Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Grundig Musikschrank 6012
Suche nach: grundig (5024)

    

BID = 576261

Mecke

Gesprächig



Beiträge: 152
 

  


Moin,
ein Bekannter hat obiges Gerät aus den 50'er Jahren, welches er wieder instandsetzen möchte. Vielleicht kennen einige Leute dieses Gerät.
Bei den Plattenspieler fehlt u.a. die Nadel. Bekommt man so etwas noch irgendwo heute aufgetrieben oder sind die Chancen gleich null.
Auch schaut es so aus als wenn dort ein Plattenwender vorhanden ist jedoch kann keiner von uns etwas über diese Funktion sagen. Gibt es irgend wo noch Schematische Zeichnungen, Schaltpläne, Bedienungsanleitungen oder ähnliches dafür?
Wäre toll wenn hier jemand helfen könnte und sei es nur mit Infos.
Danke.
ciao

_________________
Demokratie kann nur der ausleben, der das Geld hat.










BID = 576346

schmitzalex

Schriftsteller

Beiträge: 695
Wohnort: Deutschland

Schönes Teil, welcher Plattenspieler ist denn darinn verbaut?

 

  






BID = 576354

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2081
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Optisch sehr schöne Musiktruhe von 1952/53 mit Plattenwechsler.

Vornehmlich wurden dort Plattenspieler/-wechsler von DUAL oder PE (Perpetuum-Ebner) oder ELAC verbaut. Vorausgesetzt, das Tonabnehmersystem ist noch intakt, sind Nadeln für die allermeisten Modelle kein Problem.

Schreib mal alles auf, was auf irgendwelchen Typenschildern zu lesen ist. Beim Plattenspieler befindet sich das Typenschild in der Regel unter dem Plattenteller. Kannst ja auch Fotos machen und hier hochladen.

Was das Instandsetzen anbelangt:
Dieses Gerät hat gut 55 Jahre auf dem Buckel! Erst-Inbetriebnahme daher NIE "einfach mal so"!

Vorher unbedingt überprüfen, ob die Sicherung korrekt ist (nicht daß z.B. vorgeschrieben ist 0,5 A träge und tatsächlich ist eine 6,3 A träge drin - alles schon selbst erlebt!!!) und ob der Spannungswähler auf die korrekte Netzspannung eingestellt ist.

1. Optische Kontrolle der Bauteile, besonders ob alle Röhren richtig eingesetzt sind und ob der große Becher-Elko schon "Blumenkohl" angesetzt hat (ist dann schonmal warm geworden - hinüber!).

2. Die massig verbauten WIMA Hustenbonbons und ERO Röllchen sind allesamt -ohne Überprüfung- ein Fall für Ersatz. Erst gestern habe ich mich über einen ähnlich betagten Nordmende gemacht, und was soll ich sagen - alle 20 Rollkondensatoren waren für die Tonne! Isolationswiderstand z.T. weit unter 1 MegOhm! Spielte das Gerät vorher nur einigermaßen erkennbar (Leise, Kratzen, Verzerren, etc. - war nur kurz zur Probe eingeschaltet!), so ist dasselbe Gerät nun nicht mehr zu bremsen! Laut, deutlich, klarer Klang, einwandfreier Empfang!

3. Erst-Inbetriebnahme (kurzzeitig zur Überprüfung) am Besten NUR über Trenn-Stelltrafo, und da auch langsam hochfahren auf Nenn-Spannung. Stromaufnahme überprüfen, am besten 100-Watt Glühlampe in Reihe dazwischenschalten - diese beschränkt bei groben Fehlern im Gerät die Stromaufnahme auf einen ungefährlichen Wert und rettet somit unter Umständen den Netztrafo.

Der Trenntrafo hat auch noch eine Schutzfunktion für den "Reparateur". In diesem Alter kann es wegen eines Defektes leicht vorkommen, daß das Chassis (z.B. wegen durchgeschlagener Entstörkondensatoren) unter Netzspannung steht! Bei Betrieb direkt am Stromnetz besteht dann bei Berührung von Metallteilen (z.B. auch das Plattenspieler-Chassis!!!) unmittelbare Lebensgefahr durch Stromschlag!
Überhaupt würde ich zunächst die Entstör-Kondensatoren vor oder direkt hinter dem Trafo (meist 5nF/1000V) ersatzlos wegmachen. Kannst ja später durch spannungsfeste X oder Y-Kondensatoren ersetzen.

Diese Warnungen schreibe ich deshalb, weil Du durch "einfach mal so" probelaufen lassen wichtige Teile unwiderruflich ins Jenseits schicken kannst, z.B. Netztrafo, Ausgangsübertrager.

Viel Spaß & Erfolg beim Restaurieren!

Gruß
stego

Aja, bevor ich´s vergesse:
Allen Forum-Nutzern ein gutes, und vor allem gesundes neues Jahr 2009 !!!

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am  1 Jan 2009 14:02 ]

BID = 576355

EHW73

Neu hier



Beiträge: 48
Wohnort: Wolfenbüttel

Ich wünsche ein erfolgreiches neues Jahr 2009.
Vielleicht kann dieser Link hilfreich sein:
http://home.arcor.de/walter.groer/
Viel Erfolg!

BID = 576356

Mecke

Gesprächig



Beiträge: 152

danke euch für eure vielen Tipps.
Werd dann wohl meinen Bekannten lieber zu Hand gehen. Der ist bei solchen Sachen eher unbedarft.
Jetzt erstmal schauen ob ich irgendwo noch was an Typenschilder finden kann.
Werd ich dann hier rein setzen.
Danke.
ciao

_________________
Demokratie kann nur der ausleben, der das Geld hat.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138518012   Heute : 108    Gestern : 22029    Online : 228        18.12.2017    0:14
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.307141065598