Bitte um Hilfe bei Hausinstallation,Planung ,Verlegung

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Autor
Bitte um Hilfe bei Hausinstallation,Planung ,Verlegung

    










BID = 881471

baziboss

Gerade angekommen


Beiträge: 1
 

  


Hallo,

ich habe hier im Forum einige Beiträge gelesen und habe gesehen,daß hier wirklich nur Experten am Werk sind.
Da ich weder am PC,noch in der Elektronik großes Wissen besitze,bitte ich bereits vorab um Entschuldigung aber ich benötige dringend Hilfe bei der Elektroinstallation.
Ich trau mich hier gar nicht zu fragen aber lieber fragen,denn machen tu ich es sowieso.
Kurz zu mir: Ich habe Elektroinstallateur gelernt,es ist 20 Jahre her und ich war lediglich zwei Jahre als Geselle tätig.
Seither bin ich im Verkauf tätig und habe nicht mehr viel Ahnung von der Elektrik aber bin Geselle....zumindest offiziell.
D.h. ich weiß weder von den derzeitigen VDE s noch sonst viel aber versuche mir gerade wieder alles anzueignen.
Wieso? Da ich ein altes Haus BJ 1933 geerbt habe und aufgrund akuten Geldmangels die Installation selbst machen muss.(- um diese dann natürlich absegnen zu lassen.)
Ich weiß,daß mir viele nun raten werden vorher einen Meister zu fragen und noch vieles andere aber ich bitte Euch wirklich, mir bei meinem direkten Problem zu helfen und alles andere (auch wenns manchen schwer fallen wird), mir zu überlassen.
Ich brauche wirklich Eure Hilfe!
Also los gehts:
Ich möchte ein Haus neu verdrahten.
Das Problem ist ohnehin,daß wir drinnen wohnen und ich nur nach und nach ran kann,doch ich muss zumindest schon die Kabel verlegen,Steckdosen und Schalter usw anschliessen uund später wird erst alles in Betreib genommen.
Nun meine Fragen zur Installation.
Vorab aber erkläre ich kurz wie das Haus aussieht,dies ist sehr wichtig für die Frage.
Stellt Euch ein Quadrat vor,in vier gleich große Quadrate unterteilt,dies ist der Altbau EG,davon ist ein Quadrat rechts die Küche und daran folgen in Reihe nebeneinander, alle in einer Reihe aufgereiht, noch mehrere Räume nach hinten raus.
Darüber ist 1OG und dies soll später eine Ferienwohnung werden,viel später.
Beim ersten Quadrat ist mittig noch ein kleiner Gang,hier sitzt der Verteiler also Sicherungskasten.
Ich kenne es aus meiner Zeit noch,daß alles mit 16 A abgesichert wurde und wir je Licht und je Steckdosenkreis, pro Zimmer, ein Kabel NYM 3x1,5 verlegt haben.Dies wollte ich nun auch machen und es traten bereits am Anfang viele Probleme auf...die wären.
Erstens hörte ich 16A ist nicht mehr.Kann man ja ändern...
Dann legt man wohl an bestimmte Verbraucher wie Waschmaschine,Trockner,Kühlschrank eine extra Leitung und sichert diese extra ab.
Dies kann ich auch machen aber:...
Dies verschärft mein Problem noch erheblich da ich ohnehin schon das Problem hatte,daß es viel zu viele Kabel sind.

Bei der Ferienwohnung bin ich zum Entschluss gekommen,daß ich dort einfach mit einem 5x6 hoch gehe und dann nochmals in eine Unterverteilung rein.Dann habe ich alle Möglichkeiten offen und muss nicht 20Kabel hoch legen.Das kann ich dann erst einmal so lassen und mich mit unten beschäftigen,richtig soweit?
So nun zum EG.
Für die Küche benötige ich 3 Kabel 3x1,5.Hinter der Küche liegt der zweite Flur,dahinter das Bad,dann der HW Raum und dann die Garage.D.h. ich muss mit allen diesen Kabeln durch die Küche durch.
Wie soll dies gehen? Ich kann ja schlecht mit 10 Nym Kabel a3x1,5 durch die Küche durch und in jedes Zimmer einzeln rein.
Für jedes Zimmer brauche ich ja mind zwei Stromkreise, für den Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Trockner sogar mind 3.
Nun dachte ich,ich könnte mir einem 5x2,5 in eine Abzweigdose in den Flur gehen und dann zb die 3 Phasen trennen
und dann eine Phase fürs Gang Licht, die andere für Gang Stromkreis
und die letzte für Hw Licht verwenden.Dann sagte man mir,daß darf ich nicht und nun lese ich hier im Forum,daß jemand
einen User vorschlägt,statt 3 Kabel a 3x1,5 doch ein Kabel mit 5x2,5 zu verwenden.
Ist es nun also doch erlaubt? Oder verstehe ich nur Bahnhof?
Ich hätte im Sicherungskasten einen FI eingebaut und dann mit Stromschiene auf mehrere Sicherungen aufgeteilt.Dann wäre ich von drei Sicherungen weg mit dem 5x2,5 Kabel weg gegangen und hinter der Küche in eine Abzweigdose rein,hier dann in 3 einzelne Stromkreise aufgeteilt und fertig.
Nun heisst es auch noch der Null -Leiter würde zu stark belastet werden können.
Mir würde eine Zeichnung am aller meisten helfen aber das wird wohl schwierig.Wie würdet Ihr das alles verlegen?
Nun höre ich auch noch,daß man das aufteilen machen kann wenn Drehstrom anliegt. Vorsicht! Nur mit Drehstrom!
Hä????
Ich dachte es ist immer Drehstrom vorhanden?
Ich bin wirklich schon viel zu lange weg von alledem.
Es ist doch immer Drehstrom da und ich kann dann doch die 3 Phasen übern FI führen und unten mit der Schiene auf mehrere Sicherungen aufteilen.
So wird jede Phase gleich belastet zb 9Sicherungen,je 3 pro Phase.
Ich bin mir sicher,daß ich die einfachen arbeiten machen kann.
Dosen setzen,Schlitze hauen,Kabel ziehen usw aber ich muss es richtig machen und wie gesagt ...Geld ist nicht gerade üppig.
Kann mir denn jemand mit einer Beispielzeichnung oder guten Erklärung weiter helfen?
Wie kann ich bei so vielen Zimmern ohne weitere Sicherungskästen im EG alles aufteilen?
Muss ich denn wirklich 10 Kabel durch die Küche legen,dies geht gar nicht aus Platzmangel.
Was gibt es für Möglichkeiten und wie schliesst man diese an?
Ich möchte mich bei jedem einzelnen bedanken,der sich bisher verkniffen hat,daß er mich mahnt aber ohne Strom kann ja erst einmal nichts geschehen.Danke an alle,die so lange durchgehalten haben.
Großes Danke!
MfG baziboss

BID = 881476

Brotzkocken

Gelegenheitsposter



Beiträge: 65


Zitat :
baziboss hat am 28 Mär 2013 01:23 geschrieben :


ich habe hier im Forum einige Beiträge gelesen und habe gesehen,daß hier wirklich nur Experten am Werk sind.


Oh nein!
Ich z.B. bin nur ein interessierter Amateur, der sich selbst mit vielen Buechern ausgebildet hat.
Aber eben keine ausgebildete Fachkraft, also ein "Dilettant".

Ich wuerde Dir wirklich raten, Dein Wissen mit einem (oder besser mehreren!) Fachbuechern aufzufrischen.
Berufsschul-Lehrbuecher gibts preiswert gebraucht. Aber nimm keine allzu alten Buecher!


Zitat :

Ich dachte es ist immer Drehstrom vorhanden?
Ich bin wirklich schon viel zu lange weg von alledem.

Mir faellt es allerdings schwer, mir vorzustellen, dass jemand - auch nach 20 Jahren Pause - vergessen kann, dass viele Hausinstallationen nur einphasig sind.
Ein Blick in den Hausanschlusskasten/Hauptverteiler zeigt doch, was konkret vorliegt. Aber Du scheinst nicht zu wissen, was fuer einen Hausanschluss Du hast ?!?

Deshalb glaube ich, dass ich nicht der Einzige sein werde, der sich fragen wird, ob Du wirklich Geselle bist.
Oder eben einer der vielen Heimwerker, die sich den Elektriker sparen wollen und seine Installation irgendwie hinbasteln will und dafuer hier um Rat fragt.


Zitat :

Nun höre ich auch noch,daß man das aufteilen machen kann wenn Drehstrom anliegt. Vorsicht! Nur mit Drehstrom!
Es ist doch immer Drehstrom da...


Es ist eben nicht immer Drehstrom da.
Die gemeinsame Nulleiterverwendung bei 5adrigen Kabeln geht eben nur wegen der Summierung der um 120 Grad versetzten Phasen.
Ich schreibe das nur, um Dich davor zu warnen, das bei einer einphasigen Installation zu versuchen.
Bei 5x2.5 und 3 Leitern je 16A abgesichert wuerde Dir dann der Nulleiter leicht weggluehen, ohne dass die Leitungsschutzschalter schuetzen koennen.

Also ich gehe mal davon aus, dass Deine Anfrage auch bei den Anderen heftige Bedenken ausloesen wird, ueber das, was ich geschrieben habe hinaus weitere konkrete Antworten zu geben. Nichts fuer ungut...

 

  








BID = 881481

f77

Gesprächig



Beiträge: 124
Wohnort: Bielefeld


Zitat :
Nun heisst es auch noch der Null -Leiter würde zu stark belastet werden können.


Ausgehend davon, dass Du weiter oben von einem FI schreibst ist das nicht der Null(PEN)- sondern der Neutralleiter(N).

BID = 881482

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1696


Zitat :

Die gemeinsame Nulleiterverwendung bei 5adrigen Kabeln geht eben nur wegen der Summierung der um 120 Grad versetzten Phasen.
Ich schreibe das nur, um Dich davor zu warnen, das bei einer einphasigen Installation zu versuchen.
Bei 5x2.5 und 3 Leitern je 16A abgesichert wuerde Dir dann der Nulleiter leicht weggluehen, ohne dass die Leitungsschutzschalter schuetzen koennen.


bei 5 adriger Installation gibts keinen Nulleiter

BID = 881506

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1332
Wohnort: Taunusstein

Die aus meiner Sicht wichtigste Frage hat ja schon Brotzkocken gestellt: Wo befindet sich denn der Zähler, ist er ein- oder dreiphasig, was steht drauf, welchen Wert haben die oder hat die Vorsicherung(en), welchen Querschnitt hat die Zuleitung? Davon hängt ja erstmal ab, was man alles dahinter "dranhängen" darf. Hier kommt jedoch auch der Energieversorger ins Spiel, weil es sein kann, dass der verlangt, dass auch hier etwas Neues hin muss. Daher ist auch ein Installateur wichtig, der sich mit den Anforderungen des EVU auskennt.

Ist denn das Haus nicht unterkellert? Dann gäbe es die Möglichkeit, die Leitungen im Keller zu ziehen und durch die Decke in die Räume zu führen. Dann würde ich es aber auch richtig machen und die UV im Keller unterbringen.

Wie kommst Du eigentlich auf 20 Leitungen für die FeWo? Was soll denn um Gottes Willen da alles 'rein?

Das Wichtgste wären zunächst aussagekräftige Fotos vom Zähler und der jetzigen UV und, wenn's geht, eine Skizze des Grundrisses, am besten mit einer Kennzeichnung der tragenden und der trennenden Wände und Angabe der Wandstärken, damit man sagen kann, welche Schlitze zulässig sind. Eine Angabe, wo die dicken Verbraucher (Herd, Spülmaschine, Waschmaschine usw.) hin sollen, sollte auch nicht fehlen.



Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 36 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 22 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 144086497   Heute : 7250    Gestern : 12555    Online : 290        16.12.2018    15:09
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.152786016464