Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
(Haushalts-)Netzspannung Österreich 1930 ?

    

BID = 518065

igoetrich

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: Wien
 

  


Wie hoch war damals die übliche (Haushalts-) Netzspannung ?
110 V ?
220 V ?
xxx V ?

lg Edgar










BID = 518066

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Wie definierst du "üblich"?
Gruß
Georg

 

  






BID = 518068

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Ohne Angabe des Ortes und ggf. der Straße/Hausnummer kann man das nicht beantworten.
Denn das war völlig unterschiedlich!
Es existieren damals auch noch weite Bereiche, die mit Gleichspannung versorgt wurden.

Was ist denn der Hintergrund Deiner Frage?

Zum Thema hysterischer Netzspannungen gibts übrigens in diesem Forum schon mindestens einen sehr ausführlichen Fred.

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 518080

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Österreich: 220V Gleichspannung, 110V Wechselspannung (unsicher), 127V Wechselspannung, 150V Wechselspannung und 220V Wechselspannung, je nach Gegend, Lust und Laune. Auch die Frequenz der Wechselspannung war recht unterschiedlich, ich glaube z.B. entlang der Mariazellerbahn gab es 15Hz. In Wien war die Versorgung bezirksweise unterschiedlich.

Radios konnten damals folgende Werte: 110V, 127V, 150V, 220V, 240V, manche wenn mich nicht alles täuscht sogar 190V.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 518122

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Hallo,
in Deutschland kam die "Große Vereinheitlichung"
in den 30ern, vor allem ab 36 "Vertrag von Brauweiler".
Wann kam das in Österreich? Wurde das Verbundnetz
auf die Ostmark ausgedehnt?
Da bald auch der Krieg ausbrach, kann
ich mir das nicht so recht vorstellen.
Da Österreich viel Wasserkraft hat, wäre es
technoökonomisch noch interessanter als im Reich
gewesen, einen großen Verbund zu haben.
Gruß
Georg

BID = 518206

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Das ist eine ausgesprochen gute Frage... eine wirkliche Vereinheitlichung auf 220V 50 Hz (aber auch da 127/220V ohne N und 220/380V parallel) passierte erst Mitte der 50erjahre, in den frühen 50erjahren gab es laut Aussage eines alten Radiotechniker sin Wien 110 und 220V Wechselstrom und 220V Gleichstrom.

Die Informationen über Netze mit abweichender Frequenz sind älter, die stammen von 1910, wann die abgeschaltet wurden ist mir unbekannt. Die Mariazellerbahn errichete jedenfalls um 1900 ein großes Bahnstrom-Wasserkraftwerk und zwei kleinere Dieselkraftwerke für den Notbetrieb, die neben den Bahnanlagen auch einzelne Gemeinden entlang der Bahnstrecke versorgten, mit dem erwähnten 25Hz-Bahnstrom. Die Fernleitungen wurden mit 27kV-Drehstrom betrieben.
Laut Wikipedia existiert dieses Netz heute(!) noch als Bahnstromnetz.

Da man aber absolut nichts über Wechselstromnetze mit abweichender Frequenz in späteren Zeiten hört, nehme ich an, daß es zumindest im Mittel- und Hochspannungsbereich schon vor dem zweiten Weltkrieg eine Vereinheitlichung gab. Allerdings wurde der heutige Verbund bzw. dessen Vorgänger erst 1947 gegründet, daraus könnte man schließen, daß es vorher nur regionale Kooperationen gab. Für die Zeit vor 1947 konnte ich auf die Schnelle keine Online-Quellen finden.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 518240

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Hallo Trumbaschl,
mit der "großen Vereinheitlichung" in den 30ern
meinte ich den Anschuß der meisten kleinen
Edison-Netze an eine Fernversorgung und damit
Übergang auf Wechselspannung 50 Hz.
Dabei wurde die Spannung 110 Volt oft beibehalten,
manchmal auf 3 x 125 Volt umgerüstet.
Es gab auch Ausnahmen, z. B. Nürnberg Innenstadt
hatte noch nach dem Krieg Gleichstrombereiche.
Ich könnte mir vorstellen, daß der Bau von Kaprun
(und vor allem die Finanzierung) einen Schub in
Richtung Verbund in Österreich auslöste.
Gruß
Georg


BID = 518269

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Genau über ländliche Stromversorgung weiß ich leider fast gar nichts, es gibt aber heute noch hunderte zum Teil winzige VNBs und EVUs. Wann die ihr eigenes Netz an ein Verbundnetz angeschlossen haben weiß ich nicht. Daß in der Nazizeit größere Leitungsbauvorhaben durchgeführt wurden kann ich mir aber kaum vorstellen, höchstens Verstärkungen im Bereich von Rüstungsbetrieben.

In den 50erjahren wurde nicht nur Kaprun gebaut, sondern die gesamte Kette der heutigen Donaukraftwerke, da war ein irrsinniger Entwicklungsschub. Insofern wäre es naheliegend, daß die großen 110-, 220 und 380kV-Leitungen auch aus dieser Zeit stammen.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 43 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138457229   Heute : 18771    Gestern : 22855    Online : 200        14.12.2017    21:33
13 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.62 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.18807220459