Russische Militärtechnik

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  10:17:30      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Russische Militärtechnik

    







BID = 1113249

Murray

Inventar



Beiträge: 4689
 

  


Ein Freund hat mir paar Fotos (mit Genehmigung zur Veröffentlichung) von einem kürzlich über Kiew abgeschossenen russichen Marschflugkörper CH-101 geschickt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ch-101

Ich bin erstaunt was da für "Steinzeittechnik" verbaut ist.
Ich dachte erst das sind irgendwelche Altbestände, aber nach dem Diodenaufdruck wurden die 2021 produziert.
Übrigens die Dioden kenne ich noch aus Geräten von vor ca. 40 Jahren aus Netzteilen.
Glaube die kamen damals im Rahmen RGW-Produktion aus Bulgarien.
Name war damals KD213A (in typischen rot), jetzt selbe Bauform als 2D213A (schwarz).

Die Entwicklung begann wohl schon vor 1992.
Ist es üblich bei Militärtechnik das einfach so weiterzubauen wie anno dazumal?


PS: gibt übrigens einige offene Kanäle aus der Ukraine auf Telegram, facebook etc. wo hauptsächlich Funkamateure über Funkaufklärung, Gerätetechnik, Entschlüsselung etc. mit einfachen Mitteln berichten. Schon interessant da mitzulesen






BID = 1113250

Murray

Inventar



Beiträge: 4689

 

  

Die Kondensatoren sehen auch noch genau so aus wie damals







[ Diese Nachricht wurde geändert von: Murray am  7 Jun 2023  9:41 ]

BID = 1113252

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4094

Als ich auf der Seite von Bernd Leitenberger gelesen habe mit welcher Technit die Raummissionen bewerkstelligt werden, habe ich mich zuerst auch etwas gewundert.
Nach dieser Lektüre wundert mich die "Alte" Technologie in der Militärtechnik nicht.

BID = 1113253

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1703
Wohnort: Liessow b SN

Das ist eben Russentechnik. Alles wie aus einem Stück gefeilt aber läuft. Auch Konsumgüter aus der ehemaligen UDSSR,nicht immer was fürs Auge aber fast unkaputtbar.

_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 1113259

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13330
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
rasender roland hat am  7 Jun 2023 12:21 geschrieben :

Das ist eben Russentechnik.

Das ist bei den Amis auch nicht viel anders.
Und bei Militär/Raumfahrttechnik hat das festhalten an alten und bewährten Sachen noch andere Gründe.
Erstens um die "Abwärtskompatibilität" zu erhalten und die Menge an Ersatzteilen,Lagerhaltungskosten etc. zu minimieren.
Zweitens hat man "alten" Bauteilen und Baugruppen Kinderkrankheiten lange abgewöhnt und kennt deren Verhalten in Punkto Strahlung, EMV usw.
Für das Militär werden z.B. noch Schaltkreise von Anno Tobak produziert,die du als Privatmann schon lange lange nicht mehr neu kaufen kannst.
Auch Software ist Stellenweise noch aus grauer Vorzeit.
Ganz einfach weil die funktioniert.
Wenn Windows im Spiel wäre,würde nur jede fünfte Rakete starten,weil andauernd irgendwelche Updates und Patches fehlen würden...

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1113265

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7340

Kennt man doch, sobald man bewährte ausgereifte Technik ändert, funktioniert es nicht mehr richtig und geht schnell kaputt

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1113266

Onra

Schreibmaschine



Beiträge: 2473

Wir brauchen nicht auf Russentechnik herabsehen:
https://augengeradeaus.net/2021/09/.....mmen/

Onra

BID = 1113273

prinz.

Moderator

Beiträge: 8923
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  


Zitat :
Alte analoge Funkgeräte aus den 1980er Jahren, die langsam altersschwach werden und für die es keine Ersatzteile mehr gibt, sollen eins zu eins nachgebaut werden.

sch**** wenn Ich das gewußt hätte wäre Ich Millonär
Völkner in Braunschweig hat in den 1980er jede Menge Funktechnik zum basteln und Ausschlachten
für kleines Geld verkauft

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1113274

Murray

Inventar



Beiträge: 4689

Das war garantiert anderes Zeug.
Von SEL hatten wir zur Wende mal Zeug als Geschenksendung erhalten, FuG7 und so Kram. Das kam höchstens mal als Ersatz für entsprechende Geräte schon in KFZ eingebaut zum Einsatz. Paar Rester gingen jetzt noch an Museen/historische Sammlungen
Denn da kam ja dann Fug8 welche aber nun mittlerweile auch Palettenweise noch an die Feuerwehren raus ging und der Rest in Schredder.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180917177   Heute : 2072    Gestern : 9237    Online : 621        18.4.2024    10:17
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0326268672943