Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
RFT TR15 Quecksilberschalter

    

BID = 644950

Barryliejones

Gerade angekommen


Beiträge: 13
Wohnort: Ziesar
 

  


Hallo

Ich habe hier einen Quecksilberschalter von der DDR Firma RFT.
Auf diesem Schalter/Relais steht der Aufdruck Typ TR15.

Jetzt weiß ich nicht wofür dieses Relais gebraucht wurde,bzw wofür es gebraucht werden kann.

Vieleicht ist ja auch sowas noch etwas wert.

Vielen Dank im Voraus










BID = 644956

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13115
Wohnort: 37081 Göttingen

Oft wurden solche Schalter dazu benutzt, um Heizspiralen in Trockenöfen, Klimaschränken, Brutschränken oÄ. einzuschalten.
Gruß
Peter

 

  






BID = 644969

prinz.

Inventar

Beiträge: 7422
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Moin
In alten Warmwassererhitzer waren auch welche drin
mfg

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 644972

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11812
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

In alten Autos wurde mit sowas auch mal ab und zu die Kofferraumbeleuchtung angeknipst.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 644977

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Es gab in dieser Bauweise auch elektromechanische Schaltuihren, pneumatische Zeitschalter, robuste Schütze etc.

Zeig doch mal bitte Fotos von dem Ding!

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 645017

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Wenn du das Quecksilberrelais unbedingt behalten möchtest, solltest du es in einer Schachtel aufbewahren, die mit viel weichem Material gepolstert ist, damit es nicht irgendwann runterfällt und zu Bruch geht.

Die dabei entstehenden Quecksilbertröpfchen verstecken sich in den kleinsten Ritzen und verdunsten dort allmählich. Dieser Quecksilberdampf ist bekanntermassen auch in Spuren sehr gesundheitsschädlich.

Besser wäre es deshalb, wenn du das Teil gelegentlich bei einer Sondermüllsammelstelle abgibst.




BID = 645018

canvas

Doppelanmeldung daher gesperrt

BID = 645228

Lightyear

Moderator



Beiträge: 7905
Wohnort: Nürnberg

@canvas:

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

Kompetente Informationen für Fans: Las Vegas Reiseseite

BID = 645234

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

@ Barryliejones:

Bevor Du das Teil zur Entsorgung gibst, bitte besser zu mir in die Sammlung!


@ perl: Techikkulturbanause!


BID = 645245

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Die Quecksilberschalter hatten zwei Hauptdomänen:
- Häufige Schaltspiele bei bis zu einem Dutzend Ampere
(Heizungsregler etc)
- Lageempfindliche Schalter.
In vielen Plattenspielern in de 50ern war ein
Quecksilberschalter im Tonarm versteckt, der
schaltete den Motor ein und aus.
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 645255

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien


Offtopic :
Billigere Modelle hatten einen normalen Schalter unten an der Tonarmachse... das konnte bei miserablen Konstruktionen dazu führen, daß irgendwann einmal der Tonarm von der Achse fiel (aufgrund zu hoher mechanischer Belastung). Meinen ersten Plattenspieler (Hornyphon, also vermutlich Philips-Lizenzbau) hatte deswegen jemand auf Dauerbetrieb umgebaut.


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 645281

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat : sam2 hat am  4 Nov 2009 10:11 geschrieben :

@ Barryliejones:

Bevor Du das Teil zur Entsorgung gibst, bitte besser zu mir in die Sammlung!


@ perl: Techikkulturbanause!

@ sam2: Museumswärter!

Heutzutage muss man den Leuten ja schon explizit sagen, dass Quecksilber giftig ist.
Zwar macht man ein ungeheueres Gewese um die 10mg, die in einer Leuchtstofflampe enthalten sind, welche man ja gewöhnlich auch nicht in der Wohnung zerbricht, aber dass man beim Fallenlassen eines derartigen Relais die 1000-fache Menge im Teppichboden hat, scheint hier niemanden zu stören.
http://www.umweltlexikon-online.de/.....n.php


Zitat :
Jetzt weiß ich nicht wofür dieses Relais gebraucht wurde,bzw wofür es gebraucht werden kann.
Vieleicht ist ja auch sowas noch etwas wert.
Wofür es gebraucht wurde, wurde ja oben schon geschrieben. Einer der Vorteile der Quecksilberelais war, dass die Schaltfunken innerhalb der hermetisch verschmolzenen Glasröhre auftreten und deshalb keine Explosionsgefahr besteht, wenn gleichzeitig brennbare Dämpfe vorhanden sind.
Heute gibt es aber nur noch wenige Anwendungen und im Haushalt gar keine, die die Verwendung flüssigen Quecksilbers erforderten. Dementsprechend ist in den letzten zich Jahren der Preis für dieses Dreckszeug auch kontinuierlich gefallen.
Der Wert ist jedenfalls geringer als die Entsorgungskosten.

BID = 645501

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Manche Treppenlichtautomaten hatten auch Quecksilberschalter. Und in "Du und die Elektrizität" von 1940 wird ein Haushalts-Beleuchtungssystem mit Tastern und kleinspannungsbetätigten Quecksilberschaltern vorgestellt, der Autor führt begeister an, durch die Schutzkleinspannung könne man so auch einen Lichtschalter direkt über der Badewanne haben. Ähm, nja... wozu?!?

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 646121

Draht

Stammposter



Beiträge: 263
Wohnort: Falkensee / Spandau City
ICQ Status  

Hmja, diesen Artikel kenne ich auch.
Das sollte sicher nur ein Beispiel sein, daß man so auch
eine Schaltstelle an Orten haben kann, wo sonst
sowas nicht hingehört.

_________________
Erst wenn die letzte Glühlampe für immer erloschen ist,
werden wir wirklich sehen, was uns verboten wurde.

Dieser Beitrag ist ein Spitzenprodukt des Kombinat VEB Wortmüllproduktion Falkensee

BID = 646155

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
in "Du und die Elektrizität" von 1940


Hallo Trumbaschl,
wie heißt denn der begeisterte Autor?
Gruß
Georg
PS
hatte gepennt, so was kann man doch im ZVAB finden:
wie ich im Verdacht hatte, es ist
von dem "verrückten" Eduard Rhein.

_________________
Dimmen ist für die Dummen

[ Diese Nachricht wurde geändert von: GeorgS am  8 Nov 2009 13:42 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 55 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 19 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138450528   Heute : 12035    Gestern : 22855    Online : 494        14.12.2017    15:56
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.664575099945