Frage zur Funktionsweise dieser "billigen" Solarfunzeln..

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 16 6 2024  10:59:17      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst


Autor
Frage zur Funktionsweise dieser "billigen" Solarfunzeln..

    







BID = 1041025

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13348
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
 

  


Die Dinger kennt ihr ja alle...
Also die mit dem kleinen Erdspiess,die zum Kilopreis verramscht werden.
Als Deko sind die ja manchmal ganz nett.
Hab grad aus Spass eine gesundgeheilt.(der Schalter machte keinen Kontakt mehr)
Da drin ist ja nicht viel:
Ein vierbeiniges IC,ezwas das ich für eine Induktivität halte,die Led und ein 40mAh Akku.
Was mich mal interessiert:
Woran macht das Ic fest,wann es die Led anknipsen soll?
An der Spannung die die Zelle liefert bzw. auch nicht mehr?
Weil meist leuchten die ja schon,wenn es noch relativ hell ist.
Was im Umkehrschluss bedeutet,das der Akku schon leer ist,wenn sie eigentlich noch funzeln sollten/dürften/müssten.
Könnte man theoretisch dieses Verhalten den Dingern abgewöhnen?


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1041026

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

In vielen dieser Teile ist der YX8018 anzutreffen. Leider habe ich bisher nur chinesische Datenblätter davon gesehen, und ich kann mich an keines mit der Innenschaltung erinnern.
Wahrscheinlich ist es so, dass der Step-Up-Wandler für die LED anspringt, wenn die Spannung von der Solarzelle kleiner wird als die Akkuspannung.
Evtl benutzt man dafür die B-E-Strecke eines Transistors, die dann auch als Rückstromdiode fungiert.

Hier wird auch andere ICs dieser Art verwiesen: https://skootsone.yolasite.com/solar-led.php

Conrad hat auch etwas dazu geschrieben: https://www.conrad.de/de/ratgeber/w......html
Dass man dort aber vorschlägt farbiges Licht mittels einer Farbfilterfolie und einer weißen LED zu machen, zeigt mir, dass der Autor erhebliche Defizite bezüglich der Funktion von LED hat.
Seine Erklärungen zur Funktion der Schaltung habe ich darum lieber nicht mehr gelesen.


Zitat :
Könnte man theoretisch dieses Verhalten den Dingern abgewöhnen?
Vielleicht, indem man eine Solarzelle mit einer höheren Ausgangsspannug benutzt, oder die Spannung des eigentlichen Stromlieferanten künstlich etwas länger hochhält, indem man eine kleine Solarzelle mit höherer Spannung parallel schaltet.
Weil aber die Leerlaufspannung von guten Solarelementen schon bei wenig Licht nahe am Endwert ist, ist die Wirksamkeit solcher Maßnahmen fraglich.
Vielleicht ist es einfacher den Start des Wandlers mit einem Timer zu verzögern.
Oder man übersetzt mal den chinesischen Text des Datenblatts vom YX8018.
Dort sind ja etliche Schaltungen angegeben, und vielleicht kann einer seiner Pins als Enable oder Spannungsreferenz benutzen.


BID = 1041101

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13348
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Also,ich hab da mal etwas rumgemessen...
Mit nem dicken Elko parallel zu der Zelle lässt sich der Spannungsverlauf ganz gut im Zeitlupentempo beobachten.
Bei ziemlich genau 310mV Zellenspannung schaltet das IC die Led an.
Bis dahin wird versucht,den Akku zu laden.
Sieht man ganz gut an der Klemmenspannung.
Wieviel milli,micro oder Nanoampere da noch fliessen kann ich nicht sagen,da ich zu faul war den Akku einseitig abzulöten.
Bei rund 350 mV Zellenspannung geht die Led wieder aus.
Also ist es so wie du sagtest,das Verhalten liese sich nur ändern wenn man dem Wandler eine höhere Eingangsspannung vorgaukeln würde.
Wenn ich mal ganz viel Langeweile hab,mach ich aus zwei solcher Zellen mal ne Reihenschaltung.
Mal sehen,was dann passiert.
Die Zelle liefert unter allerbesten Bedingungen 1,45V , bei normalen Lichtverhältnissen waren es 0,8 bis 1,2V.
Auf dem IC steht absolut nix drauf,es hat vier Beinchen der Art TO-92,und ein Gehäuse von geschätzten 8x5 mm im Querformat

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1041122

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 787


Zitat :
Die Zelle liefert unter allerbesten Bedingungen 1,45V , bei normalen Lichtverhältnissen waren es 0,8 bis 1,2V.
Ups etwas wenig. Die billigsten 1 Euro Solarfunzeln die ich kenne haben 4 Segmente,- also bei pro Segment 0,5V etwa 2V Leerlaufspannung.
Klingt jetzt für mich, dass die Solarzelle einen weg hat.- Was bei dem 1 Euro Zeugs schonmal vorkommt. Schön zu sehen in den Euroshops wo die Teile unverpackt in der Kiste liegen; manche gehen bei Ladenlicht nicht aus, andere gehen sofort an wenn sie einen Hauch Schatten sehen und andere musst du richtig dunkel stellen damit sie angehen.


Zitat :
Wieviel milli,micro oder Nanoampere da noch fliessen kann ich nicht sagen,da ich zu faul war den Akku einseitig abzulöten.

Hier https://ez.analog.com/community/uni.....light
hat das mal jemand für den YX8018 untersucht und spricht von einer Schaltschwelle 1,25V bei Belastung mit 30uA (wobei 1,25V wohl die Zellspannung der NiMH ist)


Zitat :
Also ist es so wie du sagtest,das Verhalten liese sich nur ändern wenn man dem Wandler eine höhere Eingangsspannung vorgaukeln würde.
Oder mit einem LDR zwischen Pins 3 und 2.
Der zieht dann Pin 3 gegen Masse und hilft so der schwächelnden Solarzelle dabei, den sie belastenen Pullup zwischen Pins 4 und 3 zu überwinden.


Zitat :
Oder man übersetzt mal den chinesischen Text des Datenblatts vom YX8018.
https://drive.google.com/file/d/0BwZTKiltzKYzcE9qYUdkVUgxX2c/view?usp=sharing Obwohl mir das jetzt wenig Erleuchtung bringt.

Aber wie du ja verlinktest; es gibt weit mehr als nur einen 4 Beinigen Solarlampen Chip mit teilweise anderem Pinout, sadass man das Datenblatt und die Schaltungen zum YX8018 vielleicht erst einmal kreativ umintepretieren muss.


Zitat :
Bei ziemlich genau 310mV Zellenspannung schaltet das IC die Led an.
Ich dachte bislang immer, dass IC wie der YX8018 eine Schutzschaltung hätten, die den Wandler erst ab 900mV Akkuspannung anlaufen lässt um eine Tiefentladung des NiMH zu verhindern...

BID = 1041221

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Ich habe mir inzwischen angewöhnt, diesen von der GöGa angeschleppten BillichWillichSchrott für rund 1 Euro/Stück gar nicht mehr bei Nichtfunktion zu untersuchen, geschweige denn, einen Reparaturversuch zu unternehmen.
Der Schiebeschalter wird ein paarmal energisch betätigt, wenn das Teil dann immer noch dünkelt, wird es entsorgt.

Entsorgung: Elektronikmodul kommt in den E-Schrott, der Alustab in das Altmetall, und die LED läßt sich mit wenigen Handgriffen samt ca. 20 cm Zuleitung einfach herauspulen.
An ca. 3 Volt angeschlossen, leuchten sämtliche so ausgebauten LED'n wunderbar mit schickem Farbwechsel in 4 Grundfarben mit wechselnden Mischtönen... nett!

Inzwischen hat sich schon eine Sammlung von fast 10 Stück ergeben *- wer weiß, in welchem Bastelprojekt man sowas bei gleichzeitig hohem WAF noch verbauen kann.


*) Edith sacht noch, daß ungeachtet der Ausfallrate noch gut und gerne 20 bis 25 verschiedene andere Blinksdinger des nächtens unseren Garten illuminieren - naja, wenns schee macht ...


Grüße,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tom-Driver am 25 Jul 2018  3:38 ]

BID = 1042633

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13348
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Ich hatte mal wieder Zeit und Lust zum spielen..
Die Dinger werden bei Vreesmann grad für 68ct/Stück verramscht,da konnt ich nicht wiederstehen zwei als Laboratten zu erwerben.
Als erstes muss ich der Kollegin Maou Recht geben.
So eine Zelle macht Solo tatsächlich 2-2,2V.
Ich hatte vorher immer nur unter "Last",also mit IC und Akku gemessen.
Mein Fehler
Also ne Reihenschaltung zweier Zellen bringt nicht viel.
Sie geht dann zwar etwas später an,für die Ladebilanz bringt es (selbst für mich schon fast logisch) gar nichts.
Ne Parallelschaltung zeigt dagegen erstaunliche Wirkung.
Mein Testexemplar leuchtet gut zwei Stunden länger wie die Normalen.
Die Nummer mit dem LDR werd ich mal spasseshalber als nächstes ausprobieren.Höherpreisige Exemplare haben den ja von haus aus.
Ach und Tom,du hast mich bissl mistverstanden.
Es ging primär gar nicht darum Centartikel zu reparieren,ich wollt nur was wissen/lernen/verstehen.
Oder wie Einstein schon wusste,es bringt nichts seine Zeit damit zu verschwenden das Wesen((und die ständigen Nörgeleien) einer Frau verstehen zu wollen,wenn man in der Zeit auch Spass haben und neue Erkenntnisse gewinnen kann...

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1042640

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Offtopic :
@Kleinspannung: wenn ich mich auf Deinen letzten Satz beziehen darf
(ohne mir auch nur im Geringsten eine geistige Nähe zu Herrn Einstein anmaßen zu wollen...):

Im Gegensatz zu Dir sähe ich das Experimentieren an diesen Cent-Artikeln, nur um ihre Funktion zu verstehen, als Zeitverschwendung an,
da ich in der gleichen Zeit Spaß mit meiner Frau haben oder aber durch Stöbern im Internet neue Erkenntnisse gewinnen kann!


_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 1042648

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9126
Wohnort: Alpenrepublik


Offtopic :
@Tom: Na dass schaue ich mir an, daß man mit einem Budget von 2x68ct mit einer Frau eine solch lange Zeit beim shoppen Spaß hat.


_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1042788

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13348
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

@Nabruxas:
Als Mann kann man mit nem Buget von 136ct ne halbe Nacht lang Beschäftigung haben,die Vaginaträger fangen erst so ab dem 100fachen an darüber nachzudenken,wie weit das wohl für die Prinzessinenbespassung reichen wird...

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1042789

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9126
Wohnort: Alpenrepublik

@KS: HEHE!

Du ersparst Dir auch die Diskussion, dass die Farbe der Led jetzt gar nicht mit der der Schuhe und Handtasche abgestimmt ist.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181477528   Heute : 1844    Gestern : 7051    Online : 604        16.6.2024    10:59
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.346456050873