Hautwiderstand mesen

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Hautwiderstand mesen
Suche nach: hautwiderstand (48)

    










BID = 1034490

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562
 

  


Hallo zusammen

ich habe folgende Schaltung gebaut um den Widerstand einer Person zu messen, also sowas ähnliges wie ein Lügenddektor.
An den 2 Polen oben greift je eine Hand und der Zeiger meines mA-Messgerätes soll ausschlagen je fester man an den Polen drückt.
Die ganze Sache läuft eigentlich soweit so gut nur ist das ganze etwas zu wenig differenziert. d.h. entweder ist der Zeiger ganz bei Null, wenn die Hand ganz fein auf die Pole gehalten wird. Drückt man dann nur ein klein wenig fester springt die Anzeige auf max. Wenn ich fest drücke ist der Widerstand etwa 300K und bei sanft berühren etwa 1MOhm.
Das Anzeigegerät geht bis 1mA und hat einen Widerstand von 0.26 Ohm

Wie könnte ich nun meine Schaltung etwas sensibler machen?



BID = 1034495

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Das Anzeigegerät geht bis 1mA und hat einen Widerstand von 0.26 Ohm
Glaube ich nicht.

1) Wenn das ein 1mA Instrument ist, dann kannst du mit dem 15k Vorwiderstand und 12V keinen Vollausschlag erreichen.

2)
Zitat :
Wenn ich fest drücke ist der Widerstand etwa 300K und bei sanft berühren etwa 1MOhm.
Das hast du vermutlich mit deinem Digitalmultimeter und dessen geringer Meßspannung von 0,2V oder so gemessen.
Dabei treten Polarisationseffekte (Elektrolyse) auf, welche die Widerstandsmessung verfälschen. Mit der hohen Messpannung deiner Schaltung sieht die Sache bestimmt ganz anders aus.

3) Miss mal mit dem DMM direkt den Strom, der bei 12V wirklich über deine Elektroden fliessen kann.
Verwende dabei einen Strombegrenzungswiderstand von z.B. 1kOhm, damit im Falle eines Kurzschlusses dein Amperemeter nicht zerstört wird.



P.S.:
Ich würde die Schaltung wie folgt ändern:
1) Das Messinstrument kommt mit einem Vorwiderstand (5k..10k) in die Emitterleitung.
2) Der Kollektor kommt direkt an +12V.
3) Den 5M Widerstand legst du von Basis nach Minus, und
4) die Elektroden werden an Basis und +12V angeschlossen.

Wen du anstelle der Festwiderstaände (Trimm-)potis verwendest, kannst du Empfindlichkei separat einstellen.

Ich bin aber dennoch skeptisch, ob die einfache Schaltung als Lügendetektor taugt.
Ich vermute eher, dass die Änderungen des Hautwiderstandes zu gering sind.
Dann sollte man besser mit einem Operationsverstärker einen Wechselspannungsverstärker mit sehr geringer unterer Grenzfrequenz (0,1Hz) und 50Hz-Sperre (Doppel-T-Filter) aufbauen.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 16 Feb 2018  0:45 ]








BID = 1034506

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562

[quote]
perl schrieb am 2018-02-16 00:07 :

Zitat :
Das Anzeigegerät geht bis 1mA und hat einen Widerstand von 0.26 Ohm
Glaube ich nicht.



muss ich nochmal checken, hat mich gestern auch etwas seltsam angemutet, als ichs geschrieben habe. evtl sind es ja 0.26 KOhm.

BID = 1034507

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562


2)
Zitat :
Das hast du vermutlich mit deinem Digitalmultimeter und dessen geringer Meßspannung von 0,2V oder so gemessen.


ja stimmt


[ Diese Nachricht wurde geändert von: elko64 am 16 Feb 2018 10:45 ]

BID = 1034510

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562


Zitat :


3) Miss mal mit dem DMM direkt den Strom, der bei 12V wirklich über deine Elektroden fliessen kann.
Verwende dabei einen Strombegrenzungswiderstand von z.B. 1kOhm, damit im Falle eines Kurzschlusses dein Amperemeter nicht zerstört wird.



P.S.:
Ich würde die Schaltung wie folgt ändern:
1) Das Messinstrument kommt mit einem Vorwiderstand (5k..10k) in die Emitterleitung.
2) Der Kollektor kommt direkt an +12V.
3) Den 5M Widerstand legst du von Basis nach Minus, und
4) die Elektroden werden an Basis und +12V angeschlossen.

Wen du anstelle der Festwiderstaände (Trimm-)potis verwendest, kannst du Empfindlichkei separat einstellen.



Ok, ich probier das mal aus. Ist auch nicht so schlimm, wenn es so bleibt wie es ist. Dachte einfach es wäre noch etwas rafinierter.

BID = 1034530

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2111
Wohnort: Hamburg

Bei Auszubildenden langt doch ein Isomesgerät zum testen ob Sie für den Bereich Elektro geeignet sind

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 123abc am 16 Feb 2018 14:35 ]

BID = 1034543

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562

[quote]
perl schrieb am 2018-02-16 00:07 :

Zitat :
Das Anzeigegerät geht bis 1mA und hat einen Widerstand von 0.26 Ohm
Glaube ich nicht.


Es sind 0,26 KOhm

[ Diese Nachricht wurde geändert von: elko64 am 16 Feb 2018 19:58 ]

BID = 1034544

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562


Zitat :


3) Miss mal mit dem DMM direkt den Strom, der bei 12V wirklich über deine Elektroden fliessen kann.
Verwende dabei einen Strombegrenzungswiderstand von z.B. 1kOhm, damit im Falle eines Kurzschlusses dein Amperemeter nicht zerstört wird.


Hab ich gemacht, konnte jedoch keinen Strom messen. Keine Ahnung entweder bin ich zu doof, oder mein Messgerät zu wenig sensibel. Es beginnt bei 200uA und geht bis 200mA/10A

[ Diese Nachricht wurde geändert von: elko64 am 16 Feb 2018 20:10 ]

BID = 1034546

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562


Zitat :


P.S.:
Ich würde die Schaltung wie folgt ändern:
1) Das Messinstrument kommt mit einem Vorwiderstand (5k..10k) in die Emitterleitung.
2) Der Kollektor kommt direkt an +12V.
3) Den 5M Widerstand legst du von Basis nach Minus, und
4) die Elektroden werden an Basis und +12V angeschlossen.


Ich hab die Schaltung wie in der Abbildung neu gebaut, (richtig so?)

konnte aber keinen winzigen Auschlag des Messgerätes erzeugen

[ Diese Nachricht wurde geändert von: elko64 am 16 Feb 2018 20:11 ]

BID = 1034547

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562

Schaltung



BID = 1034548

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16974

Klar doch damit der Transistor über den hochohmigen Hautwiderstand überhaupt auf steuern kann muss auch ein Basisstrom fließen können und der kommt nun mal von + und geht auf die Basis. Siehe auch Punkt 4 !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1034551

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 16 Feb 2018 20:24 geschrieben :

Klar doch damit der Transistor über den hochohmigen Hautwiderstand überhaupt auf steuern kann muss auch ein Basisstrom fließen können und der kommt nun mal von + und geht auf die Basis. Siehe auch Punkt 4 !



Alles klar - richtig lesen sollte man halt schon können!

BID = 1034552

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562


Zitat :
123abc hat am 16 Feb 2018 14:34 geschrieben :

Bei Auszubildenden langt doch ein Isomesgerät zum testen ob Sie für den Bereich Elektro geeignet sind

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 123abc am 16 Feb 2018 14:35 ]



BID = 1034553

elko64

Schriftsteller



Beiträge: 562

also so müsste es sein.



BID = 1034555

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
so müsste es sein.
Ja.
Passt es jetzt besser?


Zitat :
entweder bin ich zu doof
Möglich.
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zum Hochmut.

Zwei Möglichkeiten:
Entweder hast du die Meßleitung nicht umgesteckt, -bei der Strommessung wird gewöhnlich eine andere Buchse als bei Spannungs- und Widerstandsmessungen benutzt-, oder du hast die eingebaute Gerätesicherung bereits früher zerstört, dann dürfte nur noch der 20A-Bereich funktionieren.







      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 45 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 17 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151735353   Heute : 8776    Gestern : 15708    Online : 172        9.4.2020    15:57
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.380843162537