Frage an unsere Motoren Spezis

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Autor
Frage an unsere Motoren Spezis

    










BID = 1029178

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  
 

  


Hab ein kleines Problem mit einem Motor
Staubsauger aus den 1950 Jahren

Motor gereinigt, Kollektor gesäubert, Kohlen überprüft.
Motor läuft nicht an sondern brummt.
Kleiner Schups und er läuft wenn man ihn dann ausschaltet und auch ne Stunde
später läuft er auch normal an.
Er war allerdings die ganze Zeit am Netz, Schalter trennt nur Einseitig.
Ganze Zeit später wieder das selbe Spiel nur brummen da war er nicht am Netz.

Eigentlich nichts dolles.
Motor
Schalter
Kabel
Motorschutzschalter
Entstörkondensator

Doch der Entstörkondensator? Oder übersehe Ich was?
Motor sieht ansonsten noch Top aus selbst die Lager machen keine Geräusche.
Der Identische Sauger sieht schlimmer aus der funktionierte Normal außer das die Zuleitung eine schmierige schwarze Masse war die immer noch an den Fingern klebt.


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1029193

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Kleiner Schups und er läuft wenn man ihn dann ausschaltet und auch ne Stunde
später läuft er auch normal an.
Möglicherweise Unterbrechung des Anschlusses einer Ankerwicklung am Kollektor.
Damals waren die Wicklungen ja noch an die Lamellen angelötet. Da konnte es schon mal passieren, dass bei Überlastung das Lot geschmolzen ist und weggeschleudert wurde, und der Draht deshalb keinen Kontakt mehr hatte.
Solch ein Fehler erzeugt auch ein kräftiges Bürstenfeuer.

Wenn du den Motor mal an eine geringe Spannung, vllt. 12..20V, anschliesst, so dass er gerade läuft, und ihn dann mit der Hand festhältst und langsam durchdrehst, solltest du die Stelle finden, die keinen Kontakt hat, weshalb der Motor aus dieser Position nicht anläuft.
Alternativ gehts wohl auch mit dem Ohmmeter.
Was man gerade zur Hand hat.


P.S.:
Zitat :
Doch der Entstörkondensator?
Wenn der auch so alt ist, solltest du ihn auf jeden Fall auswechseln, auch wenn ich nicht sehe wie er einen solchen Fehler erzeugen kann.
Abknipsen schafft Klarheit.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  3 Nov 2017 23:53 ]

 

  






BID = 1029195

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1065


Zitat :
perl hat am  3 Nov 2017 23:48 geschrieben :

Möglicherweise Unterbrechung des Anschlusses einer Ankerwicklung am Kollektor.


Ich - als nicht - Motorfachmann - frage mich gerade, wenn der Motor brummt, aber nicht anläuft, müsste doch ein sehr großer Strom fließen.
Andererseits, wie kann es sein, dass Strom fließt, wenn der Kontakt unterbrochen ist (Motor brummt)?

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

BID = 1029197

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Andererseits, wie kann es sein, dass Strom fließt, wenn der Kontakt unterbrochen ist (Motor brummt)?
Bei einem Nebenschlussmotor wäre das möglich.

Andererseits sind Staubsaugermotore ja gewöhnlich Hauptschlussmotore. Ich habe da jedenfalls noch keine anderen gesehen.

Dein Einwand ist mir aber auch in den Sinn gekommen, siehe mein obiges P.S., und da könnte es sein, dass der Ankerstrom durch den schadhaften Kondensator kurzgeschlossen wird.
Normalerweise ist so ein Fehler aber bleibend und er wird beim Erwärmen nicht besser, wie es hier zu sein scheint.

Da Wunder aber immer möglich sind, empfahl ich den Kondensator abzuknipsen.
Nach so vielen Jahren sind Papierkondensatoren auch regelmäßig feucht und schlagen alsbald durch.
Alternativ haben MP-Kondensatoren oft fast keine Kapazität mehr, da durch die vielen Selbstheilungen die Metallisierung an den Anschlüssen zerstört ist.

BID = 1029198

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1065


Offtopic :

Zitat :
perl hat am  4 Nov 2017 00:30 geschrieben :


Zitat :
Andererseits, wie kann es sein, dass Strom fließt, wenn der Kontakt unterbrochen ist (Motor brummt)?
Bei einem Nebenschlussmotor wäre das möglich.

Andererseits sind Staubsaugermotore ja gewöhnlich Hauptschlussmotore. Ich habe da jedenfalls noch keine anderen gesehen.


Ja, sehe ich genauso.


Zum Rest, da wären Bilder und Kondensatortyp / -bauart / Anschlüsse hilfreich.

Ein kurzgeschlossener Anker dürfte auch einen großen Stromanstieg zufolge haben - ob das zum LS werfen reichen würde

Ob der LS schon einmal bei prinz ausgelöst hat?

EDIT 1: Syntax


Offtopic :
EDIT 2: Ich habe gerade mal bei einem solchem Motor den Anker kurzgeschlossen, also der Stromanstieg dürfte locker reichen, um einen 16A LS zu werfen.
Die Stromaufnahme steigt steil an, schon bei kleiner Spannung.
Trotz kurzgeschlossenem Anker dreht der Motor sogar los (Wenn auch deutlich langsamer), der Spannungsfall über dem Krokokabel reicht offenbar (auch mit 3 parallel rennt er los).


[ Diese Nachricht wurde geändert von: IceWeasel am  4 Nov 2017  1:12 ]

BID = 1029199

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ob der LS schon einmal bei prinz ausgelöst hat?
Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass es sich gar nicht um einen Staubsauger im üblichen Sinne handelt, sondern um eine industrielle Staubabsaugung.
Welcher gewöhnliche Staubsauger hat denn schon einen Motorschutzschalter?

Aber große Radiallüfter haben entweder Drehstrommotore oder eben Kondensatormotore, und bei einem Kondensatormotor kann es schon mal sein, dass der nicht in die Gänge kommt, weil der Kondensator hinüber ist.
Dazu würde es auch passen, dass der Schutzschalter nach einer Weile Stillstand auslöst.


BID = 1029200

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1065

Ja, schon - aber die haben doch für gewöhnlich weder Kollektor noch Motorkohlen


Edit meint, wenn das ein Schleifringläufer ist, könnte auch schlicht eine Phase aussetzen, bzw. einer der 3 Schleifringe keinen zuverlässigen Kontakt geben, oder irgendwas in der Zuführung


[ Diese Nachricht wurde geändert von: IceWeasel am  4 Nov 2017  1:37 ]

BID = 1029201

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1065

Mir ist grad eingefallen, es gibt Motoren mit Fliehkraftumschaltung von Anlauf- auf Betriebskondensator. Vielleicht klemmt da etwas, etwa Kontaktfehler oder Anlaufkondensator platt.
Ob das Prinzip schon in den 50ern Verwendung findet, weiß ich nicht.

Oder es ist einfach der Betriebskondensator platt, wie du schon erwähnt hast, Perl.

Und "Schalter trennt nur Einseitig" spricht wiederum für einen 1 Phasen Motor.

Da prinz nicht in "Haushaltsgeräte sonstige" gepostet hat, ist es im Nachhinein sogar sehr wahrscheinlich kein üblicher Haushaltsstaubsauger.

Aber trotz allem: Mehr Informationen bitte.

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

BID = 1029269

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Moin
Foto kann Ich nächste Woche mal posten wenn Ich wieder im Laden bin.
SL ist nicht geflogen
Aber es geht um das Gerät

https://www.technischesmuseum.at/ob.....jahre

Ob das jetzt ein üblicher Haushasltssauger ist keine Ahnung
aber für die geringe Leistung von bischel über 300W hat der recht viel power. Fazinierend ist das der Motor universal ist und Ich verschiedene
Geräte damit bauen kann.

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1029280

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2344
Wohnort: Allgäu


Zitat :
prinz. hat am  5 Nov 2017 11:07 geschrieben :

Moin
Foto kann Ich nächste Woche mal posten wenn Ich wieder im Laden bin.
SL ist nicht geflogen
Aber es geht um das Gerät

https://www.technischesmuseum.at/ob.....jahre

Ob das jetzt ein üblicher Haushasltssauger ist keine Ahnung
aber für die geringe Leistung von bischel über 300W hat der recht viel power. Fazinierend ist das der Motor universal ist und Ich verschiedene
Geräte damit bauen kann.




Geil, das Ding ist ja universeller als jeder Thermomix

BID = 1029283

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Geil, das Ding ist ja universeller als jeder Thermomix
Loriots Heinzelmann Blassauger eben.

"Es saugt und bläst der Heinzelmann,
wo Mutti sonst nur blasen kann."

Das dürfte ein Universalmotor sein. Evtl. mit einer zusätzlichen Nebenschluß-Wicklung, damit die Drehzahl nicht durch die Decke geht, wenn, wie bei der Zentrifuiii, kaum Leistung abgefordert wird.

BID = 1029285

Ltof

Inventar



Beiträge: 7909
Wohnort: Hommingberg

Den hatte meine Oma auch. Mit Schleifvorsatz, Mixeraufsatz und weißichnichtmehr...

Er wurde wohl noch nach dem Tod meiner Oma in der Famillie weiter benutzt und wurde entsorgt, als er nicht mehr wollte.

Wenn meine Oma damit Kartoffelpuffer gemacht hat, gingen die Eier mit Schale rein. Das Gemetzel darin hat Ähnlichkeiten mit dem Blentec-Blender.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1029842

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

So Sauger läuft
Hier die Fotos
Peinlich darf man gar net sagen
Kabelbruch am Winkelstecker scheinbar
hab Ich den immer so schlau gehalten das er ging
zumindest meistens






_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1029862

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Kabelbruch am Winkelstecker scheinbar

Erklärt aber dies nicht:
Zitat :
Motor läuft nicht an sondern brummt.


Den Kondensator solltest du aber auf jeden Fall erneuern, denn sein Ende ist vorhersehbar, wenn es nicht schon für die Probleme sorgt.
Offenbar ist es ein XY-Kondensator, der wahrscheinlich parallel zu den Bürsten liegt.
Der rote ist heute grün/gelb.

Die Kapazitätswerte sind nicht so entscheidend, wichtiger ist, dass der Neue Kondensator mechanisch passt und dass X und Y draufsteht.


Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 61 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 53 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137882617   Heute : 23431    Gestern : 30311    Online : 333        21.11.2017    20:27
30 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.191994905472