Noch zu retten?

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Noch zu retten?

    










BID = 980201

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Finsterwalde
 

  


Habe an einer antiken Luftpumpe von ca. 1920 den Motor dran. Zahlen vml. noch per Hand eingeschlagen.

Vor Anschluss via Sternschaltung habe ich die Spulen durchgemessen.

Spule 1 51,1 Ohm
Spule 2 50,2 Ohm
Spule 3 37,4 Ohm

Im Forum hier hatte ich gelesen Wechselstromtrafo anschließen und Messen:

Spule 1 2,4 mA
Spule 2 2,4 mA
Spule 3 3,4 mA

Windungsschluss + verloren? Oder waren die Toleranzen damals so groß?













BID = 980202

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Windungsschluss + verloren?
Sieht in der Tat nach einem Windungsschluss der Spule3 aus.
Unter Verzicht auf die Originalität ist das bestimmt aber zu reparieren, denn auch heute noch gibt es Instandsetzungsbetriebe für Drehstrommotore.
Mit Glück findest du vielleicht auch noch einen, der die alten Materialien wie Leinen anstatt Kunststoff zur Hand hat.

 

  






BID = 980259

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Finsterwalde

Hallo,

Danke für die Einschätzung - unser örtlicher Motoreninstandsetzer arbeitet jedenfalls noch mit Transmission über Lederriemen...

Da die Werte ja nicht so dramatisch waren habe ich den mal ohne Last vorsichtig laufen lassen, dafür reicht es noch. Klingt auch nicht "ungesund".

Unter Last wird er wohl dann anfangen zu qualmen.

Mal sehen was der Kollege so haben will oder ob man aus der Zeit was Alternatives dafür erhält. Welle ist recht dünn mit 10 mm.


BID = 980278

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Unter Last wird er wohl dann anfangen zu qualmen.
Weniger lastbedingt als beim Anlegen der Nennspannung.

BID = 980282

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Finsterwalde


Zitat :
perl hat am 26 Jan 2016 00:49 geschrieben :


Zitat :
Unter Last wird er wohl dann anfangen zu qualmen.
Weniger lastbedingt als beim Anlegen der Nennspannung.



Ich beichte , der war schon direkt am Netz dran.

Nach 5 Minuten Leerlauf und leichter Bremse (mehr nicht getraut) wurden die Spulen kaum warm.
Hm.

Schade das der wohl nicht mehr am "modernen Netz" zu betreiben ist, oder?
Wäre eine schöne Alternative.








[ Diese Nachricht wurde geändert von: iRon2711 am 26 Jan 2016  2:25 ]

BID = 980290

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1578
Wohnort: Frankfurt am Main

Es wäre zu erwarten dass der Motor auch im Leerlauf schon beträchtlich warm wird. Spule 3, die mit dem geringsten Widerstand und der höchsten Stromaufnahme müßte einen Windungsschluss haben. Der Schluss äußerst sich wie eine kurzgeschlossene Sekundärwicklung bei einem Transformator.
Mess doch mal von den 3 Phasen den Strom.

BID = 980320

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7191
Wohnort: Wien

Wieso genau sind hier die Typenschilder von zwei völlig verschiedenen Motoren? Im ersten Beitrag ist ja ein "normaler" 220/380-V-Motor, im letzten plötzlich 120/210 (seltsame Angabe übrigens, ich komme bei 120 V mal Wurzel 3 auf rund 208 V)?

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 980332

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1319
Wohnort: Salzburg

Wenn der im Leerlauf nicht warm wird dann wird das wohl doch kein Windungsschluss sein.

Vielleicht war für die 3. Wicklung nur zu wenig Draht vorrätig.

Messe mal die Ströme im Leerlauf und bei Nennbelastung.

Ja Kannst ruhig mal auf Nennbelastung gehen, aber die Temperatur im Auge behalten.

Die paar Volt von 380 auf 400 steckt eine Wicklung aus der Zeit wenn sie soweit OK ist und nicht feucht schon weg. 380 War ja auch nur die Nennspannung und die Netzimpedanz war früher viel größer, also waren durchaus auch Höhere Spannungsspitzen als heute üblich.

Hast du mal den Isolationswiderstand gegen Gehäuse gemessen (min 500V DC, für kurzzeitige Prüfung würde ich sogar 1000V verwenden)
Wenn das auch OK ist (>500kOhm sehe ich da schon als ausreichend an) dann lass den einfach laufen.

Vernünftiger Motorschutz der eher knapp (In x 0,8 oder so) eingestellt ist würde ich aber empfehlen.

BID = 980357

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Finsterwalde


Zitat :
Trumbaschl hat am 26 Jan 2016 15:53 geschrieben :

Wieso genau sind hier die Typenschilder von zwei völlig verschiedenen Motoren? Im ersten Beitrag ist ja ein "normaler" 220/380-V-Motor, im letzten plötzlich 120/210 (seltsame Angabe übrigens, ich komme bei 120 V mal Wurzel 3 auf rund 208 V)?



Hallo,

der zweite ist ein alternativer Motor der aus meiner Sicht aber an heutigen Anschlüssen nicht mehr zu betreiben geht. Das war eine "Zusatzfrage" da ich den als Ersatz haben könnte.

BID = 980358

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Finsterwalde

Hallo,

der Motor ist heute Mittag zum Motoreninstandsetzer gegangen.

Der meint aber schon das eine Reparatur einer einzelnen Spule nicht geht da das nicht zerstörungsfrei aus dem Gehäuse zu bekommen ist.

Für eine Isolationsprüfung fehlen mir die Prüfmittel.

Morgen weiss ich mehr...

BID = 980435

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Finsterwalde

Hallo,

der Experte hat gemessen:

Spule 1: 0,85 A
Spule 2: 0,80 A
Spule 3; 0,50 A

Er sagt es sind zwei Spulen defekt.

Spielt dann aber auch keine Rolle mehr da ja, wie o. g. alle neu gemacht werden müssen, Kosten 120 EUR.

Dafür bekommt man sicherlich Ersatz.

Danke Euch für die Hilfestellung/Hinweise/Tips.

BID = 980437

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16281
Zur Homepage von der mit den kurzen Armen

Klar bekommst du da Ersatz, nur wird der wohl dem historischem Vorbild wenig ähnlich sehen! Stell dir mal die Rocket mit einem modernem Elektromotor an Stelle der Dampfmaschine vor

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 980449

iRon2711

Neu hier



Beiträge: 34
Wohnort: Finsterwalde


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am 27 Jan 2016 18:45 geschrieben :

Klar bekommst du da Ersatz, nur wird der wohl dem historischem Vorbild wenig ähnlich sehen!


Hallo, natürlich baue ich da keinen Neumodischen hoch. Mit etwas Suche bekommst Du ab 60 EUR Motoren um 1920. Im Moment ist tatsächlich bei eBay und Co. keiner mit Wellendurchmesser 10 im Angebot.

Der gehört da übrigens aber auch nicht original drauf, steht deshalb auch auf U Trägern. Das ist eine amerikanische Bishop & Babcock Co. Luftpumpe, Patent 1916...

BID = 980498

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7191
Wohnort: Wien

Den Ersatzmotor kannst du nicht brauchen, korrekt erkannt. Der ist - abgesehen von der Frequenz - eher für amerikanische Verhältnisse brauchbar.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 980515

BlackLight

Inventar

Beiträge: 3686


Zitat : iRon2711 hat am 26 Jan 2016 20:06 geschrieben :
der zweite ist ein alternativer Motor der aus meiner Sicht aber an heutigen Anschlüssen nicht mehr zu betreiben geht. Das war eine "Zusatzfrage" da ich den als Ersatz haben könnte.
Mit dem richtigen Trafo läuft der auch. Oder man baut sich aus drei Wechselspannungstrafos selber einen passenden Drehstrom-Spartrafo zusammen. Hier einer in "etwas" größer:





[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am 28 Jan 2016 12:02 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137032174   Heute : 1533    Gestern : 32621    Online : 106        23.10.2017    6:26
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.334426164627