Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
? Bräuchte Eure Hilfe zur Altersbestimmung eines Föns!

    

BID = 801977

zombie70

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Absurdistan
 

  


Hi
Ich habe neulich einen interessanten Fön angeboten bekommen und würde gerne mal wissen aus welchem Jahr der ungefähr ist (vor 1930, vor 1920, vor dem 1.WK etc.) Er sieht genauso aus wie der hier auf den Bildern, jedoch mit Originalkabel (2 Adern gezwirbelt und mit flachem Porzellanstecker!)

http://www.haxen-reichert.de/ps24/blume/IMAG4351.jpg

http://www.haxen-reichert.de/ps24/blume/IMAG4350.jpg

Keine Herstellerangabe, nehme auf Grund des Namens an AEG bzw. Sanitas. Die Schalterstellungen sind jedoch nicht erhaben, sondern nach innen gestanzt/geprägt. (weiß nicht wie ich es besser ausdrücken soll)

Vielleicht kann mir jemand helfen

Gruß und schönes Wochenende, zombie.










BID = 801981

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30342
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed


Zitat :
Der Name Fön ist eine seit 1908 eingetragene Bild-/Wortmarke der AEG Hausgeräte GmbH, Nürnberg. Heute gilt für AEG-Haartrockner die seit 1941 eingetragene Wort-/Bildmarke FOEN.

http://de.wikipedia.org/wiki/Haartrockner

Da auf dem Gerät "Foen" zu lesen ist, nach 1941. Im Wikipediaartikel ist übrigens ein sehr ähnliches Gerät abgebildet, Baujahr 1946.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

 

  






BID = 801988

zombie70

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Absurdistan

Das Problem ist, dass das Wort Foen seit etwa 1910 aufgetragen wird. Außerdem wurden flache Porzellanstecker und gezwirbelte Leitungen in dieser Zeit nach meinen Kenntnissen nicht mehr verwendet.


Mal auf die Schnelle ein Buchtbild. Stecker ähnlich wie der rechts oben, also ohne Berührungsschutz: http://www.ebay.de/itm/Stecker-Rohr.....ca183

BID = 801992

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Ich würde das Ding ehrlich gesagt vom Design auf spätestens 1920er schätzen, viel früher aber auch nicht (ich glaube Haartrockner in Pistolenform wurden so um den Beginn des ersten Weltkriegs erfunden). Verseilte Zwillingsleitung dürfte es noch ziemlich lange gegeben haben, allerdings hatten Haushaltsgeräte meiner Einschätzung nach schon früh eher runde Leitungen, die verseilten gab es oft bei Leuchten. Andererseits ist im "Werkbuch für Jungen " (wenn ich mich richtig erinnere 1955!) bei der Bauanleitung für den Lötkolben genau so eine Leitung abgebildet, mit einem absolut antiken Stecker - eine runde Vulkanfiberscheibe mit den Steckerstiften und ein zylindrischer, außen geriffelter Keramikkörper, hätte ich gefühlsmäßig auf vor 1918 eingeordnet diese Bauform. Allerdings weiß kein Mensch, wie alt die verwendeten Fotos zum Zeitpunkt dieser Ausgabe waren...

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 801994

zombie70

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Absurdistan

Also Du meinst auch älter als 1930 ?! Ist halt bei diesen Teilen auch immer schwer einzuordnen, die wurden zum Teil über viele Jahre produziert. Habe hier nochmal ein Link, angeblich ein Katalogausschnitt von 1912, vom Stil her könnte das sogar stimmen: http://www.haxen-reichert.de/ps24/blume/Fonhar.jpg

Gruß, zombie.

@edit: Vielleicht interessant, dass VDE Zeichen ist nicht drauf, jedoch bei späteren Modellen. Ab wann war das denn Pflicht auf Elektroartikeln?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: zombie70 am  3 Dez 2011 22:05 ]

BID = 802000

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 1988
Wohnort: Hamburg


Zitat :
1920

In der Potsdamer Straße, wo der Verband inzwischen seinen Sitz hat, wird eine zentrale VDE-Prüfstelle eingerichtet. Ihre Aufgabe: Elektrotechnische Produkte auf Übereinstimmung mit den bestehenden VDE-Bestimmungen zu überprüfen. Es folgt die erste gesetzlich geschützte Eintragung des "VDE-Zeichens". Ein Angebot, von dem zunächst nur wenige Hersteller Gebrauch machen. Erst mit der Stabilisierung der Währung - ab 1924 - steigt die Zahl der Prüfanträge. Und 10 Jahre später sind es bereits 3904 Produkte, die das VDE-Zeichen tragen.


Quelle: http://www.vde.com/de/institut/uebe......aspx

Also wohl vor 1920

123abc

BID = 802015

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30342
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed


Zitat :
Ab wann war das denn Pflicht auf Elektroartikeln?

Das war, soweit mir bekannt, noch nie Pflicht.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 802868

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Neben mir liegt gerade aus anderen Gründen der Ausstellungskatalog "Hier wirkt Elektrizität" mit Fön_Werbungen von ca. 1920 und ca. 1925. In ersteren ist die Wortmarke ausnahmslos Fön, in zweiteren ebenso ausnahmslos Foen mit über dem o stehenden e.

Die Werbungen sind übrigens äußerst witzig... auf der einen hockt ein Künstlertyp mit Pfeife im Mund auf einem Barhocker o.ä. und fönt sein auf der Leine hängendes Hemd trocken, die Leine wird u.a. von einer Skulptur im Hintergrund gehalten, Text: "Mit einem Hemde komm' ich aus - Seitdem ein "Fön" im Haus."

Die zweite zeigt einen Mann im Anzug, der mit einem Fön in der Hand einen Schneemann verfolgt, der nach vorne aus dem Bild rennt... Text: "Hast du schon einen Schneemann laufen sehn?? - Dann geh' mal hin und zeig' ihm einen "Fön"!!" So ein Ding kostete übrigens 21 RM.

Weitere Angebote zur Körper- und Schönheitspflege:
Sanax-Vibrator, Penetrator Vibrofix und Sanofix (elektr. Massage-Apparate), Radiolux und Radiostat D.R.P. erdschlußfrei, elektr. Hochfrequenzapparate, Sanotherm-Sicherheits-Heizkissen mit Vacu-Regler für 15,45 RM.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 55 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 20 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138450601   Heute : 12108    Gestern : 22855    Online : 272        14.12.2017    16:01
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.152453899384