Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Alte Elektro-Flächenheizung

    

BID = 800872

Schwanti

Gesprächig



Beiträge: 113
Wohnort: Altenmarkt
ICQ Status  
 

  


Grüße euch alle,

heute hab ich was rein bekommen da hat es mir die Sprache verschlagen. Das es so etwas überhaupt noch gibt und sich jemand traut das einzustecken. Kunde: "Beim einstecken fliegt die Sicherung". Welche Sicherung genau sei dahingestellt, weiß ich auch noch nicht. Isotechnisch ist das Ding i.O. Vielleicht flog die Sicherung wegen Überlast von allerhand anderen altertümlichen Geräten.

Aber seht selbst.

1000W Leistungsaufnahme. Heizkörper zwischen den ca. 3-4mm dicken Holzplatten. Temperaturregler, -schalter, -begrenzer konnte ich nirgends entdecken. Die Anschlussleitung ist nicht mehr Original, man beachte die Aderendhülsen. Dabei sieht man auch den gequetschten braunen Leiter. Immerhin die Keramikklemmsteine sind wohl noch echt.

Einen Funktionstest habe ich nach ein paar Minuten wegen "Holzgeruch" aufgegeben. Schön warm wurde es schon, man konnte es kaum mehr anfassen. Aber vom Geruch her eher kurz vorm Kokeln einzuordnen. Leistungsaufnahme nur geringfügig über den 1000W. Klar wegen den 230V.
















BID = 800874

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11812
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
Schwanti hat am 28 Nov 2011 20:32 geschrieben :

Das es so etwas überhaupt noch gibt und sich jemand traut das einzustecken.

Ich wußte bis grad eben nicht,das es so etwas überhaupt gegeben hat
Kann einer verraten,in welche Epoche dieses jenes einzuordnen ist?

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am 28 Nov 2011 20:37 ]

 

  






BID = 800881

Schwanti

Gesprächig



Beiträge: 113
Wohnort: Altenmarkt
ICQ Status  

Ja, das würde mich auch interessieren. Kann ich leider nicht einschätzen. Lt. Kunde ein Flohmarktfund. Ich schätze kurz nach der Elektrifizierung?!? Alles aus Holz - das Ding könnte als Brandsatz durchgehen.

Ich hatte mal einen alten Heizlüfter (wenn man es so nennen kann) vom selben Kunden, er sammelt sowas halt und nimmt es aber auch her. Diesen Heizlüfter kann ich in etwa so beschreiben: Im Prinzip ein normaler Tischventilator nur alles aus Metall. Der "Fingerschutz" welcher eigentlich keiner war bestand aus einem Drahtgitter (Maschenweite ca. 2-3cm! Hasengitter ist feiner...). Dahinter die blanken gekringelten Heizwendeln die im Betrieb auch leicht rötlich glühten. Direkt an 230V. Was war damals wohl schlimmer? Der verbrannte Finger oder der Stromschlag wenn man hingekommen ist? Sollte man doch die Heizwendel verfehlt haben hätte man vom metallischen Rotorblatt sowieso eine mitbekommen.

Es ist immer wieder interessant was so alles auf irgendwelchen Dachböden zu finden ist.

BID = 800882

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
1000W Leistungsaufnahme. Heizkörper zwischen den ca. 3-4mm dicken Holzplatten.
Wie groß ist das Teil?
Wenn die gesamte Oberfläche ca. 1m2 beträgt, muß da auch nicht mehr Wärme abgeführt werden, als wenn es an einem heißen Sommertag in der prallen Sonne liegt.

BID = 800885

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  

ob die Versicherung bei sowas wohl zahlen würde wenn es brennt? ich bezweile das irgendwie, obwohl es nostalgisch wirkt

BID = 800886

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 16405
Zur Homepage von der mit den kurzen Armen

bedenklich ist nur das Holz ein schlechter Wärmeleiter ist.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 800887

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8498
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Hallo,

gemäß der SSW-Historie ist das Teil irgendwann zwischen 1903 und 1966 hergestellt worden.
Persönlich tippe ich auf die 50er Jahre.

Das Teil könnte sehr interessant für jedes Technik-Museum sein,
selbst das Siemens Museum (SiemensForum, z.Zt. geschlossen) könnte sich dafür interessieren.







(ABER andererseits könnte das auch ein einmaliger Fake eines Bastlers sein, der zwei
Backofen-Flachheizer (oder ähnliches) in die Holzverkleidung einbaute und das SSW-Typenschild irgendwo
anders abgeschraubt hat...)


Gäbe es noch die hysterische Bibliothek im Geb.30, würde ich dort mal nachforschen.
Im Internet läßt sich jedenfalls mit dem Typenschild nichts anfangen.


Gruß,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 800888

Schwanti

Gesprächig



Beiträge: 113
Wohnort: Altenmarkt
ICQ Status  

Habe gerade nachgemessen. Breite: 58cm, Höhe 86cm. Also ziemlich genau 0,5m². Bei 1000 Watt bekommt jede Seite entsprechend 250W zum abführen. Finde ich eigentlich schon viel.

Klar, in der Sonne würde sich das ebenfalls sehr aufheizen. Aber schon aus Prinzip würde ich nichts einstecken was auf elektrischem Wege Holz auf diese Art von innen aufheizt. Vor allem ohne Thermostat oder zumindest einer Schutzschaltung. So kleine Klixons wie es sie heute gibt hat es damals noch nicht gegeben. Ich glaube nicht das dort noch irgendwo einer versteckt ist.

Das ganze war wohl eine Art Vorgänger der modernen Wärmestrahler die ihre Wärme als Strahlungswärme abgeben. Vielleicht hat man sich so etwas früher neben den Sessel gestellt wenn es draußen arg kalt war?


BID = 800890

Spacy2k

Schriftsteller



Beiträge: 611
Wohnort: Norden
ICQ Status  

mir wirken die schaniere so neumodisch, kann aber auch teuschen

BID = 800896

Schwanti

Gesprächig



Beiträge: 113
Wohnort: Altenmarkt
ICQ Status  


Zitat :
Tom-Driver hat am 28 Nov 2011 21:20 geschrieben :

Hallo,

gemäß der SSW-Historie ist das Teil irgendwann zwischen 1903 und 1966 hergestellt worden.
Persönlich tippe ich auf die 50er Jahre.


Habe gerade telefonisch erfahren: Das ist die Heizwand der Oma des Kunden der nun selber schon 50 Jahre alt ist... also diesmal doch kein Flohmarktfund.


Zitat :
Spacy2k hat am 28 Nov 2011 21:31 geschrieben :

mir wirken die schaniere so neumodisch, kann aber auch teuschen


Diese wurden wohl nach langer und intensiver Nutzung mal ausgetauscht. Darf ja auch mal sein nach ein paar Jahrzehnten.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Schwanti am 28 Nov 2011 22:00 ]

BID = 800900

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
. Breite: 58cm, Höhe 86cm. Also ziemlich genau 0,5m².
Nein, die Oberfläche beträgt ziemlich genau 1m2 !

Warum wohl?

BID = 800904

Schwanti

Gesprächig



Beiträge: 113
Wohnort: Altenmarkt
ICQ Status  


Zitat :
perl hat am 28 Nov 2011 22:02 geschrieben :


Zitat :
. Breite: 58cm, Höhe 86cm. Also ziemlich genau 0,5m².
Nein, die Oberfläche beträgt ziemlich genau 1m2 !

Warum wohl?


Natürlich, dann hat das Ding aber insgesamt 1000W auf 2m². Schließlich sind ja beide "Flügel" beheizt und haben jeweils eine Vorder- und Rückseite mit jeweils 0,5m². Das Typenschild bezieht sich auf das ganze Konstrukt und nicht nur auf einen Flügel.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Schwanti am 28 Nov 2011 22:12 ]

BID = 800909

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7200
Wohnort: Wien

Alter Schwede, was für ein Brandbeschleuniger!

Und ich dachte schon, meine alle heiligen Zeiten mal für Nostalgie und Wärme eingesteckte Heizsonne wäre heftig

Ich hatte mal einen uuuuralten elektrischen Heizofen in der Hand. Das war ein bombastisch verziertes etwa quaderförmiges Keramikgehäuse, grün glasiert, mit einem langen runden Drahtwiderstand drin. Sonst nichts, unten wenn ich mich richtig erinnere offen. Leider so lange in einem feuchten Keller gelagert, dass die Glasur völlig hinüber war und ich das Ding nur mehr entsorgen konnte.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 800979

henryunsen

Gesprächig



Beiträge: 196
Wohnort: Hameln Ortsteil Unsen

Solches "elektrisch heizbares Sperrholz" kenne ich aus dem Büro eines EVU-Direktors , der es neben dem Schreibtisch stehen hatte, weil er den übrigen Raum lieber etwas kühler hatte. Ob das für ihn speziell in einer Sperrholzfabrik (gab es hier in Massen) hergestellt war oder Serienfabrikat, weiß ich nicht, es wurde dann beim altersbedingten Ausscheiden des Herrn entsorgt. Zeitpunkt um 1965.(Da habe ich es gesehen)
Ach ja: Holz wird bei über 115 Grad C langsam zu einer braunen "Röstkohle", die bei dieser Temperatur sogar selbstentzündlich ist. Darum konnte man früher mit den Dampfheizungen (115 bis 130 Grad) Häuser anzünden.Das geht auch mit heißen Ofenrohren...
Henry


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138460188   Heute : 1037    Gestern : 20722    Online : 160        15.12.2017    3:46
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.413026094437