Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      

Autor
MP3 Buchse an 70er Jahre Autoradio...
Suche nach: autoradio (1155)

    

BID = 815345

joh

Neu hier



Beiträge: 39
Wohnort: münchen
 

  


Wie gesagt: Bin noch auf der Suche nach einem passenden Radio.
Das Kabel ist in der Tat nicht gerade ein Schnäppchen,
aber trotzdem Danke. Gut zu wissen, dass es das gibt und
die Beschreibung ist auch ganz aufschlussreich...



Gruß,
Joh










BID = 815789

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8498
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Offtopic :
Servus Stego, hallo "Geschichts-Interessierte"!

Zum Thema: ungewöhnliche CompactCassetten-Spielzeiten finden sich bei mir (als altem "Cassettenzausel") auch noch einige besondere Exemplare, zu denen ich etwas beitragen kann:

Diese C180 hatte ein so dünnes Band, das war fast transparent und erinnerte daher entfernt an (rötlich-braunes) Vorspannband.
Der Name "Dynamic" ist purer Hohn.
Wenn die Aufnahme "normal" ausgesteuert wird, ergibt sich nach nur wenigen Stunden bis Tagen eine Art "Vor- und Nach- Echo", da die Kopierdämpfung zwischen den Bandwickeln durch das mikrofeine Trägermaterial extrem schlecht ist!
So ist eine 3-stündige "Sendung" auf dieser Cassette bewußt mit einem um 20 dB niedrigeren Pegel aufgezeichnet worden.
Der dadurch geringere Rauschabstand bei der Wiedergabe ist immer noch leichter zu ertragen als das unangenehme "Übersprechen" bei lauten Stellen von einer Bandwickellage zur nächsten...
Abspielen geht heute noch problemlos, nur das Umspulen sollte man tunlichst vermeiden!




Diese BASF-C120 war dagegen eine recht taugliche Variante für lange Aufnahmen. Das Band ließ sich gut aussteuern, und die Wiedergabe-Dynamik steht kürzeren "Normal"-Bändern kaum nach.
Dank des speziellen Mechanismus zur Bandsalat-Verhinderung konnte man diese Cassette auch gelegentlich mal umspulen, ohne daß die Wickel blockierten.




Und dies stellt wohl den Höhepunkt, das Nonplusultra im Bereich der analogen Cassettentechnik dar:
das bewährte SA-X Band von TDK auf seiner höchsten Entwicklungsstufe!
Die CD hatte gerade ihren Siegeszug begonnen, doch gab es noch kein ernstzunehmendes Angebot an mobilen CD-Playern; weder tragbar beim Wandern, noch im Autoradio. Die mobilen Cassettenspieler hingegen waren ausgereift, überall problemlos zu kaufen, und jedes damalige Autoradio hatte ein Cassettenteil.
Da die meisten LPs und CDs zwischen 42 und 49 Spielminuten hatten,
reichten die üblichen C90-Cassetten oft nicht aus.
BASF Agfa erfand die 90+6, mit 48 Minuten pro Seite. (EDIT; danke, Trumbaschl, stimmt!)
TDK brachte dann zuletzt diese C100 heraus, deren 50 Minuten perfekt waren, um eine CD aufzunehmen, damit sie z.B. im Auto gespielt werden konnte.
Der Dynamikumfang war das Beste, was in dieser analogen Technik möglich war.






Jaja, das ist noch gar nicht so lange her, und doch findet man heutzutage immer seltener Cassettendecks in Heimanlagen...

Gruß,
TOM.


_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tom-Driver am 17 Feb 2012 18:40 ]

 

  






BID = 815793

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Also BASF 90+6 habe ich noch nie gesehen... ich kenne 60+6 und 90+6 ausschließlich von Agfa!
Und BASF liegt hier ein ziemlich beeindruckender Bestand aus den 70ern und frühen 80ern... meine Mutter hat die zum Vorzugspreis bezogen und VIEL aufgenommen.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 815966

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Offtopic :
Stimmt. Die waren von AGFA (und zwar, lange bevor die BASF die AGFA-Magnetbandsparte übernahm).

Ich hab aber auch noch ne Anmerkung.
Zur SA-X C100 schreibt TOM:

Zitat :
Der Dynamikumfang war das Beste, was in dieser analogen Technik möglich war.

Das stimmt nicht ganz.
Es gab (neben anderen Fabrikaten in ähnlicher Ausführung) aus dem Hause TDK das Reineisenband MA. Dieses wurde auch als C100 (und sogar als C110) konfektioniert (Bilder folgen gelegentlich).
Es hatte naturgemäß eine deutlich höhere Dynamik, welche auch auf nicht METAL-tauglichen Abspielgeräten zur Geltung kam. Nur der Aufnahmerekorder mußte dies beherrschen.


_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 816006

Mirto

Schreibmaschine



Beiträge: 2235
Wohnort: Sardinien (IT)


Offtopic :

Zitat :
Es gab (neben anderen Fabrikaten in ähnlicher Ausführung) aus dem Hause TDK das Reineisenband MA. Dieses wurde auch als C100 (und sogar als C110) konfektioniert (Bilder folgen gelegentlich).
Es hatte naturgemäß eine deutlich höhere Dynamik, welche auch auf nicht METAL-tauglichen Abspielgeräten zur Geltung kam. Nur der Aufnahmerekorder mußte dies beherrschen.

Dem schliesse ich mich uneingeschränkt an! Habe ich heute noch im Einsatz!


Gruß
Rainer


PS: Ups!? Bin ich wirklich schon soooo alt


_________________
Fehler passieren immer wieder. Wichtig dabei ist, anschliesend noch in der Lage zu sein, davon berichten zu können!!

BID = 816035

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8498
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Offtopic :
Ich bezog mich dabei ja auch nur auf die üblichen Chrom-/Chrom-substitut-Cassetten, zu denen die SA-X gehört...!

Selbstverständlich war Metal noch besser, gar keine Frage!
Einige Metal-Bänder habe ich auch mit hochwertigsten Aufnahmen bespielt, aber - wie geschrieben - die CD trat ihren Siegeszug an, und ich hörte auf, noch großartig Cassetten zu bespielen...
Daß es die Metal-Cassetten auch als C100/110 gab, ist dann wohl an mir unbemerkt vorübergegangen, die Reineisen-Cassetten waren eh schon teuer genug, vor allem die mit dem sauschweren und ultrastabilen Gußmetallgehäuse (MA-R)!!!
(Von letztgenannten habe ich mir denn auch nur zwei geleistet, eine MA-R60 und eine MA-R90. Außerdem hatte ich ja damals noch meine handliche GX-77 mit EE-Bändern im Einsatz, wenn denn mal extra-Klangdynamik gefragt war...)

Eventuell kann ich noch ein Foto meiner letzten drei verbliebenen Cassettendecks nachreichen, alle drei können Metal bespielen, ein Deck sogar mit Einmeßautomatik!


_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tom-Driver am 19 Feb 2012  0:40 ]


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 32 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138509165   Heute : 13248    Gestern : 19100    Online : 202        17.12.2017    16:45
26 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.31 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.16468000412