Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Unterschiede Hörkapsel aus FeTAp .

    

BID = 693939

Stahlhans

Gesprächig



Beiträge: 124
 

  


Hallo!

Kennt jemand von Euch die Farb Aufschlüsselung der Hörkapseln aus den nicht mehr ganz so modernen Posttelefonen?
Es soll da Unterschiede in der Lautstärke geben,komme aber nicht dahinter.

Ich habe die originale dynamische Mikrofonkapsel eines Handmikrofons
(CB-Funk) erfolgreich gegen eine Hörkapsel aus einem FeTAp 791 getauscht. Meine Funkpartner hatten eine gute Modulation bestätigt.

Z.Z. benutze ich eine grüne 5620 dyn von Fernsig.

Vielleicht kann ich mich ja mit den gewonnenen Kenntnissen auf der Suche nach "besseren" Kapseln machen.
Ideal wäre ein breiter Frequenzgang (weiß,ist nur für Sprache ausgelegt)
und möglichst hoher Ausgangsamplitude.

Viele Grüsse
Stahlhans










BID = 694613

Stahlhans

Gesprächig



Beiträge: 124

Hallo!

Hat denn niemand einen Tipp für mich? Vielleicht bin ich ja auch in der falschen Rubrik, wenn ja, bitte ich darum das Thema zu verschieben.

Viele Grüsse
Stahlhans

 

  






BID = 694615

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Vermutlich gibt es nicht allzuviele User, die Erfahrung damit haben verschiedene Modelle von Hörerkapseln als Mikrofon zu betreiben.

Warum verwendest du nicht ein handelsübliches Mikrofon als Mikrofon?

BID = 694617

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M

die waren geschlüsselt in Empfindlichkeiten, mit römischen Ziffern:
I (kenn ich nicht, müßte die niederohmigste sein)
II(nicht bsonders empfindlich) Metallgehäuse
III(die hast du, gut empfindlich), grün
IV (hochempfindlich, die wohl beste) rot

Warum nicht eine Mikrofonkapsel? Das ist eine uralte Geschichte. Die Posthörkapseln haben wirklich deutlich mehr Output als Mikrofone, das ist so... und Verstärkermikrofone neigen insbesondere bei AM Betrieb zum koppeln, gehen auch nicht überall.
Und nein, ich bin aus dem Alter schon raus... hab ein KWM 2A restauriert und träum von der Lizenz zum anwärmen

nette Grüße
Martin

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Martin.M am  7 Jun 2010 19:32 ]

BID = 694656

Stahlhans

Gesprächig



Beiträge: 124

Hallo!

Ja, das ist ja schon was. So in der Art habe ich mir das vorgestellt.

Demnach müssen die roten Kapseln ja die lauteren (Im Anwendungsfall als Hörer) sein.

Gibt es bestimmte Modelle in denen ausschließlich rote verbaut wurden?
Wonach sollte ich auf dem Flohmarkt ausschau halten?

Ja ja die fehlende Lizenz... Kommt aber bestimmt irgendwann noch!?

@Perl: Wie der Martin schon sagte, die dynamischen Kapseln sind einfach besser (Transistor vs. Röhren Syndrom).
Die verwendeten Funkgeräte sind auf dynamische Mikrofone ausgelegt und harmonieren damit besser als zB. Elektret-Mikros.
Gerade in der Betriebsart SSB ist ein relativ hoher Pegel erwünscht, aber sehr schnell zu viel des Guten. Verstärker Mikrofone funktionieren in den seltensten Fällen, da entweder der Pegel viel zu hoch ist oder die HF in den Verstärker streut.

Mache mich jetzt mal auf die Suche nach roten Kapseln...

Viele Grüsse
Stahlhans

BID = 694669

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5079
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

serienmässig wurden keine roten Kapseln verbaut, jedenfalls wüsste ich nicht wo. Wir haben die Dinger nur auf Wunsch eingesetzt wenn der Kunde es lauter wollte aber keinen Verstärker.

_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 694694

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M


Zitat :
Gerade in der Betriebsart SSB ist ein relativ hoher Pegel erwünscht, aber sehr schnell zu viel des Guten.


dürfen die CB jetzt schon Seitenbandbetrieb machen ?
ZU meiner Zeit kam der Gilb und nahm alles mit wenn jemand auf die Idee kam

BID = 694716

schmitzalex

Schriftsteller

Beiträge: 695
Wohnort: Deutschland

Hallo,

Rote Kapseln wurden nur dann eingesetzt, wenn auf grund der Leitungslänge der Anschluss zu leise war.

BID = 694845

Stahlhans

Gesprächig



Beiträge: 124

Moin!

Ja, Seitenband darf schon seit Anfang des 21. Jahrhunderts benutzt werden. 4W PEP auf den üblichen 40 Kanälen.
Kanal 15 hat sich hier in D als Anrufkanal etabliert.
Aufgrund der Vorteile von SSB lassen sich erstaunliche Reichweiten erzielen.
Das schönste ist, wenn man eine Station erreicht, die so gerade noch im Rauschen wahrgenommen wird.

Leider haben die Hersteller nur ein überschaubares Angebot an legalen CB Geräten mit SSB. Was aber nicht verwunderlich ist, da das Hobby doch unter Nachwuchsmangel leidet.

Zurück zur Kapsel:

Ich würde mich auf jedenfall freuen, wenn mir vielleicht jemand eine schöne rote Kapsel anbieten könnte. Vielleicht hat ja einer von Euch noch was in der Bastelkiste.

Viele Grüsse
Stahlhans

BID = 694898

Murray

Inventar



Beiträge: 3801


Zitat :
Stahlhans hat am  3 Jun 2010 22:30 geschrieben :

Ideal wäre ein breiter Frequenzgang (weiß,ist nur für Sprache ausgelegt)


Gerade für gute Sprachverständlichkeit ist das nicht optimal.
Funklautsprecher betonen hohe Frequenzen über, das Maximum dürfte so bei 2 kHz rum liegen. Bei Mikros dürfte es ähnlich sein

BID = 694967

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Für Dein Gesuch solltest Du unter der Rubrik "Suche" ein neues Thema eröffnen!

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 695088

Stahlhans

Gesprächig



Beiträge: 124

Moin!

@Murray: Ja, ich weiß, dass für Sprache ein schmaler Frequenzgang ausreicht. Aber da das Funkgerät ohnehin schon den Frequenzbereich beschneidet kann das Mikro bzw. die gesuchte Hörkapsel gerne voluminöser sein. Ich denke aber auch, dass die Hersteller der Hörkapsel den Frequenzbereich auf die Sprachübertragung optimiert haben.

Zeitweise hatte ich ein Telex CB 73 Verstärkermikrofon mit Keramikkapsel benutzt, das aber einen so schmalen Frequenzgang aufwies, sodass mir jeder eine sehr näselnde Modulation vorwarf. Musste dann immer das Mikro wechseln.

@sam2: Gute Idee, werd ich gleich mal machen. Hoffe , dass ich sowas noch bekomme.

Vielen Dank für Eure aufschlußreichen Antworten!
Viele Grüsse
Stahlhans

BID = 695096

Murray

Inventar



Beiträge: 3801

Bei näselnd würde ich aber eher auf zu hohen Pegel tippen, der wird dann irgendwo gekappt. Dadurch verzerrt es und es fehlt die Dynamik.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 56 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 12 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138395679   Heute : 4003    Gestern : 25805    Online : 142        12.12.2017    9:18
25 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.40 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.188431978226