Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Schöne alte FR Steckdose
Suche nach: steckdose (10144)

    

BID = 825344

Aufputzdose

Gesprächig



Beiträge: 182
Wohnort: Hinterbrühl
 

  


Bestand in einer Kirche im nördlichen Niederösterreich.

Wer kennt den Hersteller? Logo ist ein großen "M" in einem Dreieck.

Obwohl in sehr feuchter Kirche verbaut, zumindest äußerlich noch in einem sehr schönen Zustand. Hoffentlich reißt sie nicht bald jemand raus













BID = 825576

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

*sabber* DIE ist ja genial! Meine Lieblingsserie auch noch! Von der Serie habe ich glaube ich in meinem ganzen Leben zwei oder höchstens drei Schukos zusammengesammelt. Lichtstromsteckdosen gibt es dagegen wie Sand am Meer.

Der Hersteller war übrigens Ernst Maté Gesellschaft m.b.H., Wien 7, Neustiftg. 85. Hast du von der Firma wirklich noch nie Teile gesehen? Mein Eindruck ist die haben in den 50ern bis 70ern drei Viertel von Wien und NÖ elektrifiziert

Anfang der 70er hat Maté mit den Presswerken Erlacher aus Villach(?) fusioniert, die schon die Jahrzehnte vorher exakt gleich aussehende Produkte hergestellt haben. Das hat ihnen entweder nichts geholfen oder nicht gut getan, jedenfalls ist die resultierende MPE Ende der 70er von Legrand gekauft worden. Die haben zum Teil noch bis gut in die 80er die MPE-Serien weitergebaut.

Maté- und Erlacher-Material ist annähernd unverwüstlich.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

 

  






BID = 826326

Aufputzdose

Gesprächig



Beiträge: 182
Wohnort: Hinterbrühl

Danke für die ausführliche Info zu Maté. Ich habe zwar das Logo schon öfters mal gesehen (in letzter Zeit leider weniger ) aber wusste den Namen noch nicht.

MPE sagt mir etwas, und MPE Legrand glaube ich schon mal auf irgendwelchem Material gelesen zu haben. Muss mal schauen, ich glaube, mit dieser Marke habe ich irgendwas (glaube, Drehstromkupplungen oder so).

BID = 826357

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Von den zu dieser Steckdose passenden Kippschaltern habe ich schätzungsweise genug für 4 Wohnungen oder so, nur mit den Steckdosen hapert es, vor allem mit Schukosteckdosen. Datieren würde ich sie mit 50er, Anfang der 60er war schon eine etwas rundere Serie aktuell.

Früher hat Legrand eine Seite mit der Firmengeschichte gehabt, aber die gibt es leider lange nicht mehr, daher weiß ich auch die Daten nicht mehr. Ich glaube aber 1972 war die Fusion und 1976 ist MPE schon mit dem Bauch nach oben geschwommen und gekauft worden, 1978 dann umbenannt auf Legrand Österreich. Hier liegen noch ein paar Originalverpackungen aus den späten 60ern und frühen 70ern, manche noch mit "Maté-Material" und andere schon mit "MPE Erlacher-Maté" bedruckt (u.a. 15 klassische runde Taster mit rotem Druckknopf und Glimmlampen, neu und OVP). Die runden Maté-Wippschalter die irgendwann in den 60ern aufgekommen sind hat es ewig gegeben, die sind noch zu MPE-Zeiten produziert worden und Restbestände riesigen Ausmaßes müssen noch weit in die Legrand-Ära übergeblieben sein (ich kenne einen Gemeindebau von 1985, der komplett mit dieser damals schon total altmodischen Serie ausgestattet ist. Von der Sorte habe ich noch originalverpackte MPE-Serienschalter (glaube 6 oder 7 Stück).

Was genau hinter der Geschichte steckt, dass Maté und Erlacher schon in den 50ern praktisch baugleiche Serien gefertigt haben würde mich schon einmal interessieren. Optisch ähnliche Serien gibt es wie Sand am Meer (MPE Regent ähnelt zum Beispiel täuschend einer Siemens-Serie, zumindest die Kombinationen, Einzelgeräte habe ich von Siemens nie gesehen, MPE 2000, die modernste Serie die die Firma je gemacht hat ist ein ziemlich exakter Abklatsch von Berker K1) aber bei Maté und Erlacher sind auch die Einsätze praktisch gleich, nicht nur die Optik der Abdeckungen.




_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 828390

Aufputzdose

Gesprächig



Beiträge: 182
Wohnort: Hinterbrühl

Genial, danke für das Bild von diesem Schalter!

Wir hatten diese Serie im gesamten Haus als Originalinstallation (NÖ, Bj. 1974). Habe diese erst vor ein paar Jahren komplett ersetzt, weil die Schuko langsam ausgeleiert waren.

Ich habe diese immer für Siemens gehalten, aber klar, jetzt wo Du es sagst - das "M" war da drin eingepresst...

Wir hatten übrigens nur 2 Kombinationen im ganzen Haus, mit eckiger Maske und Runden Abdeckungen über den Schaltern (leider weggeworfen und kein Foto). Einen einzelnen Ausschalter habe ich an unauffälliger Stelle aus Nostalgie belassen.

Das Schaltgefühl war einzigartig, und das Geräusch, eindeutig konnte man akustisch die "ein" und "aus" Stellung erkennen. und auch Wechsel und Ausschalter waren eindeutig zu unterscheiden. Ganz abgesehen von dem einen Kreuzschalter den wir hatten...

Und auch die roten Taster hatten wir, sogar als Leichttaster für die Stiegenbeleuchtung. leider waren die Glimmlampen nach einigen Jahr(zehnt)ein sehr schwach bzw. Defekt...

Eigentlich schade, hätte mehr von dem klassischen Material aufheben sollen

BID = 828396

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Die Kombinationen kenn ich, hab ich inzwischen auch eiiges davon, allerdings nur sehr wenige Schukosteckdosen (bzw. allgemein Steckdosen). Übermäßig schön finde ich die nicht, vor allem haben die Schukosteckdosen einen sehr heftigen Wulst.

Von den Tastern hab ich 15 Stück neu im Originalkarton und ein paar gebrauchte herumliegen, man kann ja nie wissen... die Glimmeinsätze sind übrigens hundsordinäre 220V-Glimmlampen BA9s, Kostenpunkt knapp 2 Euro beim Conrad (anderswo auch gern das Doppelte). Es ist unglaublich, wie hell diese Glimmlampen im Neuzustand sind! Einem AP-Taster ganz ohne hab ich eine von den originalen spendiert, da leuchtet im Finstern der ganze Taster! Die verbauten Glimmlampen sind noch ok bei uns, weiß nicht wie alt die sind. Würde aber auf ca. 1988 tippen - ich kann mich gaaaaaanz schwach noch an die Vorgänger erinnern, wenn die nach 1990 getauscht worden wären, wüsste ich das genauer und wäre es früher gewesen hätte ich keine Ahnung davon. Leuchten schon nur mehr recht schwach und flackernd, aber sie tun es noch. Bei der nächsten Conrad-Bestellung kommen ein paar Ersatzlampen mit, für den Fall der Fälle.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138460432   Heute : 1283    Gestern : 20722    Online : 72        15.12.2017    5:21
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.265844106674