Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Blaupunkt Essen kein UKW
Suche nach: blaupunkt (967) ukw (1316)

    

BID = 742106

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach
 

  


Ist das
Zitat :
Auf UKW fehlt auch ein Rauschen, KW, MW und LW haben Rauschen, aber auch kein Empfang.
immer noch der Stand der Dinge?
Offenbar ist der NF-Teil ja weitgehend in Ordnung.
Dann würde ich jetzt erst einmal kontrollieren, ob die Oszillatoren schwingen.
Dazu genügt ein zweites Radio, mit dem man die Störstrahlung nachweist.
Bei UKW arbeitet der Oszillator um 10,7MHz höher als die Empfangsfrequenz, in den AM-Bereichen sind das nur 455kHz.
Also das zweite Radio auf eine Frequenz um 100MHz einstellen, auf der keine oder nur ganz schach Rundfunksender zu empfangen sind. Es soll rauschen!
Sagen wir mal, das wäre bei 100,3MHz der Fall.
Wenn du den Patienten ganz nah daneben stellst, und dessen UKW-Breich durchdrehst, sollte das Rauschen verschwinden, wenn auf dessen Skala 100,3-10,7 = 89,6 MHz angezeigt werden. Gutes Zeichen!

Ich vermute, daß dieser Nachweis gelingt, weil ich aufgrund deiner Fehlerbeschreibung daran denke, daß der 1.ZF-Transistor oder eines der ihm zugeordneten Bauteile defekt ist.
Vielfach wurde nämlich die erste FM-ZF-Stufe in den AM-Bändern als Mischstufe umgeschaltet.
Evtl. kannst du ja mal den Schaltplan posten (Copyright?), dann sehen wir wahrscheinlich klarer.










BID = 742287

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Hallo!
@pearl
Ja, immer noch Stand der Dinge.
Habe grade mal probiert die Oszillatorfrequenz zu empfangen. Bei UKW hat das auch gut geklappt (Rauschen verschwand). Geht das bei MW auch? Da hab ich keine Unterschiede gemerkt.
Werde den Schaltplan morgen mal in der Arbeit scannen (DIN A3). Darf man den hier posten wegen Copyright? An sonsten würd ich Dir den per Mail schicken, falls ich Dich damit nerven darf
mfg
Hubi

 

  






BID = 742319

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Hallo!
Update..
So, grad noch bisschen am Radio gesucht.. hab 2 "Verdächtige", hab von der FM-Zf Stufe mal den Transistor getestet (BF184). Mitm Tester und Multimeter gar nix.. sehr komisch. Hab dann zum Vergleich einen 2. vorhandenen BF184 ausgelötet und gemessen, der hatte zwar mitm Multimeter nur in eine Richtung Durchgang, aber im Tester nur ein Dauerlicht (schaltet nicht, verhält sich wie 2 Dioden). Find ich auch merkwürdig. Ich mein Kaputt..
Der Tester ist wie so ein Multivibrator aufgebaut, denk ich, hab mal die Schaltung angeschaut.
So, für Heute genug gesucht

Grüße
Hubi

BID = 742391

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Darf man den hier posten wegen Copyright?
Ein "Copyright" gibt es im Deutschen ja eigentlich nicht, wenn man mal von dem ziemlich einzigartigen Recht auf eine Privatkopie absieht, welches in der jüngeren Vergangenheit im Zusammenhang mit den so genannten Raubkopien ausführlich diskutiert wurde.
Ich bezweifle auch sehr, ob das Urheberrecht auf einen Schaltplan überhaupt Anwendung finden kann.

Bei dem Schaltplan handelt es sich weniger um die Frage ob hier, sondern ob überhaupt.
Wenn es sich um eine Originalzeichnung des Herstellers handelt, die mit dem Radio mitgeliefert wurde, haben die Hersteller bei so alten Plänen erfahrungsgemäß seltenst etwas gegen eine nicht-kommerzielle Kopie einzuwenden.
Anders ist das, wenn deine Unterlagen von jemanden stammen,der damit sein Geld verdient, wie etwa der SDL.
Die sind dann zwar nicht die Urheber, aber sie können z.B. Nutzungsrechte haben, welche sie im Zweifel auch verteidigen werden.



Zitat :
Geht das bei MW auch?
Ja, das geht da auch, aber die Störstrahlung ist wesentlich schwächer, sodaß man schon ein Stückchen Draht als Antenne anlöten muß, oder die Antennenleitung ganz nahe an die Oszillatorspule bringen.
Auch sollte man den Empfänger auf einen ganz schwachen Rundfunksender abstimmen. Dann entsteht ein gut hörbares Zwitschern bzw. ein Pfeifton, wenn der Oszillator über diese Frequenz läuft.
Neben 455kHz sind auch ein paar andere Zwischenfrequenzen in dieser Gegend, z.B. 468kHz, gebräuchlich.
Da wir aber nun wissen, daß Leben im UKW-Tuner ist, würde ich nun zuerst versuchen, den UKW-Empfang wieder in Ordnung zu bringen. Evtl. geht der Rest dann auch schon wieder.



Zitat :
hab von der FM-Zf Stufe mal den Transistor getestet (BF184). Mitm Tester und Multimeter gar nix.
Das solltest du möglichst so nicht machen, weil man mit so groben Prüfverfahren durchaus die feinen Strukturen von HF-Bauteilen beschädigen kann.
Ein praktikabelerer Weg ist es die Spannungen an einigen strategischen Stellen zu kontrollieren. Diese Testpunkte und die dort zu erwartenden Messwerte sind gewöhnlich in den Schaltplänen eingetragen.
Im Prinzip läuft das zwar auf eine Bestimmung von Spannungen und Strömen an den Transistoranschlüssen hinaus, aber gerade bei HF-Schaltungen darf man diese vielfach nicht direkt kontaktieren, weil das die Schaltung unzulässig verfälschen würde.
Deshalb legt man die Testpunkte meist auf Stellen, an denen keine HF mehr vorhanden ist. Dadurch könen sich aber etwas andere Mewßwerte ergeben, als wenn man direkt an den Transistoranschlüssen messen würde.

BID = 742557

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Hallo!
@perl
Hier ist wieder Dein Azubi

Den Schaltplan werde ich hier also nicht posten.

Hab den Test übrigens mit einem kleinen transportablen Transistor-Radio gemacht. Das hab ich dann sozusagen in den Patienten reingehalten.

Also weiter zur Schaltung.. hatte grade alles fertig geschrieben und dann die falsche Tastenkombination.. alles weg
Also dann nochmal. Im Schaltplan sind an den Anschlüssen der Transistoren Spannungs-Meßwerte angegeben, die hab ich mal gemessen. Hab allerdings keine 14V sondern nur 11,8 ausm stabilisierten Netzteil. Die Werte sind deswegen auch ein kleines bisschen niedriger, bis auf einen Ausreißer (v101).

V100 (BF184)
Schaltplan E: 0,85V B: 1,45V C: 8V
gemessen E: 0,6V B: 1,3V C: 7,13V

V101 (BF185)
Schaltplan E: 0,7 /0,8V B: 1,3/1,45V C: 12/8V
gemessen E: 1,05/0,7V B: 0,3/1,4V C: 0,4/4,3V

V102 (BF184)
Schaltplan E: 0,5/0,85V B: 1,1/1,45V C: 10,5/12V
gemessen E: 0,4/0,7V B: 1,07/1,37V C: 8,6/10,2V

hab schon gesehen, das wird nicht so einfach..
mfg
hubi

BID = 742564

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
bis auf einen Ausreißer (v101).
Ja, das sieht verdächtig aus.
Hast du mir den Plan gemailt?

BID = 742581

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Hallo!
Ja Du müßtest Post haben. Ist ein PDF.
mfg
Hubi

BID = 742610

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Prüfe zur Sicherheit noch mal die Spannungen an V101 bei FM nach.
Insbesondere irritiert mich, dass dort die Basis negativer sein soll als der Emitter, und auch die Kollektorspannung ist völlig daneben.
Normalerweise und auch gemäß der Schaltung ist das eigentlich gar nicht möglich.
Möglicherweise hast du dich bei den Anschlüssen verzählt. *)

Wenn es bei den Messwerten E=1,05V B=0,3V und C=0,4V bleibt, dann bau den Transistor mal aus und berichte, welche Spannungen du dann an den entsprechenden Anschlüssen mißt. (sollte E=0 B=1,5V C= etwas weniger als die Versorgungsspannung.
Kontrolliere dann auch mal die Widerstandswerte von R113, R115, R148, und E gegen MINUS (360 Ohm bei FM, 1,5k bei AM).

Falls es sich bestätigt, daß der V101 defekt ist, und du nichts anderes zur Hand hast, kannst du da auch mal den BF184 aus der Position V100 reinstecken. AM geht dann natürlich nicht, aber UKW müsste damit funktionieren.

*) P.S.:
Ich tippe darauf, dass du bei der Messung E und B verwechselst hast und die richtigen Werte E=0,3 C=0,4 und B=1,.. lauten.
Das deutet darauf hin, daß der Transistor zu wenig Kollektorstrom über R113 bekommt.
Ursache feststellen!
Evtl. sind R113 oder R121 hochohmig geworden.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 22 Jan 2011  0:57 ]

BID = 742666

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Hallo!
Irgendwie fühl ich mich heute verarscht vom Radio..
Hab heute beim Messen Radio hören können und zwar auf UKW..
dafür waren die Meßwerte aber auch anders..
der erste Wert ist auf KW gemessen, der 2. auf UKW

V100 E: 0,60/0V, B: 1,25/0,63V, C: 6,93/0V

V101 E: 0,75/0,60V, B: 1,41/1,35V, C: 10,06/7,71V

V102 E: 0,70/0,38V, B: 1,33/1,02V, C: 9,87/8,20V

Hatte heute verzerrt Empfang, aber auf KW/MW/LW kein Rauschen mehr. Wenn ich mit dem Meßkabel ins Gehäuse kam wurde der Empfang besser, hab dann Schlangenförmig ein Kabel, daß auf Gehäuse geklemmt ist mal so drübergehalten, da wurde der Empfang auch besser. Mir kommt grad noch, das ich die beiden BF 184 vertauscht haben könnte beim auslöten und prüfen (V100/V102) aber das war ja schon vorgestern, wieso dann heute was anderes?

Die Widerstände hab ich geprüft, alle Werte in Ordnung.

Viele Grüße und Danke für die Gedult mit mir..
ein etwas an sich selbst zweifelnder Hubi

BID = 742888

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wenn ich mit dem Meßkabel ins Gehäuse kam wurde der Empfang besser,
Hast du denn keine Antenne angeschlossen?
Das sollte schon sein, denn idealerweise empfängt ein Radio über die Antenne und nicht über irgendwelche Löcher im Gehäuse.
Autoradios, und besondere solche von deutschen Markenherstellern, kommen diesem Ideal sehr viel näher als die üblichen Pappkisten für Küche und Freibad.

BID = 742891

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Doch, hab ne richtige Autoantenne dran. Ein anderes Autoradio hat damit auch super Empfang, wenn ich das teste.

BID = 742894

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Dann wird man wohl etwas weiter suchen müssen.
Wie sehen denn die Spannungen am V80 aus?


P.S.:
Ich sehe gerade, daß du hier
Zitat :
V100 E: 0,60/0V, B: 1,25/0,63V, C: 6,93/0V

V101 E: 0,75/0,60V, B: 1,41/1,35V, C: 10,06/7,71V

V102 E: 0,70/0,38V, B: 1,33/1,02V, C: 9,87/8,20V
offenbar die Meßwerte vertauscht hast.
V100 wird nur bei AM versorgt und die 0 sollte daher an erster Stelle auftauchen.
Auch im Schaltpaln sind die Spannungen in der Reihenfolge FM,(AM) angegeben.

Bisher haben mich die Abweichungen nicht gestört, aber das kann ja noch kommen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 23 Jan 2011 12:55 ]

BID = 742901

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Kann die Collectorspannung nicht messen am V80, da der in einem Gehäuse sitzt, auf dem Schaltplan als gestricheltes Kästchen zu erkennen.
B:1,46V E:0,77V gemessen an n1 und n2
n4 4,12V

BID = 742912

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Siehe auch mein obiges P.S.!


Zitat :
B:1,46V E:0,77V
Ist etwas niedrig, sollte aber funktionieren.


Zitat :
Mir kommt grad noch, das ich die beiden BF 184 vertauscht haben könnte beim auslöten und prüfen (V100/V102) aber das war ja schon vorgestern, wieso dann heute was anderes?
Vielleicht weil einer der beiden defekt ist?
Versuch dich zu erinnern, wo welcher eingebaut war und löte sie möglichst dort wieder ein, weil sonst der Abgleich u.U. unnötig verfälscht wird.
Einen Neuabgleich kannst du mit deinen Mitteln nicht durchführen.
Die AM-ZF beträgt bei diesem Gerät übrigens 460kHz, so stehts im Schaltplan.

Was muß ich mir unter verzerrtem FM-Empfang vorstellen?
Empfindlichkeit? Zwischenstationsrauschen?
Miß mal die Spannung zwischen n6 und n7 mit/ohne Sender!

BID = 742919

OpelOldi

Neu hier



Beiträge: 35
Wohnort: Amberg

Also grad nochmal alle Werte durchgemessen..
heute wieder kein UKW dafür aber Rauschen auf KW/MW/LW
dafür wieder die niedrigen Werte beim V101

Zitat :

V101 (BF185)
Schaltplan E: 0,7 /0,8V B: 1,3/1,45V C: 12/8V
gemessen E: 1,05/0,7V B: 0,3/1,4V C: 0,4/4,3V


Wieso ist da mal Spannung da und dann wieder nicht???

zu den Meßwerten hatte ich aber geschrieben..


Zitat :
der erste Wert ist auf KW gemessen, der 2. auf UKW


aber werd versuchen mich zu bessern und nach Schaltplan posten

Der verzerrte Empfang.. also ich muß die Lautstärke fast bis maximum aufdrehen, daß ich was höre und es ist eher wie eine Tonverzerrung als unklarer Empfang (Rauschen) gewesen.
Eigentlich das gleiche, als das Kassettenteil angeschlossen war.
Das wurde besser, als ich das Kabel dann über die Bauteile gehalten hab (ist mir beim Messen aufgefallen und habs dann mit einem Prüfkabel nochmal wiederholt)

PS: n6 zu n7 0V da tut sich gar nix

[ Diese Nachricht wurde geändert von: OpelOldi am 23 Jan 2011 14:01 ]


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 56 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138368668   Heute : 2607    Gestern : 24514    Online : 242        11.12.2017    8:14
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.194098949432