Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Energeisparlampe aus dem letzten Jahrtausend

    

BID = 650333

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 945
Wohnort: Nordkreis Celle
 

  


Hallo Allerseits.

bei meinen Eltern ist von der Aussenbeleuchtung eine Energiesparlampe kaputt gegangen. Gerade mal 20 Jahre alt und schon kaputt. "Früher" (tm) hätte die wohl länger gehalten.

Historisch ist die dann doch nicht, aber offensichtlich ist in der Lampe ein KVG und zwei verbogene Leuchtstoffröhren drin. Das könnte erklären, warum im Winter die Dinger den ganzen Abend brennen mussten, damit man überhaupt was sieht.

Auf dem Foto sind zwei Energiesparlampen abgebildet, gleiche Leistung, einmal alte Bauform aus dem letzten Jahrtausend (schwer!) und einmal heute übliche Bauform(rechts).


Zum Größenvergleich hab ich mal meinen Laberknochen danebengelegt.

Offtopic :

Ach so, die gelbliche Färbung kommt daher, dass die Lampe nach Ihrem Ableben 3 Monate in der Küche meiner Eltern lag und meine Mutter zu denn Leuten gehört, die in den Restaurants zu Recht vor der Tür stehen dürfen. :-)




_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.










BID = 650358

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30345
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Die Dinger waren damals richtig teuer (40-50DM?)! 20 Jahre kommt übrigens locker hin, warscheinlich sogar ein paar Jahre mehr. Ich habe hier noch eine SL18 liegen, die funktioniert bis heute. Austauschgrund war die geringe Helligkeit im Winter. Ich habe nicht schlecht gestaunt als in der Leuchte diese Antiquität zum Vorschein kam. Wann die eingesetzt wurde, weiß ich nicht mehr. Die Laterne steht seit den frühen 80ern bei uns im Garten. Diese Energiesparlampen waren damals eine Neuheit, kamen lt. Philips 1980 auf den Markt.
Bei der Helligkeit hat sich bis heute übrigens nicht viel getan. Die SL18 (18W) ist mit 900lm angegeben, eine aktuelle schafft bei der gleichen Leistung ca. 1000lm, bei deutlich reduziertem Gewicht, deutlich reduzierter Größe, deutlich reduzierten Preis aber auch deutlich reduzierter Lebensdauer.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

 

  






BID = 650360

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11812
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
Mr.Ed hat am 24 Nov 2009 23:47 geschrieben :

Bei der Helligkeit hat sich bis heute übrigens nicht viel getan. Die SL18 (18W) ist mit 900lm angegeben, eine aktuelle schafft bei der gleichen Leistung ca. 1000lm, bei deutlich reduziertem Gewicht, deutlich reduzierter Größe, deutlich reduzierten Preis aber auch deutlich reduzierter Lebensdauer.

Zusammengefasst:
Also Dinge ,die die Welt nicht wirklich braucht. (außer den Eurokraten)

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am 24 Nov 2009 23:54 ]

BID = 650383

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Ja, die waren wirklich fast unkaputtbar.

Das hohe Gewicht bei diesen Lampen (die es später auch mit EVG gab und noch heute gibt!) kommt übrigens vom dickwandigen Silikatglas-Außenkolben.
Der hat (neben vergleichsweise hoher mechanischer Robustheit) vor allem den Vorteil, daß die Dinger im Freien oder ungeheizten Räumen auch in offenen Leuchten betrieben werden konnten (Wärmehaltung).

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 650423

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1323
Wohnort: Taunusstein

Wir haben noch so einen Brocken in Betrieb, der sogar drei Röhren beherbergt und 25 Watt hat. Grund für die Anschaffung war unsere Küchen-Deckenleuchte, die halt nur mit einer 60 Watt-GL bestückt werden darf, was uns zu dunkel war. Die ESL war ein Aktionsposten und kostete 1995 25 Mark. Ich war so begeistert, dass ich gleich noch eine gekauft hatte wegen der Befürchtung, dass es so etwas so rasch nicht wieder gab. Solche mit EVG, die zunehmend angeboten wurden, waren wesentlich teurer.

Sie braucht halt beim Einschalten 2-3 Sekunden und flackert dabei munter und braucht auch einige Minuten, bis sie richtig hell leuchtet. Das stört aber nicht, weil sie nur ein Mal am Tag vorm Kochen eingeschaltet wird und durchbrummt, bis die Küche aufgeräumt ist.

Die zweite Lampe ist in einer selbst geklöppelten, jetzt 14 Jahre alten provisorischen Schreibtischleuchte zu finden, unter deren Licht so manche Zeichnung entstanden ist.

BID = 650427

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 945
Wohnort: Nordkreis Celle

Hallo,

also das der Glaskolben die Aussentauglichkeit erhöht, wusste diese Lampe einfach nicht, sie war relativ dunkel in den beiden Laternen an meinem Elternhaus.
Deswegen blieben Sie halt den ganzen Abend an, weil nach dem einschalten ja fast gar keine Helligkeit da war.

25 DM sind heutzutage inflationsbereinigt 10€, Na ja, die Mini Twist 13W 827 (meines Erachtens das beste Floureszenzobst zur substitution von Glühobst) kostet um 6-7€ rum, also hat sich da preislich nicht soviel getan, denn die heutigen ESL haben ja keinen Glaskragen mehr drin, welcher ja die Lampe mit Sicherheit nicht preiswerter gemacht hat.


Offtopic :

Hmm, eigentlich kann die Lampe ja in den normalen Restmüll, schliesslich ist ja das Mülltonnensymbol gar nicht draufgedruckt.


Hat hier jemand vielleicht zufällig ein Foto der allerersten ESL-Serien, die es im Handel gab? Sahen die wesentlich anders aus?

_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 650459

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Als erste dürfte man wohl die OSRAM Circolux ansehen.
Allerdings damals noch mit etwas geringerem Kreisdurchmesser, dafür mit dickem Rohr:

http://www.derenergiesparladen.de/i.....=1276

Das Foto zeigt die heutige Nachfolgeversion.
Aber ich müßte noch eine echte alte im Bestand haben.

Die ersten ESL in Mehrrohrform (gefaltete) sahen dann schon aus wie heute, nur der Sockel war höher (KVG).

Dann gab es noch die Schraubadapter, in welche Kompaktleuchtstofflampen mit G23-Sockel eingesteckt wurden.

Bei Interesse kann ich gelegentlich auch davon Fotos machen.

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 650464

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681


Offtopic :

Zitat :
25 DM sind heutzutage inflationsbereinigt 10€

Huch? Früher hat ein neuer Golf mal 8000 DM gekostet. Wären das heute inflationsbereinigt 3200€?

BID = 650557

yehti

Schriftsteller



Beiträge: 719
Wohnort: Plattstedt

Moin!

Offtopic :
1968 hat ein Farbfernseher 3500 Deutschmark gekostet, ein Käfer glaube ich 4500.
Demnach müßte ein Neuwagen heute für etwa 350 € zu bekommen sein.

Gruß Gerrit

_________________
SIE sagen, ich wäre VERRÜCKT!
SIE sagen, ich wäre WAHNSINNIG!!!
Ja, was soll ich dazu sagen...?
SIE haben recht!



Ottokar Funkenspotz aka MEGAVOLT

BID = 650577

schattenlieger

Schriftsteller



Beiträge: 945
Wohnort: Nordkreis Celle

Moin,

die Abart der Circolux hängt in meiner Küche, zumindest ist sie auch rund. Und nach Umrüstung auf EVG hält die runde Rühre sogar länger als 2 Monate...

Sam2, An den musealen Fotos hätte zumindest ich gerne Interesse! Eventuell noch mit den jeweiligen Preisen.



Offtopic :
@yehti, @Bartholomew
Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. So, wie ihr Äpfel und Birnen miteinander Vergleicht, sollte man für euch Birfel erfinden. Alternativ geht ihr einfach in die Politik, da wird gerne mal solange Ursache und Wirkung vertauscht, bis das Ergebnis passt.

Aber mal kurz rechnen, man möge mir Rechenfehler verzeihen, bin gerade etwas sehr müde:

Käfer 4500DM 1968- 2001 sind 33 Jahre. Ich gehe mal von 2% Inflation aus.
Macht 4500DM*1,02^33= 8650,04DM.

Wären 2001 also 4422,70€

Heutzutage bei 2% Steigerung wären das 5181,90€.

Dabei natürlich ausser Acht gelassen: Mehrwertsteuererhöhungen, Preiserhöhungen weil VW sonst nicht die Nutten für den Betriebsrat bezahlen kann, ausserdem ist VW in der Funktion als Lehrwerkstatt der IG Metall nun absolut nicht mit der vollwertigen Wirtschaft zu vergleichen.

Ganz nebenbei würde man ein Auto wie einen Käfer heutzutage wohl nicht mehr verkaufen können, der ganze Schnickschnack (BKV,Navi,Airbags,CANBus usw) kostet ja auch Geld. Für 5200 € könnte man durchaus ein Auto bauen, mit dem technische Stand eines VW Käfers BJ 1960. Man darf nur keinen BWLer oder Schlipsträger auf den Hersteller loslassen. Hmm, gibt es ja schon, nennt sich halt heute Dacia.

Sicherlich ist der Umrechnungskurs DM:€ 1:2,5 derzeit noch etwas überhöht, aber so um 2013 rum stimmt das wieder. Und da ich nicht unbedingt mit 2,3 rechnen kann, nehm ich halt 2,5. Das kann jeder noch im Kopf rechnen und kommt auch hin.

Bei der 1995 gekaufteten Lampe für 25 DM muss ich die Inflation natürlich noch umrechenen. Aber um ne Größenordnung zu bekommen, hat mir der Überschlag eigentlich gereicht, zumindest jedoch für die Feststellung, dass heutige ESL nicht wesentlich preiswerter sind, weil mit der Preissenkung die ganzen "unwichtigen" Schnickschnäcke wie z.B. Aussenglaskolben oder Haltbarkeit größer 2 Jahre entfallen sind.

Wenn es laut sam 2 den Nachfolger der hysterischen ESL mit Glasschutzkolben noch gibt, werde ich mich für die Aussenlaternen mal auf die Suche machen. Vor allem der Preis wird interessant...

Viele Grüße vom
Schattenlieger

_________________
Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung von dem Genitiv"
Silbentrennung ist toll, auch wenn das Auge was anderes draus macht:
Messer-
gebnisse und Erbin-
formationen.

BID = 650616

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Also bei uns haben diese ESL-Prügel im Vorzimmer auch immer nur weniger als eine Handvoll Jahre gehalten, sonst hätten wir noch mehr als eine (die aus irgendeinem Grund nie zum Einsatz gekommen ist) davon.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 650690

schmitzalex

Schriftsteller

Beiträge: 695
Wohnort: Deutschland

Hallo,

Ich habe vor etlichen Jahren mal ein solches Teil zerlegt, meiner Meinung nach, war die Drosselspule schwerer als das Glas. Das Glas war auf jeden Fall recht dünn.

Etwas ähnliches gibt es übrigens auch heute noch:

Bild eingefügt

BID = 650706

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1323
Wohnort: Taunusstein


Offtopic :
Nochmal zu den inflationsbereinigten 10 Euro von Schattenlieger:

Er hat Recht, denn wenn er bei der Wohnungsauflösung bei Tante Gertrud sel. 25 Mark findet und die zur Bundesbank schickt, bekommt er zwar 12,78 Euro, aber er erhält dafür nicht annähernd so viele Dinge des Grundbedarfs, die seit vielen Jahren mit 7 Prozent USt. beaufschlagt sind und auf die inzwischen keine sonstigen Abgaben erhoben werden. Seine 10 Euro sind sogar optimistisch kalkuliert.

BID = 651016

Defaultuser

Gesprächig



Beiträge: 174
Wohnort: Stuttgart

Also, ich habe hier noch eine der ersten Circolux von Osram.

Das zweite Bild, eine "compacta 13W" im Vergleich mit einer damals neuen ESL im Jahre 2004 habe ich der Wikipedia spendiert.

Mfg, Thomas




BID = 651026

Defaultuser

Gesprächig



Beiträge: 174
Wohnort: Stuttgart


Zitat :
1968 hat ein Farbfernseher 3500 Deutschmark gekostet, ein Käfer glaube ich 4500.
Demnach müßte ein Neuwagen heute für etwa 350 € zu bekommen sein.


Nein, das war eben noch Qualität. Abgesehen davon, dass ich aus den Prospekten einen Preis von 2450.- DM für einen TfK PALcolor habe, wäre es für vernünftige Technik wohl so, dass ein Farbfernseher ( made in Germany )heute eben um 5000.- Euro kosten müsste.

Muss man eben drauf sparen, kann aber davon ausgehen, dass er nicht nur knapp die Garantiezeit überlebt...



      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138497183   Heute : 1173    Gestern : 19100    Online : 130        17.12.2017    5:21
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.363594055176