Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Siemens S853 Fernseher 50er Jahre
Suche nach: siemens (10563) fernseher (10194)

    

BID = 985596

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11812
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung
 

  



Zitat :
Andreas G. hat am  8 Mär 2016 19:57 geschrieben :

zu dem Kondensator 0,1mf 1000V


Offtopic :

Den Unterschied zwischen mF und µF kennst du?


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)










BID = 985871

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, ja den kenn ich, mein Handy hat das Symbol nur leider nicht. Wie sieht es nun aus wegen Spannung langsam erhöhen und den Röhren ?

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

 

  






BID = 985904

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16405
Zur Homepage von der mit den kurzen Armen

Na sowas. Da lässt sich auch microF oder milliF schreiben!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 988449

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, bin leider erst jetzt dazu gekommen wieder nach dem Fernseher zu schauen.
Ich hab ihn langsam mit Regeltrenntrafo hochgefahren.
Der Ton kommt kurz 2-3 Sekunden dann geht er aus und der Bildschirm wird leicht hell ohne Bild....
Was könnte dies sein ?

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

BID = 988456

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hab es nochmal probiert nun kommt der Ton kurz 1-2 Sek und geht aus bzw es rauscht nur noch aus dem Lautsprecher . Der Zeilentrafo arbeitet das hör ich an dem Pfeifen aber der Bildschirm bleibt dunkel....

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Andreas G. am 23 Apr 2016 14:41 ]

BID = 988460

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich hab ihn langsam mit Regeltrenntrafo hochgefahren.
Keine gute Idee.
Wenn das Gerät noch eine Gleichrichterröhre hat (PY82) wird diese durch die Unterheizung stark gestresst.
Es können dabei sogar Partikel der Oxidkathode wegfliegen.

P.S.:
Zitat :
Der Zeilentrafo arbeitet das hör ich an dem Pfeifen aber der Bildschirm bleibt dunkel....
Immerhin.
Bei vielen dieser Geräten war leider die Hochspannungswicklung des Zeilentrafos defekt.
Kannst du die 14kV Hochspannung messen?
Sonst wenigstens die Boosterspannung kontrollieren.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Apr 2016 15:08 ]

BID = 988470

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, an welchem Pin und welcher Röhre soll ich die Booster Spannung messen ? Mein Multimeter geht Bus 1000V DC und 750VAC. Liegt hier Gleichspannung oder Wechselspannung an ? Ein Hochvolt Tastkopf hab ich leider noch nicht. Hat das Problem mit dem Bild auch etwas mit dem Ton zu tun ?

Grüße Andi

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

BID = 988472

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
n welchem Pin und welcher Röhre soll ich die Booster Spannung messen ?
Am heissen Ende des Booster-Kondensators, Punkt "c" in diesem Schaltbild:



Da werden ca. 900V Gleichspannung sein. Kannst den Wert auch mal mit anderen Geräten aus jener Periode vergleichen. Iirc hatten spätere Geräte dort bis zu 1100V.


Zitat :
Hat das Problem mit dem Bild auch etwas mit dem Ton zu tun ?
Kaum, aber hast du denn überhaupt noch ein analoges Fernsehsignal zur Verfügung?


P.S.:
Die eingebaute Bildröhre AW53-80 gehört aber nicht zu Geräten der 50er Jahre, sondern zu welchen von Anfang/Mitte der 60er.
Die ganz alten Kisten hatten magnetisch fokussierte Bildröhren "MW...".



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Apr 2016 17:19 ]

BID = 988473

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 680

Warum nicht ÜBER dem Boosterkondensator messen?
IIRC waren die Angaben in den Schaltbildern immer ÜBER dem Boosterkondensator.

PS:
So steht es auch im Fellbaum "Fernseh Service Handbuch "mit UHF""
2. Auflage 1962, Franzis Verlag, Seite 82
1.337 Einstellen der Boosterspannung
"Normalerweise messen wir die Boosterspannung bei zurückgedrehtem Helligkeitsregler (Strahlstrom=0uA),z.B. parallel zum Boosterkondensator, und zwar mit einem hochohmigen Voltmeter (Meßbereich 750/1000V), bei genau 220V Netzspannung"



Zitat :
Hat das Problem mit dem Bild auch etwas mit dem Ton zu tun ?
Kaum,

Vorsicht Onkel Perl, laut dem Fellbaum holt sich die getastete Regelung für die ZF ein Hilfssignal aus der Zeile.
Und wenn der Zeilenoszi abreisst...

Da muss man mal das Ganze Schaltbild sehen, nicht nur Häppchenweise Prinzipschaltbilder...

PPS: Und noch eines ...
Quelle wie Oben
S. 226 bzw. Schaltbildauszug S.227
"Die NF Vorröhre PC(L)82 bezieht ihre Anodenspannung (290V) über Spannungsteiler von der Boosterspannung"

Wie gesagt; so happenweise ist das nix. Da soltle man das komplette Schaltbild zu Rate ziehen können.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Maou-Sama am 23 Apr 2016 17:45 ]

BID = 988475

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
IIRC waren die Angaben in den Schaltbildern immer ÜBER dem Boosterkondensator.
Wirklich?
Wäre ja vernünftig, da 200V weniger.
Ist aber schon sehr lange her, und ich habe das ja nie beruflich gemacht.


Zitat :
Und wenn der Zeilenoszi abreisst...
Dann würde er den ZTR aber nicht pfeifen hören.
Ausserdem schreibt er ja, dass es rauscht. Also ist offenbar Verstärkung vom Tuner bis zum Ende vorhanden.
Problematischer könnte es schon sein ein analoges TV-Signal auf VHF zu bekommen.
M.W. arbeiten die Modulatoren fast aller Ersatzquellen wie Videorecorder oder Spielekonsolen, Heimcomputer, ... auf UHF.
Falls dieser Empfänger überhaupt einen UHF-Tuner hat, dann ist es nicht ganz unwahrscheinlich, dass diese Spanngittertrioden praktisch tot sind.

P.S.:
Zitat :
"Die NF Vorröhre PC(L)82 bezieht ihre Anodenspannung (290V) über Spannungsteiler von der Boosterspannung"
Igitt!
Obwohl verständlich.
So ein Buch habe ich aber nicht/nie gehabt. Allenfalls alte TFK-Laborbücher.
Daher: Cobra übernehmen sie!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Apr 2016 17:59 ]

BID = 988486

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, ist der blaue der Booster Kondensator ? Auf ihm steht 50 +/- 10 Prüfspannung 10kV=

<font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei (1303688) ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font>

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Andreas G. am 23 Apr 2016 19:39 ]

BID = 988489

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, wenn jemand den Schaltlan als PDF haben möchte, ich kann ihn gern per Email zuschicken, hier bekomm ich ihn leider nicht hochgeladen. Einen Scart auf VHF Wander hab ich von Amazon, dieser funktioniert auch an einem 70er Jahre TV ohne Probleme. Der Ton geht ja ganz kurz auch am 50er Jahre TV. Laut Schaltplan ist der Tv von 1958




_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Andreas G. am 23 Apr 2016 19:51 ]

BID = 988497

Tachyon

Schriftsteller



Beiträge: 676
Wohnort: CERN /Bayerische Schweiz bei STA
Zur Homepage von Tachyon

Hi Andreas,

rein Interessehalber:
Hast Du auch Bilder vom kompletten Fernseher?

Tachy

BID = 988501

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Noch nicht, kann ich aber welche machen. Ich hab mir die PY81 mal nochmal angeschaut. Ich komm hier auf 3 Wegen zu Konensatoren vom Pin 9 aus:

1. Drossel-->kleines Keramik Kondensatorröhrechen-->0,047MFD 1000V

2. Drossel-->33kOhm-->auf Pin 6 der ECL80 und genau von hier auf 0,1MFD 1000V

3. Drossel-->10kOhm-->0,1MFD 1000V



Welcher hiervon ist der Bosster Kondensator ?

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Andreas G. am 23 Apr 2016 21:17 ]

BID = 988507

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ich schenk dir drei my: µ µ µ
Die darfst du gerne mittels copy&paste weiterverwenden.


Liste 1 SIEMENS    Liste 2 SIEMENS    Liste 3 SIEMENS   

Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 55 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 19 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138450505   Heute : 12012    Gestern : 22855    Online : 301        14.12.2017    15:55
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,603367090225