Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 )      

Autor
Alte Festplatten - Köpfe kleben auf Platte fest - wie dauerhaft lösen?
Suche nach: festplatten (672)

    

BID = 952617

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8498
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver
 

  


So, wenn Becky noch an ISA-SCSI-Adaptern interessiert ist, hier sind deren drei.

Erschtens ein Adaptec AHA-1510B. Aufgrund der Beschreibung auf der Adaptec-Homepage kann man aber schließen, daß dieser nur SCSI-1 und -2 Peripherie einbindet, aber von keinem Device booten kann (hmm, wäre schade)...






Zwotens DER Tausendsassa damals, mit dem ging wirklich alles, der war auch in den HELL-Trommelscannern eingebaut, war sehr robust und ziemlich individuell einsetzbar: der Adaptec AHA-1542B






Und Drittens ein besonderes Leckerli:
Ein VLB (Vesa Local Bus) Adapter, auch für nur ISA allein geeignet.
Der DTC 3270 von Data Technology.






Letzterer lief einige Jahre in meinem Hauptrechner, zusammen mit einer VLB-Grafikkarte in einem VLB-Mainboard mit 486er DX66 - seinerzeit die coolste und schnellste Kombination...
(Grafikkarte und Mainboard gibt es auch noch, sollte jemand Interesse an allen drei Teilen haben, nur zu!)

Gruß,
TOM.




_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!










BID = 952618

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8498
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Uff. Jetzt erst habe ich mir das Mainboard am Ende der ersten Seite genauer angesehen - und erkannt, daß meine SCSI-Adapter ja gar nicht zu dem kurzen "Stummel" passen ....

Für so ein Mainboard habe ích maximal Standard-I/O-Controller und VGA-Adapter im Fundus (eventuell auch Soundkarten), aber nun leider keinen geeigneten SCSI-Hostadapter, sorry!

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

 

  






BID = 952705

Beckenrandschwimmer

Schreibmaschine



Beiträge: 1797
Wohnort: Altrip

Vielen Dank, Tom-Driver,

ja, ein XT ist halt schon was Besonderes (vor Allem besonders "beschnitten", da diese PCs ja der Anfang waren)

Ob ein 16-bit Controller per Adapter an dem 16-bit Stummel läuft, weiß ich nicht. Der benötigt wahrscheinlich noch andere Signale wie "MEM CS 16" usw.

Wobei einige Karten 8 und 16 bit fähig waren und der 16 bit Stummel dann in der Luft hang. Habe hier eine Grafikkarte, bei der das möglich ist.

Einen 16 bit SCSI Controller habe ich noch nie im XT zum laufen bekommen...


BID = 952715

Beckenrandschwimmer

Schreibmaschine



Beiträge: 1797
Wohnort: Altrip

Ähtit (leider 25min zu spät):

Der erste Controller hat wirklich kein Boot-ROM. Der muss per Treiber eingebunden werden.
Der 2. Controller läuft bei mir im 80486er
Der 3. Controller ist sehr interessant! VLB SCSI Controller gibt es kaum. Da melde ich doch mal Interesse an. In meinem 80486er ist noch ein VLB Steckplatz frei


BID = 954474

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Mir singen noch leicht die Ohren, grad ist mir das Netzteil vom 286er (12 MHz, Hercules-Monochromgrafik, 1 MB RAM, Seagate ST-225) in die Luft geflogen!

Das Ding war jahrelang zerlegt, nur Board im Gehäuse. Gestern und heute zusammengebaut, alle Karten rein, Netzteil ordentlich befestigen (lag lose), Festplatte und Diskettenlaufwerke einbauen.

Test 1: Piepsorgie und Monitor sagt nichts. OK, Monitor defekt. 2. Monitor: Piepsorgie und kein Bild. Falsche Grafikkarte erwischt? VGA-Karte rein, 3. Test: Monitor kommt nicht aus dem Standby (15er-Röhre), Festplatte klingt beim Hochlaufen komisch, plötzlich geht die Kiste aus obwohl der Netzschalter ein ist!

Seltsam! Nochmal eine andere VGA-Karte ausprobiert, eingeschaltet (diesmal offenes Gehäuse), ein scharfer Knall, Funken spritzen aus den Lüftungslöchern im Netzteil und das wars. Keine Ahnung ob es noch mehr Komponenten mitgerissen hat oder nur das Netzteil, das ist jedenfalls sicher im Eimer (200-Watt-Schaltnetzteil in Spezialform für ein Kompaktgehäuse mit Klappdeckel). Das Board hat auch einen Schaden, eines der vier SIMMs hält nicht mehr, weil die Rasthaken abgebrochen sind *grml*

Zum Thema zurück: die zweite ST-225 konnte ich leider nirgends finden, keine Ahnung wo die abgeblieben ist!

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 954520

Dark Dragon

Schreibmaschine



Beiträge: 1362
Wohnort: Solingen

Schau doch mal ins Netzteil.
War starke Rauchentwicklung dabei ?
Oft ist es nur ein X2 Entstörkondensator, der geplatzt ist und die Eingangssicherung mitgenommen hat.

BID = 954547

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien


Zitat :
Dark Dragon hat am 23 Feb 2015 00:46 geschrieben :

Schau doch mal ins Netzteil.
War starke Rauchentwicklung dabei ?
Oft ist es nur ein X2 Entstörkondensator, der geplatzt ist und die Eingangssicherung mitgenommen hat.


Kein Rauch, dafür starke Funkenbildung. Insofern fürchte ich fast es ist mehr kaputt als die übliche RIFA-Rauchbombe. Werde das Netzteil aber sicher noch aufschrauben!

Die RIFA-X2 sind bei mir bislang eigentlich fast alle unter dichtem Qualm und bestialischem Gestank langsam zischend hochgegangen und das Zimmer war stundenlang kaum betretbar. Das hier hat kaum geraucht und 5 min später war schon nichts mehr zu riechen.

Seit mir einmal ein offenes AT-Netzteil mit lose eingeschobener Platine und Körperschluss (Platinen-Unterseite berührt Metallgehäuse) die Glassplitter der Feinsicherung um die Ohren geschmissen hat, habe ich ziemlichen Respekt vor den Dingern. Weiß gar nicht, ob ich das NT noch irgendwo habe...

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 954601

Beckenrandschwimmer

Schreibmaschine



Beiträge: 1797
Wohnort: Altrip

Das klingt übel! Ich hatte mal ein ähnliches hochgehendes Netzteil. Dort waren nach langer Lagerungszeit die primären Elkos, bzw. einer davon etwas niederohmig geworden. Das hat dazu geführt, dass die Spannung über den 2. Elko zu groß wurde und dessen Varistor durchgeschlagen hat. Dies hat zur Folge gehabt, dass nun auch der erste Kondensator zu viel Spannung abbekommen hat und dessen Varistur nun ebenfalls gezündet hat.
Das alles nach ca. 30sec. Betriebszeit.

End vom Lied war eine kräftige Explosion mit Funkenflug und ausgelöster Sicherung. (Die im Netzteil und der B16)
Da ich nur (armer) Student war und mich auch nicht so auskannte habe ich nur die schwarzen kleinen Teile (die Überbleibsel der Varistoren) entfernt. Nach neuer Sicherung lief das Netzteil wieder. Auch die Hardware hat nichts abbekommen.

Schade, dass sich die ST-225 nicht gesund anhört. Kannst du sie testen?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Beckenrandschwimmer am 24 Feb 2015  7:31 ]

BID = 954604

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Schade, dass sich die ST-225 nicht gesund anhört.
Das muß nicht viel bedeuten.
Zum Einen ist da ja gerade das Netzteil gestorben und lieferte vielleicht schon keinen gleichen Strom mehr, und zum Anderen hat die ST-225 iirc an der Platine ein Federblech, welches auf eine am Ende der Rotorwelle eingepresste Kugel drückt um eine elektrostatische Aufladung des Plattenstapels zu verhindern.
Diese Kugel schleift sich allmählich in das dazwischen befestigte Graphitplättchen ein und verursacht ein nervendes Pfeifen.
Darüberhinaus hatte ein Kollege eine solche Platte in seinem Arbeitsplatzrechner, die wohl einen Lagerschaden hatte und ein Geräusch wie eine Kaffeemühle machte.
Hat trotzdem Jahre lang gehalten und keine Probleme gemacht.

BID = 954619

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Nachdem das Netzteil kurz vor dem Exitus ausgegangen ist (Festplatte lief nicht mehr) gehe ich eher von einem gröberen Defekt und vorher schon instabilen Spannungen aus, die auch für Drehzahlschwankungen bei der ST-225 gesorgt haben.

Was ich noch gefunden habe ist eine absolut antike NEC mit 20 MB, die hat den Schrittmotor für die Köpfe noch außen sichtbar montiert! Die würde ich abgeben bevor sie hier noch Standschäden entwickelt. Stammt aus einem defekten Bull Micral 60 XT und ist leer.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 954887

Beckenrandschwimmer

Schreibmaschine



Beiträge: 1797
Wohnort: Altrip

Hey, das klingt super!

Die NEC würde ich gern reservieren Ist es zufällig eine D5128?

Um alte Systeme zu testen habe ich mir in der Bucht einen ATX --> AT Adapter mit Schalter geholt. Damit kann man das modernste ATX Netzteil (inklusive aller Schutzmechanismen) an das alte System anschließen. Für Tests perfekt. Hat genügend Power, um auch potente Altsysteme zu befeuern, schützt aber auch bei Kurzschluss oder ähnlichem.




Vorherige Seite      
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 53 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 32 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138509170   Heute : 13253    Gestern : 19100    Online : 193        17.12.2017    16:45
26 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.31 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.275691986084