Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Altes Messgerät aus DDR Zeiten
Suche nach: messgerät (3786)

    

BID = 688814

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  
 

  


Moin,
ich habe hier ein messgerät was ich eigetl. schon über 6 Jahre besitze,
es lag bisher aber nur im Schrank.

Ich weiss weder ob es Funktioniert noch wozu es genutzt wurde.

An der einen Seite sind 2 Löcher für die messleitungen, aber diese gibt es leider nciht mehr.

Eventuell kennt jemand dieses gerät auch, und kann mir auskunft dazu geben.













BID = 688821

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Das ist ein ganz normales Vielfachinstrument, mit recht ordentlicher Ausstattung.

Für die Widerstandsmessung ist eine Batterie eingebaut. Die alte solltest du erneuern, bevor sie ausläuft und Schaden anrichtet.

 

  






BID = 688841

Rhodosmaris

Schreibmaschine



Beiträge: 2263
Wohnort: Lindau/Bodensee

Das UNI21 hab ich nach wie vor in Gebrauch - eine analoge Anzeige hat oft genug Vorteile gegenüber einem Digialdisplay.
Die "Löcher" an der Hinterkante nennen sich Meßbuchsen.
Ich hab auch mal ein UNI12e mit FET-Eingang besessen (irgendwann mal verliehen und defekt wiederbekommen ).

ciao Maris

BID = 688865

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  

Batterien sind keine drinne, bekomme ich denn irgendwo noch die passenden messkabel?

BID = 688869

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Ja, das ist kein Problem.
Normalerweise nimmt man fertig konfektionierte Leitungen: Bananenstecker auf der einen, Meßspitzen auf der anderen Seite.
Eine schwarze oder blaue Leitung für Minus und eine rote für Plus.

BID = 688870

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Kabel sind keine nötig, Meßleitungen genügen.
Sicherlich sollte man die noch bekommen. Wie groß ist denn der Innendurchmesser der Buchsen (da gibt es mehrere Systeme)?

Schwieriger kann es mit den Bakterien werden (da manche Typen und Systeme nicht mehr hergestellt werden). Welche gehören denn hinein?

P.S.
DDR-Zeit schreibt man ohne Deppenleerzeichen.
Aber heute muß man schon froh sein, wenn man nicht den Unsinn von der "Ex-DDR-Zeit" vorgesetzt bekommt...

BID = 688877

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  

ne normale 9 V e-Block und ne AA BAterie

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Spacy2k am  8 Mai 2010 17:36 ]

BID = 688890

Rhodosmaris

Schreibmaschine



Beiträge: 2263
Wohnort: Lindau/Bodensee

Mit dem 9V-Block täuschst du dich aber gewaltig. Wo bitte willst du den anschließen?

Es ist zwar ein Schacht mit entsprechender Beschriftung für 2 Stück (2x6F22) vorhanden, aber keine Klemmen/Kontakte um einen elektrischen Anschluß herzustellen.
Das Batteriefach war für andere Modelle vorgesehen und nur aufgrund Teilegleichheit vorhanden.
Einzig die Mignonzelle wird zur Widerstandsmessung benötigt.

Die Buchsen sind ganz normale Telefonbuchsen für 4mm Stecker (keine Sicherheitsstecker). Stecker mit Schiebehülse müssten passen - hab ich aber noch nicht probiert.

ciao Maris

BID = 688910

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  

Hast recht, dort passt nur eine AA rein. Muss ich mir mal die Messleitungen dazu besrogen.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Spacy2k am  8 Mai 2010 19:56 ]

BID = 689418

micha27

Gesprächig


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 107

Hallo, Guten Tag,

Bedienungsanweisung mit Schalt- und Bestückungsplan gibt es bei raupenhaus.de (nach "Vielfachmesser UNI 21") suchen.

Ich benutze selbst ein solches Gerät seit ich ees seinerzeit für fast 300 Mark gekauft habe, bin äußerst zufrieden.

Der Glaszeiger ist empfindlich, ansonsten ein (meiner Meinung nach) gutes Instrument.

Gruß
micha27

[ Diese Nachricht wurde geändert von: micha27 am 11 Mai 2010 14:30 ]

BID = 689496

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  

Habe mir bei Ebay nun messleitung ebstellt, und werde es dann wohl auch nutzen, obwohl ichn Multimeter und ne Strommesszange habe

BID = 689557

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Ja, so analoge Meßgeräte sind schon was nettes... in der Schule haben wir (also meine Übungsgruppe) ab einem gewissen Punkt nur mehr die alten analogen Normameter verwendet (gute alte Vielfachmeßgeräte) nachdem wir festgestellt hatten, daß sämtliche(!) DMMs im Elektrotechnik-Labor (wenn mich nicht alles täuscht alles recht neue Fluke) einen Schlag weg hatten und bei manchen Messungen nur mehr recht zufälligen Unfug anzeigten (wenn man beim gleichen Meßaufbau die Meßgeräte rotiert und jedes zeigt völlig andere Werte kann was nicht stimmen)...

Was Einsteiger bei analogen Vielfachmeßgeräten total irritiert ist in der Hektik beim Ablesen sofor die richtige Skalenteilung zu finden. Das Problem hat man beim DMM halt nicht, deswegen lieben Schüler DMMs.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 689569

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Interessant sind die Zeigerinstrumente vor allem, wenn der Messwert etwas schwankt, z.B zwischen etwa 850mA und 1,1A. Bei den analogen kann man dann meist noch einen brauchbaren Mittelwert absschätzen sowie die Kleinst- und Höchstwerte, während Digitalinstrumente nur einen wilden Zahlensalat produzieren.

BID = 689636

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Und deswegen schwöre ich auf Zeigerinstrumente.
Die sind einfach sinnfällig, und zeigen auch noch
Schwankungen bis einige Hz an.
Wer hat schon noch eine Digitaluhr?
Warum sind die so schnell wieder vom Markt verschwunden?
Ich hab vor Jahren aus Postbeständen mal ein
Unigor A43P (für 5 DM!) bekommen, das läßt keine
Wünsche übrig.
Seitdem habe ich mein "Digitalo" praktisch nicht
mehr benutzt.
Vor allem der eingebaute Sicherungsautomat ist
wirklich segensreich.
Gruß
Georg
PS
Die Widerstandsmessung im höchsten Bereich mit
12 Volt Zusatzbatterie ist eine sehr gute Sache.
Oft wird fälschlich von Multimetern "unendlich"
bei verdächtigen Kondensatoren angezeigt, da
die 1,5 Volt im Meßkreis nicht ausreichen,
Passivitätsspannungen zu überwinden.





[ Diese Nachricht wurde geändert von: GeorgS am 12 Mai 2010 12:23 ]

BID = 690237

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  

Habe heute meine Messstrippen bekommen, mit Bananensteckern, passen und es funzt.

DAs schöne ist ja man muss keien Batterien bei normalen Messungen einlegen.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138518064   Heute : 160    Gestern : 22029    Online : 339        18.12.2017    0:20
11 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.45 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.276800870895