Einbau eines Gleichrichters

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Einbau eines Gleichrichters

    










BID = 788850

kochhase

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg
 

  


Hallo liebe Kracks,

ich habe mir ein gebrauchtes Elektra Beckum 170/ 30 Schweißgerät gekauft. Leider schweißt es nicht schön. Nach einigen Recherchen habe ich mir nun diesen neuen Gelichrichter gekauft. Leider bin ich unsicher wie ich den alten gegen den Neuen austauschen soll. Auf dem Orginal steht an den Anschlüßen + und - . Bei dem Neuen gar nichts. Nur ein roter und blauer Punkt. Außerdem hat es 5 Anschlüsse. Das alte hat 4. Ich denke es müssen bei dem Neuen einige überbrückt werden.

Die Frage.
-Womit überbrückt man Gleichrichter?
-Was ist + was -
-Wie befestigt man den Gleichrichter in dem Schweißgehäuse

Ich hoffe ich stelle nicht zu dumme Fragen.

Henryk






[ Diese Nachricht wurde geändert von: kochhase am 29 Sep 2011 18:02 ]

BID = 788854

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12098
Wohnort: Cottbus

 

  

Hallo Henryk,


Zitat :
Nach einigen Recherchen
Da hast du nicht gut recherchiert, denn was du da hast, ist ein Gleichrichter für Dreiphasenwechselstrom (oder kurz Drehstrom)
Den kann man aber auch mit (Einphasen)Wechselstrom betreiben. Zumindest fällt mir auf die Schnelle nichts ein, was dagegen spräche.


Zitat :
Womit überbrückt man Gleichrichter?
Zu brücken ist da nichts. Ein Kontakt bleibt einfach frei. Dieser Diodenzweig hat dann eben nichts zu schalten.


Zitat :
Was ist + was -
Rot ist in der Regel der PLUS-Kontakt.
Blau entsprechend MINUS.

Aber das kann man ja leicht nachmessen.


Zitat :
Wie befestigt man den Gleichrichter in dem Schweißgehäuse
Mit Schrauben .
Da gucken doch schon Schrauben raus. Wie´s aussieht (Foto ist leider etwas unscharf), sind die auch isoliert.

MfG Mathias


_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.








BID = 788856

rasender roland

Schreibmaschine



Beiträge: 1512
Wohnort: Liessow b SN

So wie es aussieht ist der neue Gleichrichter für 3-Phasen
und der originale für 1-Phasen Wechselstrom gedacht.
Die drei kleinen Anschlüsse an dem neuen sind für die Wechselspannung.
An den gebrückten Anschlüssen ist dann Plus und Minus.
Wobei rot sicherlich + und blau - ist.
Bekommt man mit Messen auch raus.
Quasi bleibt einer der kleinen Anschlüsse frei wenn man ihn so wie den
originalen betreiben will.

Allein von der Grösse des Bauteils, soweit man das sehen kann, erscheint mir der originale aber für mehr Leistung ausgelegt.
Zumal 1/3 des neuen Gleichrichters ungenutzt ist wenn man es so
wie o.g. beschaltet.

Daher wäre mein Tipp ein gleichwertiges Teil wieder einzusetzen.


_________________
mfg
Rasender Roland

BID = 788877

kochhase

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg


Zitat :
rasender roland hat am 29 Sep 2011 18:42 geschrieben :

So wie es aussieht ist der neue Gleichrichter für 3-Phasen
und der originale für 1-Phasen Wechselstrom gedacht.
Die drei kleinen Anschlüsse an dem neuen sind für die Wechselspannung.
An den gebrückten Anschlüssen ist dann Plus und Minus.
Wobei rot sicherlich + und blau - ist.
Bekommt man mit Messen auch raus.
Quasi bleibt einer der kleinen Anschlüsse frei wenn man ihn so wie den
originalen betreiben will.

Allein von der Grösse des Bauteils, soweit man das sehen kann, erscheint mir der originale aber für mehr Leistung ausgelegt.
Zumal 1/3 des neuen Gleichrichters ungenutzt ist wenn man es so
wie o.g. beschaltet.

Daher wäre mein Tipp ein gleichwertiges Teil wieder einzusetzen.




Hallo Rasender Roland,

vielen Dank schon mal für die guten Infos. Ich habe diesen Gleichrichter, der für 200 A ausgerichtet sein soll, für unter 50 Euro bekommen. Der Orginale kostet 180-200 Euro und dann wäre das wohl ein Totalschaden.
Nur noch mal zum Verständnis. Die Beiden Anschlüsse die bei dem alten Gleichrichter nach Oben weggehen, gehen danach links zum Travo. Welche Anschlüsse verwende ich bei meinen neuen Gleichrichter?

Sind das die Brücken mit den blauen und roten Punkten? oder die anderen Wechselstromanschlüsse. Ich kann sonst auch morgen noch ein paar Foto machen.

Bis dahin erst mal vielen Dank.

Man muß nicht immer alles gleich wegschmeißen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: kochhase am 29 Sep 2011 21:01 ]

BID = 788879

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35073
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
Ich habe diesen Gleichrichter, der für 200 A ausgerichtet sein soll, für unter 50 Euro bekommen.

Für den gleichen Betrag hättest du auch einen passenden bekommen.

Zitat :
Die Beiden Anschlüsse die bei dem alten Gleichrichter nach Oben weggehen, gehen danach links zum Travo. Welche Anschlüsse verwende ich bei meinen neuen Gleichrichter?
Sind das die Brücken mit den blauen und roten Punkten?

Nein, wie dir bereits vorher geschrieben wurde, sind die beiden farblich gekennzeichneten die Gleichspannungsanschlüsse, die gehen zum Ausgang.




_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 788880

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 12098
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Sind das die Brücken mit den blauen und roten Punkten?
Nein, aber das hatten wir doch schon geklärt...

Die beiden Anschlüsse des Trafos kommen an zwei der drei Anschlüsse am Gleichrichter. Welche du nimmst, spielt keine Rolle.

Die rot bzw. blau markierten Brücken schließt du wie gesagt an die Plus- bzw. Minus-Elektrode des Schweißgerätes an.


Zitat :
der für 200 A ausgerichtet sein soll
Wie hoch ist den der Nennstrom des Trafos?

_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 788889

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35073
Wohnort: Recklinghausen

Da die Anfrage per PM kam, wo man den derartige Gleichrichter für Wechselspannung herbekommt, die gibt es da wo vermutlich auch das gezeigte Exemplar herkommt. Werkzeughandel oder ebay.

http://www.ebay.de/itm/Gleichrichte.....93ab4


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 788891

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Aus der von Mr.Ed gefundenen Annonce:
Zitat :
Gleichrichter 180 Ampere
(Industrieprodukt, keine billige Fernostware)
2 Platten 100x250 mm
20 Einpreß-Dioden
Thermoschalter

Also jeweils 5 Dioden parallelgeschaltet.
Wo sind denn da die Ausgleichswiderstände?
Oder haben die das Prinzip bei den Herstellern von LED-Taschenlampen abgeschaut und die Dioden einfach so parallelgeschaltet?
In diesem Fall wäre es tatsächlich keine billige Fernostware, sondern teure.

BID = 788904

kochhase

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg


Zitat :
perl hat am 29 Sep 2011 23:06 geschrieben :

Aus der von Mr.Ed gefundenen Annonce:
Zitat :
Gleichrichter 180 Ampere
(Industrieprodukt, keine billige Fernostware)
2 Platten 100x250 mm
20 Einpreß-Dioden
Thermoschalter

Also jeweils 5 Dioden parallelgeschaltet.
Wo sind denn da die Ausgleichswiderstände?
Oder haben die das Prinzip bei den Herstellern von LED-Taschenlampen abgeschaut und die Dioden einfach so parallelgeschaltet?
In diesem Fall wäre es tatsächlich keine billige Fernostware, sondern teure.


Vielen Dank für die super Hilfe hier im Forum. Ich werde dann meinen Gleichrichter 400 V dann wieder Zurückgeben oder verkaufen und den oben beschriebenen erwerben.

Bis bald

Henryk

BID = 789096

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle


Zitat :
perl hat am 29 Sep 2011 23:06 geschrieben :

Also jeweils 5 Dioden parallelgeschaltet.
Wo sind denn da die Ausgleichswiderstände?


Hallo

Ich habe schon einige Schweißgleichrichter in dieser Art gesehen und nirgens waren Ausgleichswiderstände o.ä. eingebaut.
So ist es ja auch am originalen Gl realisiert.

Was ich aber insgesamt nicht verstehe ist WARUM Du überhaupt den Gleichrichter tauschen willst
Bei deinem Vorgehen wundert mich, dass Du nicht schon versucht hast den Drahtvorschub zu tauschen
Ich würde als erstes mal den originalen Gleichrichter durchmessen(lassen). Denn bei einem Wechselstromgerät wird wochl kaum noch was gehen wenn nur eine Phase des Gleichrichters defekt ist


powersupply

[ Diese Nachricht wurde geändert von: powersupply am  1 Okt 2011 12:41 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166329884   Heute : 1439    Gestern : 20685    Online : 437        17.5.2022    4:08
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0566530227661