Elektra Beckum 170/30 TL Combi Turbo

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Elektra Beckum 170/30 TL Combi Turbo

    










BID = 986497

Bremer2980

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Martfeld
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Falsch Verdrahtet
Hersteller : Elektra Beckum
Gerätetyp : 170 / 30 TL Combi Turbo
Chassis : unbekannt
Messgeräte : Multimeter
_________________________________________

Hallo

Ich habe kürzlich ein Defektes Schweißgerät aus einem Lagerrestbestand sehr günstig gekauft. Fehlerbeschreibung des Verkäufers "Gerät wurde als NEU verkauft. Kunde bemängelt das dass Gerät nicht geht" seit dem stand es bei ihm im laden.

Da Schweißgerät ist grundlegend Falsch verdrahtet. So kann das Gerät jedenfalls nie funktioniert haben. Leider Fehlen mir die Stromlaufpläne zum Gerät, so das ich bisher alles nach logik und Schaltplänen baugleicher Schweißgeräte (EB 160/30 TL Combi, EB 160/60 ET Combi....) verdrahtet habe. Darüber hinaus liegt mir ein Schaltplan vom 170/30 TL ohne Combi vor.

Das Problem an der Sache ist, das ich noch nicht ganz verstehe, wie das Gerät eine Umschaltung von 230V auf 400V macht. Der Trafo ist so ausgelegt, das er mit Phase und Null oder aber mit 2 Aussenleitern befeuert werden kann. Mir stellt sich die Frage ob der Trafo jeweils für 230V und 400V getrennte Eingangswicklung hat!?

Wenn der Hauptschalter auf 230V steht, ist logischer weise Null und Phase (L1) durchgeschaltet. Null ist am Trafo angeklemmt und die einzelnen Wicklungen bekommen Phase (L1) über den Stufenschalter.

Wenn der Hauptschalter auf 400V steht, ist Null weggeschaltet und die Phase (L2) wird über das Hauptschütz an einen anderen Kontakt am Trafo geschaltet. L2 = liegt am Trafo an, L1 über den Stufenschalter an die jeweiligen Wicklungen.

Ist das so richtig angeschlossen?

Zweites Problem ist das auf dem Hauptschütz noch eine zusätzliche Platine angebracht ist. Auf der Platine befinden sich 2 Dicke Widerstände in Reihe geschaltet, sowie ein 24V Relais mit entsprechender Gleichrichter-Schaltung, welches 230V schaltet. Die Platine steckt direkt auf der Ausgangsseite des Schütz und ist an L1 sowie A2 angeschlossen. Es befinden sich auf der Platine noch 3 Schraubklemmen die mit L/N/N beschriftet sind.

Der Logik nach würde ich sagen, die Platine ist dafür zuständig im 400V betrieb mittels Relais Null ans Schütz anzulegen, damit es überhaupt anziehen kann. Bin mir da aber nich nicht ganz sicher.

Anbei mal der Schaltplan vom 170/30. Da sieht man auch die Platine auf dem Schütz.





EDIT:
Hier nochmal ein Foto von der Platine auf dem Hauptschütz





[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bremer2980 am  3 Apr 2016 14:32 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bremer2980 am  3 Apr 2016 14:36 ]

BID = 986503

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13676
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Die Platine auf dem Schütz ist mit ziemlicher Sicherheit für den "Softstart" zuständig!

Gruß
Peter








BID = 986518

Bremer2980

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Martfeld

Vielen Dank

Das hat mir schon mal sehr weiter geholfen.

BID = 986592

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1520
Wohnort: Salzburg

Der Trafo wird eine Wicklung für 400V haben die eine Anzapfung für 230V hat.

Bei 400V liegen die 2 Aussenleiter an den Enden der Wicklung, bei 230 V wird der Na an ein Ende geschaltet und der L an die Anzapfung.

Miss mal mit einem Multimeter die Widerstände der Primärwicklung (hoffentlich sind da nur 2 Anschlüsse )

Da sollte alles miteinander Verbindung haben,
Die 2 Anschlüsse die den höchsten Widerstand haben -> 400V -> Wicklungsenden

Von einem der Beiden Enden dann zum 3. Anschluss
Dann vom anderen Ende zum 3. Anschluss

Das Ende mit dem höheren Widerstand ist dann für 230V zuständig.


BID = 986648

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 867
Wohnort: Mosbach


Zitat :
Bremer2980 hat am  3 Apr 2016 14:15 geschrieben :


Das Problem an der Sache ist, das ich noch nicht ganz verstehe, wie das Gerät eine Umschaltung von 230V auf 400V macht. Der Trafo ist so ausgelegt, das er mit Phase und Null oder aber mit 2 Aussenleitern befeuert werden kann. Mir stellt sich die Frage ob der Trafo jeweils für 230V und 400V getrennte Eingangswicklung hat!?


Hallo,
Gut zu wissen wäre z.B.wie der Anschluss des Geräts ans Netz,mit dazugehöriger Schalterstellung,realisiert wird?
Danach kann man sich dann Gedanken machen,wie man beide Trafos via Trenn oder Umschalter zu beschalten hat.

Theoretisch gesehen könnte der Stufenschalter auch mechanisch mit dem Umschalter gekoppelt sein,und einfach eine Stufe auslassen(versetzt schalten),um mit 400V zu fahren,immerhin sind ja lt.Schaltplan 7 Anzapfungen bei 6 Stufen vorhanden

_________________
One Flash and you're Ash !

BID = 987447

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Hallo

Wo hast Du den "Schaltplan" her?
Sowohl in der Stückliste vom 170TL als auch vom 170TLC gibt es nur EINEN Schütz!








_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

BID = 987454

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17290


Zitat :
powersupply hat am 12 Apr 2016 20:01 geschrieben :

Hallo

Wo hast Du den "Schaltplan" her?
Sowohl in der Stückliste vom 170TL als auch vom 170TLC gibt es nur EINEN Schütz!


Da ist auch nur einer und ein Relais ! (Anlaufstrombegrenzung )

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 987466

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Es fehlt aber dennoch der beschriebene extra Anchluß sowie der Umschalter für 230V/400V Betrieb.

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

BID = 987478

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17290

Oder das Gerät ist schlicht und einfach nur mit einem 400V CEE Stecker versehen und trotzdem nur für Betrieb an 230 V ausgelegt. (L1 + N+PE ) damit es an normalen Steckdosen betrieben werden kann gibt es den Adapter von Schuko auf Cee ! Somit ist die ganze Umschaltung hinfällig! Das dieses Gerät dann evl nicht funktioniert hat könnte an der falschen CEE- Steckdose gelegen haben ( 5Polige CEE statt 4 polige CEE für Bauerndrehstrom) in diesem Fall fehlt der N !

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 987709

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 867
Wohnort: Mosbach

Über die hinfälligkeit der 230-400V Umschaltung kann man jetzt diskutieren oder nicht,fakt ist das bei gleichem Strom bei 400V mehr Leistung übertragen wird.

Vielleicht hilft der Schaltplan des 160/60 ET Combi weiter Link

_________________
One Flash and you're Ash !

BID = 987851

Bremer2980

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Martfeld

Hallo nochmal

In der Zwischenzeit hab ich das Problem mit der falschen Verdrahtung in den Griff bekommen.
Grundsätzlich kenne ich mich mit Elektronik bestens aus, nur nicht mit schweißgeräten
Ich bin vom Beruf Elektriker.

Geholfen um den ganzen auf die Schliche zu kommen, war der Schaltplan vom nachfolge Model 170/30 XTC

Die Umschaltung von 230/400v erfolgt mittels eines umschalters an der Gerätefront. 230v - 0 - 400v
Der Trafo hat tatsächlich 2 unterschiedliche Wicklungen.

Im 230v Modus läuft das Gerät logischer weise über Neutral und Außenleiter.
Neutralleiter am Trafo und Phase über den stufenschalter ( 1-6 )

Im 400v Modus wird L2 an den Trafo gelegt und L1 über den stufenschalter.
Somit liegen dann 400v am Trafo an. Neutralleiter wird dann durch den Umschalter nicht durchgeschaltet.
Lediglich Steuerung, Magnetventil, Lüfter und Anlauf-Strombegrenzung haben am Umschalter einen extra Neutralleiter abgriff.

Es handelt sich somit nicht um ein Drehstromgerät, sondern um ein Schweißgerät was wahlweise mit 230v oder mit 2 Phasen betrieben werden kann.



BID = 987886

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Kannst Du mir auch noch den Schaltplan verlinken?

_________________
powersupply
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche die Binärtechnik verstehen und die anderen.

BID = 987978

Bremer2980

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Martfeld

Anbei der Schaltplan vom Metabo 170 XTC






Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 34 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166348247   Heute : 853    Gestern : 18970    Online : 187        18.5.2022    2:49
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0562870502472