Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )      

Autor
Alter Motor von einer Zahnarztbohrmaschine Hersteller Ritter
Suche nach: motor (26885)

    

BID = 634241

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450
 

  



Zitat :
der wird an den beiden Kontakten vom Anker angeschlossen?

Ja,
an den Bürsten.
Was das Pedal betrifft, das mußt du erst ma von Innen
erforschen. Weißt du, wie dies Pedal bedient wurde,
wenigstens im Prinzi?
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen










BID = 634243

Phosphorester

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Glattbrugg
Zur Homepage von Phosphorester

Hallo Georg

Also das Pedal, damit die Geschwindigkeit und die Drehrichtung des Motors bestimmt.

Also Pedal in der Mitte, Motor aus.
Drückt man das Pedal nach rechts Motor dreht rechts, je weiter man nach Rechts drück desto schneller der Motor.

Das Gleiche verhalten noch links.

Hier ist noch ein Foto vom Pedal wie es aufgebaut ist.

Auf der Rückseite sind die 4 Kabel angeschlossen, 2 auf jeder Seite.

Grüsse
Phosphorester



 

  






BID = 634266

Otiffany

Urgestein

Beiträge: 13122
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich gehe mal davon aus, daß es nicht richtig ist, Anker und Feld in Nebenschluß (parallel) zu verschalten, sondern in Reihe, zumal solche Zahnarztbohrer hohe Drehzahlen erreichen sollen, das würde auch das Bürstenfeuer erklären. Der Schalter regelt offenbar in 4 Stufen über Zuschaltung von Widerständen. Gleichzeitig wird in der einen Richtung (Drehung) die Anker- oder Feldwicklung gedreht, sodaß der Motor in die andere Richtung läuft.
Ich vermute weiter, daß der Motor, wie du ihn jetzt betreibst in kurzer Zeit heiß wird. Mach doch noch mal ein Foto vom Kollektor des Motors. Falls der sehr schwarz oder verschmiert sein sollte, kannst Du mal versuchen mit sehr feinem Schmirgelpapier den kollektor blank zu schleifen (aber nicht unter Spannung, dafür gibt es spezielle Schleifsteine, die so aussehen:
Gruß
Peter




P.S.
Schmirgelpapier (mind. 280er) unter eine Kohle schieben und festhalten; dann den Motor von Hand drehen. Anschließend Schleifstaub wegblasen!
Laß den Motor nicht ohne Last laufen, wenn Du die Wicklungen in Reihe geschaltet hast!
PP.S.
Reinige mal die Zwischenräume der Kontaktflächen am Schalter!



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 16 Sep 2009  0:16 ]

BID = 634272

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
zumal solche Zahnarztbohrer hohe Drehzahlen erreichen sollen
Eher nicht.
Das mit den hohen Drehzahlen sind Druckluftturbinen.

BID = 634322

Phosphorester

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Glattbrugg
Zur Homepage von Phosphorester

Hallo

Also ich werde ein Foto von den Kohlen machen und den Anker mit feinen Schleifpapier reinigen, die Kondensatoren werde ich erst am Wochenende kaufen können.

Ich hab aber noch ein "Entstörgerät" werde auch mal ein Foto davon machen und hochladen, das war mal in einer Bohreinheit eingebaut.

Das Fußpedal werde ich mit ein 24 Voltnetzteil und ein kleinen Motor testen, ich hoffe das ich damit die Funktion verstehen werde.

Ich danke vielmals für die Hilfe und Geduld.

Phosphorester


BID = 634327

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Hallo Phosphorester,
auf keinen Fall solltest du den Motor
im Hauptschluß (Reihe) betreiben!
Dabei besteht Gefahr der Beschädigung
durch viel zu hohe Drehzahlen.
Ich erinnere mich jedenfalls noch bestens an den
nahezu geräuschlosen Gang dieser Bohrer
(solange sie nicht im Zahn waren :=( )

Zum Pedal:
das ist dem Bild nach ein "Kurbelwiderstand", so nannte
man eine Kombination aus Stufenschalter mit
Widerständen in der Pionierzeit der Elektrotechnik.
(Oft als Anlasser für große Motoren oder zum
Regulieren von Bühnenbeleuchtung verwendet)
Zusätzlich ist das Ganze doppelt vorhanden,
um unpolen ( Drehrichtung) zu können.
Fürs erste würde ich vermuten, daß zwei der
Anschlüsse von 220 Volt kommen, die zwei anderen
gehen zur Feldwicklung.
Vielleicht kannst du das noch im Gestell weiter verfolgen?
Gruß
Georg




_________________
Dimmen ist für die Dummen


Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 33 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138509319   Heute : 13402    Gestern : 19100    Online : 186        17.12.2017    16:51
23 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.61 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.569375991821