Bomann Waschmaschine  WA 9114, Typ TG60 - 14604

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Waschen mit Schleuderdrehzahl

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader. Fragen zu Ersatzteilen und Reparaturen. Tipps für Bedienung und Reparatur.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


      


Autor
Waschmaschine Bomann WA 9114, Typ TG60 - 14604 --- Waschen mit Schleuderdrehzahl
Suche nach Waschmaschine Bomann

    








BID = 1003795

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : Waschen mit Schleuderdrehzahl
Hersteller : Bomann
Gerätetyp : WA 9114, Typ TG60 - 14604
S - Nummer : 9114 00 1004 00381
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,

habe die oben beschriebene Waschmaschine. Sie beginnt die Waschgänge nicht mit langsamen Rechts-, Linkslauf sondern startet immer mit der Schleuderdrehzahl. Dadurch hat sie natürlich beladen eine große Unwucht und hüpft durch den Raum. Danach generiert sie verschiedene Fehlermeldungen, z.B. E62, E12 (glaube ich zumindest).
An was kann das liegen? Unterbrechnung Tacho vieleicht? Oder ist die Hauptplatine hin?
Wo finde ich eigentlich die Fehlermeldungen, die Bedienungsanleitung ist da sehr spartanisch.

Schon mal vielen Dank fürs Lesen.

Grüße aus Thüringen
Pet4711

BID = 1003801

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4220
Wohnort: OB / NRW

Moin Pet4711

Willkommen im Forum
Wenn die Trommel schnell hochdreht, kann es der Tachogenerator sein.
Die Elektronik regelt mit dem Tachogenerator (TG) die Trommelgeschwindigkeit.
Tachogenerator prüfen.
Hinten am Motor befindet sich ein kleiner TG der die Umdrehung an die Elektronik weiter gibt.
In der Mitte davon ist ein kleiner Anker, schau nach ob der Magnetanker vom TG fest in der Motorwelle sitzt.
Es besteht auch die Möglichkeit, dass die kl. Generatorspule kein Durchgang hat (kommt seltener vor)
Der TG kann auch unter einer Kappe sitzen. Schließe ein Messgerät am Motorstecker, wo die Leitung
vom Generator drauf geht und drehe den Motor händisch, ob am TG eine Wechselspannung (AC) erzeugt wird,
je nach Drehgeschwindigkeit bis ca. 5 V (AC). Messgerät auf ca. 10 - 50 V einstellen.
Sollte das in Ordnung sein, dann die Generatorleitung bis zur Elektronik auf Durchgang messen,
dabei die Leitung beim Messen bewegen, es ist möglich das ein Leitungsbruch vorliegt.
Der befindet ich meistens an den Befestigungspunkten (Kabelbinder) vom Kabelbaum.
Von der WA habe ich keine Fehlerliste, bzw. Unterlagen

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

 

  




BID = 1003860

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Hallo Schiffhexler,

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Bin noch nicht dazu gekommen, nach dem Tacho zu schauen. Will es heute Abend versuchen.
Melde mich dann wieder.

Grüße aus Thüringen
Pet4711

BID = 1003884

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Schauen ob die Schraube vom Magneten sich gelöst hat


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1003943

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Hallo,

hatte gestern den Motor draußen. Sieht eigentlich ganz gut aus, Kohlen beweglich und lang genug. Tachogenerator hat ca. 45 Ohm, liefert bei Handbewegung des Rotors knapp 1 V und mit dem Akkuschrauber ca. 5 Volt. Sollte so doch OK sein? Verkabelung bis zur Platine auch OK.

Was nu?

Platine kaputt? Oder habt ihr noch ne Idee?

Grüße aus Thüringen
Pet

BID = 1003945

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Du sollst den Tachogenerator zerlegen und schauen
mit nur messen wird das nichts

E62 deutet auf Tachogenerator
E11 sagt war mal zu viel Wasser im Lagenbehälter

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1003949

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Hallo prinz.,

ich hatte ihn zerlegt, man sieht halt nicht viel, da die Spule komplett eingegossen ist. Die Spule ist auch von außen gekapselt und wird mit 2 Schrauben am Motor angeschraubt. Der Tachogenerator sieht nicht so aus, wie die ganzen bei ebay. Habe mal ein Vergleichsbild angehangen.




BID = 1003950

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

und auf der Motorwelle ist ein Magnet der muß fest sein

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1003952

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Hallo,

der Magnet war fest. Ich habe eben nochmal im eingebauten Zustand gemessen:
Trommel von Hand in Waschgeschwindigkeit gedreht --> ca. 1,5 Volt gleichmäßig. Ich baue aber heute abend den Generator nochmal ab und prüfe ihn und den Magneten nochmal optisch.

Jetzt habe ich aber den nächsten Fehler. Die Maschine füllt zuviel Wasser ein und geht dann nach wenigen Umdrehungen auf Fehler E12 und pumpt ab und beendet das Programm (Fehler bleibt stehen). Kann man den Drucksensor irgendwie durchmessen? Wobei das schon ein eigenartiger Zufall wäre, daß beides gleichzeitig kaputt geht.

Grüße aus Thüringen
Pet

BID = 1003953

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

E12 = Zuviel Wasser
Nein kann man nicht durchmessen

_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 1003967

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4220
Wohnort: OB / NRW

Moin Pet

Evtl. hast du den Schlauch von der Niveaudose versehendlich abgezogen. Lass das Wasser vor
dem nächsten Test, aus dem Flusensieb ablaufen, sonst bekommst du keinen konstanten Wert.
Oder du hast den Schlauch beschädigt, dann kann die ND nicht schaltet.

Überprüfe folgend den Tachogenerator;
Der kann einen thermischen Fehler haben. Ω-Meter dran, dann erwärme den mit einem Haarfön,
(kein Heißluft) es kommt vor, dass durch Erwärmung eine Unterbrechung
auftritt. Beim Erwärmen, kann der Widerstand sich etwas verändern, das ist normal.

Gruß vom Schiffhexler





[ Diese Nachricht wurde geändert von: Schiffhexler am 27 Okt 2016 15:26 ]

BID = 1004012

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Hallo Schiffhexler,

danke für deinen Tip. Ich hatte die Maschine zum Ausbau des Motors auf die Seite gelegt. Da ist wohl mit dem Wasserstand was durcheinander gekommen. Flusensieb geöffnet, Wasser abgelassen und der Wasserstand in der Trommel stimmt wieder :-).
Aber mein Problem besteht weiterhin. Motor nochmal ausgebaut, Magnet sitzt fest, Widerstand ca. 45 Ohm, auch mit Erwärmung, Spannung konstant.
Habe dann die Steuerplatine ausgebaut, ohne optisch sichtbaren Defekt.
Ich denke immernoch, daß die Platine (oder ein Relais darauf), einen "weghat".
Ich hänge mal einen Link zu einem Video zu dem Verhalten der Maschine an. Sie wird ganz normal im Waschgang gestartet.
Die Geräusche bei ca. 0:53 sind von dem Trockner nebenan. Die unterschiedlichen "Wassereinlaßgräusche" rühren von einem Hauswasserwerk, womit die Maschine gespeist wird.

Verhalten Waschmaschine


Grüße aus Thüringen
Pet4711

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Pet4711 am 27 Okt 2016 22:53 ]

BID = 1004504

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Hallo,

ich habe den Tachogenerator mal bei laufender Maschine gemessen. Durch Zufall lief sie bei dem Versuch die ersten Waschumdrehungen mit der richtigen Drehzahl. Ich habe konstannte 0,5 V gemessen. Plötzlich verfiel sie aber wieder in ihr altes Problem und regelte die Drehzahl beim Waschen hoch. Dabei habe ich ziemlich konstante 3,0 V gemessen (lief nicht auf voller Schleuderdrehzahl). Aus diesen Werten leite ich ab, daß der Tachogenerator i.O. ist, da er sinnvolle Werte liefert. Zudem ging sie etwa die erste Minute mit der korrekten Drehzahl. Ich denke, die Hauptplatine hat einen weg. Gibt es von dem Ding irgendwo einen Schaltplan oder soll ich die Maschine gleich entsorgen?

Grüße aus Thüringen
Pet

BID = 1004512

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 4220
Wohnort: OB / NRW

Moin Pet

Schalt- bzw. Bestückungspläne hat noch nicht mal der WKD, die rücken die Hersteller nicht raus.
Jetzt ist mir unbekannt, wie die Elektronik (EL) befestigt ist. Solle die in der Mitte irgendwo
geschraubt sein, dann bilden sich schon mal Haarrisse. Das ist eine andere WA,
aber schau dir das an - Link (nur zum Vergleich)
Es kann auch ein Lötstelle nicht ganz koscher sein, dass kann man schlecht erkennen.
Am Besten, den Bereich einfach nachlöten.
Ach wenn die Durchkontaktiert sind, ist es fast nicht auszumachen.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen auf Ihre eigene Gefahr,
da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
(Nobody is pefect)

BID = 1005578

Pet4711

Gerade angekommen


Beiträge: 8

Hallo Schiffhexler,

ich habe auf Verdacht mal einen neuen Triac der Motorsteuerung bestellt (6 Stück, gebraucht, geprüft bei Ebay 1€) und eingebaut.
Und siehe da, die Maschine läuft schon seit 2 Wäschen . Ob es nun der Triac oder nur eine Lötstelle oder gar ganz was anderes war, weiß ich nicht. Ich beobachte weiter und melde mich, falls sie wieder den Geist aufgibt.

Grüße aus Thüringen
Pet4711


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 61 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 53 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137882503   Heute : 23316    Gestern : 30311    Online : 420        21.11.2017    20:23
36 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1.67 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.19446492195