Außenfassaden Installation zwischen Mauerwerk und Dämmung

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 5 2024  17:04:27      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Außenfassaden Installation zwischen Mauerwerk und Dämmung

    







BID = 928355

albi1a

Gesprächig



Beiträge: 118
 

  


Hallo Leute,

ich habe eine Frage in die Runde und bin über Hilfe sehr dankbar.

Zum Sachverhalt: Im Zuge dessen dass der Ausenputz von einem Haus erneuert werden soll, sollen auch Leitungen zu allen Rolläden / Jalousien gezogen werden um diese elektrisch anzusteuern / zu betreiben.

Aufbau.
1.) Das Mauerwerk des Hauses besteht aus Ytong (aktueller Zustand)
2.) Auf dieses Mauerwerk kommt eine Außen-Dämmung drauf von ca. 4cm oder so
3.) Auf diese Dämmung kommt die Fassade / der Außenputz

Sooo. Und die Leitungen sollen außen quasi zwischen Schicht 1.) und Schicht 2.) lang gehen. Dazu habe ich ein paar Fragen:

- Grundlegend welches Kabel kann ich verwenden? Muss ich mit Berücksichtigen das es sich um Außenbereich handelt? Aber eigentlich ja nicht ... oder?

- wie ist die korrekte Verlegung durchzuführen?
-> in Aufputz "Leerrohren"
-> in Unterputz "Kunststoff-Welenlrohren"
-> einfache fixierung der Kabel auf dem Yting mittels "Steckfix Schlaufen" .. Bsp.: http://www.elektro-und-mehr.de/inde......html


Danke

BID = 928356

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

 

  

Vier Zentimeter Dämmung erscheint mir etwas wenig, wenn ich mir den üblichen "Dämmwahn" so ansehe.

Wenn der Fachbetrieb, der die Dämmung anbringt, kein Problem damit hat, dass er mehr Kleber nehmen muss, weil da Unebenheiten (=Leitungen) auf der Fassade sind, reicht imho die a.P.-Montage z.B. mittels Steckschlaufen.
Es kann allerdings passieren, dass der "Dämmer" Bedenken anmeldet und diese Montageart nicht akzeptiert.
Ich bin zwischenzeitlich dazu übergegangen, bei derartigen Themen eine klassische u.P.-Installation zu empfehlen, d.h. Fassade schlitzen und Leitungen unter Putz verlegen.
In aller Regel ist als Leitungsmaterial NYM hervorragend geeignet, im Fall der Jalousien die Variante NYM-J 5x1,5mm².
Bitte bedenken, dass diese Fassadenrenovierung der ideale Zeitpunkt ist, um auch noch weitere Leitungen schmutzarm zu verlegen, Stichwort Vernetzung und TV...

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 928357

Sauwetter

Verwarnt

Hallo!

Normal nimmt man für sowas ein Rohr, weil:

1. Die Rohrmotore bereits mit einem fix u. fertigen Anschlusskabel geliefert werden, welches dann nonstop bis zum Rollo-Schalter Innen gezogen werden kann.

2. Und dann nicht unnötig da oben im Rollokasten was "geklemmt" werden muss.

_________________
Es gibt nichts praktischeres, als eine gute Theorie.

BID = 928367

albi1a

Gesprächig



Beiträge: 118

Hallo und Danke für die Rückantworten.

4cm Dämmung war grob gesagt. Was bzw. wieviel genau drauf kommt weiß ich nicht.

Eine Verlegung unter Putz ist mir dann heute früh auch noch eingefallen, als noch eine Möglichkleit. Eigentlich wollte ich das auch noch mit posten, aber ich konnte meinen Beitrag wegen einem Fehler (ich glaube 255) nicht mehr durchführen.

Also wenn ich normales NYM-J nehmen kann ist ja schon mal gut.
Aber so weit ich weiß ... handelt es sich um Jalousien die per Funk Empfänger betrieben / angesteuert werden. Da reicht ja 3x 1,5 für nur 230V. Signalleitungen fallen ja hier in dem Falle dann weg, da der Empfänger direkt oben im Kasten sitzt.

@ Sauwetter: du sagtest das die Jalousien schon Kabel dran haben. Hmmm, da muss ich mich mal mit dem Hersteller in Verbindung setzten. Aber ich glaube nicht, dass die jeweils entliche Meter Kabel dort mit dranaa machen ... die wissen doch garnicht wie groß das Haus ist und wie und wo meine Kabel lang gehen. Oben hat der Mann das beim Aufmaß nehmen evtl. mit aufgenommen ... :-/.

weitere Fragen:

1.) Zur Kabelverlegung ... unabhängig jetzt davon ob ich eine Unterputz (im Mauerwerk) oder eine Verlegung per Wellen-Rohre vornehme.
Gibt es hier an der Außenfassade auch richtlienien wie und wo ich lang gehen kann / muss? Im Innenbereich ist ja alles geregelt mit den Abständen (20 cm und so) ... von unten und von oben ... aber außen?

2.) Ich möchte ein paar Jalousien gleich zusammenhängen soo bis 3kW sag ich jetzt mal, je 16A Sicherung. Sind ja Induktive Lasten und da ist denke ich mal 3kW i.O.. Ich muss mich mal noch schlau machen wieviel die eizelnen Jalousien so an Leistung haben bzw. brauchen.
Aber nun zur Frage ... kann Ich einfach ins Mauerwerk eine Unterputz Dose setzten und dann von dort aus immer Abzweigen (Zuleitung <--> Jalousie <--> Abzweig Zuleitung zur 2. Jalousie) ... ?
Oder empfiehlt es sich gleich oben im Jalousie Kasten die Verdrahtung durchzuführen bzw. weiter durchzu schleifen? Obwohl das dort oben drin bestimmt Sackgang und eng ist. Bzw. keine AHnung ... es sind Nachrüst Jalousien, wo der Rollladenkasten außen dran sitzt.
Bei den Abzweigdosen ... also wenn sie in Eisatz kommen sollte direkt im Jalousiekasten, dann muss ich darauf achten, dass sie Feuchtraum tauglich sind. Oder?

3.) Oder doch lieber 5x 1,5 auf den ersten Meter nehmen ... so das ich mir schon 3 Phasen auf den ersten Metern mitnehmen und dann später je nach Verwendung die Kreise bzw. Phasen zu meinen Jalousie-Stromkreisen dann weiter ziehe so wie ich sie dann brauche. Das spart auf den ersten Meter Leitung .... oder ist das im Grunde egal wie ich es mache ... ?


Danke

BID = 928379

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Ich würde mich an den bekannten Installationszonen orientieren.
Wenn ich Dich richtig verstehe, sind das so ausßenmontierte "Renovierungsjalousien", da kannst du vergessen, auch nur einen mm³ Platz im Kasten zu finden, schon gar nicht ausreichdn Platz für eine Übergangsdose.
Ich würde vom Leitungsaustritt des Rohrmotors ein passendes Wellrohr nach innen verlegen (Biegeradien einhalten!), dort an optisch vertretbarer Stelle eine Klemmdose setzen und die Zuleitungen über die Fassade ziehen.
Klemmstellen müssen zugänglich bleiben, sind also unter der Dämmung eher unpraktisch. Oder willst Du jedesmal die Fassade aufklopfen, wenn der Motor defekt ist?!? Oder möchtest du neben jeder Jalousie einen geeigneten Dosendeckel sichtbar in der Fassade haben..?

In aller Regel reicht ein Stromkreis (einphasig) für alle Jalousien an einem handeslüblichen Einfamilienhaus LOCKER aus. Selbst wenn alle Jalousien zeitgleich (Zentralbefehl) losfahren, wird ein 16A-LSS nicht fallen. Die Diskussion über 16a-LSS in Kombination mit 1,5mm² überlasse ich jetzt mal Anderen...
Ws ich auch schon gesehen habe: Gar kein separater Stromkreis für die Jalousien, sondern einfach in der nächstgelegenen Steckdose 'rausbohren, Leitung zur Klemmdose der jeweiligen Jalousie - FERTIG.


_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 928384

Sauwetter

Verwarnt

Hallo!

Ich habe jetzt unlängst wieder welche angeklemmt, da waren 2,5 Meter dran.

Funk ist für mich immer nur eine Notlösung, aber nur dann wenn es mit Kabel nicht möglich ist, scheint ja bei Dir doch noch alles möglich zu sein.

Ich weiss jetzt nicht welche Rohrmotore Du jetzt hast oder willst, "nur Funk" hat oft nur 3-Adrig, mit Alternative zusätzlich mit Schalter ist dann meistens ein 4-Adriges Anschlusskabel dran.
Die Schalter machen das Kraut nicht "fett" u. sind normal da, wo es praktisch zum Bedienen ist, bzw. funkt. auch dann noch wenn die FB o. die Steuerung dazu dann nicht mehr "funktioniert". "Extra" für Funkamateure!

Ich selber habe 11 Rollo per Schalter ohne jeden Firlefanz, hat es aber damals noch gar nicht gegeben.

MfG.

_________________
Es gibt nichts praktischeres, als eine gute Theorie.

BID = 928434

albi1a

Gesprächig



Beiträge: 118

Ich muss mich nochmal schlau machen was für Modell das sind bzw. wer der Hersteller ist. Ob da quasi ein Kabel mit dabei ist oder wie oder was.

Wir reden in Summe von ca. 16 Jalousien.
1x klein
2x normal einfacher Flügel
7x Doppelflügel
6x Groß (2,5 x 2m)

Was zieht ein Motor so ca. in etwa an kW?


Danke

BID = 928442

Sauwetter

Verwarnt

Hallo!

Das hängt ganz von der Grösse bzw. dem Gewicht des Rollobehanges ab.

Kleinere Motoren verbraten ca. 120-Watt grössere ca. 205-Watt.

Vielleicht machst Du Dich bei w.w.jalousiescout.de mal schlau, habe da auch schon mehrmals was gekauft.

MfG.

_________________
Es gibt nichts praktischeres, als eine gute Theorie.

BID = 928464

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1403
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22

[quote]
Lightyear schrieb am 2014-06-10 07:31 :
Vier Zentimeter Dämmung erscheint mir etwas wenig
Zitat :



Genau, dann kann man es auch lassen.


Zitat :

In aller Regel ist als Leitungsmaterial NYM hervorragend geeignet, im Fall der Jalousien die Variante NYM-J 5x1,5mm².


Aber auch nur wenn es züzig voran geht.

Lutz

BID = 928472

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

je nach Hersteller kannst du die Rohrmotoren auch mit 2, 5, 10 und auch mit 15 m Anschlussleitung ordern. Ich würde die Anschlussdosen innen setzen und diese Dosen per Rohr in den Jalousiekasten verbinden. Die Leitungen zu den Jalousieschaltern würde ich trotz Funksteuerung vorsehen und da auch Taster einbauen. Die Zuleitung kannst du dann über die Aussenfassade unter Putz verlegen. Der Funkempfänger Verschwindet dann unter oder Hinter den Taster. (Dafür gibt es auch Unterputzdosen die Eigendlich doppelte Dosen sind aber eine Davon verschlossen ist.) http://www.eibmarkt.com/cgi-bin/eib.....73069

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 928477

Lightyear

Inventar



Beiträge: 7911
Wohnort: Nürnberg

Wobei Funk-Rohrmotoren oftmals gar nicht dafür vorgesehen sind, noch über einen konventionellen Taster angeschlossen zu werden. Neulich erst hatte ich so einen Kandidaten mit einem 3g1,5mm² als Zuleitung... Und nein, da war nix mit mehrfach Tasten zur Drehrichtungsumkehr oder sowas - das Ding ließ sich ausschließlich über Funk ansteuern...

Eine vernünftige Planung kann man sowieso erst dann vornehmen, wenn klar ist, welche Motoren zum Einsatz kommen, ob irgendwelche hardwaremäßige Zentralschaltungen oder dgl. gewünscht sind etc.

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

BID = 928597

2N3055

Schreibmaschine



Beiträge: 1383
Wohnort: Sulzbach (Ts.)

Zumindest bei Somfy ist die Anschlußleitung gesteckt und in verschiedenen Längen erhältlich.
Leider wirst Du bei Komplett-Außenrolläden darauf kaum Einfluß haben.
Ich habe bei uns einige Motoren ausgetauscht und bin ziemlich begeistert von der Laufruhe der Somfy-Antriebe (alle im Rolladenkasten in der Wand montiert). Früher hatten wir einen außen aufgesetzten Rolladen, die hört man sowieso kaum.

_________________
Wo kommt nur dieses "eingeschalten" her, aus Neufünfland?
Entweder "einschalten" oder "eingeschaltet"!

BID = 928815

albi1a

Gesprächig



Beiträge: 118

Danke für die ganzen Feedbacks erst einmal.
Das reicht mir schon in Summe an Informationnen.


Danke

BID = 929471

albi1a

Gesprächig



Beiträge: 118

Hallo,

ich habe doch nochmal eine Frage.
1.) Mein Kollege sagte mir heute das für die Jalousien die zeitgleich angesteuert werden sollen (per Funk) ein Trennrelais gebraucht wird.
--> Häää, das ist quatsch was er mir da erzählt hat, oder? Weil Trennreials brauche ich doch nur wenn ich via Taster Bedienen will. Oder was heißt Trennrelais ... hier ist der Sachverhalt gut beschrieben:
http://www.schanz.de/upload/Anschlussplan.pdf

2.) Kann ich statt NYM-J auch NYIF-J verwenden?
Es soll nämlich auf dem Mauerwerk (wünscht der Eigentümer so) ... quasi zwischen Mauerwerk und Dämmung verlegt werden. Daher habe ich mir überlegt mit dieser Art Leitung etwas Platz zu sparen.

- http://www.conrad.de/ce/de/product/.....etail

- http://www.conrad.de/ce/de/product/.....etail

PS.: Unterschied zwischen den 2 Leitungen ... abgesehen vom Hersteller, bzw. was ist eure Empfehlung


Danke

[ Diese Nachricht wurde geändert von: albi1a am 23 Jun 2014 13:56 ]

BID = 929472

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

Zu 1.

Steuerst du die Motoren direkt oder via Funkaktor an ? Bekommen die Motoren eine direkte 230V Ansteuerung so gehts nur über Trennrelais.

Zu 2.

Die Leitung hat da mal gar nichts zu suchen . Zugelassen für Verlegung unter Putz . Nicht unter Dämmung .

Gruß Surf


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181318937   Heute : 2963    Gestern : 6420    Online : 396        20.5.2024    17:04
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0413899421692