Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Netzteil 8V aus Bakelit
Suche nach: netzteil (23659)

    

BID = 723258

TP 16

Gelegenheitsposter



Beiträge: 69
Wohnort: Krauschwitz
 

  


Hallo liebe Freunde,

ich habe wiedermal was interessantes beim Aufräumen gefunden.
Ich würde gern wissen wollen wofür dieses Ntzteil verwendet wurde.
Vieleicht weiß es ja jemand.

Drauf steht:

Front
8V / 0,3A

Rückseite
Elmara
220V / 50~

Grüße an alle













BID = 723264

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Möglicherweise ein Trafo für eine Skalenbeleuchtung o.ä.
Das Logo erinnert mich an Janke & Kunkel, aber es ist ja nicht vollständig zu sehen.


 

  






BID = 723267

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Möglichkeiten:
Puppenstubenbeleuchtung,
Mikroskopbeleuchtung,
Dux Projektor,
Klingeltrafos hatten meist 8 Volt.
Gruß
Georg


_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 723269

TP 16

Gelegenheitsposter



Beiträge: 69
Wohnort: Krauschwitz

Auf dem Bild müßte es besser zu sehen sein.
Sorry aber meine Knipse schafft keine höhere Auflösung.



BID = 723319

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Miß mal den Abstand und den Durchmesser der
Buchsen sekundär. Daraus läßt sich
evtl etwas ableiten.
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 723357

TP 16

Gelegenheitsposter



Beiträge: 69
Wohnort: Krauschwitz

Hy,

Lochabstand Mitte zu Mitte beträgt 13mm
Durchmesser ca. 3mm

Puppenstube glaub ich nicht da werden doch meistens Fahrradbirnen mit 6V genommen.

Mikroskop glaube ich auch nicht von der Spannung her ja aber von der Stromstärke her nein.
Mikroskoplampen unter 15W kenne ich nicht und das sind dann ja ca. 2A

Als Klingeltrafo könnte ich es mir vorstellen zum nachrüsten wenn man nicht unbedingt eine Leitung legen wollte und neben der Tür zufalläg eine Steckdose war.

mfg

BID = 723363

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
Mikroskoplampen unter 15W kenne ich nicht und das sind dann ja ca. 2A


Soll das heißen, du willst nur Vorschläge, die du schon kennst?
:=)
Genau die Abmessungen (3 / 13 mm) hat der Stecker an meinem
Fuess-Meßmikroskop aus den 30ern (geschätzt)
Gruß
Georg


_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 723367

TP 16

Gelegenheitsposter



Beiträge: 69
Wohnort: Krauschwitz

Nee so war das nicht gemeint.

Ich weiß nicht ob es auch Mikroskopbeleuchtungen unter 15W gab oder gibt.

Aber sind 2,4W nicht ein bisschen wenig zum durchleuchten von Präparaten?
Zum draufleuchten könnte ich es mir vorstellen.

mfg

BID = 723370

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Hier siehst du so einen Stecker.
Lt Beschreibung wurde ein Birnchen 4 Volt
mit Taschenlampenbatterie benutzt.
Und ob Durch- oder Auflicht ist schnurz,
es ist eine Frage der Vergrößerung.
Gruß
Georg




_________________
Dimmen ist für die Dummen

[ Diese Nachricht wurde geändert von: GeorgS am 29 Okt 2010 16:36 ]

BID = 728003

:andi:

Inventar



Beiträge: 3048
Wohnort: Bayern

300mA in der Baugröße ist schon eine Leistung. So weit sind wir ja heute wieder mit den Schaltnetzteilen im Eurosteckerformat.

Aber war das braune Ding vielleicht nur ein Spartrafo?

_________________
"Gestern gings noch, da kann net viel sein"

BID = 728011

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13123
Wohnort: 37081 Göttingen

Das Symbol von Janke&Kunkel sieht so aus:

Gruß
Peter



BID = 728100

Mirto

Schreibmaschine



Beiträge: 2235
Wohnort: Sardinien (IT)


Offtopic :
Erstaunt bin!!!
Mußte ich doch fast ein halbes Jahr warten, um den ersten sinnvollen Beitrag von GeorgS lesen zu dürfen.
*Sorry, aber es hat zusehr in den Fingern gegrabbelt*


_________________
Fehler passieren immer wieder. Wichtig dabei ist, anschliesend noch in der Lage zu sein, davon berichten zu können!!

BID = 728147

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat : :andi: hat am 19 Nov 2010 15:07 geschrieben :

300mA in der Baugröße ist schon eine Leistung. So weit sind wir ja heute wieder mit den Schaltnetzteilen im Eurosteckerformat.

Aber war das braune Ding vielleicht nur ein Spartrafo?
Ein Spartrafo ist das ganz sicher nicht.
Diese Technik hat nur Sinn, wenn Primär- und Sekundärspannung in der gleichen Größenordnung liegen.
Bei einem Trafo 220V / 8V ist das nicht mehr der Fall, und da dann der Primärstrom nur noch 3,6% des Sekundärstroms beträgt, gibt es praktisch nichts mehr zu sparen, aber man verliert den Vorteil der galvanischen Trennung.

So groß war die technische Leistung auch wieder nicht, da das ja kein stabilisiertes Gleichstrometzteil ist, sondern wirklich nur ein Transformator.
Bei der Ausgangsleistung von immerhin 2,4W dürfte der Primärstrom also etwa 15mA betragen.
Kannst ja mal ausrechnen, welche Drahtstärke primärseitig dazugehört.
Schon lange vor dem 2. Weltkrieg hat man routinemäßig Spulen mit 0,03CuL gewickelt.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 20 Nov 2010  3:41 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138518105   Heute : 201    Gestern : 22029    Online : 469        18.12.2017    0:29
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.310317993164