Hilfe: Entstörung eines 230V Kompressormotors. Wie?

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 6 2024  13:09:47      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Hilfe: Entstörung eines 230V Kompressormotors. Wie?
Suche nach: entstörung (276)

Problem gelöst    







BID = 1093682

derBert

Gerade angekommen


Beiträge: 18
Wohnort: Osnabrück
 

  


Hallo,

ich möchte unseren Lasercutter auf Air-Assist umbauen. Ein häufig dafür genutzter Kompressor, den ich beim Gehäusebau nun auch schon genau so eingeplant habe ist der Hailea ACO318:
https://direktkauf.idealo.de/productpage/4005843

Nun kam er heute an und es stellt sich heraus, dass er sowohl beim Ein- als auch beim Ausschalten massive Störungen im Hausnetz erzeugt. Lasercutter Reset, Netzwerkswitch Reset, Ausfall IP-Telefon, mehrsekündiger Ausfall des Monitors - lustiges Überraschungspaket...

Hab den Kompressor jetzt mal aufgeschraubt. Phase und Nulleiter gehen jeweils direkt (keinerlei Elektronbauteile dazwischen!) auf eine von zwei Spulen des Brushless Motors. Zwischen den beiden Spulen sitzt eine große Diode (1N5??? KE??? (mehr kann ich aufgrund der Einbaulage nicht ablesen)), das wars.

Jetzt die Frage: Wie könnte ich den Motor hinreichend entstören - (primär geht es mir dabei um o.g. Phänomene, die die an derselben Steckdose angeschloßenen Geräte betreffen, nicht so sehr um Funkentstörung)? Bei Gleichstrommotoren kenne ich das einfach mit Kondensatoren, wäre das hier auch möglich und wenn ja, was für einen Kondensator nehme ich?

Herzlichen Dank Euch
derBert

BID = 1093684

Ltof

Inventar



Beiträge: 9303
Wohnort: Hommingberg

 

  


Zitat :
derBert hat am  3 Feb 2022 17:36 geschrieben :

... des Brushless Motors. ...

Sicher? Nicht, dass das ein Schwingkompressor oder ähnlich ist.

Ansonsten:
Der Händler schreibt nicht mal die Nennspannung auf...

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1093686

derBert

Gerade angekommen


Beiträge: 18
Wohnort: Osnabrück

Nein, nicht sicher - inzwischen eher sicher, dass das Quatsch war. Mir war nur aufgefallen, dass es keine Bürsten gab. Jetzt bei näherer Betrachtung wird mir klar, dass sich an dem Motor gar nichts dreht, wenn ich das Funktionsprinzip richtig verstehe. Hier mal ein Foto im geöffneten Zustand:




Wenn ich das richtig verstehe, zieht während der einen Halbwelle der Elektromagnet den Stempel zu sich hin, die Diode schneidet die andere Halbwelle weg und der Stempel wird von der Feder wieder zurück gedrückt?

Irgendeine Idee, wie man da die (Einschalt-)Spannungsspitzen begrenzt?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: derBert am  3 Feb 2022 18:38 ]

BID = 1093688

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Das ist im Prinzip eine glorifizierte Aquariumsluftpumpe. Nur brauchen die keine Diode sondern schwingen fröhlich mit der Netzfrequenz,

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1093690

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12690
Wohnort: Cottbus

Ein Varistor ist geeignet, Spannungsspitzen bei Wechselspannung zu begrenzen.
Sowas in die Richtung S20K275... sollte geeignet sein.
https://www.conrad.de/de/p/tdk-s20k......html



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1093705

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Mr.Ed hat am  3 Feb 2022 20:47 geschrieben :

Das ist im Prinzip eine glorifizierte Aquariumsluftpumpe. Nur brauchen die keine Diode sondern schwingen fröhlich mit der Netzfrequenz,
Aber wenn der TE doch eine Diode gefunden hat?
Dann würde ich noch eine zweite Diode erwarten, so dass die Magnetspulen abwechselnd Strom bekomme.

Ist hinsichtlich der Entstörung aber auch egal.

Schalte mal (hinteinandergeschaltete 100nF X1 und 47 Ohm 1 W) parallel zu den Relaiskontakten.
Dann sollte Ruhe sein.

Im Fehlerfall, wenn der Kondensator durchschlägt, läuft die Luftpumpe dann im Dauerbetrieb.


BID = 1093714

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5250


Zitat : perl hat am  4 Feb 2022 15:15 geschrieben :
Schalte mal (hinteinandergeschaltete 100nF X1 und 47 Ohm 1 W) parallel zu den Relaiskontakten.
Ist parallel zum Motor wechselstrommäßig nicht äquivalent?
(Einen einpoligen Schalter angenommen.)

Oder habe ich wieder einen Knick in der Optik?

BID = 1093719

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36085
Wohnort: Recklinghausen

Die Diode lässt nur eine Halbwelle, in den Aquarienpumpen wird der Hebel bei jeder Halbwelle angezogen und vibriert 100 mal pro Sekunde und drückt einen Gummibalg zusammen, Hier wird dann halt 50 mal pro Sekunde der Kolben bewegt. Ähnliches findet man in Nebelmaschinen um das Fluid in den Verdampfer einzuspritzen.
Von Relais finde ich da nichts.

Das Teil soll letztendlich ja die Dämpfe vom verdampften Material wegpusten und den Bereich neben dem Auftrittspunkt des Lasers kühlen.
Ein RC-Glied wie das beschriebene oder ein Netzfilter sollten da was bringen.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1093731

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ist parallel zum Motor wechselstrommäßig nicht äquivalent?
Das ändert sich, wenn der Kondensator das Verreckelchen macht.

Ausserdem ist eine Entstörung direkt an der Quelle am wirkungsvollsten.
Der Störer ist nicht der Elektromagnet, und auch nicht der Schalter, sondern der Abreisslichtbogen im Schalter, der mit seinem negativen Widerstand ungedämpfte hochfrequente Schwingungen anfacht, die sich dann über die Leitungen ausbreiten und teilweise auch abgestrahlt werden.



Zitat :
Von Relais finde ich da nichts.
Ich nahm halt an, dass es eines gibt, das gemeinsam mit dem Laser geschaltet wird.
Wenn der Laser nicht läuft, stört der Lärm der Schwingankerpumpe ja nur.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  5 Feb 2022  1:36 ]

BID = 1093734

derBert

Gerade angekommen


Beiträge: 18
Wohnort: Osnabrück

Erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung. Ich habe mir nun o.g. Varistor, Entstörkondensator und Widerstand beschafft.

Kurzer Exkurs zum Einsatzzweck:
Die Pumpe wird im Augenblick von Hand eingeschaltet - da sie keinen Schalter hat mit dem Schalter der einzeln schaltbaren Verteilerdose, an der auch der Lasercutter selbst hängt. Mittelfristig ist das anders geplant: An sich kann man das Air-Assist in der Schnittsoftware (Lightburn) pro Layer einzeln ein- und ausschalten, es wird also vom Computer angesteuert. Da ist aber gerade noch unklar, ob das Controllerboard unseres Cutters (Sculpfun S9) dafür einen Ausgang hat und falls ja, wie man den ansteuert. Wird dann entweder ein 5V oder 12V-Ausgang sein, an den ich ein Relais zum schalten der 230V hängen müsste.

Zum Einbau: Also ich habe nun einen Vorschlag für einen Varistor. Der müsste, wenn ich das richtig verstanden habe, parallel zum "Motor" - also zwischen Null und Phase - gelötet werden, korrekt? Irgendwie liegt mir an, das Varistoren eigentlich auch noch irgendeine kleine Schutzschaltung brauchen, damit sie auf Dauer nicht abrauchen? Oder bringe ich das durcheinander?

Dann verstehe ich den anderen Hinweis oben so, dass ich den 100nF Entstörkondensator und den Widerstand in Reihe schalten soll und dieses Glied dann ebenfalls parallel zum Motor zwischen Null und Phase, korrekt?

Jetzt stellt sich für mich die Frage: Nur das eine? Oder das andere? Oder beides? Spielt es eine Rolle, ob ich das möglichst nah am Motor verbaue (kein Platz) oder könnte ich das auch in der Steckdosenleiste, wo der Motor angeschlossen ist, verbauen?

BID = 1093736

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :

Zum Einbau: Also ich habe nun einen Vorschlag für einen Varistor. Der müsste, wenn ich das richtig verstanden habe, parallel zum "Motor" - also zwischen Null und Phase - gelötet werden, korrekt?
Ja.


Zitat :
und dieses Glied dann ebenfalls parallel zum Motor zwischen Null und Phase,
Ich schrieb doch:
Zitat :
parallel zu den Relaiskontakten

Parallel zum Motor kann man auch machen, aber besser ist es parallel zum Schalter (wenn es keinen Relaiskontakt gibt), und tatsächlich direkt dort - nicht mit einem halben Meter Strippen dazwischen.
Warum hatte ich ja erklärt.




BID = 1093741

derBert

Gerade angekommen


Beiträge: 18
Wohnort: Osnabrück

Hallo Pearl,

wenn ich sicher gewesen wäre, es richtig verstanden zu haben, hätte ich nicht nochmal nachgefragt. Aber dann passt das ja.

Bisher gibt es weder Relais noch Schalter - die Tests waren "Stecker rein" "Stecker raus".

Ich habe das jetzt so verstanden: Bau ich da einen Schalter direkt an den Kompressor, dann die Schutzschaltung da mit ins Gehäuse. Baue ich mir ein 230V-Relais an den Mikrokontroller des Lasercutters zum Ein-/Aus-Schalten des Kompressors, dann dort mit ins Gehäuse. Schalte ich das Teil einfach manuell mit dem Schalter der Verteilersteckdose, dann am besten da mit rein bauen.

Darf ich die Tatsache, dass Du sowohl für Varistor als auch Kondensator/Widerstand die Einbaulage bestätigt hast, so deuten, dass ich auch beides zusammen einsetzen soll? Dann würde ich das nachher mal ausprobieren.

Beste Grüße
derBert

BID = 1093828

derBert

Gerade angekommen


Beiträge: 18
Wohnort: Osnabrück

So, Nachtrag: Habe mal versucht, mir das mit dem Oszilloskope anzusehen - da leider kein Speicheroszi und einfach zu schnell nur mit begrenzter Aussagekraft (mehr als ein kurzes Zucken unbekannter Höhe kann ich nicht sehen).

Habe den Kompressor dann zum Testen hinter einem Zwischenstecker-Netzfilter von Popp betrieben -> kein Unterschied, alle ca. 5-10 Ausschaltvorgänge gibt es merkwürdige Effekte bei elektronischen Geräten auf dem gleichen Steckdosenkreis.

Provisorisch den o.g. Varistor angeschlossen -> auf dem Oszi immer noch kurzes Zucken, aber keinerlei Störeffekte mehr bei anderen Geräten.

Provisorisch Die Reihenschaltung Entstörkondensator-Widerstand angeschlossen -> dito, auf dem Oszi immer noch kurzes Zucken, aber keinerlei Störeffekte mehr bei anderen Geräten.

Habe mich jetzt entschieden, einfach beides zu verbauen. Danke Euch nochmal für die schnelle Hilfe!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 17 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181546861   Heute : 3359    Gestern : 6675    Online : 102        25.6.2024    13:09
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0454919338226