Anschluß von Funk-Rohrmotor an NYIF-J 4x1,5 Stegleitung; Leitungsverlegung

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )      

Autor
Anschluß von Funk-Rohrmotor an NYIF-J 4x1,5 Stegleitung; Leitungsverlegung
Suche nach: funk (2067) leitungsverlegung (167)

    










BID = 541890

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174
 

  


Hi zusammen,

ich möchte in unserem Haus (Baujahr 1977) nach und nach Funk-Rohrmotoren von Rademacher in die Rolladen-Fertigkästen einbauen. Der Elektriker hat damals 4-adrige NYIF-J Stegleitung bis in den Rolladenkasten verlegt (unter Putz; klar...; dennoch gibt es pro Zimmer nur eine zentrale Abzweigdose, die in der Regel nicht in der Nähe des Rolladenkastens ist). Einen ersten Funk-Rohrmotor habe ich bestellt, ist aber noch nicht eingetroffen. Frage: Ich hätte noch jede Menge neuer WAGO 273-101 Steckklemmen daheim. Spricht etwas dagegen, mit Hilfe dieser Klemmen, den Rohrmotor (NYM-J !?!) an die NYIF-J Stegleitung anzuschließen? Daß die braune Setzader an den Neutralleiter angeschlossen werden muß, ist mir klar.

Noch eine Frage: Wie sollte man die Anschlußleitung, die aus dem Rohrmotor kommt, am besten im Rolladenkasten verlegen? Ich meine, mit Nagelschellen befestigen, wäre wohl stümperhaft und bestimmt gegen jegliche Sicherheitsregeln. Ich möchte ungern das Anschlußkabel am Rohrmotor kürzen, deswegen frage ich. Die nicht benötigte Leitung einfach zusammenrollen und am rechten Ende des Rolladenkastens geschickt verstauen? Und wie sollte die Antenne verlegt werden? Horizontal oder vertikal? Oder gar zusammengerollt?

Vielen Dank für Eure Hilfe und ein paar Tipps,
Achim

BID = 541953

Surfer

Inventar



Beiträge: 3084

 

  

Kleine Abzweigdose von Bettermann und Waagos sind schon mal gut.Der Rohrmotor hat keine NYM Anschlußleitung-ist ein PVC Typ.

Aus dem Kopf Heraus meine ich,das die Funkmotore keine Setzader haben,sondern der braune Leiter wird für einen ext. Taster benötigt.

WICHTIG-wenn mehr als 7 Rolladen verbaut werden-sollte die comfort Fernbedienung gewählt werden,da die kleine nur 7 Motoren steuern kann.

Die Leitung kannst du getrost einkürzen-jedoch sollte sie mind. 20 cm(können auch 30 gewesen sein) aus dem Motor herausragen um die Funktion der integrierten Antenne zu gewährleisten. Irgendwas war auch mit der Antenne-muß genauso lang sein,wie der PVC Außenmantel oder so.

Steht aber in der Bedienung gut erläutert.Die erste Inbetriebnahme gestaltet sich etwas merkwürdig-halt ungewohnt daher genau lesen


Wenn du dann deinen Rolladenkasten offen hast - sprich mit nem Fensterbauer in deiner Nähe,um an deinem Rolladenpanzer einen Verschiebeschutz nachzurüsten-deine Leitungen werden es dir danken.

Gruß Surf








BID = 541981

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174

Hi,


Zitat :
Surfer hat am 15 Aug 2008 20:46 geschrieben :

Kleine Abzweigdose von Bettermann und Waagos sind schon mal gut.Der Rohrmotor hat keine NYM Anschlußleitung-ist ein PVC Typ.


Hmmmm, muß das mit der Abzweigdose unbedingt sein? Ich schaue gerade im Sortiment von Bettermann und finde kein Modell, das man bequem in einem Rolladen-Fertigkasten befestigen könnte. Welches Modell schwebt Dir da vor?


Zitat :

Aus dem Kopf Heraus meine ich,das die Funkmotore keine Setzader haben,sondern der braune Leiter wird für einen ext. Taster benötigt.


Hmmm, in der Download-Anleitung zum Rohrmotor steht dennoch, daß die braune Ader an Neutralleiter angeschlossen werden muß. Nunja, mal sehen, wenn mich der Motor erreicht... .


Zitat :

WICHTIG-wenn mehr als 7 Rolladen verbaut werden-sollte die comfort Fernbedienung gewählt werden,da die kleine nur 7 Motoren steuern kann.


Yup, das weiß ich. Leider wird die comfort Fernbedienung nicht mit Wandhalter geliefert, weswegen ich im Moment zur easycomfort Bedienung gegriffen habe.


Zitat :

Die Leitung kannst du getrost einkürzen-jedoch sollte sie mind. 20 cm(können auch 30 gewesen sein) aus dem Motor herausragen um die Funktion der integrierten Antenne zu gewährleisten. Irgendwas war auch mit der Antenne-muß genauso lang sein,wie der PVC Außenmantel oder so.


Öha! Aber dann würde ich ja auch die Antenne mit kürzen, wenn ich den PVC Außenmantel kürzen würde. Das kann doch keine gute Idee sein, oder?


Zitat :

Steht aber in der Bedienung gut erläutert.Die erste Inbetriebnahme gestaltet sich etwas merkwürdig-halt ungewohnt daher genau lesen


Ok, ich werde sorgsam lesen.


Zitat :

Wenn du dann deinen Rolladenkasten offen hast - sprich mit nem Fensterbauer in deiner Nähe,um an deinem Rolladenpanzer einen Verschiebeschutz nachzurüsten-deine Leitungen werden es dir danken.


Solche Verschiebeschutze habe ich schon. Es sind leichte Aluminium-Rolläden mit 3,6 kg/m² Profilgewicht.

LG,
Achim

BID = 542272

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174

Hallo,


Zitat :
Surfer hat am 15 Aug 2008 20:46 geschrieben :

Kleine Abzweigdose von Bettermann und Waagos sind schon mal gut.Der Rohrmotor hat keine NYM Anschlußleitung-ist ein PVC Typ.


Wäre der OBO Bettermann Kabelabzweigkasten Thermoplast A-Serie (A 8, ohne Klemmleiste, lichtgrau, 2000 01 6) die geeignete Wahl für 4-adrige Stegleitung und PVC-Leitung? Oder ist das Pfusch, der gegen irgendwelche Regeln verstößt? Kabelabzweigkasten siehe http://www.obo-bettermann.com/downloads/de/prospekte/a_serie.pdf, Seite 3.

Und, gibt es irgendwelche Vorschriften, die es bei der Montage eines solchen Kabelabzweigkastens in einem Rolladen-Fertigkasten zu beachten gibt? Großen Spielraum bzgl. Montageort habe ich eh nicht, da der Elektriker die Stegleitung rechts in den Fertigkasten eingeführt hat und einfach ein kurzes Stück um die Wickelwelle gewickelt hat.

Daaanke und viele Grüße,
Joachim

BID = 542276

Surfer

Inventar



Beiträge: 3084

Hallo.

Leitung kannst du einkürzen-siehe Bedienungsanleitung-jedoch schreibt Rademacher ne Mindeslänge vor-daher die von mir erwähnten 20 oder 30cm.

Ich schaue heute Abend mal nach den Abzweigdosen-bin wieder zu spät dran

Gruß Surf

BID = 542281

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1396
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
Achimito hat am 15 Aug 2008 16:31 geschrieben :

Ich hätte noch jede Menge neuer WAGO 273-101 Steckklemmen daheim. Spricht etwas dagegen, mit Hilfe dieser Klemmen, den Rohrmotor (NYM-J !?!) an die NYIF-J Stegleitung anzuschließen?


Eine 273 passt nicht an flex. Leiter, nimm Leuchtenklemmen oder 222



Zitat :

Daß die braune Setzader an den Neutralleiter angeschlossen werden muß, ist mir klar.


Damit bin ich nicht einverstanden.


Zitat :

Noch eine Frage: Wie sollte man die Anschlußleitung, die aus dem Rohrmotor kommt, am besten im Rolladenkasten verlegen? Ich meine, mit Nagelschellen befestigen, wäre wohl stümperhaft und bestimmt gegen jegliche Sicherheitsregeln.


Nö, warum sollte das? Dafür sind Nagelschellen oder Clip da.

Lutz

BID = 542286

Surfer

Inventar



Beiträge: 3084

Wenns die Setzader ist,so ist es richtig diese an den N zu klemmen.
Somit ist gewährleistet,das keine Spannung auf die Setzader gekoppelt wird und zum verstellen eines progammierten Endpunktes führt.

Gruß Surf

BID = 542302

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Die Einführung von Stegleitung in einen Rolladenkasten ist unzulässiger Pfusch!

Wenn Stegleitung verlegt wird, ist entweder der Übergang im Rauminneren in einer UP-Dose auszuführen (mit Rohr von dort in den Rollokasten).
Oder man muß das letzte Stück der Stegleitung aufdröseln und mit einem geeigneten Rohr oder NYM-Mantel überziehen und dann erst in den Kasten einführen.

Aus welchem Material ist denn der Rollokasten? Hat er zusätzliche Metalverstrebungen?

BID = 542343

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174


Zitat :
sam2 hat am 18 Aug 2008 09:51 geschrieben :

Die Einführung von Stegleitung in einen Rolladenkasten ist unzulässiger Pfusch!


Das habe ich mir schon fast gedacht gehabt, als ich den Rolladenkasten aufgemacht habe und zum ersten mal entdeckt habe, daß der Elektriker einfach die Stegleitung rechts in den Rolladenkasten geführt hat und dann so ca. 30-40 cm um die Wickelwelle gewickelt hat. Fertig. Aber was soll ich machen? Das Haus ist Baujahr 1977 und das Gewerk somit schon 31 Jahre alt. Und da die Stegleitung unter Putz liegt..., was tun...?


Zitat :

Wenn Stegleitung verlegt wird, ist entweder der Übergang im Rauminneren in einer UP-Dose auszuführen (mit Rohr von dort in den Rollokasten).
Oder man muß das letzte Stück der Stegleitung aufdröseln und mit einem geeigneten Rohr oder NYM-Mantel überziehen und dann erst in den Kasten einführen.


Das habe ich mir gedacht. Und nun stehe ich mit dem Pfusch von 1977 da. Was tun, um es nun doch noch (zumindest halbwegs) fachmännisch hinzubekommen?


Zitat :

Aus welchem Material ist denn der Rollokasten? Hat er zusätzliche Metalverstrebungen?


Also Metallverstrebungen sehe ich keine. Der Rolladenkasten selbst ist - bis auf die seitlichen Flanken - mit dünnem Styropor ausgekleidet. An den seitlichen Flanken sehe ich Formteile aus Spanplatten. Welche Marke der Rolladenkasten ist, steht nirgends, aber von den Maßen der Bolzen her (jeweils M8 mit 3,3cm Abstand zueinander) muß es sich um einen genormten Fertigkasten handeln.

Wie docke ich nun (möglichst) fachgerecht meinen Rohrmotor an, sobald mich die Lieferung mit den Teilen erreicht?

Daaanke nochmals im voraus für die Hilfe,
Joachim

P.S.: Sobald ich in einigen Tagen den Rolladenkasten wieder aufhaben werde, mache ich auch gerne mal ein paar Bilder. Im Moment komme ich auf die schnelle leider nicht ran.

BID = 542344

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174


Zitat :
Surfer hat am 18 Aug 2008 08:29 geschrieben :

Wenns die Setzader ist,so ist es richtig diese an den N zu klemmen.
Somit ist gewährleistet,das keine Spannung auf die Setzader gekoppelt wird und zum verstellen eines progammierten Endpunktes führt.

Gruß Surf


Genauso steht es auch auf Seite 35 der Anleitung von Rademacher (siehe http://rademacher.de/intabox/medien.....m.pdf). Mach´ ich also...

Viele Grüße,
Joachim

BID = 542349

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174


Zitat :
elo22 hat am 18 Aug 2008 07:52 geschrieben :


Zitat :
Achimito hat am 15 Aug 2008 16:31 geschrieben :

Ich hätte noch jede Menge neuer WAGO 273-101 Steckklemmen daheim. Spricht etwas dagegen, mit Hilfe dieser Klemmen, den Rohrmotor (NYM-J !?!) an die NYIF-J Stegleitung anzuschließen?


Eine 273 passt nicht an flex. Leiter, nimm Leuchtenklemmen oder 222


Hmmm, soll ich zu WAGO 222-413 oder 222-415 greifen? Lüsterklemmen mag ich nicht allzusehr. Ich möchte an den Rolladenkasten nach Einbau und Neustreichen des Verschlußbrettes am liebsten mehrere Jahrzehnte nicht mehr dranmüssen.


Zitat :


Zitat :

Daß die braune Setzader an den Neutralleiter angeschlossen werden muß, ist mir klar.


Damit bin ich nicht einverstanden.


Rademacher behauptet dies auf Seite 35 von http://rademacher.de/intabox/medien.....m.pdf zumindest.


Zitat :


Zitat :

Noch eine Frage: Wie sollte man die Anschlußleitung, die aus dem Rohrmotor kommt, am besten im Rolladenkasten verlegen? Ich meine, mit Nagelschellen befestigen, wäre wohl stümperhaft und bestimmt gegen jegliche Sicherheitsregeln.


Nö, warum sollte das? Dafür sind Nagelschellen oder Clip da.


Ok. In welchen Abständen soll/darf man Nagelschellen setzen? Gibt es dazu irgendwelche Vorschriften? Und, darf man eigentlich NYM-J auch per Nagelschellen in einem Rolladenkasten verlegen? Könnte ja sein, daß der Elektriker bei weiteren Doppelfenstern nur 1 Stegleitung in 1 Rolladenkasten verlegt hat; das weiß ich noch nicht, da ich noch nicht jeden Rolladenkasten im Haus aufgemacht habe.

Daaanke schonmal und viele Grüße,
Joachim

BID = 542353

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174

Hi,


Zitat :

Ich schaue heute Abend mal nach den Abzweigdosen-bin wieder zu spät dran


Ja, ich bitte drum. Irgendwie kann ich mich nämlich noch immer nicht mit dem Gedanken anfreunden, eine Aufputzdose in einen Rolladenfertigkasten montieren zu müssen. Zumindest empfinde ich es als unschön. Muß aber nichts heißen, ich weiß.

Viele Grüße,
Joachim

BID = 542377

Surfer

Inventar



Beiträge: 3084

So denn

Auch wenns unschön aussieht-aber in nem Rolladenkasten findet kein Wettbewerb statt. Ich nutze in diesen Fällen die A6.

Hab das pdf mal angehangen.

Gruß Surf


PDF anzeigen



P.S. Die Alternative ist natürlich neben dem Kasten eine UP-Dose zu setzen,wo du mittels Waagos die Steg und die Motorleitung miteinander verbinden kannst.Natürlich auch ein Leerrohr zum Kasten legen. Wobei dies die elegantere und zugelassene Lösung darstellt.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Surfer am 18 Aug 2008 17:07 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Surfer am 18 Aug 2008 17:09 ]

BID = 542418

Achimito

Gesprächig



Beiträge: 174

Hallo,


Zitat :
Surfer hat am 18 Aug 2008 17:04 geschrieben :

So denn

Auch wenns unschön aussieht-aber in nem Rolladenkasten findet kein Wettbewerb statt. Ich nutze in diesen Fällen die A6.

Hab das pdf mal angehangen.

Gruß Surf


PDF anzeigen




Ok, die A6 ist wirklich ganz schnuckelig. Dann nehme ich gerne die. Irgendwelche Vorschriften, wo diese Aufputzdose an der rechten Seite des Rolladenkastens zu montieren ist, gibt es aber nicht, oder? D.h. ich montiere sie halt so, daß sie mit dem Rolladenpanzer im aufgewickelten Zustand nicht kollidiert und noch genügend Platz zu diesem hat. Richtig? Und: Auch auf Spanplatten-Formteile darf ich solch eine A6 montieren, ja? Wie dick die Spanplatten-Formteile jeweils rechts und links im Rolladenkasten sind, weiß ich noch nicht. Ich habe noch keines dieser Teile angebohrt... .


Zitat :

P.S. Die Alternative ist natürlich neben dem Kasten eine UP-Dose zu setzen,wo du mittels Waagos die Steg und die Motorleitung miteinander verbinden kannst.Natürlich auch ein Leerrohr zum Kasten legen. Wobei dies die elegantere und zugelassene Lösung darstellt.


Verstehe. Ich bin mir jedoch sicher, daß dann mein Auszug aus diesem Haus besiegelte Sache werden würde, wenn ich mit Hammer und Meißel ankommen würde. Das Haus gehört mir leider nicht, sondern meinen Eltern. Da kann man nicht immer rumfuhrwerken, wie man gerade will.

Vielen Dank nochmal für die Hilfe,
Joachim

BID = 542424

Tobi P.

Schreibmaschine



Beiträge: 2168
Wohnort: 41464 Neuss

Um eine UP-Dose zu setzen musst du ja nicht die komplette Wand einreissen Das geht auch ohne viel Dreck. Vom Rolladenkasten zur Dose kannst du mit einem ausreichend langen Bohrer auch einfach durchbohren und ein Leerrohr durch den Bohrkanal schieben, so machen wir das auch immer. Durch das Rohr kann man dann die Anschlussleitung vom Rohrmotor schieben. Wichtig dabei ist nur eins: Die UP-Dose sollte winddicht sein und das Rohr nicht in sondern an der Aussenseite der Dose enden so dass die Einführungsmembran der Dose nur von der Leitung durchstossen wird. Andernfalls kann es durchaus passieren dass es aus der Dose zieht!


Gruß Tobi

_________________
"Auch wenn einige Unwissende etwas anderes behaupten, bin ich doch der Meinung, dass man nie genug Werkzeug haben kann"


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 32 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 168086446   Heute : 2195    Gestern : 19143    Online : 440        18.8.2022    7:25
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.124708890915