Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Ersatz für Lautstärkeregler / Balanceregler von Röhrenradio Nordmende Parsifal Stereo gesucht
Suche nach: lautstärkeregler (333) balanceregler (44) röhrenradio (168) nordmende (432) stereo (1784)

    

BID = 1003961

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2887
Wohnort: Mainfranken
 

  


Moin,

ich bin zurzeit dabei ein Röhrenradio (Nordmende Parisfal Stereo Z170 2/616) zu restaurieren.

Soweit ist das Radio schon fertig, alle Kondensatoren sind getauscht, HF-Teil und Endstufe funktionieren, alles ist gereinigt und das Gehäuse sieht wieder aus wie neu.

Leider ist der kombinierte Lautstärke- und Balanceregler der Firma Ruwido defekt. Dies scheint wohl öfters einen defekt bei diesem Gerät darzustellen. Die Regler sind mechanisch sowie elektrisch defekt, eine Reparatur der Regler scheint ausgeschlossen.
Der Lautstärkeregler ist sehr schwergängig, lässt sich kaum drehen. Er lies sich nicht mit den üblichen Methoden gängig machen. Der Balanceregler hingegen wurde scheinbar einmal überdreht. Er dreht durch und funktioniert fast gar nicht. Eine Einstellung der Balance, geschweigeden gleiche Lautstärke auf beiden Kanälen ist ausgeschlossen.
Zudem wird die Klanregelung falsch "angesteuert", bei etwas höherer Lautstärke verziehen und dröhnen die Bässe.

Dementsprechend bin ich nun auf der Suche nach Ersatz. Ideal wäre natürlich ein 1zu1 passendes Ersatzteil. Da ich aber denke, das man nur noch schwerlich an so etwas kommt, wäre ich auch mit einer "Bastellösung" zu Frieden. Wünschenswert wäre es, wenn man Lautstärke und Balance wieder regeln könnte. Auf den Balanceregler könnte ich notfalls auch verzichten.

Sollten genaue Maße des Reglers benötigt werden, so teilt mir bitte mit, welche Maße ihr benötigt. Ich werde diese dann ausmessen und nachliefern...

Dankeschön bereits im Voraus!

Gruß
Micha








_________________










BID = 1003971

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Da wirst du wohl in die Niederungen der Feinmechanik hinabsteigen müssen um die Potis vorsichtig zu zerlegen, zu reinigen, und ggfs. zu reparieren, und am Schluß wieder fein säuberlich zusammen zu setzen.

Viel Erfolg!

 

  






BID = 1004268

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2887
Wohnort: Mainfranken

So, ich bin nun (unfreiwillig) in die Niederungen der Feinmechanik abgestiegen. Ich habe das Teil soweit auseinander bekommen. Im Grunde war es nur Schrittweises ausbohren der verschiedenen Befestigungen. Da ich es zum ersten mal gemacht habe, mussten ein paar (vermutlich) Billigbohrer dran glauben, deshalb sind die aufgebohrten Öffnungen gegen Ende auch größer geworden.
Wie bzw. mit was ich das ganze wieder zusammensetze, das weiß ich noch nicht. Sollte aber auf jeden Fall kein Ding der Unmöglichkeit werden.

Wie reinige ich die Sache den nun am besten? Kontakt 61 aufgetragen auf Wattestäbchen? Oder schlagt Ihr mir etwas anderes hierfür vor?

Wie bekomme ich die dünne Achse aus der dicken heraus? Offensichtlich scheint das Teil an der grünen Markierung aufgeklebt bzw. anderweitig befestigt zu sein, da sich die dünne Achse nicht nach vorne herausziehen lässt. Damit ich den Balanceregler abziehen konnte, musste ich die drei rot markieren Ringe bzw. Sicherungsringe zerstören. Beim Zusammensetzen werde ich also neue brauchen und muss die dünne Achse irgendwie aus der dicken herausbringen....
Jemand eine Idee?








_________________

BID = 1004273

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
da sich die dünne Achse nicht nach vorne herausziehen lässt.
Ich nehme an, dass sie nach hinten raus geht.
Vermutlich stören dabei die Grate, die auf der dünnen Achse durch die Befestigungsschrauben des Einstellknopfes entstanden sind.
Diese Grate solltest du mit einem Wetzestein o.ä. abschleifen.


Zitat :
Kontakt 61 aufgetragen auf Wattestäbchen? Oder schlagt Ihr mir etwas anderes hierfür vor?
Vermutlich ist Kontakt 60 geeigneter.
Anschliessend, wie es in der Gebrauchsanleitung beschrieben ist, den gelösten Geifer und das K60 abwischen. Dabei darauf achten, dass keine Fussel auf der Schleifbahn verbleiben.


Verliere die eigentlichen Schleifer der Potis nicht!
Meist sind das kleine konische Kohlestücke, die mit dem dünnen Ende in ein kleines Loch der Schleiferfeder gesteckt sind und mit dem dicken abgerundeten Ende die Widerstandsbahn berühren.

BID = 1004386

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2887
Wohnort: Mainfranken

Kontakt 60 und Kontakt WL muss ich mir noch besorgen. Verwende eigentlich immer Kontakt 61. Material zum Zusammenfügen des schönen Teiles brauche ich auch nicht.

Wollte eigentlich keine "Kleberarie" starten, sondern die Teile wieder mechanisch zusammenfügen.

Habe noch ein paar Bilder gemacht, dort sieht man das Problem der Achse nochmal um einiges besser. Der markierte "große Knubbel" verhindert das rausziehen. Nach vorne geht die Achse nur bis zu einem bestimmen Punkt heraus, dann blockiert Sie. Ich denke, ich werde das große Teil ausbohren und abziehen müssen. Mal sehen wie ich das hinbekomme, habe leider nichts zum einspannen da.








_________________

BID = 1004393

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13110
Wohnort: 37081 Göttingen

- - - und warum willst Du das Teil zerlegen?

Gruß
Peter

BID = 1004395

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2887
Wohnort: Mainfranken


Zitat :
Otiffany hat am  1 Nov 2016 16:29 geschrieben :

- - - und warum willst Du das Teil zerlegen?

Gruß
Peter


Wie man oben sehen kann, musste ich die Sicherungsringe zerstören, um das oberste Poti abzuziehen. Damit ich das Poti wieder befestigen und neue Sicherungsringe anbringen kann, muss ich die Achse entnehmen...

_________________

BID = 1004396

IceWeasel

Schreibmaschine

Beiträge: 1092

Könnte es sein, das vorne nur eine Hülse auf der Welle ist, die mit einem eingepressten Stift gesichert ist?

_________________
Wenn's kracht und zischt, war das nüscht!

BID = 1004400

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11812
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
IceWeasel hat am  1 Nov 2016 17:11 geschrieben :

Könnte es sein, das...

Das könnte nicht nur,ich wette ne Kiste Bier dass das auch so ist.
Man(n) sieht den Stift ja deutlich.
Nur,wenn der nicht durchgehend bzw. ein Kegelstift ist,wirds ohne ausbohren nichts.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1004454

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13110
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich habe hier in meinem Fundus ein Ruwido Poti (1,3M +2,0M) gefunden, aber leider nicht das gleiche.

Gruß
Peter





BID = 1006340

robbin

Gesprächig



Beiträge: 128

Hi,

hab da ein ähnliches Aussenpoti eines Doppelpotis von Preh:

1,3M+ log mit Mittelanzapfung,
Masse: 44mm lang
Achse überm Gehäuse 23,5mm
Achse innen Ø 6mm /aussen Ø 10mm
Gehäusebreite = Ø 32mm
Nietenraster ~26mm im Quadrat = Diagonal 37mm

Damit könnte man sich zur Not das Doppelpoti basteln, denn eine 6mm-Achse von einem anderen Poti passt ja mitten durch, müsstest irgendwie Huckepack befestigen -

Das Anzapfungsnetzwerk im Plan ist gar nicht tragisch, das kann man sich mit zwei Trimmwiderständen an den Bereichsenden so einstellen, daß es kaum auffällt,

Auch ists egal ob der Lautstärkeregler aussen oder innen sitzt - wenn der innen war, schieb ein 1MΩ log-Poti durch dieses hier und benutz das das 1,3MΩ als Balanceregler - log statt lin ist halt etwas asymmetrisch und nicht weiter schlimm

Gruß







BID = 1007125

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2887
Wohnort: Mainfranken

Moin,

inzwischen bin ich mit dem Regler etwas weiter - alles ist gereinigt. Während des Reinigens stellte ich auch fest, warum auf dem einen Kanal fast kein Ton zu hören war. Siehe Bild... Da fehlt etwas...

Daher werde ich erst mal das nette Angebot von Robbin annehmen und dann weiter sehen

Der Kopf des Lautstärkereglers ist übrigens härter als erwartet. Ich wollte Ihn "mal eben schnell" ausbohren, doch daraus wurde bis jetzt noch nichts. Nach 5 Minuten war der Regler erst "angekratzt". Wird als was längeres

Gruß

Micha


_________________

BID = 1007126

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2887
Wohnort: Mainfranken

Moin,

inzwischen bin ich mit dem Regler etwas weiter - alles ist gereinigt. Während des Reinigens stellte ich auch fest, warum auf dem einen Kanal fast kein Ton zu hören war. Siehe Bild... Da fehlt etwas...

Daher werde ich erst mal das nette Angebot von Robbin annehmen und dann weiter sehen

Der Kopf des Lautstärkereglers ist übrigens härter als erwartet. Ich wollte Ihn "mal eben schnell" ausbohren, doch daraus wurde bis jetzt noch nichts. Nach 5 Minuten war der Regler erst "angekratzt". Wird als was längeres

Gruß

Micha




_________________

BID = 1007220

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13110
Wohnort: 37081 Göttingen

Erinnerst Du dich an den Hinweis von Pearl?
Da fehlt besagtes Kohleschleiferlein!
Pass auf, daß dir die anderen 3 nicht auch noch verloren gehen!

Gruß
Peter

P.S.
Vielleicht kannst Du aus einer abgebrochenen Bleistiftspitze einen neuen Kontakt basteln.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  4 Dez 2016 17:19 ]

BID = 1007770

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2887
Wohnort: Mainfranken

Ja, leider fehlt das Teil. Als ich die geschossenen Fotos ansah, fiel mir auf, dass es schon direkt nach dem Zerlegen nicht mehr vorhanden war.
Habe alles abgesucht, aber das Teil nicht wieder gefunden. Ich vermute, es ist schon vorher rausgefallen, da genau dieser Regler vorher überhaupt nicht funktioniert hat.

Leider hat sich Robbin bisher nicht mehr bei mir gemeldet. Ich hoffe, dass mit dem Ersatzregler wird noch was. Es wäre sehr schade, wenn das Radio wegen fehlendem Lautstärkeregler nicht fertig restauriert werden könnte. Das Gehäuse ist noch wie neu! Auch Tuner und Verstärker funktionieren wieder wunderbar.

Im übrigen konnte ich feststellen, dass sowohl Lautstärke, als auch Balanceregler für beide Kanäle verschiedene Widerstandswerte aufweisen.
Balance Kanal1: 2,83MOhm
Balance Kanal2: 1,87MOhm
Lautstärke Kanal1: 2,18MOhm
Lautstärke Kanal2: 1,82MOhm

Ist das normal oder kann ich davon ausgehen, dass die Wiederstandsbahnen hochohmig geworden sind?

_________________


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 1 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 56 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 12 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138395515   Heute : 3838    Gestern : 25805    Online : 164        12.12.2017    9:09
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.43745303154