Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Telekommunikation        Telekommunikation : Netzwerke, ISDN, DSL, Router

Autor
Netzwerk planen und ausführen
Suche nach: netzwerk (1249)

    










BID = 383020

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 409
 

  


Moin,

ich möchte in meinem Haus gerne Netzwerkdosen installieren.

Verwirklichen möchte ich gerne eine NW-Verb. zwischen Wohnzimmer und Arbeitszimmer (direkt unterm WZ).

Um den zukünftigen HD-Receiver mit dem PC zu verbinden und evtl. mal nen Schlepptop im WZ zu benutzen.

Was muß man denn da beachten ?
Einfach 2 dosen und ein Stück Kabel ? Welches nimmt man am besten ?

Weitere Vorschläge ? Einwende ?

Bin ja für jeden Anstoß dankbar.


_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

BID = 383023

LeoLöwe reloaded

Schreibmaschine



Beiträge: 1407
Wohnort: Meine
Zur Homepage von LeoLöwe reloaded ICQ Status  

Hallo, so würde ich das machen (gleich gibts wieder haue):

Großes Leerrohr ziehen.
Darein dann die gewünschte Menge an CAT7-Verlegekabel.
Oben evtl. weiter mit einzelnen Rohren zu den entsprechenden Dosen, oder über das Rohr eine Doppeldose.

Wenn unten ein Switch oder ähnliches montiert wird, entweder alle Kabel auf ein wandmontiertes Patchpanel und dann mit kurzen Patchkabel auf den Switch, der daneben hängt, oder auf eine Doppeldose (wenn nur zwei Leitungen liegen).

Wers mag, kann das Patchpanel etc. auch in einen kleinen 19" Schrank tun.

*laufweg*

_________________
We now return you to your regularly scheduled nonsense.

 

  






BID = 383132

Fentanyl

Fentanyl mit Overkill
Volle Kanne !




Beiträge: 1912

Für eine direkte Verbindung reichen zwei Dosen (Idealerweise Doppeldosen). Was die Belegung angeht, würde ich die eine Seite nach A und die andere nach B verdrahten (Siehe hier), dann kann man sich das Crossover-Kabel sparen (Außer für weitere Switches). Ich würde hier entweder Cat6 oder Cat7-Leitung nehmen, hierfür reicht eine gute standardqualität, es muss keine 1,2GHz-Leitung sein. Die Verarbeitung finde ich persönlich besser, als bei Cat5 und auch der Preisunterschied ist nicht drastisch, kommt halt auf die Bezugsquelle an!
Wichtig sind allerdings gute Netzwerkdosen, da sollte man schon ruhig 8-15 Euro pro Dose (Telegärtner, Dätwyler, ...) einplanen, denn mit Billigdosen hat man bei der Verarbeitung nur Scherereien und ärgert sich zu Tode, ich spreche da aus Erfahrung.

Will man ein größeres Netzwerk mit Zugang in den meisten Räumen des Hauses (Das bietet sich idealerweise für Kinderzimmer an, wegen späterer Internet-Anbindung), gibt es zwei realistische Möglichkeiten: Bei wenigen (<8)Ports und 100Mbit (Port=Anschluss, eine Doppeldose stellt zwei Ports zur Verfügung) reicht ein Wandmontierbares Patchpanel und ein normaler Switch aus dem consumerbereich.
Will man Gigabit Ethernet und/oder viele Ports (mehr als 8), bietet sich ein kleiner 19"-Wandverteiler inklusive 24port-Patchpanel (standardgröße, es gibt auch welche mit 16 und 20, aber 24 ist am weitesten verbreitet und daher oft am günstigsten) und Switch an, wo man die Sachen ordentlich einbauen kann. Abgesehen vom Staubschutz hat diese Lösung den Vorteil, die Wartung dehr zu vereinfachen, denn wenn man einigermaßen ordentlich arbeitet, hat man es bei zukünftigen Eingriffen relativ leicht und kann schnell die Belegung der einzelnen Dosen ändern, Ports inaktivieren oder Prüfen.
Über die strukturierte Verkabelung kann man auch andere Sachen machen, z.B. Telefone anbinden. Da die Preise für Cat7 relativ im Rahmen sind, nutzen bereits viele Menschen diese Flexibilität, da man einfach ein paar Ports pro Raum vorsieht, die man individuell belegen und später auch wieder umändern kann, lediglich durch Änderung der Belegung im Patch-Verteiler (Andere Patchkabel-Konstruktion, das Patchpanel bleibt natürlich dran!).

Weill man auch noch Server oder Ähnliches einsetzen, empfiehlt sich ein großer standverteiler, preislich ist auch das nicht mehr Weltbewegend und man kann viele Geräte integrieren, z.B. auch Endstufen für bestimmte zentralisierte Beschallungskonzepte oder Komponenten für automationssysteme, zentralen Datenspeicher für Multimediaanwendungen, ... etc)!


Was du unabhängig von der art der Ausführung benötigst, sind ein einigermaßen gutes LSA-Werkzeug (mit automatischer Leitungsabtrennung). Weiterhin solltest du vorher probeweise den Umgang mit Werkzeug und Leitungen üben, da Netzwerkleitungen deutlich weniger belastbar sind, als z.B. Mantelleitung wie NYM. vor allem Knicke sind sehr sehr schlecht und man sollte es vermeiden, bei der Verarbeitung draufzutreten. Daher ist auch die Einhaltung der minimalen Biegeradien enorm wichtig und bei der UP-Installation würde ich Elektronikdosen verwenden, da ansonsten eine Verarbeitung fast nicht möglich ist. Bei den ersten Dosen wirst du Fluchen, mit etwas Übung klappt es dann schon wesentlich besser!

MfG; Fenta

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Fentanyl am  4 Nov 2006  3:22 ]

BID = 383162

photonic

Schreibmaschine



Beiträge: 1301
Wohnort: Zürich, Schweiz

Für mein Heimnetzwerk habe ich R&M freenet Dosen verwendet, die sind ohne Spezialwerkzeug einfach zu montieren und von IMHO ganz ordentlicher Qualität.

Gibt es z.B. Bei Schuricht / Distrelec.

BID = 383251

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 409

Hallo,

...und Danke für eure Antworten.

Worin liegt denn der genaue unterschied zwischen CAT5 /6/7 ?
Abgesehen davon das das 7er fast das doppelte kostet. .

Ich habe mal im Merten Sortiment geschaut, da gibt es nur CAT5e und CAT6 UP-Dosen. Hat das was zu sagen UND sind diese Dosen brauchbar ? Wäre halt gut, da sie dann zum sonstigen Schaltermaterial passen.
Wenn ich mich nicht Irre sind die zum schrauben.
Falls nicht habe ich aber auch ein Anlegewerkzeug.

Kann/darf man das Kabel zusammen mit NYM in ein Insta-Rohr legen ? Oder Bedarf es da einem separaten ?





_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

BID = 383286

Surfer

Schreibmaschine



Beiträge: 2952

Leg es in einem sep. Rohr.
Wenn möglich(da muß ich Fenta Recht geben) lege alle Leitung respektive Rohre zu einem zentralen Punkt-Erweiterungen liegen nahe-sprich Kinderzimmer etc. Wenn der Kunde bezahlt, immer eine Sternverkableung vorsehen,damit sind dir in der Regel alle Möglichkeiten offen.

Gruß Surf

BID = 383462

Fentanyl

Fentanyl mit Overkill
Volle Kanne !




Beiträge: 1912


Zitat :
Worin liegt denn der genaue unterschied zwischen CAT5 /6/7 ?
Abgesehen davon das das 7er fast das doppelte kostet. :sm6:
Das kann man so pauschal nicht sicher sagen, da die Standards teilweise etwas locker sind. In der Regel hat Cat6/7 einen anderen Aufbau im Bezug auf die Abschirmung. In der Regel sind die 4 Adernpaare nicht ganz so stark verdrillt, wie bei Cat5e, dafür hat jedes Adernpaar einen eigenen Folienschirm, der gegenseitige Interferenzen und Nebensprechen sowie Störeinstreuung und Störstrahlung stark minimiert. Zusätzlich hat die Leitung einen Gesamtschirm aus meistens vernickeltem Kupfergeflecht. Dafür fehlt ihr dankenswerterweise die nervige Kunststofffolie unter dem Gesamtschirm (die, die sich so schwer abschneiden lässt). Die Aderisolation ist normalerweise deutlich weicher, als bei Cat5e, was etwas feinfühligere Verarbeitung erfordert, dafür geht es auch mit weniger Kraftaufwand! Beim arbeiten muss man aufpassen, dass man sich nicht am Folienschirm schneidet, nach kurzer Zeit ist aber auch das Routine!


Zitat :
Ich habe mal im Merten Sortiment geschaut, da gibt es nur CAT5e und CAT6 UP-Dosen. Hat das was zu sagen UND sind diese Dosen brauchbar ? Wäre halt gut, da sie dann zum sonstigen Schaltermaterial passen.
Cat7-Dosen gibt es noch nicht, Cat6+ ist das Maximum bis jetzt, normal Cat6 tuts auch! Normalerweise ist man mit den Dosen von spezialisierten Herstellern (Telegärtner, Dätwyler, ...) besser beraten, da diese in der Regel mehr Erfahrung auf diesem Gebiet haben. Bis auf wenige Ausnahmen passt die standard-ISDN-Doppeldosen-Abdeckung des jeweiligen Schalterprogramms auf jede Ethernet-Doppeldose der etablierten Hersteller. Im Zweifelsfall beim HErsteller fragen, aber bei den gängigen Markenherstellern gibts keine Probleme, weil die Dosen alle standardisiert sind!


Zitat :
Wenn ich mich nicht Irre sind die zum schrauben.
Falls nicht habe ich aber auch ein Anlegewerkzeug.
Das wäre übel! Kann ich mir auch nicht vorstellen, hast du mal ne Typenbezeichnung (bin zu faul, selbst zu suchen )?
Für einen ambitionierten Gebäudetechniker, der du ja offensichtlich bist, ist es auf jeden Fall nicht schlecht, die LSA-Technik zu beherrschen, spätestens wenn du mal für irgendwen oder halt dich selbst eine größere Anzahl Ports anschließt, wirst du die verarbeitungsfreundliche Technik zu schätzen wissen! "Richtige" Marken-Auflegewerkzeuge kosten um die 30-50 Euro - Aus Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass, wenn du nicht gerade 100 Ports pro Tag verdrahtest, eine fast identische 5 Euro-Version aus der e-bitch, voll und ganz ausreicht! Ich selbst mache zeitweise recht viel in dieser Richtung und mein Auflegewerkzeug hält immernoch! Es sollte natürlich ein "richtiges" Auflegewerkzeug sein (Beispiel) und nicht etwa nur ein Plastikgriff mit angespritzter LSA-Form. Neuerdings gibt es diese Nachbau-Auflegewerkzeuge auch für unter 2 Euro, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass da die Qualität stimmt, also lieber Finger weg! Dann gibt es seit einiger Zeit auch bessere Auflegewerkzeuge für 6 Euro, die die zusätzlichen Funktionen haben, wie die Profiwerkzeuge (Schnittsperre, Sensorswitch). Ich hatte diese noch nicht in der Hand, aber einen Versuch ist es wert


Zitat :
Kann/darf man das Kabel zusammen mit NYM in ein Insta-Rohr legen ? Oder Bedarf es da einem separaten ?
Würde ich keinesfalls machen! FAIK ist das aus EMV-Gründen und nach VDE 0800 unzulässig, in der Praxis aber auch nicht sinnvoll, da es zu starken Störungen und im Übnerspannungsfall auf der Stromleitungen (auch leichte Spannungsspitzen) zu massiven Schäden kommen kann und auch während des Nominalbetriebs können störende spannungen eingekoppelt werden! Standard-Ethernet arbeitet normalerweise mit weniger als 5V, es ist leicht ausmahlbar, was passieren kann, wenn nur 5 weitere Volt oder gar mehr eingekoppelt werden, also ausreichend abstand zwischen den Leitungen lassen und/oder in Metallrohr legen. der nötige Abstand steigt proportional mit der Länge des nebeneinanderliegenden Leitungsverlaufs an!

@surfer: Es ist AFAIK seine Heim-Insta. Dennoch hast du natürlich Recht!

MfG; Fenta

BID = 383477

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 409

Hallo,

ja, es handelt sich hier um meine Hausinstallation die ich im kommenden Jahr in meinem kürzlich erworbenen Eigenheim durchführen möchte.

Also man braucht nicht zwingend zum Kabel die passende Anschlussdose ?
CAT7-Leitung paßt auch in eine CAT5-Dose und eine CAT-5-Leitung paßt auch in eine CAT6-Dose !?

Die Sternverkabelung ist später noch recht gut möglich, da das Arbeitszimmer im Keller ist und ich vorhabe in jedem Raum ein/zwei Leerrohre (für was auch immer) knapp unter der Kellerdecke enden zu lassen.





_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

BID = 383515

ronki1

Schriftsteller



Beiträge: 688
Wohnort: Halle / Saale

Hi Saarlaender,

also ich würde für den Schlepptop WLAN nutzen, da WLAN eigentlich bei fast alle Laptops schon mit integriert ist.
Router mit integriertem Access-Point einsetzen, fertig.

Nur wenn die Elektrik sowieso neu gemacht werden muß, oder Umbauten anstehen, würde ich die Wände aufhacken!

Gruß,
ronki1

BID = 383721

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Zu seiner Frage:
Ja, es ist jede beliebige Kombination Dose/Leitung möglich.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 49 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 17 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 139643549   Heute : 5892    Gestern : 17638    Online : 187        20.2.2018    12:57
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.166260004044