Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Röhrenvoltmeter Grundig RV3 , Brumm oder Schwingung
Suche nach: röhrenvoltmeter (26) grundig (5024)

    

BID = 947951

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M
 

  


hallo alle,

ich hab hier ein schönes altes RV3 das mir etwas Kopfweh bereitet.
Es hat einen Brumm oder eine Schwingung was sich im Schwingen des Zeigers bemrkbar macht, direkt nach dem Anwärmen.
Interessant dabei ist, daß das nach einer halben Stunde oder so meist verschwindet.

Vorab: Das Gerät hab ich restauriert, es ist sauber, die beiden E80F hab ich auf dem Hickok geprüft die sind frisch und munter.
Die Siebelkos hab ich erneuert, Vorsorge. Half aber nicht.

Somit die Frage dazu: wo brummt der Bär?

Verfügbare Messmittel: so ziemlich alles. Ebenso ein 6062 daß dem RV3 sehr ähnlich ist, Schaltung könnte sogar vollidentisch sein wenn man von den extra Birnchen und der zugehörigen Schaltebene absieht.

Hinweis zu dem alten Plan: diese Eier mit dem Zickzack drin sind Eisenwasserstoffbirnen, sie stabilisieren die Heizungen, eine die im Gerät, die andere für die EAA91 im Tastkopf.

Anlage: Plan.

danke für gute Tips
lG Martin













BID = 947954

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7342
Wohnort: Alpenrepublik

Brummt der Hustinettenbär auch dann, wenn der Eingang kurzgeschlossen ist?

(Das hast Du bestimmt auch schon probiert, doch frage ich mal zur Sicherheit nach.)



_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

 

  






BID = 947955

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M

hallo,

ja das Biest brummt in allen Situationen
(es sei denn es schwingt)

Die Versorgung ist glatt.

Bin am grübeln über den Punkt A , das könnte ein potentieller Brummtransportweg sein?

Es ging par Jahre, der Brumm ist neu.
Hier sind ein par ältere Bilder, noch unrestauriert:
http://www.wellenkino.de/rv3

Die Batterie ist selbstverständlich auch ersetzt.
Das Gerät dient hauptsächlich zum messen von Bildröhren-HV in Oszilloskopen, dafür gibts hier noch einen 1G Tastkopf. Im Gegensatz zu teuren Digitalsachen sind solche Eingänge quasi unkaputtbar, das hat was.

lG Martin


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Martin.M am 27 Dez 2014 21:13 ]

BID = 947970

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
was sich im Schwingen des Zeigers bemrkbar macht,
Wie schnell?
Brummen wäre ja zwangsläufig netzsynchron und würde sich allenfalls als Offset bemerkbar machen.

Denkbar ist es aber, dass durch das Zusammenwirken mehrer Zeitkonstanten das Einlaufen des Verstärkers in Form einer gedämpften Schwingung stattfindet.
Anwärmzeiten von 30 Minuten sind ja selbst bei präzisen Halbleiterschaltungen nicht ungewöhnlich.

BID = 947976

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M

guten Morgen.

Die Spitze vom Zeiger ist nicht zu sehen dafür ist er zu schnell. Das können also gut 50Hz sein. Sie schwingt einen knappen mm.

Zum Punkt A, das wird eine Schutzvorrichtung sein, Anheben des DC Potentials der Heizungen, damit die höchstzulässige Spannungsdifferenz zwischen Kathode und Heizfädchen der E80F nicht überschritten wird. Eine andere Funktion kann ich mir nicht vorstellen.

lG Martin

BID = 948033

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
die beiden E80F hab ich auf dem Hickok geprüft die sind frisch und munter.
Hast du die beiden evtl. vertauscht?
Möglicherweise hat eine einen f-k Feinschluß.

BID = 948039

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M

danke das ist ein guter Tip.

Ich teste das mal mit E80F von dem anderen Gerät.
Vertauschen ist bei mir immer ein Tabu weil dabei die Kalibration verlorengeht.
Es wäre eine Erkärung, undichte Kathodenisolation.. seltener Fehler, hab aber schon von gehört. Das paßt auch dazu nach längerer Zeit besser zu werden, die dehnt sich ja aus wenn sie glüht

lG Martin


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 33 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138509304   Heute : 13387    Gestern : 19100    Online : 227        17.12.2017    16:51
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.239983081818