Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI


      


Autor
Receiver Yamaha RX-V471 --- Schaltet nicht ein - Tot
Suche nach Receiver Yamaha

    

BID = 1030774

stardust82

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Aalen
 

  


Geräteart : Receiver
Defekt : Schaltet nicht ein - Tot
Hersteller : Yamaha
Gerätetyp : RX-V471
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo liebe Forum-Gemeinde,
vor kurzem hatte ich einen Strom-Ausfall. Dabei hat mein Yamaha-Receiver den Geist aufgegeben. Auf den Ein-Schalter reagiert er erst mal nicht. Bei gleichzeitigem drücken von Info + Tone Control + Ein-Schalter regt er sich zumindest mal. Die Relais klackern fleissig bis man den Aus-Schalter mehrfach betätigt. Das Display bleibt dabei meist aus. Zwischenzeitlich ist es auch immer wieder mal aufgeflackert. Jedoch nichts erkennbares. Die Kondensatoren habe ich soweit alle schon mal durchgemessen und die zwei 22nF Kondensatoren C3701+C3712 ausgetauscht. Leider waren wohl die Beine zu kurz weshalb ich sie nicht messen konnte mit einem anderen Messgerät hatte ich später festgestellt , dass Sie doch i.O. waren.
An dem Relais RY371 liegt nichts an. Im ausgebauten Zustand lies sich das Relais jedoch mittel 9V Block schalten.

Folgende Spannungen hab ich messen können:
W3703 5,5V
CB375 3,3V
R3703 220V
C3702 110V
C3703 110V
C3706 306V
FI371 220V
C3709 1,4V
C3710 1,4V
D3704 5,3V
FI371 110V
TH371 300V

Laut dem Service Manual soll doch vor TH371 165V anliegen, oder? Hier habe ich ca. 300V gemessen.

Ich bin leider nur Laie und habe das ganze mit einem Kollegen durchgemessen. Vielleicht hat ja von euch noch jemand eine Idee oder kann Tipps geben was ich noch prüfen könnte. Wäre für jede Hilfe dankbar.

Viele Grüße
Marcel



Erklärung von Abkürzungen










BID = 1030778

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 680


Zitat :
Laut dem Service Manual soll doch vor TH371 165V anliegen, oder? Hier habe ich ca. 300V gemessen

Passt schon. Die Spannungsangaben beziehen sich auf eine Netzspannung von 120V AC wie z.b. in Japan üblich. Das ergibt gleichgerichtet eine DC ~ 1,41 * AC, also ca 165-169V
220-230V AC ergeben entsprechend 320-330V DC
Dass du hier "nur" 300V siehst könnte auf ein Problem mit C3706 hinweisen, und wir sollten das im Auge behalten. Muss aber nicht das Problem sein, da der Elko bei der 230V EU Version mit 68uF nur die halbe Kapazität der 120V JP Version von 120uF hat. Die niedrigere Kapazität sagt uns u.a., dass der Schaltungsdesigner für 230V eine höhere Brummspannung (i.w.S. Spannungseinbruch am Elko) toleriert als bei der 120V Version.


Zitat :
C3709 1,4V , C3710 1,4V
Uh. Nett gemeint, aber im schlimmsten Fall gefährlich für dein Messgerät. Diese Kondensatoren sind Teil des Snubber Netzwerks des primären Schaltreglers. Erstens arbeitet der IC ja wie erläutert bei 230V Netzspannung mit 300VDC nicht 165VDC wie bei 120V Netzspannung. Damit hast du Zweitens am Drain von IC371 (Pins5-8) bei 230V AC Netz Spannungsspitzen bis zu 600-700V. Die können dein Multimeter schrotten auch wenn es vielleicht nur 1-2V DC anzeigt.


Zitat :
W3703 5,5V , CB375 3,3V
Nun gut, wenn du die +5,5V hast, dann arbeitet das Netzteil um IC371 aber eigentlich...
Es sei denn es hat Schluckauf oder bricht unter Last (Prozessorstart) kurz ein...

Womit wie bei der Korrelation mit deiner Fehlerbeschreibung sind...
"nach Netzausfall plötzlich aufgetreten".- Das hört sich ganz danach an, als würde das Netzteil nicht mehr richtig "kalt" starten, bzw der Prozessor nicht ordnungsgemäß aus einem Kaltstart heraus initialisiert.

I.d.Zsh. haben wir einmal C3708 22uF/50V an IC371 für den Kaltstart des Netzteils und C3721 2,2uF 50V für den Resetimpuls an den Prozessor.
Die Elkos würde ich einmal warm machen, messen oder tauschen.
Bringt das nichts, mal den Netzelko C3706 etwas warm machen.

Kommt die Kiste dann immer noch nicht aus den Puschen, haben wir wahrscheinlich ein Problem, das nicht in klassischer Weise direkt in Zusammenhang mit dem Netzausfall steht, sondern eher zufällig zusammen mit dem Netzausfall aufgetreten ist. Dann müssen wir tiefer graben oder halt den Sperrmüllservice rufen und die Weihnachtskasse plündern.

 

  

Erklärung von Abkürzungen






BID = 1030828

stardust82

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Aalen

Danke erst mal Maou-Sama für deine ausführlichen Erklärungen. Wie gesagt, ich hab gross keine Ahnung von Elektronik und war nur der Meinung desto mehr Infos vorab desto besser.
Die Kondensatoren C3708 und C3721 habe ich beide durchgemessen und sind i.O.
Leider bin ich gestern nicht mehr weitergekommen, sodass ich erst am Dienstag wieder mich dem Gerät widmen kann. Ich werde mich dann noch mal melden.
Schönes Wochenende schon mal.

Grüße
Marcel

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1030830

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 680


Zitat :
Die Kondensatoren C3708 und C3721 habe ich beide durchgemessen und sind i.O.
Wie hoch ist denn das ESR? Wenn du das ESR nicht messen kannst, dann hast du nicht wirklich was durchgemessen,- zumindest nicht das bei Elkos Wichtige.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Maou-Sama am  1 Dez 2017 15:14 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1031130

stardust82

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Aalen

ESR? Sorry ich weiss nicht was du meinst. Ich habe die genannten Bauteile alle einfach im ausgebauten Zustand auf Kapazität gemessen.
War das Falsch?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1031134

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 680


Zitat :
ESR?

http://www.itwissen.info/Ersatzseri......html
https://www.elv.de/elektronikwissen/der-esr.html


Zitat :
War das Falsch?
Nein. Aber je nach Anwendung - i.bes. bei Schaltnetzteilen - ist das ESR wichtiger als die Kapazität. Daher misst man i.d.R. vorrangig das ESr und nicht (mehr länger allein) die Kapazität. Zumal das Messen mit bestimmten ESR Metern sogar im eingebauten Zustand klappt. Zur Kapazitätsmessung dagegen musst du die Elkos eh auslöten, und wenn man sie schonmal draussen hast, wird man 0815 Elkos in der Regel dabei auch gleich ersetzen.

Fakt ist; sollte der Fehler nicht an diesen genannten Elkos festzumachen sein, hast du es mit einem Fehler zu tun, der zu 99% nicht in direktem ursächlichen Zusammenhang mit dem Netzausfall steht.
Und dann wird die Fehlersuche um Ecken aufwändiger.- Zumal das Ding ja nicht mal im normalen TONECONTROL+INFO+POWER Selbstestmodus bleiben will.

Wenn du allerdings die Elkos erstmal ignorieren willst und aus deiner Kapazitätsmessung auf gutes ESR schließen willst, dann zieh mal testweise Stecker CB103 ab und schau ob sich was verändert.

Erklärung von Abkürzungen


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 55 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 20 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138450755   Heute : 12262    Gestern : 22855    Online : 220        14.12.2017    16:10
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.99510598183