MAX6955 vs TLC5920

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 6 2024  00:10:21      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....


Autor
MAX6955 vs TLC5920

    







BID = 932123

Mithrandir the White

Gerade angekommen


Beiträge: 4
 

  


Hallo zusammen!

Ich arbeite derzeit an einem kleinen Projekt: Ich möchte mit einem DCF77 Empfänger eine Uhr bauen. Als Anzeige benütze ich 10 7-Segment Anzeigen und 3 16-Segment Anzeigen.

Ich dachte mir anfangs, ich werde einfach einen MAX6955 nehmen, und ihm die aktuelle Uhrzeit mit I2C zukommen lassen, aber der ist schon verdammt teuer.

Deswegen habe ich mich auch um Lösungen mit zb. Schieberegistern umgesehen, da bin ich auf den TLC5920/5925 gestoßen.
Aber ich verstehe diesen Chip nicht: Man kann ja mit einem 16 7-Segement Anzeigen ansteuern und sie mit dem COM Ausgängen multiplexen. Aber wie muss ich das ansteuern. (im Programm und in der Hardware)
Sprich: wie kann ich das Multiplexen steuern?

Ich würde mich über eine wenig Hilfe sehr freuen!

MfG Mithrandir

BID = 932127

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Als Anzeige benütze ich 10 7-Segment Anzeigen und 3 16-Segment Anzeigen.
Ich nehme an, du meinst LED-Displays?

Warum willst du denn überhaupt mutiplexen?
Das ist so nah an einem empfindlichen Langwellenempfänger nicht unproblematisch.

Wenn die Segmente des Displays nicht von vornherein so verbunden sind, dass man multiplexen muss, könntest du doch jeder Stelle ein eigenes 8-Bit Schieberegister spendieren und die alle hintereinander schalten.
Dafür brauchst du nur 2 Leitungen des µC oder allenfalls 3, wenn die SR eingebaute Latches (empfehlenswert) haben.

Selbst deine 118 Segmente lassen sich in etwas über 1ms neu laden, wenn man mit gemächlichen 10µs pro Bit rechnet.

BID = 932135

Mithrandir the White

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Multipexen habe ich deshalb vorgehabt, weil der TLC5920 dafür ausgelegt wäre.

Gibt es eigendlich deiner Meinung nach einen Grund, der den hohen Preis des MAX6955-Chips rechtfertigt? Oder würdest du jedem der ähnliches vorhat immer zu einem Schieberegister raten?

BID = 932139

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Gibt es eigendlich deiner Meinung nach einen Grund, der den hohen Preis des MAX6955-Chips rechtfertigt?
Sicher. Das ist ein Nischenprodukt und offenbar gibt es Kunden, die bereit sind diesen Preis zu bezahlen.


Zitat :
Oder würdest du jedem der ähnliches vorhat immer zu einem Schieberegister raten?
Ich würde ihm raten meine erste Frage zu beantworten.


BID = 932146

Mithrandir the White

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Aso, ja es handelt sich um LED-Displays

BID = 932151

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
es handelt sich um LED-Displays
Dann solltest du im Datenblatt der Displays nachsehen, ob die so
hohe Impulsströme überhaupt aushalten.

Ich rate dir in diesem Fall aber generell vom multiplexen ab, denn wenn eine der Oberwellen des Multiplex in den Durchlassbereich des Empfängers fällt, werden die hohen Ströme derartig starke Funkstörungen verursachen, dass du genau so gut eine Sanduhr aufstellen könntest.

BID = 932164

Mithrandir the White

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Ok, danke für die Warnung.
Ich denke ich werde nun einfach 16 CD4094 benützen. Ich hab gelesen, dass man hier keine Vorwiderstände benötigt, weil die Innenwiderstände der Ausgänge den Segmentstrom bei 5V auf ca. 5mA begrenzen. Ist das richtig, oder soll ich trotzdem Vorwiderstände einbauen?

BID = 932167

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5244

Sind es so kleine 2cm Displays oder größere?
Für größere hab ich schon TLC5916 (können auch PWM, hab ich aber nicht gemacht) genutzt, die können einige zehn mA locker treiben.
(Mit 16x TLC5916 liegt man etwa bei dem Preis eines MAX6955. )

Ok, bei 5 mA braucht man die eher nicht.

BID = 932168

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
weil die Innenwiderstände der Ausgänge den Segmentstrom bei 5V auf ca. 5mA begrenzen.
Das stimmt so auch nicht.
Der maximale Ausgangsstrom der CMOS-Schaltungen ist stark von der Betriebsspannung abhängig, und der sich tatsächlich einstellende Wert hängt auch vom Spannungsabfall am Ausgangstransistor d.h. der verwendeten LED ab.

Um das zu beurteilen sieht man sich die Ausgangskennlinienfelder an.

Ich denke, dass du mit grünen LED und 5V Betriebsspannung eher bei 1..2mA landen wirst.

Mittlerweile gibt es aber auch von der 4000er Serie HC-Versionen, die deutlich stromstärker sind.
Die kräftigsten CMOS-Ausgänge findet man bei der AC-Serie, aber ich glaube davon gibt es nur die 74er.


P.S.:
Zitat :
Für größere hab ich schon TLC5916 (können auch PWM, hab ich aber nicht gemacht) genutzt, die können einige zehn mA locker treiben
Hast du auch einen Funkempfänger daneben laufen gehabt?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 22 Jul 2014 13:47 ]

BID = 932331

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5244


Offtopic :
@perl:
Einen Funkempfänger hatte ich nicht daneben.
Befürchtest du, dass DCF77 durch Oberwellen gestört wird, wenn man die Schieberegister (vom TLC5916) mit z.B. 1 kHz füllt? Wäre bei reinen Schieberegister ohne Ausganstreiber doch dann auch so, oder?

BID = 932333

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wäre bei reinen Schieberegister ohne Ausganstreiber doch dann auch so, oder?
Aber nicht kontinuierlich, sondern nur ein Mal pro Sekunde.
Außerdem kann man auch dann noch den Störpegel herabsetzen, indem man für den kurzen Moment des Schiebens die LED-Versorgung abschaltet.

BID = 932466

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5244


Offtopic :
Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Mein Vorschlag war z.B. 16 Stück vom TLC5916 (mit je 8 Open-Collector-ähnliche Ausgänge) zu nehmen um die ca. 128 Segmentdioden ohne Multiplexen einzeln mit (quasi) Gleichstrom zu treiben. So wird das Platinenlayout auch trivial, 4 Datenleitungen, GND, 5V und V_LED von Segment zu Segment schleifen macht jeder im Schlaf.
Den TLC5916 hab ich vorgeschlagen und zwar als ich noch nicht wusste, dass nur ein paar mA pro Segment gebraucht werden.
Klar kann man mit 'high side' Treibern den auch fürs Multiplexen nutzen.

Ohne Multiplexen reicht dem auch jede Sekunde eine Aktualisierung der seriellen Daten, oder langsamer. In meinem Projekt wurden die Daten auch nur bei Änderungen aktualisiert (kann bis zu Minuten dauern).
Als Eingänge hat der 5916 auch 'Data strobe input' für die 'Latches' und ¬'Output enable' für die LED-Treiber - die LED-Versorgung kann der µC ohne extra Treiber abschalten.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 24 Jul 2014 11:14 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 24 Jul 2014 11:14 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181468686   Heute : 35    Gestern : 7377    Online : 483        15.6.2024    0:10
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0543749332428