Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
eigenartige Steckdose in Feuerwehr Fahrzeughallle
Suche nach: steckdose (10144)

    

BID = 708599

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1611
 

  


Letztens haben wir mal die Spinde von der Wand geschoben. (ja wir haben sie noch in der Fahrzeughalle)

Da habe ich eine merkwürdige Steckdose entdeckt.

Es war eine Wandsteckdose aus Metall mit einem Klappdeckel. Von der Grösse, etwas grösser als eine Schukosteckdose.

Beim Öffnen des Klappdeckes fand ich jedoch keine normale Schukodose, sondern da waren nur 2 runde Steckkontakte die ineinander verschachtelt sind. Ca. einen Durchmesser von 2cm.

Hat fast so ausgeschaut, wie wenn da ein überdimmensionaler Laptop Netzteilstecker bündig versenkt ist. (Ihr wisst schon: in der Mitte ein Steckkontakt-Isolierung-Aussen der 2. Kontakt)

Duspol hat 230 Volt angezeigt (obwohl auf der Steckdose was von 60V steht). Ein Aufschrauben hat gezeigt, dass L und N (aber kein PE) angeschlossen sind. Irgendwie kommt mir diese Steckdose nicht ganz koscher vor, da die Kontakte nicht mal berührungssicher sind, wenn man den Klappdecklel anhebt.

Hat wer eine Ahnung, wozu diese mal gedacht war?
Leider habe ich Depp kein Foto gemacht, und jetzt sind die Spinde wieder davor.


Hm. Ich glaub, ich habe so eine Art Steckkontakt schon mal im Krankenhaus in der Energieleiste über den Krankenbetten schon mal gesehen. Kann mich aber auch Irren.










BID = 708603

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
sondern da waren nur 2 runde Steckkontakte die ineinander verschachtelt sind. Ca. einen Durchmesser von 2cm.
Also koaxial?

Das könnte eine alte Telefonsteckdose gewesen sein, dazu passt auch die Angabe 60V.

P.S.:
Hier ein Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Walzenstecker


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 18 Aug 2010 11:51 ]

 

  






BID = 708607

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1611

Nein leider, schaut anders aus.

Eher wie ein überdimmensionaler Chinch.
Ist 2polig, und auch 2polig mit L und N angeschlossen.

Die Steckdose selbst ist auch ziemlich massiv ausgeführt. Aludruckgussgehäuse.

Übrigens das Haus ist 1980 erbaut worden, also vermute ich mal, die werden da schon was moderneres eingebaut haben.

PS.: die Dose ist in der fahrzeughalle an der rückwertigen Wand, ziemlich genau zwischen 2 Autostellplätzen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fuchsi am 18 Aug 2010 12:00 ]

BID = 708608

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Dann war das vielleicht der Ausgang eines ortsfesten Ladegeräts, aber mit deren Stecksystemen kenne ich mich nicht aus.
Jedenfalls werden die 230V dort nicht zu suchen haben, insbesondere wenn 60V draufsteht.
Vielleicht kannst du einen "alten Hasen" fragen, wozu diese Steckdose einst diente.

BID = 708609

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1611

Verwendet wurde die Dose sicherlich niemals. Selbst auf den Fotos von Zeughauseröffnung sieht man, dass da immer schon Spinde davorstanden.

Leider gibts den Kameraden nicht mehr, der die elektrische Installtion gemacht hat. Den würde ich nämlich standesrechtlich erschiessen, bei dem Pfusch, den ich schon gefunden und behoben habe.

BID = 708611

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Bitte ein Foto!

Der Beschreibung nach könnte das ne alte Zentralsteckdose für Schutzkleinspannung sein (alte dt. Norm vor der CEE-Zeit).
Die sieht tatsächlich so ähnlich aus wie die gezeigte telefonische Walzendose der Reichspost.
Muß mal sehen, ob ich ein Bild finde.

Insofern wäre das doppelt gefährlich, wenn da Jemand nachträglich den vorgeschalteten Trafo überbrückt und 230V direkt eingespeist hätte...

-Edit: Linksschreibfähler erwürgt

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 18 Aug 2010 13:38 ]

BID = 708613

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1611

Na ich werde wohl am Abend die Spinde wieder wegschieben, um eine Foto zu machen.

Ich vermute auch, dass da übelster Pfusch betrieben wurde.

Vor allem, da an der Steckdose eindeutig 60Volt oben steht, aber an 230 angeschlossen ist.

BID = 708652

TP 16

Gelegenheitsposter



Beiträge: 69
Wohnort: Krauschwitz

Hallo,

könnte es vielleicht die sein?
Die spannung ist zwar nur mit 42V angegeben aber das wird ja von Land zu land anders ausgelegt.

mfg



BID = 708681

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Das Ding
in TP16s Scan erinnert mich an die Koaxialstecker,
die man unter Wasserkochern findet.
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 708817

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1611

So nun Fotos gemacht.

Nachdem ich mir das teil jetztz nochmal etwas genauer angeschaut habe, bin ich der Überzeugung, dass daran 230Volt nicht verloren haben.

Ich habe sie gleich ml demontiert, die beiden Adern in der Abzweigdose abgeschlossen, und aus dem Installtionsrohr ausgezogen.

Bild eingefügt
Bild eingefügt
Bild eingefügt
Bild eingefügt

BID = 708819

Lightyear

Moderator



Beiträge: 7905
Wohnort: Nürnberg

Ich meine so eine Steckdose schonmal im Zusammnhang mit Ladegräten gesehen zu haben - komme derzeit aber nicht auf Details

_________________
Gruß aus Nürnberg,


Lightyear


Alles unter 1000°C ist HANDWARM!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!

Kompetente Informationen für Fans: Las Vegas Reiseseite

BID = 708830

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

...und immer schön an meine Sammlung denken!

BID = 708832

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1611


Zitat :
sam2 hat am 19 Aug 2010 10:26 geschrieben :

...und immer schön an meine Sammlung denken!


Schick mir Deine Adresse per PM (gibts sowas überhaupt hier in diesem Forum?). Dann kriegst Post. Obwohl ich hätt noch mehr Klump ligen. Brauchst einen alten FU-Schutzschalter?

BID = 708835

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1611

Fängt eigentlich wer was mit dem Logo auf der Innenseite des Klappdeckels was an. Dürfte eien FW sein?

BID = 708844

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien


Zitat :
fuchsi hat am 19 Aug 2010 10:54 geschrieben :

Fängt eigentlich wer was mit dem Logo auf der Innenseite des Klappdeckels was an. Dürfte eien FW sein?

Das Logo kenne ich von 4-poligen Kragensteckdosen und -steckern, da die nur das ÖVE-Prüfzeichen hatten tippe ich auf eine österreichische Firma.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138460188   Heute : 1037    Gestern : 20722    Online : 175        15.12.2017    3:46
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.456615924835