Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Debeg E 555 Schiffsfunkempfänger

    

BID = 724895

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450
 

  



Zitat :
Übrigens : Wenn man so aussieht , wie auf dem "Foto" des Zeitgenossen , der offenbar als einziger weiß , dass das Stabi ein "der" ist , muss man sich über nix wundern.Das sind auch die Typen , die überall zwischenquatschen , weil sie grundsätzlich alles besser wissen , selbst dann , wenn sie garnicht wissen , worüber geredet wird.
Aber : Vielleicht kann mich dieser Herr aufklären , wie ich den Gleichlauf zwischen den Oszillatoren und den HF Vorkreisen ohne Unterlagen erreichen kann , denn in einigen Bändern stimmt dieser nicht , daher wird die Kiste zu den Bandrändern taub.


Neee,
dir werde ich nicht mehr "dazwischenquatschen"


_________________
Dimmen ist für die Dummen










BID = 724918

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M

ich hab dieses Radio leider nicht, das vorneweg.

Abgleichen:

1. irgendein TX, Mess-Sender auf Frequenz = Skalenmitte, das Radio auch auf Skalenmitte und die zugehörige Oszillatorspule abgleichen bis das stimmt.

1a. Skale nun zum Anfang, TX auf die Freuquenz einstellen die auf der Skale steht und prüfen wo das Radio hört:
Ist es darunter, muß L Osc. Kern etwas rausdrehen, dann 1. aber mit dem Trimmer vom C auf Skalenmitte abgleichen.
Ist es darüber, muß L Osc. Kern etwas reindrehen, dann 1. aber mit dem Trimmer vom C auf Skalenmitte abgleichen.

Dein Oszillator stimmt nun über die Skale ab

2. die zugehörige Vorkreisspule nun bitte Skalenmitte auf Maximal Gut abgleichen.
"Er läßt zum Skalenanfang und -ende in der Empfindlichkeit nach ...
also Vorkreis-Gleichlauffehler.
3. wie 2., jedoch etwas weniger L, dann C Trimmer parallel erhöhen bis Maximum wieder da ist, testen wie er sich benimmt im Gleichlauf.
4. wie 2., jedoch etwas mehr L, dann C Trimmer parallel verringern bis Maximum wieder da ist, testen wie er sich benimmt im Gleichlauf.

Das kostet etwas Zeit, so gehts aber.
Wenn alles stimmt bist du logischerweise fertig.

Und weil das soviel Spaß gemacht hat beginnst du dann mit dem nächsten Band. Ich glaub der hat 6.

nette Grüße
Martin



 

  






BID = 724919

admin

Administrator



Beiträge: 4873
Wohnort: Heilbronn
Zur Homepage von admin


Zitat :
GeorgS hat am  3 Nov 2010 22:46 geschrieben :

Der Stabilisator

Schreib das hundert mal, vieleicht
bleibt es dann im Kopf?


Absolut am Thema vorbei.
Ich hatte Dich schon mal verwarnt.

admin

BID = 724988

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8498
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Offtopic :

Vielleicht mal "zur Enttarnung":

Zitat :

Vorstellung von GeorgS

Ich beantworte Posts von mutwilligen kleinschreibern
und schlampigen Falschreibern grundsätzlich nicht,
ich finde es schlicht unhöflich.
So etwas zu Lesen ist lästig, ich breche in der
Regel noch in der ersten Zeile ab.
Nur wenn ich eine Chance zur Besserung vermute,
antworte ich manchmal mit einer Aufforderung zur
Rechtsschreibung, das ist aber nur der
Gnadenweg!

"Noch Fragen, Kienzle?"
(Von der Art/dem Ton dieser "Vorstellung" mal ganz zu schweigen...)


Gruß,
TOM.




_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 724993

Martin.M

Stammposter



Beiträge: 359
Wohnort: Biedenkopf
Zur Homepage von Martin.M

ich halte "Rechtschreibkorrekturbeiträge" für grundsätzlich unangemessen, solange sich alle Beteiligten prima verstehen. Sie gehen zu Lasten des Themenerstellers, der eine Lösung für sein Anliegen sucht, und keine Nachhilfe in deutsch. Daher würde ich es begrüßen, wenn man dieses OT kommentarlos löscht, das vermeidet sinnlose Diskussionen und behütet die Überschrift. Richtig so?
nette Grüße
Martin

BID = 725149

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8498
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Offtopic :
Ja, Martin - Du hast natürlich völlig recht.
Aber wer hat in diesem Thread wohl mit den unpassenden Kommentaren angefangen?
Rrrichtich!
Und wer bei seiner "Vorstellung" im Forum nichts über seine Persönlichkeit schreibt, dafür dort aber schon heftig herumätzt, gleichzeitig aber selbst die Rechtschreibung nicht korrekt beherrscht (!), muß es sich halt gefallen lassen, wenn "schriftliche Maulschellen" auch erwidert werden.
Es wäre wirklich besser, dies woanders auszufechten, aber leider wurde hier in diesem Thread vom Übeltäter "hineingetrollt" und sogar der Admin hat ein Machtwort für nötig erachtet...


So, nun wieder weiter mit dem Abgleich.
Deine Beschreibung liest sich fast zu einfach.
Müßte Hermann nicht mal damit durch sein?

Gruß,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 725157

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ein perfekter Gleichlauf lässt sich oftmals nicht erreichen, aber dann gleicht man so ab, dass in der Nähe der Bandenden der Gleichlauf stimmt und beim Durchstimmen die maximale positive und negative Abweichung vom Sollverlauf gleich wird.

Grundsätzlich macht man am niederfrequenten Bandende den L-Abgleich und am hochfrequenten den C-Abgleich.
Manchmal sind zu diesem Zweck auf der Skala unauffällige Frequenzmarken für diese Abgleichpunkte angebracht.
Zuerst den Oszillator abgleichen, damit die Skala stimmt!

BID = 725175

DF5BK

Neu hier



Beiträge: 21
Wohnort: Lingen

Hallo zusammen ,
den beschriebenen Abgleich hatte ich standartmäßig eh´schon durchgeführt , das ist ja schon das übliche Standartverfahren.Ich hatte mal vor 30 Jahren einen Phillips Messsender auf einem Flohmarkt erstanden . Mit dranhängendem Zähler hatte ich den Oszillator schon recht genau zur Skala.Mit dem Gleichlauf zu den doppelten HF - Kreisen bin ich noch nicht gekommen , denn Reinigen , Austrocknen ..... war vorrangig.Die Kiste ist erst mal an und läuft und läuft...., so gewöhnt sie sich an die Arbeit.Dem nicht funktionierenden BFO geht es demnächst erst an den Kragen. Erst muss ich mal alles identifizieren und sowas Schaltbildähnliches erstellen.
Leider ist es mit dem Originalschaltbild bis heute noch nichts geworden.

Noch eine Randbemekung:
Es wundert mich , dass sich Herr Georg S überhaupt in diesem Forum mit so dummen Leuten , wie offenbar auch ich einer bin , einlässt. Bei seinen geistigen Fähigkeiten ist er doch in einem Forum , welches einen Mindest - IQ von 180 vorschreibt , erheblich besser aufgehoben.Dort würde es dann auch jemanden geben , der ihm geistig gewachsen ist , so dass er sich ohne erst auf Fehlersuche gehen zu müssen , direkt den Textinhalten zuwenden kann.

So , schönes Wochenende wünsche ich Euch.
Hermann

BID = 725213

Murray

Inventar



Beiträge: 3801


Offtopic :
zwecks GS, es gibt halt ganz komische Menschen mit denen man sehr schwer auskommt
Haben so einen auch in der Firma, sein (begrenztes) Fachwissen kann man ganz gut mal gebrauchen. Aber wenn er was nicht weis setzt er sich halt vors INet und sucht eine Lösung, da spielt bei ihm nicht mal die Arbeitszeit eine Rolle, das macht er sogar bis in die Nacht.
Vor allen versucht er dann das Fahrrad noch mal zu erfinden, was alles andere als effizient ist.
Und wir sind halt alle doof und er will sich eh was anders suchen was seinem Niveau entspricht

BID = 728330

DF5BK

Neu hier



Beiträge: 21
Wohnort: Lingen

Hallo,
so , bin wieder ein Stück weiter. Alle Vorkreise (doppelt) abgeglichen nach der Methode aus dem 30-jährigen Krieg. Die Kiste ist jetzt rattenscharf geworden auf den Bändern.Im Keller , Antenneneingang mit den Heizungsrohren verbunden , höre ich hervorragend die KW RF Sender , auf Grenzwelle ( bei 2 - 3 MHz )einige noch sendenden Küstenfunkstellen für Seefunkdienst , z.B. aus England in SSB . Aber nur , weil der Phillips Messender das BFO Signal erzeugt. Den internen BFO habe ich noch nicht "am Laufen" , ebenso das RF LW Band , 150 - 300 KHz.Aber , der Winter ist lang , das kommt noch.Bei ebay habe ich für 4 Euro frei Haus eine nahezu neue original Siemens EM 80 gekauft , Super Leuchtbild. Die vorhandene war fast blind , kaum noch Emission und Leuchteffekt.
Z.Zt. habe ich aber noch an Bord genug zu tun , ein paar Überprüfungen der Maschine , div. Filter und Keilriemenwechsel. Außerdem will ich die vielen Bordfunkanlagen für den Winter ausbauen.
KW : Atlas 210 , UHF , VHF : Yeasu FT90 , Wetterschreiber von Nasa Target 147 , Seefunk : Debeg 7619 , und Shipmate RS 8300 , sowie Raymarine GPS Seekartenplotter und ein Garmin GPS. Der Atlas ist über 30 Jahre und das Debeg 7619 schon 40 Jahre alt !!!!! Auch Oldy Technik.
So bis demnächst auf dieser Welle.
Hab noch immer keine Unterlagen für den E 555 , hat sich aber fast erübrigt.
Gruß
Hermann
DF5BK und DD5963

BID = 728353

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Den internen BFO habe ich noch nicht "am Laufen" , ebenso das RF LW Band , 150 - 300 KHz
Beides der gleiche Frequenzbereich. Nimm dir mal ein Ohmmeter.
Ich vermute, dass die sehr dünnen Drähte der Wicklungen (HF-Litze!) dieser Oszillatoren durch Korrosion zerstört wurden.
Wenn du Glück hast, dann sind nur die verzinnten Enden, an denen das Flußmittel nicht entfernt wurde, betroffen.

Auch die Spulen der Bandfilter könnten auf diese Art beschädigt sein, aber da merkt man die erhöhte Dämpfung (und dementsprechend höhere Bandbreite) nicht so leicht, weil da natürlich keine Schwingung abreißt.

BID = 729907

DF5BK

Neu hier



Beiträge: 21
Wohnort: Lingen

Hy,Perl
vermutlich sind´s die Schiebeschalter im Tastensatz.
Bin aber noch zu nix gekommen. Bin , wie geschrieben , erst mal bei mir auf dem Boot beschäftigt. Wenn es im Winterlager zu kalt wird , geht´s am E555 weiter. Ich suche trotzdem immer noch Schaltungsunterlagen.
Gruß
Hermann

BID = 729912

Surfer

Schreibmaschine



Beiträge: 2938


Offtopic :

Man sollte mal halt froh sein,das der Knallkopp momentan keinerlei geistigen Dünnschiss ablässt. Fachwissen hin und her-aber in ner Kneipe hättest ihm mal am liebsten aufs Geschirr geklopft.

BID = 729919

Murray

Inventar



Beiträge: 3801


Offtopic :
.... Falschposting ....


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Murray am 27 Nov 2010 20:35 ]

BID = 730224

DF5BK

Neu hier



Beiträge: 21
Wohnort: Lingen

An Surfer,
da ich annehmen muss , dass Ihr Beitrag für mich bestimmt ist , sehe ich darin keinen erkennbaren Zusammenhang zu meinem Thema. Es geht um den Debeg E 555 ! Vielleicht bin ich zu dumm , den technischen Wert des Beitrages zu erkennen und kann ihn daher nicht richtig würdigen . Aber Dünnsch.... ist für mich durchaus verständlich .Daher bedanke ich mich sicherheitshalber dafür. Ich möchte trotz meiner Dummheit nicht unhöflich erscheinen. Ich bitte aber darum ,in Zukunft auch für mich verständliche Beiträge zu meinen technischen Problemen beim E 555 zu schreiben. Vielen Dank.
HL


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 56 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 12 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138395694   Heute : 4018    Gestern : 25805    Online : 251        12.12.2017    9:19
23 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.61 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.206180095673