diverse fragen zur elektroinstalation

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
diverse fragen zur elektroinstalation

    










BID = 466927

fred222

Gerade angekommen


Beiträge: 9
 

  


hallo, in unserem altbau welchen ich renoviert habe möchte ich selbst die elektroinstalation vornehmen (zur sicherheit aber vom elektriker dann durchsehen lassen). um unnötige fehler zuvermeiden meine fragen:
ist mittlerweile 2,5² pflicht oder nur eine empfehlung, ich habe keine starken elktroverbraucher außer dem herd, dieser wird aufjedenfall in 2,5 angeschlossen?
was haltet ihr ggf. vom 1,5 und 10a absicherung.
meine fragen wegen 1,5 hauptsächlich wegen der besseren handharbkeit von 1,5 gerade beim anschließne an die dosen.
kann ich an eine sicherung 2,5 kabel legen welche sich auf 1,5 verjüngt (kabel zu den steckdosen in 2,5 und dann zu den lampen 1,5 wegen den vorhandenen engen leerrohren in der decke?, absicherung natürlich abgestimmt auf 1,5 zur sicherheit also 10a.
gibt es eine höchstmenge von steckdosen an einem kabel (12 ?)
würdet ihr vom zustand sehr gute sicherungsautomaten weiter verwenden oder besser neue kaufen. fi ist neu!.
würdet ihr kabel aus dem baumarkt verwenden oder markenkabel (langzeitqualität etc), wißt ihr eine günstige bezugsquelle.
leider kann ich nur sehr dünnen estrich aufbringen und würde daher die kable gern ohne leerrohr direkt reinlegen, ist das überhaupt zulässig (schwimmender estrich arbeitet ja etwas) oder gibt es bestimmte kabel welche dafür geeignet und zugelassen sind.
gibt es qualtativ gute netzwerkkabel welche ich mit in estrich verlegen kann für später (zur zeit wlan).
gibt es im netz einen plan in welchen bereichen die leitungen in wänden und decken liegn müßen (nicht diagonal etc)
danke

BID = 466928

Rial

Inventar



Beiträge: 5401
Wohnort: Grossraum Hannover

 

  

Ich schreibe jetzt einfach mal munter drauf los... Möge mich jemand korrigieren,wenn ich falsch liege !!! Bin seit fast 7 Jahren raus aus dem Geschäft
Also alle Angaben ohne Gewähr !!!


Zitat :
ist mittlerweile 2,5² pflicht oder nur eine empfehlung


Das kommt auf die Länge der Leitung und deren Verlegeart an !


Zitat :
außer dem herd, dieser wird aufjedenfall in 2,5 angeschlossen


Das ist so korrekt !


Zitat :
was haltet ihr ggf. vom 1,5 und 10a absicherung


Hört sich schon mal gut an.Kommt aber,wie oben schon gesagt,auf die Länge und Verlegeart an !


Zitat :
kann ich an eine sicherung 2,5 kabel legen welche sich auf 1,5 verjüngt (kabel zu den steckdosen in 2,5 und dann zu den lampen 1,5 wegen den vorhandenen engen leerrohren in der decke


Du könntest 2,5mm2 von der Sicherung bis zu der Abzweigdose im Zimmer legen und dann von der Abzweigdose zu den Steckdosen/Schaltern/Lampen 1,5mm2 nehmen


Zitat :
absicherung natürlich abgestimmt auf 1,5 zur sicherheit also 10a


Automaten der Klasse B13A sollten dann schon reichen.Solange die Leitungen nicht elfenneunzig Meter lang ist betragen


Zitat :
gibt es eine höchstmenge von steckdosen an einem kabel


Nicht daß ich wüßte ?!
Kommt aber wieder mal darauf an,was du da alles in einem Raum dranhängen willst !?!


Zitat :
würdet ihr vom zustand sehr gute sicherungsautomaten weiter verwenden oder besser neue kaufen


Am besten wäre es Neue zu kaufen.Wie alt sind denn deine ?


Zitat :
würdet ihr kabel aus dem baumarkt verwenden oder markenkabel


Aus dem Baumarkt reicht,da es den gültigen Forderungen entspricht


Zitat :
oder gibt es bestimmte kabel welche dafür geeignet und zugelassen sind


Das für dich "normale" Kabel (Isolierung Grau)ist eigentlich eine Leitung und ist unter der Bezeichnung "NYM 3x1,5mm2" zu finden.Es gibt aber auch "NYY 3x1,5mm2" (Isolierung schwarz).Dieses kannst du direkt in/unter den Estrich legen oder auch draußen in der Erde vergraben.


Zitat :
gibt es qualtativ gute netzwerkkabel welche ich mit in estrich verlegen kann für später

Direkt im/unter dem Estrich wird das nix werden !!! Die mußt du dann schon in ein Leer-Rohr ziehen !!!


Zitat :
gibt es im netz einen plan in welchen bereichen die leitungen in wänden und decken liegn müßen


Ja,gibt es.Benutze mal hier im Forum die "Suche" mit dem Wort "Installationszone".Da solltest du eigentlich was finden !? Ansonsten mal beim Gockel suchen.

_________________
Früh aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung !

Alle Tips ohne Gewähr und auf eigene Gefahr !!!
Vorschriften sind zu beachten !!!

EDIT

Hier hast du einen Link mit den Installationszonen :

http://images.google.de/imgres?imgu.....a%3DN

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Rial am 26 Okt 2007 23:20 ]








BID = 466930

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7037

...der Querschnitt ist von der Leitungslänge, der Verlegeart, der Umgebungtemperatur,
der Häufung, der Stromstärke, .......u.s.w. abhängig und muss von Fall zu Fall errechnet werden

...eine Standardangabe kann man da nicht machen


...und eine Leitungsverlegung in schwimmendem Estrich würde ich vermeiden



...ach und noch was...deine GROSSSCHREIBTASTE ist kaputt

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 466941

ronki1

Schriftsteller



Beiträge: 689
Wohnort: Halle / Saale

Hi,

2,5² für den Herd, kann man nicht pauschal für richtig beantworten. Da sind mehrere Faktoren, die eine Rolle spielen (Leitungslänge, Drehstrom oder nicht, Art des Herdes, Häufung, Verlegeart...).

Warum verhandelst Du nicht mit dem, der die Abnahme macht über die Materiallieferung. Es ist auch besser, mit Demjenigen vorab eine Begehung zu machen, er kennt dann die Örtlichkeiten und kann Dich beraten. Falls dann noch Fragen sind, stell sie einfach hier im Forum.


BID = 466948

Teletrabi

Schreibmaschine



Beiträge: 2317
Wohnort: Auf Anfrage...

Grmls, jetzt hat das Backup mein Posting gefressen - kann man die vielleicht irgendwo puffern und einfach nach dem Backup in die Datenbank einfügen?

also nochmal...

Baumarktkabel - oftmals ebenfalls von Markenherstellern; sind aber nicht unbedingt preiswerter - 50er Ring NYM-J 3x1,5 für <10 Öre ist auch beim Praktiker vorbei, alles andere war preislich eh nicht nennenswert attraktiver; Für 'ne ganze Wohnung bist wahrscheinlich mit 100er Ringen oder gleich auf Trommel besser bedient.

Welche Vorkenntnisse hast du? Zuviel Avenzio geschaut oder was fundiertes? Würde empfehlen, dir mal die VDE Schriftenreihe 45 - Elektroinstallation in Wohngebäuden zu besorgen. (Wobei da Inst.-Zonen für Decken udn FI für (fast) alles ggf. nocht nic hdrin ist)

Ist die Abnahme durch Elektriker schon mit einem solchen abgesprochen? => Unbedingt vor Beginn deiner Arbeiten machen. Nicht jeder will für einen völlig fremden Kunden die Verantwortung übernehmen und wirklich gewissenhafte Prüfung bedeutet eignetlich Ausbau aller Betriebsmittel. Da kann der die gleich selbst setzen und du ggf. nur die Schlitze erstellen. Oder es halt gemeinsam planen und ihn damit von deiner Qualifkation überzeugen, dass die Prüfung ggf. etwas weniger intensiv ausfällt. Wäre dann auch empfehlenswert, dass Material von ihm zu beziehen...

Querschnitte - vorgegeben sind mindestens 1,5²; Maximal mögliche Absicherung hängt ab von Querschnitt und Länge (Spannungsfall bis letzte Steckdose sollte bei Nennstrom der Sicherung unter 3% sein) sowie der thermischen Belastbarkeit der Leitung (Verlegeart, Häufung, Umgebungstemperatur)

Automaten recyclen - wie alt und welcher Hersteller?

Estrich - NYY (Erdkabel) dürfte dafür zulässig sein, allerdings ist der Mindestbiegeradius nicht so berauschend, da machen die Übergänge Boden-Wand dann Probleme. Ggf. erst von senkrecht zur Wand auf (fast) parallel zur Wand schwenken und dann den Bogen nach oben in der Wand ausbilden - sofern Putzdicke bzw. entfernbare Wandstärke (Statik beachten) das hergeben. Bleibt ggf. noch das Problem mit Bewegungen des Estrichs - zumindest an den Überggangsbögen ein Stück weit im Rohr verlegen um dem Kabel etwas Spielraum zu geben?

BID = 466949

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Moin!

Was Teletrabi geschrieben hat ist vollkommen richtig! Wir wissen nicht was für Vorkenntnisse Fred hat. So würde ich auch sagen, erstmal einen Elektriker suchen, der hinterher auch die Abnahme macht. Mit dem kann man dann durchsprechen, welche Arbeiten der Fred dann selber machen kann. Schlitze stemmen, Dosen bohren, Kabel legen ( nicht anschließen ) Die Restarbeiten dann vom Fachmann machen lassen ( auch Automatenwechsel ). Dann wird die Abnahme auch schnell von statten gehen und es wird alles nicht so teuer und das wichtigste: Es ist sicher!

Gruß
Bernd

BID = 466950

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1396
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
ronki1 hat am 26 Okt 2007 23:38 geschrieben :

2,5² für den Herd, kann man nicht pauschal für richtig beantworten.


Doch, aktuelle DIN beachten. Das hat sich gerade geändert.

Lutz

BID = 466951

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1396
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
fred222 hat am 26 Okt 2007 22:45 geschrieben :

hallo, in unserem altbau welchen ich renoviert habe möchte ich selbst die elektroinstalation vornehmen



Hast Du renoviert oder willst Du?

Lutz

BID = 466974

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7037


Zitat :
elo22 hat am 27 Okt 2007 05:24 geschrieben :


Zitat :
ronki1 hat am 26 Okt 2007 23:38 geschrieben :

2,5² für den Herd, kann man nicht pauschal für richtig beantworten.


Doch, aktuelle DIN beachten. Das hat sich gerade geändert.

Lutz




... *echt*


...auch wenn die Herdzuleitung 80 Meter lang wäre und eine entsprechende Häufung vorliegt,
würden dann auch noch 2,5² ausreichen

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 467028

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH

Und auch wenn es ein großer Herd ist der ggf. auch mehr wie 16A zieht?!?!

MFG.
Shark1

BID = 467040

ronki1

Schriftsteller



Beiträge: 689
Wohnort: Halle / Saale

@elo22,

wo steht das genau???
Was machst Du bei einer Phase (230V) Wohnungen? Jetzt sag nicht, die sollen sich nen Gasherd zulegen .

BID = 467049

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7037


Zitat :
ronki1 hat am 27 Okt 2007 16:30 geschrieben :

@elo22,

wo steht das genau???
Was machst Du bei einer Phase (230V) Wohnungen? Jetzt sag nicht, die sollen sich nen Gasherd zulegen .


...Gasherd ach was sowas geht doch auch und sogar ohne Gasanschluss Bild eingefügt

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 467115

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Unser Primus ist nicht auf den Kopf gefallen!

BID = 467160

fred222

Gerade angekommen


Beiträge: 9

erstmal danke für die antworten bisher.
weitere infos:
die renovierung ist grob fertig, aber die elktroinstalation ist noch fast garnicht begonnen. kein kabel ist über 25m vom verteiler aus gesehen lang.

mein HAUPTPROBLEM bleibt die frage estrich, dieser muss recht dünn werden und es liegen schon diverses rohre (heizung etc). daher die frage DARF mann kabel in den estrich reinlegen, ggfs unter welcher einschränkung (nur nyy?), dürfen diese auch diagonal gelegt werden. der estrich hat eine dehnfuge mittig und die fugen an der wand. da der estrich jetzt rein soll hat der rest noch zeit. leerrohre tragen in diesem speziellen fall einfach zudick auf. im bad soll fußbodenheizung rein (über warmwasser nicht strom), ist dass irgendwie von bedeutung für die kabelverlegung im badestrich.
danke


[ Diese Nachricht wurde geändert von: fred222 am 27 Okt 2007 22:01 ]

BID = 467177

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7037

...lass die Leitung aus dem Estrich raus, Leitung und warme (heisse) Heizungsrohre vertragen sich nicht
das schadet auf Dauer dem PVC-Mandel und der Isolierung

...und ohne Schutzrohr schon gar nicht


...und was in Dehnungsfugen passiert kannst du dir sicher denken




edit:

...weisst du denn schon welche Leitungen du wo hinlegen musst
und welche Aderzahl und welchen Querschnitt diese haben müssen
oder wird da einfach Planlos drauflos gefuhrwerkt und später rumgefuscht



_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Primus von Quack am 27 Okt 2007 22:53 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 13 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 168020502   Heute : 12929    Gestern : 16365    Online : 415        14.8.2022    18:15
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.039694070816