Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Fernseher Graetz Fähnrich F307 Tonproblem
Suche nach: fernseher (10194)

    

BID = 839640

Strömling

Schreibmaschine

Beiträge: 1277
Wohnort: Berlin
 

  


Hallo
Hatte das am Anfang beschriebene Problem 2 mal.

1. beim amerikanischen Soldatenfernsehsender AFN (Ton bei 4,5 MHz anstelle von 5,5 MHz)
Empfangen mit Röhren-TV mit durchstimmbaren Kanalwähler.

2. Bei einem für Russland gebauten S/W Kofferfernseher (Ton bei 6,5MHz)
der sich durch reines verdrehen nicht perfekt auf 5,5 MHz einstellen lies.


Nun könnte es naturlich sein, daß dein Axing Modulator keine 5,5MHz bringt und der Modulator des VCR auch nicht.
Ist aber doch eher unwahrscheinlich.

Auch könnter TV mal auf eine andere Norm umgebaut worden sein,aber auch
unwahrscheinlich.

Vielleicht sind beide Modulatoren für das Differenztonträgerverfahren (Intercarrier Verfahren)ungeeignet da hierbei der Tonsender nur 5-10% der Leistung des Bildsenders haben darf.
Beim Paralleltonverfahren ist das nicht mehr so wichtig.
Arbeiten die Modulatoren an anderen S/W Röhrenfernsehern?



MfG











BID = 839664

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wenn ich den Kanal 32 am Tuner durchstimme, steigt die Spannung am Elko bis ca. 14 Volt an, bei klarem Ton und verrauschtem Bild.
Weiter durchgestimmt wird das Bild klar, die Spannung sinkt bis auf ca. 0.05V. Danach steigt die Spannung wieder bis auf ca. 11V an, Ton ist klar und laut, das Bild wird wieder verrauschter
Imho ist das mit einem normgerechten Fernsehsignal eigentlich gar nicht möglich.

Woher beziehst du dein Signal?
Manche der Primitivmodulatoren in AV-Geräten oder Computern produzieren ein abenteuerliches Spektrum von Ober- und Nebenwellen, bei dem es überhaupt nicht schwer ist auf einen falschen Kanal abzustimmen.
Nur stimmt dann irgendetwas immer nicht, und nur bei einer Empfangsfrequenz passt alles zusammen.
Deshalb solltest du auch mal nach Empfang auf anderen Kanälen suchen.

P.S.: Aber ein tolles Bild hat deine alte Röhre noch!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Jul 2012  1:52 ]

 

  






BID = 839666

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen


Zitat :
Nun könnte es naturlich sein, daß dein Axing Modulator keine 5,5MHz bringt und der Modulator des VCR auch nicht.


Die Modulatoren funktionieren auf moderneren Fernsehern einwandfrei.


Zitat :
Arbeiten die Modulatoren an anderen S/W Röhrenfernsehern?


Ich habe noch 2 S/W Röhrenfernseher, welche aber seit über 30 Jahren nicht mehr betrieben wurden und stark restaurationsbedürftig sind. Keiner davon ist im Moment einsetzbar.


Zitat :
Woher beziehst du dein Signal?


Axing Modulator AVM 2-01 + Panasonic DVD Player
Um den Modulator auszuschliessen hatte ich testweise einen Grundig Video2000 2X4 als Modulator misbraucht.

Ich habe mehrere UHF und VHF Kanäle probiert.


Hier mal ein Video, welches den Fehler verdeutlicht.
Bitte auf den rechten Abstimmknopf, Ton und Bild achten.

Video bei YouTube



BID = 839816

elmo_cgn

Schriftsteller



Beiträge: 508
Wohnort: Köln

Hallo Andreas,

sehr merkwürdig, da Deine Kiste das Intercarrierverfahren nutzt kann sich der Abstand Bild/Tonträger im Empfänger nicht verstellt haben.
Auf dem Video hört sich da so an, als wenn der Ton komplett weg ist, wenn das Bild gut ist. Richtig ?
Dämpfe mal das Einganssignal am Antenneneingang bis das Bild rauscht, Ton dann O.K. ?
Falls nicht würde ich noch C310 und C307 prüfen.

Zur Not baust Du einen direkten Video / Audioeingang ein, der Tuner ist heute sowieso nutzlos.

Gruß,
Elmar


BID = 839817

elmo_cgn

Schriftsteller



Beiträge: 508
Wohnort: Köln

Hallo Andreas,

prüfe auch C510 und die Spannung an Pin-8 der EF80!

Gruß,
Elmar



[ Diese Nachricht wurde geändert von: elmo_cgn am 24 Jul 2012  0:48 ]

BID = 839819

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Auf dem Video hört sich da so an, als wenn der Ton komplett weg ist, wenn das Bild gut ist. Richtig ?
Nicht nur der Ton ist da weg, sondern auch die Richtspannung am Ratiodetektor. Da kommen also wirklich keine 5,5MHz mehr an.
Wie gesagt verdächtige ich den Modulator, der ja, weil farbtüchtig, ein recht komplexes digitales Gebilde ist.
Die Herstellung des kompletten FBAS+Ton Signals funktioniert in so einem IC mit einem einzigen Quarz und praktisch ohne analoge Filter.
Der Preis dafür sind zahlreiche Nebenwellen, die der Norm eben nicht entsprechen.
Ich kann mir ganz gut vorstellen, dass darunter benachbarte Signale sind, die sich zu normalem Video ergänzen, bei denen aber der Tonträger ausgelöscht wird, sofern sie in den Durchlassbreich des ZF-Verstärkers fallen.

Deshalb hatte ich ja schon angeregt, nach anderen Empfangsstellen zu suchen, bei denen das Signal dann möglicherweise in Ordnung ist.
Damit meinte ich den UHF-Tuner des Empfängers wirklich durchzudrehen und nicht nur ein bischen an der Feinabstimmung zu wackeln.

Sollte allerdings der Modulator auf einem der Sonderkanäle arbeiten, würde ich keinerlei Hoffnung auf ein brauchbares Signal in den normalen VHF- und UHF-Bändern hegen.

BID = 839820

elmo_cgn

Schriftsteller



Beiträge: 508
Wohnort: Köln

@Perl,

er hat doch schon "testweise einen Grundig Video2000 2X4 als Modulator misbraucht. "
Problem muß irgendwie eine andere Ursache haben.

Gruß,
Elmar

BID = 839821

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen


Zitat :
elmo_cgn hat am 24 Jul 2012 00:28 geschrieben :

Hallo Andreas,

sehr merkwürdig, da Deine Kiste das Intercarrierverfahren nutzt kann sich der Abstand Bild/Tonträger im Empfänger nicht verstellt haben.


Ich war der Meinung, dass der Tonträgerabstand irgendwie eingestellt werden kann.
Der Fernseher würde ja wohl nicht in England funktionieren, wo man 6,5 MHz Tonträgerabstand hat ...


Zitat :
Auf dem Video hört sich da so an, als wenn der Ton komplett weg ist, wenn das Bild gut ist. Richtig ?


Ja.


Zitat :
Dämpfe mal das Einganssignal am Antenneneingang bis das Bild rauscht, Ton dann O.K. ?


Habe ich gemacht. Ton bleibt auch dann weg.


Zitat :
Falls nicht würde ich noch C310 und C307 prüfen.


C310 und C307 sind Keramikkondensatoren und eigentlich unkritisch. Auch bei dem Alter.
Werden aber trotzdem geprüft. Dazu muss ich aber die Baugruppe wieder auslöten.


Zitat :
Zur Not baust Du einen direkten Video / Audioeingang ein, der Tuner ist heute sowieso nutzlos.


Das ist ein Allstromgerät. D.H. das Chassis und damit das Massebezugspotential steht direkt unter Netzspannung, je nachdem wie herum man den Netzstecker einsteckt.
Man bräuchte einen internen Trenntrafo und Pegelanpassung.


Zitat :
prüfe auch C510 und die Spannung an Pin-8 der EF80!


Habe ich gemacht. Zu C510 habe ich testweise einen 10µF Kondensator parallel geschaltet. Die Spannung ist fast genau 235V und nicht verbrummt.
Problem immer noch vorhanden.

Die Sollspannung von 40V an Pin 8 der EF80 ist allerdings 58V !
Röhre nochmals gegen eine andere EF80 aus der Video-ZF getauscht. -> Keine Änderung.
Pin 8 geht ja zur Lautstärkeregelung der Fernbedienung. Diese ist nicht angeschlossen.
Mit 100KOhm Widerstand Pin 8 gegen Masse geht die Spg. auf 40V runter.
Aber leider kein Ton bei optimalem Bild.
Ich werde auch mal alle Widerstände in der Ton - ZF kontrollieren.


@ perl :


Zitat :

Deshalb hatte ich ja schon angeregt, nach anderen Empfangsstellen zu suchen, bei denen das Signal dann möglicherweise in Ordnung ist.
Damit meinte ich den UHF-Tuner des Empfängers wirklich durchzudrehen und nicht nur ein bischen an der Feinabstimmung zu wackeln.


Habe ich gemacht. Da ist sonst nichts. Nichtmal ansatzweise. Auch nicht mit moderneren Empfängern.


Zitat :
Sollte allerdings der Modulator auf einem der Sonderkanäle arbeiten ...


Der Modulator hat eine 7-Segmentanzeige. Diese steht im Moment auf Kanal 32. Und genau dort findet ihn auch mein Telefunken A540PV (Chassis 617) mit bestem Bild und Ton. Ich habe auch Kanäle im VHF Bereich 5-12 probiert. Genau das Gleiche.
Der Modulator ist kein Billigteil, aber auch kein Profigerät (Preisliga 80 - 90 Euro). Er ist dazu gedacht, ein AV Signal in eine Hausantennenanlage einzuspeisen.
Ok, das mag nichts heissen. Nur, das modernere Geräte kein Problem damit haben.
Ich werde noch weitere Videorecorder ausprobieren.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dark Dragon am 24 Jul 2012  4:32 ]

BID = 839823

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die Sollspannung von 40V an Pin 8 der EF80 ist allerdings 58V !
Röhre nochmals gegen eine andere EF80 aus der Video-ZF getauscht. -> Keine Änderung.
Pin 8 geht ja zur Lautstärkeregelung der Fernbedienung. Diese ist nicht angeschlossen.
Mit 100KOhm Widerstand Pin 8 gegen Masse geht die Spg. auf 40V runter.
Ja das habe ich mir schon gedacht, dass das i.O. ist.
Zum einen fehlt die Belastung durch die Fernbdiennung, und zum anderen ist die EF80 vielleicht schon etwas schlecht.
Das würde mich nicht wundern, wenn ich sehe, dass die Röhre mit Ug1=0 betrieben wird.
Wenn das kein Zeichenfehler ist, was Lage und Wert des R301 angeht, kann das leicht zu einem unzulässig hohen Katodenstrom und Verschleiss der Röhre führen.
Der zulässige Maximalwert ist 15mA und man kann ihn leicht durch eine Spannungsmessung an R302 kontrollieren.

Aber auch eine schlechte Röhre an dieser Stelle erklärt nicht das seltsame Verhalten.



BID = 839844

elmo_cgn

Schriftsteller



Beiträge: 508
Wohnort: Köln

Hallo Andreas,

da der Ratiodetektor dann scheinbar in Ordnung ist kann es nur noch an einer verstellten Ton-ZF liegen.
ZF Tonträger sollen 33,4 MHz sein und werden mit L216 / L218 abgeglichen, diese Spulen sind auch für die Bild ZF 38,0 MHz zuständig.
Vor dem Abgleich solltest Du die Schaltung um Rö.201 - 203 prüfen, wenn Du hier Kondensatoren getauscht hast würde ich erstmal die originalen wieder einbauen, falls die noch gut sind.
Spannungsmessung an den Röhren des ZF Verstärkers und Vergleich mit den Serviceunterlagen würde ich vorab machen.

Gruß,
Elmar


BID = 840589

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen

Die Spulen in der Bild - ZF möchte ich an liebsten nicht durch probieren verstellen.

In der Schaltung um Rö 201 - 203 habe ich nur die (Elko-)Kondensatoren in der Spannungsversorgung getauscht. Nicht die Keramikkondensatoren in den Schwingkreisen.

Säntliche ausgetauschte Kondensatoren waren (teergetränkte-) Papierkondensatoren und wiesen einen zu niedrigen Innenwiderstand durch feuchte Lagerung auf.

Es gibt einen schmalen Kompromiss zwischen Bild - und Tonqualität.
Damit gebe ich mich erstmal zufrieden.

In nächster Zeit werde ich micht wieder mit dem Gerät beschäftigen. Ein paar Macken hat er noch.

Horizontaloszillator schwingt nicht immer an. Poti VHF Feinabstimmung ist noch defekt.

In der Urlaubszeit geht es leider erstmal nicht weiter ...

Gruß
Andreas

BID = 840591

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen


Zitat :
Dark Dragon hat am 29 Jul 2012 02:54 geschrieben :

Die Spulen in der Bild - ZF möchte ich am liebsten nicht durch probieren verstellen.

In der Schaltung um Rö 201 - 203 habe ich nur die (Elko-)Kondensatoren in der Spannungsversorgung getauscht. Nicht die Keramikkondensatoren in den Schwingkreisen.

Sämtliche der ausgetauschten Kondensatoren waren (teergetränkte-) Papierkondensatoren und wiesen einen zu niedrigen Innenwiderstand durch feuchte Lagerung auf, bzw. Rissbildung der Hülle.

Es gibt einen schmalen Kompromiss zwischen Bild - und Tonqualität.
Damit gebe ich mich erstmal zufrieden.

In nächster Zeit werde ich mich wieder mit dem Gerät beschäftigen. Ein paar Macken hat er noch.

Horizontaloszillator schwingt nicht immer an. Poti VHF Feinabstimmung ist noch defekt.

In der Urlaubszeit geht es leider erstmal nicht weiter ...

Gruß
Andreas

BID = 840592

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :
Warum zitierst du dich selbst?
Das ist sonst nur bei den Geisteswissenschaftlern üblich.

BID = 840593

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen

Upps ...

Irgendwie auf´s fasche Knöpf´chen gedrückt.
Hätte nicht sollen sein !!

Zum Editieren leider zu spät .

@ Moderatoren : BITTE Löschen !

BID = 840594

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ob es jemand geschafft hat, den Tuner auf die Spiegelfrequenz abzugleichen?

70 MHz daneben ist bei VHF ein bischen viel, aber bei UHF geht das vielleicht.
Die 5,5Mhz würden dann ja auch entstehen, aber das Bild mit vertauschten Seitenbändern anzuschauen, ist wahrscheinlich kein Genuß.

Umgekehrt gibt es dann aber wahrscheinlich eine Stelle, an der die Durchlaßkurve der ZF für das Videosignal ok ist, dafür aber der Tonträger fehlt.

Um das zu überprüfen, könntest du ja mal die ZF von einem "richtigen" Tuner anzapfen.

Wegen der Potentialtrennung würde ich mir nicht allzu sehr den Kopf zerbrechen.
Dafür macht man sich mit einem Bilochkern, wie er früher als Balun in solchen Fernsehern saß, einen kleinen Übertrager.


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 43 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138457381   Heute : 18926    Gestern : 22855    Online : 152        14.12.2017    21:42
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.230200052261