Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Restaurieren von Kuhlo-, oder Bergmannsrohr??

    

BID = 723509

zombie70

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Absurdistan
 

  


Hi Leutz!
Ich bin momentan auf der Suche nach einem kleinen alten Bauernhaus als Wochenendobjekt. Da in der Gegend wo ich suche diese Uraltinstallation noch recht häufig vorzufinden ist, nun meine Frage an die Experten unter Euch!

Ist es (versicherungstechnisch) möglich, zusätzlich zum Bestandschutz solche alten Leitungen zu "modernisieren", sprich einfach die Leitungen im Inneren auszutauschen? Denn ich finde das solche Bleirohre immer noch am dekorativsten sind!!! Wie seht Ihr das??

Gruß und schönes Wochenende











BID = 723522

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Prinzipiell ist es (wenn es sich um Rohre handelt und nicht sog. Rohrdraht, der in einem Guß gefertigt wurde) schon möglich. NYM kann man in die Rohre auf alle Fälle einziehen, wenn sie vorschriftsgemäß verlegt wurden auch Einzeladern, wobei man da definitiv vorsichtig vorgehen sollte (zu zweit arbeiten, einer zieht und einer schiebt, nicht brutal anreißen). Vorschriftsgemäß heißt überall Endtüllen verwendet und bei Muffen der Blechmantel ausreichend weit entfernt um durchgehende Isolierung zu gewährleisten (je nach Elektriker wurden damals meistens 1-5cm Mantel entfernt).
Passende Steckdosen und Schalter dazu (werden wohl nicht mehr alle Originale vorhanden bzw. intakt sein) gibts z.B. bei Manufactum und Replicata (die Manufactum-Serie zielt mehr auf 1950er, Replicata bietet auch auf frühere Epochen getrimmte und teilweise elegantere Sachen an, vieles davon ist aber eher britischer Stil als deutscher/österreichischer).

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

 

  






BID = 725445

zombie70

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Absurdistan

Hallo Trumbaschl

Sorry das ich jetzt erst antworte, aber hab vielen Dank für die Info! Ich hoffe zum einen, dass die Gesetzgebung in Österreich nicht viel anders ist als bei uns und andererseits ich dann auch einen Elektriker finde, der dafür dann auch zu gewinnen ist und mir nicht entsetzt einen Vogel zeigt..

Bei den Schaltern sehe ich eigentlich keine Probleme, da alte Drehschalter ja soviel ich weiß noch verbaut werden dürfen?! Die Erlöse bei Ebay sprechen da Bände.. Anders jedoch bei alten Einfachsteckdosen. Notfalls wenn alle Stricke reißen wird einfach eine neue Leitung unter Putz gelegt und die alte mit der Steckdose bleibt stromlos als Deko an der Wand, notfalls wie gesagt wenn es nicht anders geht, Versicherungsschutz und Sicherheit geht vor...

Zu meinen Planungen zum Verständnis:
Ich will mir ein schönes kleines, altes (Wochenend)-Bauernhäuschen kaufen und das so herrichten wie ich es von meinen Großeltern noch kenne (und als Kind superglücklich war), wie ein privates Museum sozusagen in dem ich Ruhe finde und mich wirklich entspannen kann. Dort soll es ein schönes Schlafzimmer mit dicken weichen Sprungfederbetten geben, Kachelöfen und einen Kohlekochherd in der Küche, die natürlich nicht gefließt ist, sondern höchstens eine aufhängbare Fliesenwand besitzen wird. Die Einrichtung wird aus den 20er und 30ern sein und in den Zimmern natürlich die typischen alten Bergmannsrohre!!! Ich suche derzeit nach einem geeigneten und bezahlbaren Objekt in gutem Originalzustand was in der nordbrandenburgischen und strukturschwachen Prignitz hoffentlich nicht das Problem sein wird. Sogar uralte DDR-Tapete für mehrere Zimmer hab ich bereits organisiert inclusive der silberpapierbeklebten Deckenleisten.

Wenn ich was gefunden habe wird hier auf jeden Fall die Elektroanlage bildlich vorgestellt!

Viele liebe Grüße und drückt alle die Daumen bei der Suche!!! zombie.

BID = 725448

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Keine Sorge, ich beziehe mich hier durchaus auch auf Erkenntnisse von sam2 für Deutschland!

Die Schalter dürften kaum ein Problem darstellen (sehr alte französische Exemplare waren mir allerdings sehr suspekt, in Österreich und Deutschland scheint man da schon früh vorsichtig gewesen zu sein). Metall-Drehgriff dürfen sie aber soweit ich weiß nicht haben.

Lichtstromsteckdosen, auch bekannt als "Schweinsnasen" dürfen natürlich auch nur als spannungslose Deko. Alte Schukosteckdosen sind leider schwer aufzutreiben, bei den von mir genannten Firmen gibt es aber passable Replikationen (die im Gegensatz zu den Schaltern sogar bezahlbar sind).

Ein Punkt an dem es eventuell haarig wird sind die alten Verteilerdosen, die sind für heutige Verhältnisse sehr sehr eng und klein. Zusätzliche Wechselschaltungen nachzurüsten usw. kann man da ziemlich vergessen.

Ich kann nur sagen: ich hab für das Projekt vollstes Verständnis! Viel Glück!


Offtopic :
DDR-Tapete ist eine nette Idee, aber noch stilechter sind ja Walzmuster finde ich. Das Haus meiner Verwandten in der Altmark hat im OG teilweise noch welche (und auch eine E-Installation wie von dir beschrieben). Da ist echt die Zeit stehengeblieben... Wände mit Walzmuster, Elektroinstallation von ca. 1930, ochsenblutrote Dielenböden... ein Zimmer hat "sogar" schon DDR-Tapeten und einen passenden Plastikbomber von Deckenleuchte.


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 725486

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  


Offtopic :
Die Roten Holzfussböden ahbe ich auch noch und meine Eltern auch. Von früher gestrichene Wände gibst hier im Haus zu hauf.

Die Leimfarben kann man so abwaschen ;-)

BID = 725506

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien


Zitat :
Spacy2k hat am  7 Nov 2010 10:35 geschrieben :


Offtopic :
Die Roten Holzfussböden ahbe ich auch noch und meine Eltern auch. Von früher gestrichene Wände gibst hier im Haus zu hauf.

Die Leimfarben kann man so abwaschen ;-)



Offtopic :
Feucht Abkratzen geht aber leichter (Spachtel). Ich verwende heute noch nix anderes... damit erspart man sich das Problem, irgendwann einmal millimeterdicke Farbschichten auf der Wand zu haben. Ein paarmal überstreichen kann man Leimfarbe auch, nur bei sehr alter oder schlecht geleimter Farbe gibt es Probleme.

Die roten Böden haben ja Stil, aber scheußlich finde ich persönlich sie trotzdem... wahrscheinlich würde ich entweder versuchen die Farbe abzubrennen (bei einem ganzen Zimmer oder gar Haus ein umfangreiches Unterfangen) oder in einer etwas weniger aufdringlichen Farbe zu überstreichen.


_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 725685

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  


Offtopic :
Naja liegt zum Glück überall teppich doer Laminat drüber


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 43 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138457405   Heute : 18950    Gestern : 22855    Online : 264        14.12.2017    21:43
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.710247993469