Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Selengleichrichter
Suche nach: selengleichrichter (129)

    

BID = 953326

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach
 

  



Zitat :
werde bei den beiden Radios wo schon min. 20 Jahre auser Betrieb sind den Gleichrichter ersetzen
Würde ich nur machen, wenn die wirklich defekt sind. Woran ich nicht glaube.


Zitat :
Sind die 13 Volt schon zuviel Spannungsabfall ?
Nein, die meisten Röhren sind in dieser Hinsicht nicht sehr anspruchsvoll.
Damals wurden ja auch noch Widerstände mit 20% Toleranz verwendet.
Lediglich in Stufen, in denen die Röhren in der Nähe des technisch machbaren betrieben wurden, vorzugsweise also UKW, VHF, später auch ganz besonders UHF, traten beizeiten deutliche Verschleißerscheinungen auf, weil 50% der ursprünglichen Werte eben nicht mehr ausreichten.

Bei einer Endstufe mit 2x EL84 hingegen merkt es doch kaum jemand, wenn die statt 15W nur noch 8W liefert.
Der Richtwert für Zimmerlautstärke bei solch alten Radios war 50mW.













BID = 953363

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2081
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Servus!


Zitat :
werde bei den beiden Radios wo schon min. 20 Jahre auser Betrieb sind den Gleichrichter ersetzen

Wenn die nach 20 Jahren wieder in Betrieb genommen werden sollen, dann würde ich viel mehr darauf achten, die alten Papierkondensatoren restlos gegen neue Exemplare zu tauschen, soweit nicht schon geschehen. Sonst hilft ein neuer Gleichrichter nicht viel, weil sämtliche Strom- und Spannungswerte durch die miserablen Isolationswiderstände der alten Kondis verändert werden. Als Folge können Röhren überlastet werden (Koppel-C) oder sonstige Bauteile überlastet werden (Widerstände laufen heiß).
Ist die Spannung nach dem Gleichrichter deutlich zu niedrig, läßt das meistens auf eine zu hohe Stromaufnahme der Schaltung schließen. Eine Folge der "lecken" Papier-Kondis.

Auch auf die Elkos würde ich ein besonderes Augenmerk legen! Nach 20 Jahren Stillstand wäre es nicht schlecht, diese vor dem "normalen" Betrieb zu formieren. Hat sich die Oxyd-Schicht in den Elkos abgebaut (vor allem im "großen", meist 50+50 µF/350V), dann könnte der heiß werden und unter Umständen sogar explodieren.

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

 

  






BID = 953369

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

@Stego: Ich hatte gedacht, daß das mit den Kondensatoren schon geschehen sei, denn er schreibt ja:
Zitat :
Dass alle Kondensatoren ersetzt werden müssen, ist mir klar.
Allerdings schadet es nicht noch einmal darauf hinzuweisen, sonst wird Andreas G bald wissen, weshalb man Selen-Gleich-riecht-er sagt.



@Andreas G.: "Alle Kondensatoren" ist falsch.
Gemeint sind lediglich die Papierkondensatoren und evtl. die Elkos.
Von den Keramik- und den Trolitul-Kondensatoren in den HF- und ZF-Stufen lässt du bitte schön die Finger, biegst möglichst nicht einmal daran herum, sonst ist der Abgleich der Schwingkreise beim Teufel.
Zwar kommt es gelegentlich auch vor, daß solch ein Kondensator defekt ist, aber das zu diagnostizieren, zu lokalisieren und ordentlich zu reparieren dürfte deinen derzeitigen Kenntnisstand und auch die Ausrüstung überfordern.

BID = 953516

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo an alle, also die Kondensatoren ( die von Perl erwähnten hab ich in Ruhe gelassen) hab ich nun alle ersetzt.
Nun würde ich die Radios über einen Trenntrafo in Betrieb nehmen. Wenn der Gleichrichter noch arbeitet , soll ich ihn bedenkenlos drin lassen ? Die Radios sollten alltagstauglich sein ...

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

BID = 953570

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wenn der Gleichrichter noch arbeitet , soll ich ihn bedenkenlos drin lassen ? Die Radios sollten alltagstauglich sein ...
Ich würde es versuchen.
Diese Radios waren auch früher keine Weltraum- oder Militärtechnologie, und ab und zu ging eben etwas kaputt.
Achte vor allem auf die korrekte Absicherung des Netztrafos, denn wenn der wegen eines Fehlers von Gleichrichter oder Siebelko abbrennt, wird es kompliziert.

BID = 953831

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, also das Löwe 5007W Gerät läuft nun nach dem die Kondensatoren ersetzt wurden. Nur wird es nach ca 5 min. Betrieb leiser. Steck ich es dann aus wird es kurz wieder lauter ... Gleichrichter hab ich drin gelassen da ich zu dem Radio leider keinen Schaltplan mit den richtigen Spannungen habe. In ihn rein gehen 227VAC und raus kommen auf Ukw wenn es Spielt 242VDC. Das erscheint mir etwas wenig. Kann dazu jemand etwas sagen ?

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Andreas G. am 16 Feb 2015 16:32 ]

BID = 953850

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13115
Wohnort: 37081 Göttingen

Ist das Radio mit Trafo oder Allstromnetzteil?

Gruß
Peter

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 16 Feb 2015 18:01 ]

BID = 953884

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
wenn es Spielt 242VDC. Das erscheint mir etwas wenig.
Interessanter als die Höhe dieser Spannung ist, wie sie sich verändert, während das Radio leiser wird.
Ebenso, wie sich die Spannung am Kathodenwiderstand der Lautsprecherröhre dabei ändert.

BID = 953895

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, ich werde am Wochenende mal die Spannungen messen wenn es leise wird.Es hat einen Trafo.
Habe bei dem Nordmende Kadett inzwischen auch die Kondensatoren ersetzt. Da ist nur ein Keramik Kondensator der feucht ist, und sieht so aus als wäre er ausgelaufen. 4,7nZ steht drauf. Könnte man diesen durch einen normalen Folien Kondensator ersetzen ?
Grüße Andi

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Andreas G. am 16 Feb 2015 20:42 ]

BID = 953920

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Da ist nur ein Keramik Kondensator der feucht ist, und sieht so aus als wäre er ausgelaufen.
Gibts nicht.
Entweder ist da etwas von woanders draufgekleckert, oder Kondensator wurde gegen Feuchtigkeit mit Wachs imprägniert, oder es ist kein Keramikkondensator.

Die Bezeichnung deutet allerdings auf Keramik.
4,7nF
Z bedeutet +100/-20% oder +80/-20%
Wenn kein Kleinbuchstabe (a,b,c,d,e,g,h) für die Spannung angegeben ist: 400V=

BID = 953936

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, ok dann werde ich ihn drin lassen. Aber an dem anderen Radio ( das mit dem Lautstärke Problem ) war einer gerissen ( ein großer Riss durch den ganzen Keramik Kondensator) diesen hab ich durch einen im Kunstoff vergossenen ersetzt. Kann ich das lassen ?

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

BID = 954081

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, also ich hab ihn nun ca 20 min laufen lassen, die Kathodenspsnnung ist immer bei 6V und der Gleichrichter bei 242V, der Fehler ist aber auch nicht mehr aufgetreten. Ich hab aber davor die Endstufenröhre ( el84) gezogen gehabt, vill lag es nur an korrosion .... jedoch wird der Gleichrichter sehr heiß, habe ihn mit Infrarot Thermometer gemessen , 53 Grad hatte er ... ist das normal oder schon kritisch ?

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

BID = 954092

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Hallo, den Nordmende Kadett hab ich nun auch überholt, alle besagten Kondensatoren ersetzt. Laut Schaltplan sollen am Gleichrichter 220v auf ukw Anliegen, momentan sind es 230V. Kann man den also bedenkenlos lassen oder soll ich sicherheitshalber die Temperatur überwachen ?
Auf Ukw hat er recht schwachen Empfang, Auser ein Sender bei 103mhz. Der knallt 3 mal so laut rein als der Rest. Das Phänomen kenn ich von anderen Radios nicht. Hat hierfür jemand eine Erklärung ?

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die

BID = 954093

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13115
Wohnort: 37081 Göttingen

Was hast Du denn für eine Antenne angeschlossen?

Gruß
Peter

BID = 954114

Andreas G.

Schriftsteller



Beiträge: 513
Wohnort: Donnbronn
ICQ Status  

Einmal die eingebaute und einmal ein ca 2 Meter langer Draht . Ist kein Unterschied vorhanden ....

_________________
Rock 'n' roll is here to stay, it will never die


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 55 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 20 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138450559   Heute : 12066    Gestern : 22855    Online : 165        14.12.2017    15:57
19 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.16 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.226684093475