Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Altes Messgerät, wer liefert die Erklärung?
Suche nach: messgerät (3783)

    

BID = 872786

findus170

Neu hier



Beiträge: 30
Wohnort: Höxter
 

  


Hallo!

Ich habe beim Stöbern im Schrank ein feines Messgerät (leider nichts elektrisches) gefunden, aber ich kann mir keinen Reim auf die Funktionsweise machen.

Das ganze hat ein höhenverstellbares Stativ und oben eine vermutlich in Winkelgrad skalierte, runde Scheibe. Der obige Zeiger ist unter dem "Tisch" mit dem äußeren Ende einer Spiralfeder verbunden. Das innere Ende der Feder ist mir der zwischen Spitzen gelagerten Welle verbunden, die noch einen "Flügel" trägt. Bei einer Verstellung des oberen Zeigers wird über die Feder auch die Welle im gleichen Drehsinn und Verhältnis verdreht.
Im Bild 1 ist noch ein doppelter Zeiger zu sehen, bei dem ich aber nicht herausgefunden habe, wo er hingehört.

Viel Spaß beim Rätseln und Danke!
Findus














BID = 872800

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2236
Wohnort: Bozen
Zur Homepage von wulf

Hallo,
das sieht aus als wäre es ein Demonstrationsmodell einer Unruh. Die untere Flügelscheibe mit dem Gewicht sollte sich anstoßen lassen, eventuell mit einem Stift gegen den kleinen Hebel.
Der Zeiger oben dürfte die Vorspannung der Feder, und damit die Schwingfrequenz beeinflussen.

_________________
Simon
IW3BWH

 

  






BID = 872851

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450


Zitat :
das sieht aus als wäre es ein Demonstrationsmodell einer Unruh.

Wulf,
du hast zu oft/lange in Uhren gestarrt. :=)

Das ist ein klassischer Aufbau mit einer
Schneckenfeder, der zu allen Möglichen
Meßzwecken diente.
Leider fehlt da Einiges.
Mit derlei "Grundgerüst" wurden Magnetometer,
Multiplikatoren und Elektrodynamometer aufgebaut,
um einige Beispiele zu nennen.
Auch mechanische Messungen wie Torsionsmodul etc.
konnte man damit realisieren.
In alten Physikbüchern oft zu finden.
Gruß
Georg



[ Diese Nachricht wurde geändert von: GeorgS am  8 Feb 2013 13:43 ]

BID = 872874

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2236
Wohnort: Bozen
Zur Homepage von wulf


Zitat :
GeorgS hat am  8 Feb 2013 13:21 geschrieben :


du hast zu oft/lange in Uhren gestarrt. :=)


Kann schon sein.
Ich hätt's als Taktgeber verwendet

_________________
Simon
IW3BWH

BID = 872894

findus170

Neu hier



Beiträge: 30
Wohnort: Höxter

Ah ja, sehr interessant. Mehr als die Teile sind in der Schatulle nicht zu finden und würden auch nicht reinpassen.

Danke für die Aufklärung.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 44 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138457521   Heute : 19068    Gestern : 22855    Online : 246        14.12.2017    21:49
25 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.40 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.128391027451