Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      

Autor
Warum wechselstromzähler ?

    

BID = 648315

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450
 

  


Hallo Wienstrom,
das hab ich in einem älteren Viertel von
Karlsruhe noch Mitte der 70er angetroffen.
Die Frau eines Freundes war mit ihrem
Herd unzufrieden, ich hab dann mit einem
MM rumgemessen und relativ lange gebraucht,
bis ich die Meßergebnisse glaubte.
Den Herd konnte ich umklemmen, ein
Anschluß(Klemm-)schema dafür war in der
Rückwand in Emaille eingearbeitet!
Ich vermute, daß dieser 220 Volt Drehstrom
da eingeführt wurde, wo man vorher 110 Volt
Edison als Dreileitersystem hatte.
Gruß
Georg


_________________
Dimmen ist für die Dummen










BID = 648528

henryunsen

Gesprächig



Beiträge: 196
Wohnort: Hameln Ortsteil Unsen

Das war durchaus verständlich: Drehstromzähler sind in der Beschaffung deutlich teurer als Einphasenzähler, deshalb haben sich vor allem in Großstädten die Versorger lange gesträubt, (Berlin m.W. noch bis zur Wendezeit), Wohnungen in Mehrfamilienhäusern/ Wohnblocks dreiphasig zu versorgen. Der höhere Anschaffungspreis der Zähler wurde zwar in Form der Zählermiete an die Abnehmer weitergereicht, die Einfachheit der Installation, der Wartung, geringere Kurzschlußleistung in den Wohnungen usw. überwogen. Die Vorteile des Drehstroms (für das EVU) in Form der symmetrischen Belastung fiel nicht ins Gewicht, die Verteilung der Wohnungen auf die drei Außenleiter im Wohnblock glich das spätestens in der Straßen vollkommen aus. Herde spielten in den Großstädten keine groß Rolle, wie schon gesagt, Gas. Und wenn schon, hatten die Herde auch kleinere Leistung. Es gab bis in die 80er Jahre Herde mit Leistungsverriegelung, die Platten usw. hatten zwar die größeren Leitungen mit bis zu damals 2 kW, konnten aber nicht gleichzeitig in der höchsten Stufe eingeschaltet werden. (Häufig einfach mechanisch verriegelt.) Damals wurde auch vielfach von den Versendern z.B. Herde für Steckeranschluß angeboten.
Wenn ich den Blödsinn in unseren diversen Elektroforen lese, den jugendliche Bastler zu verzapfen pflegen, würde ich am liebsten manchmal heute noch für Einphasenversorgung mit flinker 6 A Absicherung plädieren, die Möglichkeiten, Mist zu bauen, ist einfach geringer...... (Nicht ganz ernst gemeint)
Pensionär

 

  






BID = 648783

ergster

Stammposter



Beiträge: 364
Wohnort: Nähe Dortmund

Also auch wenn ich dafür nicht alt genug bin, ich denke am ehesten war noch der Kostenpunkt seitens der Stadtwerke entscheident.

Das Haus ich dem ich wohne ist Bj. 1962

Allgemeinstrom und die inzwichen stillgelegte Waschküche haben n Drehstromzähler.

Alle 9 Wohnungen haben Wechselstrom. In nem Holzzählerschrank hinter der Haustür.

Von dort geht NYM in 4x 10mm² etwa in die Wohnungen. Alles in TN-S ab Zählerschrank. Zählernachsicherung 35A Diazed

In den Wohnungen AP Diazed UV mit 6 Sicherungen. 3 Für die Wohnung und 3 für den unzulässigen Herdanschluss.

Bedeutet im Umkehrschluss, wenn man sich mal die dämliche TAB 2000 wegdenkt, könnte man einfach den Wechselstromzähler gegen Drehstrom tauschen und bis in die Wohnugen auf TN-C umbauen. Von daher war da wohl kaum ne Kostenersparniss beim Bau.

Und das Haus wurde ursprünglich mit Öl bezeizt, es gibt keine Gasleitungen in die Wohnugen und n alten Zugang zum Kamin konnte ich auch nicht finden, von daher war hier von vorn herrein Elektrisches Kochen vorgesehen.

Die Krönung so eines Schwachsinns findet man in Dortmund in einem Wohnblock.

Da ist wirklich alles ab den im Keller befindlichen Zählerschränken auf Drehstrom ausgelegt und sogar verdrahtet. Installiert sind aber Wechselstromzähler und die 3 50A Zählernachsicherungen sind alle Parallel geschaltet.

BID = 648927

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen


Zitat :
und die 3 50A Zählernachsicherungen sind alle Parallel geschaltet


Ein - und ausgangsseitig parallel ?
Oder (der Klassiker) nur eingangsseitig und potentiell überlastbarem PEN / N ?

BID = 648982

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

"Natürlich" nur eingangsseitig. Wie kriegt man sonst die gut 150A auf den kleinem N/PEN...?

BID = 652825

Micha94

gesperrt

was toll ist ein verPENtes Netz mit Wechselstromzähler und 50A Herd ... .

_________________
猿も木から落ちる - Niemand ist perfekt


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138497200   Heute : 1190    Gestern : 19100    Online : 79        17.12.2017    5:27
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.213228940964