Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Schaub-Lorenz Fernseher
Suche nach: fernseher (10194)

    

BID = 737542

Saugersammler

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Rehling
ICQ Status  
 

  


Hi Leute,

bin ganz neu hier im Forum und habe gleich mal ne Frage an euch (:

Und zwar hab ich seit gestern einen alten Fernseher der Marke Schaub-Lorenz. Habe dann gleich die Rückwand abgenommen und den Fernseher mal grob gereinigt, sprich den ganzen Staub abgesaugt und habe gleich geschaut, ob alle Röhren in den vorhandenen Sockeln vorhanden sind, was der Fall ist.
Jetzt hab ich den mal eingeschalten und ausprobiert, jedoch ohne den gewollten Erfolg^^ Ist das denn bei den alten Fernsehern nicht auch so, dass zumindest dieses schwarzweissflimmern auf der Bildröhre auftauchen sollte, wenn kein Antennensignal vorhanden ist? Also ich denke kaputt sollte sie nicht sein, denn man hört noch dieses Pfeiffen, das bei Bildröhren ja normal ist, zumindest höre ich das noch, meine eltern nicht mehr...
Desweiteren ist oben links im Eck ein Art Antennensignalverstärker eingebuat (bin mir nicht sicher dass es einer ist, aber scheint so), an ihm ist so ein Knopf zum drehen, kann es sein, dass es mit dem zusammenhängt, dass dieses Flimmern nicht auftritt?

Hab noch ein Bild hinzugefügt, vielleicht hilft es euch weiter

Wäre nett wenn ihr mir bisschen helfen würdet, bin in dem gebiet nämlich noch komplett neu...

lg
Domi



Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen










BID = 737544

Saugersammler

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Rehling
ICQ Status  

bild folgt noch

 

  






BID = 737546

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30345
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Das einschalten war schonmal keine gute Idee. Dabei hätte es bereits zu einem Brand oder weiteren Schäden am Gerät kommen können. Ein Gerät das u.U. mehrere Jahrzehnte nicht in Betrieb war, schaltet man niemals einfach so ein.
Die Inbetriebnahme erfolgt nach dem Austausch einiger Bauteile schrittweise mit einem Regeltrafo und unter Beobachtung.
Vorsicht auch, das sind i.d.r. Allstromgeräte, am Chassis liegt die Netzspannung an. Zum reparieren brauchst du einen Trenntrafo, alles andere ist lebensgefährlich!

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 737565

Saugersammler

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Rehling
ICQ Status  

Wie soll ich denn dann am besten als nächstes vorgehen?



BID = 737566

schmitzalex

Schriftsteller

Beiträge: 695
Wohnort: Deutschland

Hallo,

Wie lautet denn die genaue Bezeichnung des schönen Gerätes.

BID = 737568

Saugersammler

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Rehling
ICQ Status  

Habe gerade geschaut, es steht vorne nichts drauf, auf der rückwand nichts drauf, innen auch nicht... keine Modellbezeichnung nichts, nur Schaub-Lorenz... ich denke die Gerätenummer wird Dir nicht weiterhelfen oder?

BID = 737578

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2081
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Servus!

Der Bau-Zeitraum dürfte so um die Ende 50-er/Anfang 60-er Jahre liegen.
Die Bildröhre könnte dem Anschein nach eine AW53-88 sein (möglicherweise auch noch eine AW53-80, diese dann noch mit 90° Ablenkwinkel und Ionenfallen-Magnet).

Mr.ED hat schon alles wesentliche gesagt:
Einen ca. 50 Jahre alten TV schaltet man nicht einfach "mal so" ein. Harmlos ist hierbei noch der Ausfall bestimmter Bauteile, heftiger wird´s dann schon, wenn ein Teil im Gerät plötzlich Feuer fängt (Teerkondensatoren können brennen, Elkos können explodieren durch Überhitzung, usw.)

Wie vorgehen?
Zunächst mal recherchieren, welches Modell das ist.
Dann Schaltplan auftreiben.
Welche Kenntnisse sind bei Dir vorhanden, welche Meßgeräte?

WARNHINWEIS:
TV-Geräte jener Zeit sind üblicherweise NICHT netzgetrennt! Je nachdem, wie der Netzstecker in der Steckdose drin steckt, kann auf dem Metallchassis entweder Null (Neutralleiter) oder 230 Volt (Außenleiter bzw. Phase) liegen! Lebensgefahr bei Berührung! Bei Arbeiten am Gerät zwingend Trenntrafo verwenden!

Die Hochspannung der Bildröhre (ca. 15-16 kV) ist auch nicht zu unterschätzen, zumindest einen heftigen Schreck oder auch einen Brandfleck auf der Haut löst eine Berührung aus.
Gefährlich ist auch die Spannung in der Zeilen-Endstufe: Boosterspannung ca. 700-900 Volt, Spannungsspitzen aus dem Zeilenrücklauf ca. 3-4 kV - und DA ist auch heftig was an "Ampere" drauf, im Gegensatz zu den 100 µA der Hochspannung.

Also: ÄUSSERSTE VORSICHT !!!


Aja, und beim Hantieren im Innenraum Vorsicht, die Bildröhre keinen Erschütterungen bzw. Schlägen (z.B. abrutschender Schraubenzieher oder aus der Hand fallende Zange) aussetzen! Die luftleere Bildröhre (diese BR ist noch keine sog. "eigensichere" Bildröhre, hat eine Schutzscheibe vor der Bildfläche) könnte dabei heftig implodieren! Glassplitter könnten dann böse Verletzungen hervorrufen!

Hast Du noch keine Erfahrung auf dem Gebiet Röhren-TV oder Röhrenradio, wäre das Beste, Du wendest Dich an jemanden, der hierbei ausreichend Fachwissen und Erfahrung vorweisen kann.

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

BID = 737582

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien


Offtopic :
Erinnert mich an den Hornyphon-Fernseher, den ich als vielleicht 8-jähriger ohne groß nachzudenken in Betrieb genommen habe (auf der Straße gefunden). Keine Rückwand, paar fehlende Knöpfe, innen natürlich alles im Originalzustand. Abgeschnittene Netzzuleitung mit Lusterklemme verlängert (im Gerät, so daß die Zugentlastung greift), Stecker rein und los gehts. Hat im Großen und Ganzen funktioniert, abgesehen davon, daß man den Bildfang (vertikal) nach jedem Ausschalten neu einstellen mußte und das Bild selbst bei bester Einstellung vertikal gestaucht war, mit schwarzen Streifen oben oder unten. Alter kann ich nicht genau abschätzen, wirkt älter als der hier (Nußgehäuse mit schwarz-goldener Glasscheibe im Bedienfeld unterhalb der Röhre, Foto kann ich morgen mal machen und in einen eigenen Thread stellen), jedenfalls von vor der Einführung des zweiten Senders (UHF) in Österreich.


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 737589

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30345
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Das könnte ein Illustraphon 953 sein.
Auf der Rückwand sollte aber was zu finden sein.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 737600

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :

Zitat :
den ich als vielleicht 8-jähriger ohne groß nachzudenken in Betrieb genommen habe (auf der Straße gefunden).
Den hast du noch ?
Erstaunlich!
Haben sie bei euch auch schon die analogen Fernsehsender zugunsten DVBT abggeschaltet?

BID = 737788

schmitzalex

Schriftsteller

Beiträge: 695
Wohnort: Deutschland


Zitat :
Mr.Ed hat am  2 Jan 2011 01:43 geschrieben :

Das könnte ein Illustraphon 953 sein.
Auf der Rückwand sollte aber was zu finden sein.



Ich vermute auch, das es der ist. Die Geräte von Schaub hatten zumindest Teilweise die Bezeichnung nur auf einem Aufkleber aufgedruckt, welcher leider schon mal fehlt.

BID = 737946

ergster

Stammposter



Beiträge: 364
Wohnort: Nähe Dortmund

Also ich persönlich würde es mir klemmen allein an solch alten Fersehern rumzubasteln, einfach weil ich damit überhaupt keine Erfahrung habe.

Ich finde, das ist schon was anderes als ein moderneres Gerät wovon ich immerhin schon das ein oder andere repariert habe.

Vielleicht wendest du dich mal an die Leute im www.Dampfradioforum.de Vielleicht gibt es dort jemanden in deiner Nähe, der bereit und bewandert genug ist dir mit dem Teil zu helfen.

BID = 738013

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien


Zitat :
perl hat am  2 Jan 2011 02:44 geschrieben :


Offtopic :

Zitat :
den ich als vielleicht 8-jähriger ohne groß nachzudenken in Betrieb genommen habe (auf der Straße gefunden).
Den hast du noch ?
Erstaunlich!
Haben sie bei euch auch schon die analogen Fernsehsender zugunsten DVBT abggeschaltet?


Ja, steht seit damals oben auf meinem Kleiderschrank (letzterer hat schon zweimal Standort gewechselt). Die Sender sind seit Jahren weg, daher steht der Fernseher unbenutzt herum (seit ich mehr über alte Elektronik weiß würde ich ihn auch nicht mehr einschalten).

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 738840

Saugersammler

Gerade angekommen


Beiträge: 8
Wohnort: Rehling
ICQ Status  

Danke für die zahlreichen Rückmeldungen!
Hätte auch gerne aktiver an dem Thema teilgenommen, die letzten Tage, aber bei uns ging leider garnix mehr in Sachen Internet... die Technik eben
Also eig. hatte ich vor, den Fernseher komplett selbst zu reparieren, aber wie ich sehe, kann ich da wohl noch zu wenig. Ich glaube ich sollte einfach ein Jahr abwarten, bis ich mit meiner Ausbildung weiter bin, und mich danach nochmal an das Gerät wagen...
Aber ganz kann ich die Finger doch nicht davon weglassen... Ein Bekannter sagte, es sei wohl die HV-Röhre defekt, da kein Bild kommt, habe das aber nachgeschaut und die Röhre glimmt wie all die anderen...
Als nächstes werde ich wohl mal versuchen, über die Firma nen Schaltplan aufzutreiben und danach die alten Kondensatoren usw austauschen...
Welche Messgeräte brauch ich denn alles, damit ich schauen kann ob wir das haben?


BID = 738878

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13122
Wohnort: 37081 Göttingen

Das Glimmen einer Röhre besagt garnichts; deshalb kann sie trotzdem defekt sein. Meist ist auch nicht nur eine Röhre für die Hochspannung zuständig. Der Bekannte hat offenbar auch nur geringes Halbwissen.
Schlimmstenfalls ist der Zeilentrafo defekt. Wie aber schon erwähnt wurde, ist die erste Pflicht, alle Kondensatoren, die dafür bekannt sind, auszuwechseln.

http://dampfradioforum.de/topic,270......html

Gruß
Peter

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  7 Jan 2011 15:03 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 36 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138511787   Heute : 15879    Gestern : 19100    Online : 538        17.12.2017    18:38
26 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.31 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.293838024139