Wie LKW-Lichtmaschine anschließen ?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Wie LKW-Lichtmaschine anschließen ?

    










BID = 866713

Raphael

Stammposter



Beiträge: 437
Wohnort: Schwabenland
ICQ Status  
 

  


Halli Hallo!

Ich betreibe an meinem kleinen Traktor eine 24V Seilwinde. Betrieben wird sie mit zwei 12V-Akkus mit je 100A. Da die Seilwinde ca. 60 A zieht machen die Akkus nicht lange (theoretisch natürlich fast 1,5 Stunden -> aufgrund des hohen Entladestroms in der Praxis aber deutlich weniger)

Ich möchte deshalb an meinen Nebenantrieb eine LKW-Lichtmaschine (24V / 28V)anschließen. Bei ebay gibt es gerade relativ günstig eine neue Lima diesen Typs. Ich weis allerdings nicht, ob ich dazu noch einen externen Regler brauche oder ob ich die Lima direkt an die Batterien anschließen kann?

Die Lima hat laut angebot die Anschlüsse: Steckerausführung-ID: B+(M8), D+(M4), W(M5)

Hier der Link zum Angebot:
http://www.ebay.de/itm/Lichtmaschin.....d8e11

Glaubt ihr, dass es theoretisch möglich ist, mit der Lima direkt einen
24V Gleichstrommotor(den meinen Seilwinde) zu betreiben? Vermutlich nicht gelle, da LiMas ja eine Fremderregung brauchen oder nicht?
Es wär halt gediegen, wenn ich auf die beiden Bleiakkus verzichten könnte.

Danke schonmal!
Viele Grüße






BID = 866714

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11898
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
12V-Akkus mit je 100A
100Ah

Wie hoch ist denn die Drehzahl dieses Nebenantriebes?

Ich habe mir die LiMa jetzt nicht im Detail angesehen, aber die Fremderregung sollte doch kein Problem sein. Die Regelung kannst du doch aus dem Bordnetz deines Traktors versorgen.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.








BID = 866716

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Moin

Der Regler sollte eigentlich drin sein(vermutlich ist es der schwarze Knubbel auf dem rechten Bild.
Um ordentlich Leistung aus der Lima ziehen zu können brauchts auch ordentlich Drehzahl. PKW-Lichtmaschinen brauchen für Volle Leistung so um die 6000U/min. Zumindest wurde mir das früher mal so genannt.
Die LKW Modelle dürften da eher darunter liegen.
Aber auf die Batterien wirst Du zur Stabilisierung der Regelung nicht verzichten können. Sie werden eben nicht mehr dem strapziösen Entladen ausgesetzt sein und sich einer deutlich höheren Lebenserwartung erfreuen, denn Starterbatterien machen solche "Arbeit" kaum 100 mal klaglos mit.

powersupply

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

BID = 866720

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1646
Wohnort: Frankfurt am Main

Auf die 2 Batterien kannst Du nicht verzichten, sie könnten aber dann kleiner sein. Die Batterien brauchts Du um Spannungspitzen abzufangen und zum Puffern. Die Lichtmaschine würde den Anlaufstrom der Winde nicht schaffen. Wenn ein so hoher Verbraucher wie die Winde abgeschaltet wird bricht die Erregung des Lichtmaschinenrotors nicht sofort zusammen, die Spannung würde dann ohne Batterien sehr hoch ansteigen und evt. elektronische Bauteile (Regler, Diodenplatte) zerstören.
Es ist richtig dass Du für die Erregung zunächst Strom in die Lima schicken mußt. Also eine kleine Glühlampe an B+ (mit Schalter dazwischen damit kein Ruhestrom fließt wenn Du die Lima nicht brauchst), der andere Anschluß an D+. Es gibt aber auch D-Limas ohne Errerdioden da wird der Strom von B+ über den Regler auf den Rotor geschaltet. Ob das hier der Fall ist weiß ich nicht. Diese Limas benötigen dann aber auch ein positives Signal auf D+ (über Ladekntrolllampe!) damit der Regler weiß dass er nun den Erregerstrom fließen lassen soll.
Aus den Anschlüssen geht hervor dass der Regler integriert ist, wie dass seit ca. 40 Jahren üblich ist. W ist übrigens für den Drehzahlmesser, den Du nicht brauchen wirst.
Dass eine derart hohe Drehzahl nötig ist wie von powersupply angedeutet glaube ich nicht. Eine hohe Drehzahl schadet aber auch nicht, im Gegenteil, die Kühlung der Lima ist dann besser. Das sollte bei Dir aber auch kein großes Problem sein, der hohe Strom wird ja nur wenige Minuten benötigt. Allerdings solltest Du sehen dass Du die Lima rechts herum antreibst, ansonsten wirkt der Lüfter nicht.

BID = 866732

Raphael

Stammposter



Beiträge: 437
Wohnort: Schwabenland
ICQ Status  

Servus!

Vielen Dank für die Antworten. Ok dann werd ich auf die Batterien wohl nicht verzichten können. Vielleicht werde ich bei Gelegenheit kleinere verbauen.

Also wie könnte die LiMa jetzt angeschlossen werden?

B+ : direkt auf Batterie +
D+ : über Schalter und Glühbirne an B+
W: nicht beschaltet in meinem FAll

normalerweise würde B- ja auf die Batteriemasse kommen, da ich aber kein B- habe wird bei dieser Lichtmaschine wohl das Gehäuse als Masse verwendet oder nicht?

Sollte man die Verbindung von B+ auf Batterie + absichern mit ner Sicherung? Wenn ja was nimmt man da so?

Viele Grüße
Raphael



BID = 866749

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1646
Wohnort: Frankfurt am Main

Deine Schlußfolgerungen zur Schaltung sind richtig, auch was B- und Masse angeht.
Normalerweise ist die Leitung B+ der Lima nicht abgesichert. Wenn die Sicherung im Betrieb mal ansprechen würde gäbe es ja die gleichen Probleme wie bekm Betrieb ohne Batterie.
Es spricht nichts dagegen Deine Winde abzusichern. Auch die Verbindung Batt+ über Schalter zur Ladekontrolle kann abgesichert werden.

BID = 866754

Raphael

Stammposter



Beiträge: 437
Wohnort: Schwabenland
ICQ Status  

Hallo, dann man vielen Dank für die Antworten.

Werde sobald die Lichtmaschine da ist mal einen Aufbau machen und euch von den Ergebnissen berichten.


BID = 866767

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Dass eine derart hohe Drehzahl nötig ist wie von powersupply angedeutet glaube ich nicht.
Ich schon.
Eine Volvo NL sollte Auskunft geben können.
Üblicherweise wird bei Lichtmaschinen ja auch über eine Riemenübersetzung die Drehzahl erhöht, während Zapfwellen eher untersetzt sind.

Außerdem dürfte ein mit 2000/min rennender LKW-Diesel schon im Leerlauf mehr saufen, als ein tragbarer 2,5kW 230V Stromerzeuger.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  8 Jan 2013 16:44 ]

BID = 866794

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Beim Arbeiten wird der Traktor vermutlich durchlaufen...

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 866821

Ltof

Inventar



Beiträge: 8707
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
perl hat am  8 Jan 2013 16:41 geschrieben :


Zitat :
Dass eine derart hohe Drehzahl nötig ist wie von powersupply angedeutet glaube ich nicht.
Ich schon.

Ich auch!
Inzwischen sind die 6000 1/min schon überholt. Die modernen Hochleistungs-Lichtmaschinen dürften etwa mit der doppelten Drehzahl laufen bzw. im Leerlauf schon mit 3000 1/min. Die modernen Limas haben eine Riemenscheibe mit einem Wirkdurchmesser von vielleicht 30 bis 40 mm Durchmesser. Das geht nur noch mit Rillenflachriemen. Man müsste, damit das an der Zapfwelle funktioniert, eine gewaltige Übersetzung schaffen.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 866827

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11898
Wohnort: Cottbus

@Raphael:
Wie hoch ist denn nun die Drehzahl?
Habe gelesen, dass es dort zwei Standarddrehzahlen, nämlich 540min-1 und 1000min-1 gibt.
Beides wäre, wie schon mehrfach erwähnt, viel zu langsam.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 866939

Raphael

Stammposter



Beiträge: 437
Wohnort: Schwabenland
ICQ Status  

Servus!

Also ich möchte die LiMa nicht an der Zapfwelle betreiben sondern mit einer zuschaltbaren Riemenscheibe (damit wurde früher das Mähwerk betrieben). Diese Scheibe hat etwa einen dreimal so großen Umfang wie die Riemenscheibe der LiMa.
Da ich meinen Trekker sicher nicht mit Vollgas laufen lassen möchte wenn ich mit der Winde arbeite werd ich im Notfall noch eine Übersetzung dazwischen basteln müssen.
Also mit mittelmäßigem Standgas sollten etwa 3000 Um/min an der LiMa ankommen. Was meint ihr, wieviel Ampere packt das Teil bei der Drehzahl? Hab leider kein Datenblatt.

Werde über den Spannungsabfall an der B+ Leitung wenn ich soweit bin den gelieferten Strom berechnen


BID = 866942

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
wieviel Ampere packt das Teil bei der Drehzahl? Hab leider kein Datenblatt.
Wie ich schon schrieb, sollten das die VOLVO-Leute wissen, denn die müssen die Limas ja auch in eingebautem Zustand prüfen können.

BID = 867217

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1646
Wohnort: Frankfurt am Main

Hier mal ein Link zu einer Seite mit Diagrammen von D-Limas. Zum Teil bemötigen sie tatsächlich 6000 U/min für ihre Nennleistung. Bei 3000 U/min. erreichen sie aber auch schon beachtliche Ausgangsströme. Die gelbe Linie würde von der Leistung her der fraglichen Lima am Nächsten kommen. Dort sind bei 3000 U/min schon 90% der Nennleistung erreicht.
http://images.mastervolt.nl/files/ChargingCurrentAlt.pdf
Der große Vorteil ist ja dass sie D-Limas schon bei Standgas (meist) in der Lage sind alle Verbaucher, vom Popoheizer bis zur Kennzeichenleuchte, zu versorgen.
Noch ein kleiner Exkurs woran es liegt: Je höher die Polzahl einer Lichtmaschine, und da ist es jetzt egal ob Gleich- oder Drehstromlima, desto niedriger die benötige Drehzahl. Platz und Geldmäßig war es bei G-Limas nicht möglich sehr viele Pole unterzubringen. VW-Käfer z.B. hat eine 2 polige. Vor dem zweiten Wk waren die Limas meist 4polig. Einige wenige Motorräder hatten auch 6 polige, z. B. Adler M250. Bei der war das so weil die Lima kurz sein sollte, dafür einen sehr großen Durchmesser hatte, so waren 6 Pole möglich, und man konnte die Lima mit weniger Eisen bauen. Drehtromlimas haben nun meist 12 Pole. Da man dazu auf dem Rotor keine 12 Erregerwicklungen braucht, sondern eine reicht, kann man das günstig herstellen.

BID = 867531

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8768
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Offtopic :

Zitat : Verlöter hat am 11 Jan 2013 09:45 geschrieben :
... Verbaucher, vom Popoheizer bis ...

Die Klötenbräter braucht eh kein Mensch. Standheizung ist viel besser!


_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161639302   Heute : 3112    Gestern : 19324    Online : 235        19.10.2021    9:48
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0408620834351