Altes Amperemeter

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Altes Amperemeter
Suche nach: amperemeter (610)

    










BID = 984373

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2882
Wohnort: Mainfranken
 

  


Moin,

habe ein altes kleines Amperemeter geschenkt bekommen.
Leider sind keine Angaben über max. Strom und Spannung aufgedruckt. Auch über die Spannungsart steht nichts drauf.

Was mir Spanisch vorkommt, der Zeiger stellt sich nicht automatisch zurück, sondern bleibt an seiner Position stehen.

Ich wolle es evtl. in einen kleinen Selbst gebauten "Messkasten" einbauen.

Vielleicht hat ja jemand von euch mehr Informationen darüber? Oder soll ich es einfach mal "auf gut Glück" an 230Volt AC versuchen?

Viele Grüße

Micha








_________________

BID = 984374

BlackLight

Inventar

Beiträge: 3686

> habe ein altes kleines Amperemeter geschenkt bekommen.
Da bekommst du also den ganzen alten Plunder her...

> Leider sind keine Angaben über max. Strom und Spannung aufgedruckt. Auch über die Spannungsart steht nichts drauf.
Ist das jetzt dein Ernst? Max 15 A.
Ich würde ja sagen das ist ein Dreheisenmesswerk:
Zitat :
Der Ausschlag ist nicht proportional zur Stromstärke, daher ist die Skala nicht linear. Da die beiden Eisenkerne unabhängig von der Polung immer gleichsinnig magnetisiert werden und sich abstoßen, eignet sich dieses Messwerk für Gleichstrom ebenso wie für Wechselstrom.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dreheisenmesswerk



> Was mir Spanisch vorkommt, der Zeiger stellt sich nicht automatisch zurück, sondern bleibt an seiner Position stehen.
Dann hat es wohl einen Schlag weg und dürfte der Grund sein, warum du es bekommen hast.

> Ich wolle es evtl. in einen kleinen Selbst gebauten "Messkasten" einbauen.
Für was? Da die Frontscheibe fehlt, würde ich es entweder entsorgen oder auseinandernehmen und auf eBay was brauchbares kaufen.

> Vielleicht hat ja jemand von euch mehr Informationen darüber?
Habe ich nicht, aber Brain v 1.3.7.4 kann mit Google und Wiki umgehen.

> Oder soll ich es einfach mal "auf gut Glück" an 230Volt AC versuchen?
Tu was du nicht lassen kannst. P.S. Strom misst man in Reihe und nicht parallel. So habe ich mit 14 mein erstes DMM geschrottet. (Parallel im 10A-Bereich an 230V AC gehalten. Natürlich an der einzigen Schuko-Steckdose die ganz toll mit 300 mA-FI und 35A/50A Neozed abgesichert war.)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: BlackLight am  8 Mär 2016  1:39 ]

 

  






BID = 984379

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2882
Wohnort: Mainfranken

Zerlegt habe ich es schon selber.
Was ein Dreheisenmesswerk ist weiß ich. Danke.
Wie man Strom misst auch.

Übrigens habe ich auch schon etliche Sachen angekauft, um später festzustellen, dass es dann Schrott ist. Mittlerweile habe ich soviel zum Abarbeiten... Naja, mag halt alles aus den 50er/60er/70er Jahren.

Und da ich nix gerne wegwerfe, frage ich halt immer nach, evtl. ists ja doch noch was...

_________________

BID = 984380

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
der Zeiger stellt sich nicht automatisch zurück, sondern bleibt an seiner Position stehen.
Dann werden wohl die Lagerzapfen der Welle weggebrochen sein, weil sich ein Grobmotoriker dran versucht hat.
Viel kaputtmachen kannst du da nicht mehr.
Darfst es vorsichtig auseinander nehmen um zu lernen.

P.S.:
Zitat :
Oder soll ich es einfach mal "auf gut Glück" an 230Volt AC versuchen?
Das ist ein Amperemeter!
Damit misst an Strom, nicht Spannung!

Ich dachte, dass du über diese Phase schon hinaus bist.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am  8 Mär 2016  2:17 ]

BID = 984382

BlackLight

Inventar

Beiträge: 3686


Zitat :
Was ein Dreheisenmesswerk ist weiß ich.
Dann weißt du mehr als ich. Ich musste mir eben erst den Unterschied zwischen Drehspul- und Dreheisen- anlesen.

@perl: Er schrieb ja groß AC.

BID = 984415

Elektro Freak

Schreibmaschine



Beiträge: 2882
Wohnort: Mainfranken


Zitat :

Ich dachte, dass du über diese Phase schon hinaus bist.


Das war Missverständlich.... Selbstverständlich MIT Last! Und das Amperemeter in Reihe mit dieser...

_________________

BID = 984435

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13054
Wohnort: 37081 Göttingen

Ein Dreheiseninstrument kann man sich sehr leicht selber bauen!
Wenn ich in einen Spulenkörper einen Blechstreifen klebe und aus Blumendraht wie abgebildet den beweglichen Teil nebst Zeiger gestalte kann ich durch Auswahl der Drahtstärke und Windungszahl entscheiden, ob es ein Amperemeter oder ein Voltmeter werden soll.
Auf der Abbildung fehlt eigentlich nur noch der Spulenwickel.

Gruß
Peter




BID = 984447

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7191
Wohnort: Wien

Kurzschlussstrom der Steckdose messen war bei uns in der Schule ein Klassiker, der erheblich Ärger gab...
Irgendein Held hat beim Bau des Gebäudes um 1979 die Lichtkreise mit LSS, die Steckdosenkreise aber mit Diazed 16 A abgesichert. Und für Ersatzsicherungen war kein Budget da, dementsprechend war eine geschossene Sicherung immer eine Staatsaffäre.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 984463

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1319
Wohnort: Salzburg

wenn du vorsichtig den Zeiger zum endausschlag bewegtst (! Vorsichtig!) und loslässt, was passiert dann?

-geht etwas zurück und bleibt irgendwo hängen?
-bleibt genau da stehen wo du ihn loslässt?

Irgendwo ist da so eine "Uhrenfeder" verbaut die den Zeiger zurückziehen soll, schau dir das mal genau an, die sollte einmal am Hebel für die Nulllage befestigt sein und einmal an der Zeigerwelle. Ist das so oder ist die irgendwo gebrochen.


BID = 984511

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Irgendwo ist da so eine "Uhrenfeder" verbaut
Deren Anfang kann man auf dem Foto sogar sehen.
Man sollte sie dort ablöten bevor man das Meßwerk auseinander nimmt, damit sie nicht zerstört wird.




Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137032161   Heute : 1520    Gestern : 32621    Online : 113        23.10.2017    6:23
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.303828001022