Osram Luftschutzlampe gesucht!

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Osram Luftschutzlampe gesucht!

    










BID = 91456

StudentKA

Gerade angekommen


Beiträge: 13
 

  


Hallo!
ich bin Student an der Uni Karlsruhe und mache ein Seminararbeit zum Thema "historischer Luftschutz"!
Zur Verdunklung wurde damalals eine sogenannte "Osram Luftschutzlampe" verwendet. Meine Frage ist, ob jemand ne Ahnung hätte, wo man so ne Lampe heute her bekommem könnte, bzw. ob jemand ne Ausstellung/museum kennt wo es so ne Lampe zum betrachten gibt.

Habs schon bei der Fa. Osram direkt versucht aber die konnten mir auch net weiterhelfen.

Vg+Danke Andreas

[ Diese Nachricht wurde geändert von: StudentKA am 13 Aug 2004 15:49 ]

BID = 91572

ua

Stammposter



Beiträge: 251

Hi,
versuchs mal hier:
www.lost-places.de
Grüße

 

  






BID = 91707

martin02

Stammposter



Beiträge: 495

http://www.jogis-roehrenbude.de/Roe.....n.htm

auf

http://www.jogis-roehrenbude.de

[ Diese Nachricht wurde geändert von: martin02 am 14 Aug 2004 16:43 ]

BID = 91871

StudentKA

Gerade angekommen


Beiträge: 13

@Martin02

Danke für den Link Tip, gibt dort ja schöne Fotos und ne interessante Bedienungsanleitung

THX

BID = 100156

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo Leute,

so, jetzt habe ich - wie versprochen - mal meine Luftschutzlampe herausgesucht!

NOS, kpl., Foto anbei.


Gruß,
sam2



BID = 100406

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7195
Wohnort: Wien

Interessant. 120-130V. Steht irgendwo, wieviel Watt?
Auch die Gebrauchsanweisung ist eigenwillig. Mindestaufhänghöhe und -raumgröße...

BID = 100419

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Diese Spannung kommt aber ganz gut hin. Damals war hier ("Gau Franken") in großen Landesteilen ein 127V~/220V~-Drehstromnetz üblich. Für Beleuchtungszwecke wurde üblicherweise die Strangspannung (also besagte 127V) genutzt, wenn auch (historisch bedingt) von der Bevölkerung vereinfachend als "110V" bezeichnet.

Eine Leistungsaufnahme ist nicht angegeben. Wenn Dich dieser Wert interessiert, dann kann ich sie ja mal messen!

Auf der Rückseite der Anleitung ist nachträglich aufgestempelt, welche Höchstzahlen solcher Lampen in Räumen bestimmter Größen betrieben werden dürfen...


Eigentlich ist dieses Projekt (wie ein Gutteil der Verdunkelungsmaßnahmen) ziemlicher Unsinn gewesen und hat der deutschen Volkswirtschaft mehr geschadet als genutzt.
Daß Luftschutzlampen ausgerechnet blau gefiltert sind (was aufgrund des Spektrums von Glühlampen einer nahezu reinen Heizung und damit ernormen Stromverschwendung gleichkommt) soll auf eine direkte Weisung des "GRÖFAZ" zurückgehen! Er hat angeblich von einem Fliegerkameraden aus dem WK I erfahren, daß dieser bei Nachtflügen von oben niemals blaues Licht gesehen habe. Daraus wurde geschlossen, daß solches weniger gut "durchdringe".


BID = 102684

StudentKA

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Hallo Leute!

Ich war auf Exkursion und kann deswegen erst jetzt zurück schreiben.


@sam2: Vielen Dank für das Hochladen des Fotos. Das sieht sehr gut aus.

Es ist folgendermassen: Ich habe ja in meinem ersten Beitrag geschrieben, dass wir ein Seminar in der Uni zum Thema (ziviler) Luftschutz machen. Ziel dieses Seminars, ist die Plannung einer nicht kommerzielen (sprich: kostenloser Eintritt) Sonderausstellung zum Thema Luftschutz im Stadtmuseum Karlsruhe im April 2005.

Meine Frage nun, ob du noch mehr Informationen zum Thema Luftschutzlampe hast...und ob du eventuell dir vorstellen könntst, diese Lampe als Ausstellungsstück zur verfügung zu stellen.

Durch unsere Recherche konnte ich herausfinden, dass man auch normalle Glühbirnen benutzt hat, und diese mit Russ schwärzte um so eine Verdunklungslampe herzustellen.

Was ist das "GRÖFAZ" ??
Viele Grüße, freue mich auf eure Antworten

Student

BID = 102688

StudentKA

Gerade angekommen


Beiträge: 13

oki...

GröFaZ
Definition, Bedeutung, Erklärung im Lexikon


--------------------------------------------------------------------------------

GröFaZ, scherzhafte Abkürzung für die durch Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel geprägte Lobpreisung des Diktators Adolf Hitler als Größter Feldherr aller Zeiten nach der Eroberung der BeNeLux-Staaten und Frankreichs (vgl. Blitzkrieg).

Die Begriff karikierte auch den Hang der Nationalsozialisten zu Abkürzungen im Alltagssprachgebrauch und fand schnell Verbreitung als abschätzige Bezeichnung für "den Führer". Sie hat sich bis heute im Sprachgebrauch erhalten.


BID = 102706

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo StudentKA,

na, das ist doch immerhin mal ne gute Ausrede fürs arg spät melden...

Also:
Gerne geschehen. Ja, ich kann mir neben einem Verkauf auch eine Zurverfügungstellung der Luftschutzlampe zum Zwecke der Ausstellung vorstellen. Würde dann halt ggf. gerne ein Pfand in Höhe des genannten Kaufpreises als Sicherheit haben. Details kann man aber absprechen. Es wären bis zu drei Stück dieser Lampen möglich.
Falls gewünscht, könnte man auch eine komplette zeitgenössische Leuchte mit antiker, aber funktionsfähiger Verdrahtung dazu zusammenstellen...
(incl. Trafo von 230V auf 115V zum tatsächlichen Betrieb der Lampe)

Weitere Infos dazu liegen mir leider nicht vor. Das solltet Ihr Euch aber beschaffen können. Fast nichts in der deutschen Geschichte ist so gut dokumentiert und archiviert wie die Verwaltungsakte des Dritten Reichs...
Schau z.B. mal in Koblenz im Bundesarchiv vorbei.

Der "GröFaZ" hat sich ja nun schon geklärt.

Ich könnte auch noch ein geerbtes original Verdunkelungsrollo (Marke "Feldmarschall Meier") auf dem Dachboden liegen haben.
Und eine handbetriebene Luftschutz-Sirene!
Noch sehr schön (und vor allem laut).

Die guten Volksgasmasken hab ich neulich leider schon verkauft...

Aber die "Luftschutz-Hausapotheke" von Omma ist noch da. Leider nicht mehr mit dem Original-Inhalt, aber immerhin.


Wenn Du es rechtzeitig mit mir abklärst, könnte ich die Sachen dann gelegentlich bei einem Bekannten in KA hinterlegen.


Gruß,
sam2

BID = 102757

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7195
Wohnort: Wien


Zitat :
Wenn Dich dieser Wert interessiert, dann kann ich sie ja mal messen!

Ja, würde mich schon interessieren. Sonderlich stark werden die Lampen wohl nicht gewesen ssein, oder? Damals waren für Haushaltsbeleuchtung ja grundsätzlich eher nur 25 oder 40W üblich.
Zwei Gasmasken mit Hakenkreuz, eine sogar noch mit antikem Filter haben wir noch hier, aber daß meine Brüder die rausrücken bezweifle ich.

BID = 102966

StudentKA

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Hi Sam!

Also das klingt ja sehr gut. Du hast gleich 3 von diesen Luftschutz-Lampen? D.h. du würdest eventuell auch eine von ihnen verkaufen? Wie wären denn da so deine Preisvorstellungen? Naja aber ausleihen wäre schon besser!
Bis zur Ausstellung ists ja noch bissel Zeit. Ich werde dich jetzt mal in unsere Recherche-Datenbank aufnehmen. Wenn es soweit ist würdest du natürlich auch noch ein offizielles schriftliches Leihgesuch vom Museum selbst bekommen. d.h. am Ausstellungstück würde dann auch vermerkt sein: private Leihgabe von XY,Ort...natürlich nur wenn derjenige der das ausstellungsstück zur Verfügung stellt es möchte.
Bis jetzt sind wir davon ausgegangen, dass wenn wir so ne Lampe haben, das wir die in ne Glasvitrine tun als reines Ausstellungsstück.

Den Hinweis mit der historischen Leuchte und dem Trafo damit wir so ne Lampe auch anmachen können, klingt sehr interessant. wieviel würde den sowas kosten einshcließlich Trafo?

Also das mit dem Verdunklungsrollo klingt auch interessant, das wäre super wenn du den mal fotografieren könntest?

Gasmaske und Hausapotheken haben wir schon...unglaublicherweise sogar mit orginal Inhalt.

Also schon mal vielen Dank für deine Bemühungen und Beiträge, Vg vom Student


BID = 103592

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5068
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

Moin Moin.

Ich hab mal wieder was dazugelernt. Bisher hab ich gedacht eine Luftschutzlampe wäre eine recht stabil gebaute Dynamotaschenlampe und keine blaue Glühlampe. Ich hab nämlich mal so eine Taschenlampe von einem alten Mann geschenkt bekommen, der sich damit immer den Weg in den Luftschutzkeller beleuchtet hat wenn keine andere Beleuchtung da war. Er sagte, das wäre eine Luftschutzlampe aber die Bilder haben mich eines Besseren belehrt.


_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 104609

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
sam2 hat am 10 Sep 2004 22:25 geschrieben :

.....soll auf eine direkte Weisung des "GRÖFAZ" zurückgehen! Er hat angeblich von einem Fliegerkameraden aus dem WK I erfahren, daß dieser bei Nachtflügen von oben niemals blaues Licht gesehen habe. Daraus wurde geschlossen, daß solches weniger gut "durchdringe".

Dies Beobachtung dürfte aber richtig sein.
Bekanntlich steigt die Streuung des Lichts mit der vierten Potenz der Frequenz.
Dadurch ist die Dämpfung für blaues Licht in der Atmosphäre rund 10 mal so groß wie für rotes.

Das Blaulicht von Feuerwehr und Polizei ist auch ein Resultat des Luftschutzes.
Vorher verwendeten die auch in Deutschland rotes Licht, wie es heute noch z.B. in USA der Fall ist. Dort gab es ja auch keine Fliegerangriffe.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 104656

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo perl,

schön daß Du hier auch mitmachst!

Ich habe das mit der höheren Dämpfung ja auch nicht bestritten. Nur finde ich die damalige Herleitung (zumindest dieser Überlieferung gemäß) etwas merkwürdig. Denn man sollte sich doch zuerst fragen, ob bei der üblichen künstlichen Beleuchtung des Nachts überhaupt nennenswerte Anteile rein blauen Lichts verwendet wurden...!

Weißt Du, ab wann die "Blaulichter" blau wurden?
Könnte es sein, daß dies schon früher der Fall war? Vielleicht sogar WK I?

Ich werde gelegentlich mal im Feuerwehrmuseum in Nürnberg nachfragen. Dort ist mir nämlich auch bei älteren FZ das nie aufgefallen. Kann aber natürlich sein, daß diese im Betrieb umgerüstet wurden und dannn dieses Detail bei der Wiederherstellung des Originalzustands vergessen wurde...


Gruß,
sam2


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 63 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 23 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137895641   Heute : 8161    Gestern : 28425    Online : 366        22.11.2017    12:17
31 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1.94 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.255877971649