Leistungssteller gesucht

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 4 2024  11:04:42      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Leistungssteller gesucht

    







BID = 633886

zwackelmann0815

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Lübeck
 

  


Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Leistungssteller /Thyristorsteller für einen Motor. Es ist ein 230V Kondensatormotor mit wenig Leistung (120W) aus einem Lüftungsgerät. Der Steller soll den Motor mit einem 0-10V Signal (vorhanden) im Drehzahlbereich 0-100% ansteuern können.
Leider habe ich im Netz bis jetzt nur solche Geräte mit Leistungsangaben "ab 2A" oder "ab 350W" o.ä. gefunden, also zu groß.
Kann mir jemand eine Bezugsquelle nennen für so einen "kleinen" Steller.

Vielen Dank

Jens

BID = 633898

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

 

  

Da brauchst du einen "kleinen" Frequenzumrichter. Denn dein Kondensatormotor ist eine Asyncronmaschine, und lässt sich nicht "einfach so" in ihrer Drehzahl beeinflussen. Man kann zwar in engen Maßen mit dem Schlupf spielen, aber 0-100% sind das nicht.

_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgoth am 14 Sep 2009 10:50 ]

BID = 633909

zwackelmann0815

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Lübeck


Zitat :
Morgoth hat am 14 Sep 2009 10:49 geschrieben :

Da brauchst du einen "kleinen" Frequenzumrichter. Denn dein Kondensatormotor ist eine Asyncronmaschine, und lässt sich nicht "einfach so" in ihrer Drehzahl beeinflussen. Man kann zwar in engen Maßen mit dem Schlupf spielen, aber 0-100% sind das nicht.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgoth am 14 Sep 2009 10:50 ]


Hi Morgoth,
danke für deine Antwort. Leider handelt es sich um einen "echten" Kondensatormotor, er hat nur zwei Wicklungen und die Kondensatorwicklug ist nur eine dünnere Hilfswicklung. Da siehts mit FU eher schlecht aus, oder?
Der Motor wurde in der Vergangenheit auch von einem Thyristorsteller gesteuert, aber der ist wohl defekt (bei langsamer Erhöhung der Steuerspannung passiert erst nichts, dann kommt ein Punkt, an dem der Motor innerhalb 0,2V schlagartig aufdreht und dann finden nur noch geringe Steigerungen statt). Auf dem Thyristorsteller steht überhaupt nix drauf, es ist eine Aluminiumröhre mit 40mm Durchmesser, 120mm lang und ein Kabel kommt raus (Nein es ist nicht der Kondensator...).
Es muß doch sowas irgendwo als Standard geben...

BID = 633919

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

Klingt eigentlich so, als ob ales seine Richtigkeit hat, und der Thyristorsteller einfach schon immer ungeeignet war. Hast du denn je erlebt, dass es gescheit funktioniert hat, oder gehst du einfach davon aus, dass es, da es ja so aufgebaut war, mal funktioniert haben muss?

_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgoth am 14 Sep 2009 12:31 ]

BID = 633920

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
Leider handelt es sich um einen "echten" Kondensatormotor, er hat nur zwei Wicklungen und die Kondensatorwicklug ist nur eine dünnere Hilfswicklung.


Wie sieht ein "unechter" Kondensatormotor aus?
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 633922

zwackelmann0815

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Lübeck

Hi,
es hat mal funktioniert und wurde mit der Zeit (3 Jahre)zunehmend schwieriger, kleinere Drehzahlen einzustellen. Als wenn da drin irgendwas abgenutzt ist. Es ist wie gesagt ein Lüftungsgerät im Originalzustand. Ich kann wohl einen Ersatzsteller vom Hersteller bekommen für 400€ oder eine Ersatzmotoreinheit mit FU für 4000(!)€. Natürlich zzgl. Mwst.
Aber das will ich ehrlich gesagt nicht ausgeben, wenn ich sehe, dass es die Dinger für knapp 150€ zu kaufen gibt. Momentan läuft der Motor an nem manuellen Drehzahlsteller, aber dadurch verzicht ich auf jeden Komfort wie Nachtabsenkung etc.

BID = 633923

zwackelmann0815

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Lübeck


Zitat :
GeorgS hat am 14 Sep 2009 12:36 geschrieben :


Zitat :
Leider handelt es sich um einen "echten" Kondensatormotor, er hat nur zwei Wicklungen und die Kondensatorwicklug ist nur eine dünnere Hilfswicklung.


Wie sieht ein "unechter" Kondensatormotor aus?
Georg



na eben ein Drehstrom-Asynchronmotor in Steinmetzschaltung betrieben, den man auf dreiphasigen Betrieb (und damit FU) zurückbauen könnte?

BID = 633925

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

Wenn der "Thyristorsteller" mal nicht ein kleiner FU ist...

Es kann natürlich sein, dass der Lüfter durch die besondere Lastkennlinie tatsächlich eine Drehzahlbeeinflussung über den kompletten Bereich erlaubt, aber das bedautet, dass sich der arme Motor Dauerhaft im Anlaufbetrieb befindet, und nen noch erbärmlicheren Wirkungsgrad hat, als die Dinger eh schon haben.

Was ist das für ein Steller, an dem er Momentan hängt?


_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

Edith hat das hier gefunden:

http://www.patent-de.com/20050818/DE19843106B4.html


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgoth am 14 Sep 2009 13:19 ]

BID = 633931

zwackelmann0815

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Lübeck

Momentan ist das nur ein ganz einfacher "Dimmer", da ich den Thyristorsteller ausgebaut habe. Was das für einer ist - keine Ahnung, steht nix drauf und kann man auch nicht aufmachen. Wie gesagt - runde Hülse dn40x120mm. Oben in der Hülse ist ne Niete drin, die kann ich ja mal ausbohren und schauen, ob mans aufziehen kann. Aber was hilft es...
Ich brauch halt irgendwas, was sich mit 0-10V ansteuern läßt...
Ich habe auch schon geschaut, ob ich einen 3Phasenmotor mit den Abmessungen wie der vorhandene kaufen kann - Pustekuchen. Nen FU habe ich noch liegen - aber der nützt mir so ja nix.

Hast du noch ne Idee?

BID = 633934

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

"Ganz normale Dimmer" sind Normalerweise Phasenanschnitt-Steuerungen.
Das kann man entweder selbst bauen
,oder fertig kaufen

Beides ist über 0-10V steuerbar

Wie gesagt, der Wirkungsgrad ist erbärmlich...

_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Morgoth am 14 Sep 2009 14:23 ]

BID = 633940

zwackelmann0815

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Lübeck

Vielen Dank,
das könnte es für mich sein. Basteln kann ich das nicht, deshalb eher der fertige Dimmer. Gäbe es eine Variante mit besserem Wirkungsgrad?
Und - das fertige Teil hat auch eine Mindestleistung von 60W. D.h. ich kann den Motor damit nur auf ein Minimum von 50% oder so runterregeln?

Vielen Dank für deine Geduld!

BID = 633943

Morgoth

Schreibmaschine



Beiträge: 2930
Wohnort: Rockenhausen (Pfalz)

Das war nur ein Beispiel, den idealen Dimmer musst Du dir schon selbst suchen... der ist ja völlig überdimensioniert...

Ein richtiger (A)Syncronmotor und der vorhandene FU wären ne bessere Lösung.
Oder ein Universalmotor mit nem "Normalen" Dimmer.

_________________
Es irrt der Mensch solang er strebt

BID = 633950

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Klingt eigentlich so, als ob ales seine Richtigkeit hat, und der Thyristorsteller einfach schon immer ungeeignet war.
Ich habe einen ähnlichen Lüftermotor in einem kleinen Klimagerät. Ob das ein Kondensatormotor oder ein Spaltpolmotor ist, weiss ich allerdings nicht; es dürfte auch unwichtig sein.
Der Drehzahlsteller arbeitet mit Impulspaketen mit vielleicht 2..3 Hz Folgefrequenz.
Durch die Trägheit der Lüfterwalze kommt es dabei zu keinen hörbaren Geschwindigkeitsschwankungen.

Solch langsame Frequenzen werden gerne mit kleinen Elkos als zeitbestimmendes Element gemacht.
Vielleicht ist in deiner Steuerung auch einer enthalten, der mittlerweile vertrocknet ist.

BID = 633952

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
Der Drehzahlsteller arbeitet mit Impulspaketen mit vielleicht 2..3 Hz Folgefrequenz.

Das leuchtet mir ein, also ein Paketregler!
Denn ob Kondensator- oder Spaltpolmotor,
beide arbeiten nur mit den 50 Hz halbwegs
vernünfig.
Der Paketregler macht auch (oder vor allem?)
keine Funkstörungen.
Gruß
Georg


_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 634043

zwackelmann0815

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Lübeck

Hi,
ich habe mal Fotos von dem originalen Steller gemacht. Vielleicht kann jemand einschätzen, was das ist. Leider ist es komplett vergossen, nur zwei Potis und die Spitze von nem Triac/Thyristor oder was auch immer guckt oben raus. Außerdem kommen 7 Kabel + erdung raus. Der Hersteller (Exhausto) nennt das Ding wohlklingendend MPR=MotorPowerRelais, was immer das heißt.
Ich danke Euch allen für die Hilfe, ich habe das Gefühl, ich komme der Sache langsam näher.
Gruß
ZM






      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180888471   Heute : 2441    Gestern : 8982    Online : 411        15.4.2024    11:04
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0648241043091