Lösungsansätze für Flammüberwachung gesucht...

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 17 7 2024  18:35:34      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Lösungsansätze für Flammüberwachung gesucht...

    







BID = 987741

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Hallo Leute, ich bin wieder einen Schritt weiter, aber anderseits auch wieder einen Zurück...

Es geht nach wie vor um meine Gaslampe/n.
Bild eingefügt

Die abgebildete Lampe funktioniert jetzt soweit. Das Zündmodul konnte ich jetzt aus gesundheitlichen Gründen noch nicht montieren, bin da aber zuversichtlich.

Allerdings gehts jetzt einen Schritt weiter. Ich werde dem nächst eine "weitere" Hängelampe diesen Typs bekommen...

Bild eingefügt

...welche am Haus montiert, automatisch gesteuert werden soll. Normaler Weise haben die Lampen einen Dämmerungsschalter mit 1,5V Batterie drinnen, der die Zündung und die Gaszufuhr steuert, aber der macht das Ding eben nur an und aus.

Mein Plan geht da etwas weiter. Ich will die Lampe über Dämmerung, Zeit und Bewegung steuern! Die Lampe an sich hat 9 Flammen. Eine Dreiergruppe und eine Sechsergruppe. Mit einer Schaltuhr möchte ich einen Dämmerungsschalter betreiben, der die Dreiergruppe der Lampe von 16:°° bis 0:°° und von 4:°° bis 7:°° aktiviert. Durch diese Steuerung gehe ich der Sache aus dem Wege, das die Lampe in Sommer oder Winter unnötig lange brennt. In der Zeit von 0:°° bis 4:°° soll auf eine Elektrische Lampe "umgeschaltet" werden, die ausschließlich von Hand oder über Bewegungsmelder gesteuert wird. Dieser Bewegungsmelder soll allerdings noch die Sechergruppe der Gaslampe aktivieren, wenn die Dreiergruppe aktiv ist. Hört sich alles erstmal komplizierter an, als es tatsächlich ist. Diese Steuerung hab ich gedanklich schon fast fertig.

Warum dieser Aufwand? Ganz einfach,... pro Flamme zieht die Lampe Gas für 0,3 Kw/h. Das sind in einer 8-Stundennacht mal eben 21,6 Kw/h, oder rund 2m³ Gas oder auch 1,20€ beim derzeitigen Tarif. Macht rund 440,-€ im Jahr. Mit der Steuerung könnte ich den Verbrauch auf rund 5 Kw/h bzw. auf 100,-€ im Jahr senken.

Mein Problem ist jetzt, das die Lampe für solch eine Aktion automatisch zünden muss. Und für die Steuerung nach oben genannten Wünschen ist das eingebaute Zündgerät einfach nicht geeignet. Deshalb suche ich jetzt eine Möglichkeit, das korrekte Zünden der Gasflamme zu überwachen.

Das ganze soll allerdings mit möglichst wenig Elektronik auskommen. Nix bei haben, was extra erst Programmiert/Kompiliert werden muss...(Da bin ich völlig raus!!!) Und man muss es so aufbauen können, das es dem Regen trotzdem kann, bzw. relativ hohen Temperaturen durch direkter Sonneneinstrahlung und der heißen Abgase der Lampe, die ja nach oben aufsteigen, stand hält.
Weiterhin bin ich mir über das Messprinzip noch nicht im reinen, was man da nimmt... Lichtsensor/LDR oder Temperaturfühler direkt neben der Flamme oder Ionenstrommessung über die Zündelektroden?!?!
Was habt ihr für Ideen, bzw. weitere Lösungsansätze?!

Achso... Gasventile und Zündgerät arbeiten mit 12V DC. Wäre schön, wenn man die Spannung gleich zur Überwachung nutzen könnte. Überwachen heißt für mich, das die Flamme permanent überwacht wird, solange Strom für die Schaltung kommt. Sollte die Flamme aus sein/gehen, soll einmal für ~60 Sek. nachgezündet werden (Leitungen entlüften). Sollte das nix bringen, soll die Gaszufuhr über die Ventile gekappt werden.

MFG Andy


_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 15 Apr 2016 13:49 ]

BID = 987751

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9144
Wohnort: Alpenrepublik

 

  

Vielleicht hilft Dir das als Denkanstoß:

Schaltplan
Video

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 987754

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17433

Weitere Möglichkeit Bimetallschalter ! Die Flamme sorgt dafür das der Schalter die Gaszufuhr offen hält. Der Rest ist simple Logik .

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 987757

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
pro Flamme zieht die Lampe Gas für 0,3 Kw/h. Das sind in einer 8-Stundennacht mal eben 21,6 Kw/h, oder rund 2m³ Gas oder auch 1,20€ beim derzeitigen Tarif. Macht rund 440,-€ im Jahr. Mit der Steuerung könnte ich den Verbrauch auf rund 5 Kw/h bzw.
Aua!
Das kannst du doch besser?


P.S.:
Zitat :
Normaler Weise haben die Lampen einen Dämmerungsschalter mit 1,5V Batterie drinnen,
Tatsächlich?
Bisher dachte ich, dass die Gaslaternen über den Gasdruck gesteuert werden.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 15 Apr 2016 16:59 ]

BID = 987763

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Tatsächlich?
Bisher dachte ich, dass die Gaslaternen über den Gasdruck gesteuert werden.


Jain....zumindest hier in Berlin sind diese Zeiten vorbei, wo noch mit Druckwelle gezündet wurde. Ich wills für andere Regionen Deutschlands nicht ausschließen, aber ich denke, auch da ist man inzwischen auf die "moderne" Art umgestiegen. Sieht man i.d.R. an der weißen etwa 5-Markstück großen Plastekappe an der Lampe.


Zitat :
Aua!
Das kannst du doch besser?


In wiefern besser? Die Reduzierung beruht einzig auf abklemmen der Brennstellen. Der Glühstrumpf braucht ne gewisse Gasmenge und Druck um hell zu leuchten. Und je größer der Strumpf, desto mehr Gas geht drauf. Ich muss zugeben, es ist nur ne Hochrechnung nach Faustformel anhand Gasverbrauch vs. Zeit. Bei meiner Gasheizung hat die Formel allerdings gepasst. Und nach der Rechnung braucht eine Flamme rund 27L Gas die Stunde. Macht bei neun Flammen knapp 2m³ in 8 Stunden, macht bei 11Kw/h pro m³ knapp 22Kw/h.... Is immer wieder so... die Physik lässt sich in den seltensten Fällen bescheißen. Gaslicht ist eben Luxus. Das haben die "bankrotten" Städte auch schon gemerkt. Deshalb wird ja überall rückgerüstet.

Übrigens, nur mal angemerkt... Die Lichtausbeute eines Glühstrumpfes mit 0,3Kw/h Gasverbrauch liegt ungefähr gleich auf mit einer 40W Glühlampe. Das nochmal zum Wirkungsgrad. Man muss es also wirklich wollen...

Zu den Tipps hier nochmal...

Bimetallschalter: Hört sich auf den ersten Blick erstmal interessant an. Auf dem zweiten stellt sich mir aber die Frage, wie ich den beim Start der Lampe überbrücken soll. Dann muss dieser sehr dicht an der Hitzequelle montiert werden, wo sich mir wieder die Frage stellt, wie man die Kabel vor der Hitze schützt...

Zum Flame-Click...Ich muss zugeben, ich bin in der Beziehung etwas blöd. Und meine seit 20 Jahren ungenutzten Englischkenntnisse tragen nicht zur Besserung bei...

Was ich da vermute, rausgelesen zu haben, ist das das Teil als "optischer" Sensor auf Infrarotstrahlung reagiert. Zumindest ist da der Sensor (Fototransistor??) schön klein. Dumm ist, das da noch n Haufen Elektronik zur Auswertung mit dran hängt. Prinzipiell nen schöner Lösungsweg, aber er muss deutlich kleiner sein, weil in der Lampe montiert... und sollte auch mit deutlich weniger Elektronik auskommen. Wenns dann auch noch zum Taschengeldtarif klappt, wäre es das Nonplusultra.

Nehmen wir mal an, man nutzt einen lumpigen Dämmerungsschalter, der auf IR-Stahlung reagiert (IR-Lichtschrankenempfänger). Wie Anfällig wäre sowas gegenüber Fremdeinwirkung durch im Sensorerfassungsbereich auftretende Hitze?

MFG Andy


_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 15 Apr 2016 17:46 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 15 Apr 2016 17:51 ]

BID = 987765

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
22Kw/h.... Is immer wieder so... die Physik lässt sich in den seltensten Fällen bescheißen
Eben.
Willst du mich absichtlich ärgern?

Leistung ist Arbeit pro Zeit. Nicht umgekehrt.
Was du da schreibst, ist ebenso sinnleer, wie die berühmten kmh.
Außerdem bestehen gewisse Unterschiede zwischen mit kleinen und großen Buchstaben abgekürzten Einheiten und Vorsätzen.

BID = 987766

Corradodriver

Schreibmaschine



Beiträge: 1108
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Willst du mich absichtlich ärgern?

Nicht bewusst... Nenn es Unwissenheit/Blödheit...Bin halt nur n Tiefbauer, der sich im Bereich der Bastelei ein wenig der Elektronik angenommen hat. Hab da keine 25 Semester Studiert...

Grundsätzlich denke ich aber, du hast verstanden, was ich sagen wollte...

_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 15 Apr 2016 18:06 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 21 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181677442   Heute : 3764    Gestern : 5332    Online : 717        17.7.2024    18:35
30 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0425357818604