Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  2x4 STEREO

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Nur s/w, Ton leise, knistert

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


      


Autor
Videorecorder Grundig 2x4 STEREO --- Nur s/w, Ton leise, knistert
Suche nach 2x4 STEREO Videorecorder Grundig 2x4 STEREO

    










BID = 790584

jhl

Schreibmaschine



Beiträge: 1506
Wohnort: Twistringen
Zur Homepage von jhl
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Nur s/w, Ton leise, knistert
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : 2x4 STEREO
Chassis : Baureihe: 880
______________________

Ein freundliches Hallo in die Runde der Video 2000-Freunde,

vor einiger Zeit "lief mir ein Grundig 2x4 Stereo zu". Leider brach beim ersten Versuch, das Gerät in Betrieb zu setzen, der Andruckhebel der Capstanrolle durch. Seither stand das Gerät monatelang herum. Heute erreichte mich ein Paket mit einem kompletten "Ersatzteillager", ich möchte hiermit nochmals Gerald (snzgl) sowie dem Spender und "Vorbeibringer" zu Gerald dafür recht herzlich danken!

Die Andruckrolle wurde (natürlich nach gründlicher Reinigung und einem Tropfen Öl ins Kugellager) sofort in das erste Gerät eingebaut. Das zweite Gerät tat gar nichts mehr (IMHO Netzteildefekt), daher diese Vorgehensweise.

Gerät angeschlossen an den TV (per Antennenkabel), Kanal gesucht, siehe da, ein stabiles s/w-Bild. Doch... warum nur s/w? Das wäre die erste Frage. Zuerst war auch keinerlei Ton zu hören, nach Tausch der PAL/SECAM-Platine aus dem gestern erhaltenen Gerät in mein vorhandenes war der Ton wieder da. Aber - ziemlich leise und wenn er lauter wird, auch mit "Krächzen" versehen.

Da es ja gut ist, alle Platinen eines Geräts derselben Baureihe (880) vor sich zu haben wurden von mir also die anderen Platinen systematisch getauscht und auf Veränderungen geachtet. Es konnten keine gravierenden Unterschiede festgestellt werden, der Ton ist und bleibt sehr leise, es erscheint ein doch recht brauchbares s/w-Bild, jedoch kein Farbbild (die Aufnahme ist definitiv in Farbe -"Abwärts" mit Götz George...).

Als einzige Platine habe ich bislang jedoch noch nicht die Ablaufsteuerungsplatine getauscht, ich denke aber eher nicht, dass der Fehler auch daran liegen könnte? Die gesamte Laufwerkssteuerung, also Kassetteneinzug und -auswurf, Ein-und Ausfädeln funktionieren alle einwandfrei. Stego als Video 2000-Kenner wird mir da sicher weiterhelfen können, natürlich sind auch die Tipps von allen anderen sehr erwünscht!

P.S.: Wenn mein VCR wieder läuft gebe ich auch gerne die verbleibenden Laufwerksteile, Platinen und weitere Geräteteile in gute Hände ab, es gibt hier ja doch einige Threads, in denen es auch im diese Video 2000-Baureihe 880 von Grundig geht und wo es vielleicht an einer Kopftrommel oder einer Platine hapert. Dies jedoch erst dann, wenn das Gerät hier einwandfrei läuft...

PPS: Gerade auch noch gefunden, hier, das vorletzte Posting. Könnte es eventuell auch daran liegen? Aber - zwei Platinen mit ähnlichem Fehler? Unmöglich ist es allerdings nicht, da schon bei der ersten PAL/SECAM-Platine der Ton komplett fehlte.

Gruß Jens

[ Diese Nachricht wurde geändert von: jhl am  9 Okt 2011  4:01 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 790645

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2070
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Servus, Jens!

Zunächst wollen wir mal die einfachsten Sachen ausschließen:
- Probier die Wiedergabe mal über die AV-Buchse (DIN-AV auf Scart-Kabel).
- Steht der TV auf PAL? Bei Einstellung SECAM ist das Bild s/w.
- Ist das Bild vom eingebauten Tuner auch s/w oder farbig?
- Wenn farbig: Testaufnahme. Ist die neue Aufnahme auch s/w?

- Außerdem: Sind die Sonderfunktionen, wie Standbild sowie Bildsuchlauf vor- und rückwärts streifenfrei?

Ansonsten ALLE Netzteilspannungen auf ihre korrekten Werte überprüfen. Das ist immer das A und O!

Gruß & schönen Sonntag!
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

 

  

Erklärung von Abkürzungen






BID = 790687

jhl

Schreibmaschine



Beiträge: 1506
Wohnort: Twistringen
Zur Homepage von jhl

Hallo Stego,

Dir auch einen schönen Sonntag! Danke, dass Du mir wieder mal hilfst!


Zitat :

- Probier die Wiedergabe mal über die AV-Buchse (DIN-AV auf Scart-Kabel).


Das ist derzeit leider nicht möglich. Der Grund: langes Original-Grundig-Verlängerungskabel ist da. Ein umschaltbarer SCART-DIN-AV-Adapter auch! Das Einzige, was dazu derzeit fehlt ist der sechspolige DIN-AV-Stecker. Den hatte ich in meiner Bastelkiste schon mal gefunden, aber leider verlegt. Gerald kennt das Thema schon lange.


Zitat :

- Steht der TV auf PAL? Bei Einstellung SECAM ist das Bild s/w.


Ja, steht standardmäßig auf PAL.


Zitat :

- Ist das Bild vom eingebauten Tuner auch s/w oder farbig?
- Wenn farbig: Testaufnahme. Ist die neue Aufnahme auch s/w?


Du meinst, ein HF-mäßig eingespeistes, weil vom SAT-Receiver kommendes, Signal in den VCR rein und schauen, ob das wiederum in Farbe aus dem VCR rauskommt? Wenn es so gemeint ist, müsste ich es prüfen!


Zitat :

- Außerdem: Sind die Sonderfunktionen, wie Standbild sowie Bildsuchlauf vor- und rückwärts streifenfrei?


Definitives NEIN. Völlig "vergriesgnaddelt" und weitaus schlimmer als auf meinem Mono Video 2000-VCR.


Zitat :

Ansonsten ALLE Netzteilspannungen auf ihre korrekten Werte überprüfen. Das ist immer das A und O!


Die 5 V stehen bei über 4,9 V, ist okay. Die 12 V bewegt sich bei etwas oberhalb von 13,3 V. Ich habe das nur auf die Schnelle gemessen, da der Arbeitsplatz leider im Moment noch durch ein anderes Gerät blockiert ist.

Gruß Jens

Erklärung von Abkürzungen

BID = 790749

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2070
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Servus Jens!


Zitat :

Zitat :

- Außerdem: Sind die Sonderfunktionen, wie Standbild sowie Bildsuchlauf vor- und rückwärts streifenfrei?


Definitives NEIN. Völlig "vergriesgnaddelt" und weitaus schlimmer als auf meinem Mono Video 2000-VCR.

Dann gehe ich davon aus, daß die Kopfscheibe hinüber ist!

Bei einem intakten V-2000 mit guter Kopfscheibe MÜSSEN die Sonderfunktionen ohne jegliche Störstreifen sein, da das DTF (Dynamic Track Following) dafür sorgt, daß auch hier -nicht nur bei normaler Wiedergabe- die Köpfe immer in der Spur geführt werden. Das war ja eines der großartigen Merkmale von V-2000.
Sind die Köpfe jedoch hinüber, klappt das nicht mehr, da die Tracksensing-Signale nicht mehr richtig gelesen werden. Ebenso wie das Farbsignal.

Bedauernden Gruß,
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 790804

jhl

Schreibmaschine



Beiträge: 1506
Wohnort: Twistringen
Zur Homepage von jhl


Zitat :
stego hat am  9 Okt 2011 20:32 geschrieben :


Dann gehe ich davon aus, daß die Kopfscheibe hinüber ist!


Hallo Stego,

das ist nicht ganz so schlimm. Immerhin habe ich ja noch einen kompletten, zweiten VCR dieser Reihe hier. Dann baue ich den Andruckhebel wieder zurück und dafür das Laufwerk in das andere Gerät. Ist ja alles machbar, aber zwei Video 2000-Geräte gleichzeitig auf dem Tisch? Da braucht man aber eine große Werkstatt...

Gruß Jens

Erklärung von Abkürzungen

BID = 790829

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2070
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Servus!

Bevor Du das ganze Laufwerk austauscht, würde ich zunächst mal NUR die Kopfscheibe austauschen. Ist ja ruckzuck erledigt.
Dann siehst Du schon, ob´s an dem liegt.

Wegen der kaputten Kopfscheibe kann auch der Ton fehlerhaft sein. Bei Einbruch im Videosignal schaltet der Ton auch stumm und "fadet" langsam bei vorhandenem Signal wieder hoch. Daher der leise und knisternde Ton.

Probier aber auch mal das mit dem AV-Ausgang, das mit dem eingebautem Tuner und eine Neuaufnahme.


Offtopic :

Zitat :
Da braucht man aber eine große Werkstatt...

Hab ich zum Glück... ...Werkstatt: 4x4 m, Arbeitstisch L-Form, 3,20x0,90 m und 2,50x0,70 m groß... da kannst Du auch mal 4 V-2000 gleichzeitig zerlegen.
Und mein "Radio-Altersheim" ist 8x4 m groß - fast der halbe Keller nur für mich!

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 10 Okt 2011 13:14 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 10 Okt 2011 13:15 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 790967

jhl

Schreibmaschine



Beiträge: 1506
Wohnort: Twistringen
Zur Homepage von jhl


Zitat :
stego hat am 10 Okt 2011 13:13 geschrieben :


Bevor Du das ganze Laufwerk austauscht, würde ich zunächst mal NUR die Kopfscheibe austauschen.


Hallo Stego,

gerade eben gemachht! Nur minimale Unterschiede, Bild bleibt s/w, Ton immer noch nicht da. Standbild ist geringfügig schlechter als das laufende Bild (leichter Streifen in der Mitte, Bild steht aber stabil), Bildvorlauf leichte Streifen, Bildrücklauf deutlich sichbare, stärkere Streifen.

Also die Kopftrommel ist es wohl doch nicht...

Gruß Jens

Erklärung von Abkürzungen

BID = 790982

jhl

Schreibmaschine



Beiträge: 1506
Wohnort: Twistringen
Zur Homepage von jhl

Zu spät für's Editieren... Eben habe ich den Stecker und das Kabel mit dem DIN-AV-Stecker wiedergefunden. Allerdings stimmt die Belegung noch nicht (es ist ein wirklich sehr flexibles Kabel!), da muss ich erst "umpinnen", damit alles hinhaut. So einen DIN-AV - SCART-Stecker mit Umschalter habe ich bereits seit langem herumliegen. Ich gehe davon aus, dass die Belegung 1:1 durchverbunden wird?

1 - Schaltspannung (12V)
2 - FBAS-Signal
3 - Masse
4 - Audio L
5 - 12 V (wozu???)
6 - Audio R

Richtig so? Danke für Tipps und Hinweise!

Gruß Jens

Erklärung von Abkürzungen

BID = 791045

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2070
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Probier doch mal zuerst den eingebauten Modulator:

Vom SAT-Receiver über den HF-Eingang das Signal vom eingebauten Tuner über den HF-Ausgang überprüfen.
(Evtl. mußt Du dazu den Ausgang eines der beiden Geräte verändern, also den standardmäßigen Kanal 36 verändern, meist von K32 bis K42 möglich).

Möglicherweise liegt der Hund im Modulator begraben...

Aja, hier findest Du die Pinbelegung von Scart und 6-poligem DIN-AV-Stecker. http://www.sps-wagner.de/Betamax/buchsen.html

Ein fertig hergestellter Adapter DIN-AV auf Scart sollte auf jeden Fall funktionieren. Wenn er einen Umschalter im Scart-Stecker hat, dann muß man halt die richtige Signalrichtung wählen. Es gibt auch so Steckersortimente, da sind dann zwei Scart-Stecker mit DIN-AV-Buchse dabei, für beide Signalrichtungen je einer.

Die zusätzlichen 12 Volt auf Pin 5 sind für den Anschluß einer Grundig Videokamera gedacht.

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 11 Okt 2011 13:27 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 791058

onnanokodesu

Gelegenheitsposter



Beiträge: 85
Wohnort: nirenno
Zur Homepage von onnanokodesu ICQ Status  


Zitat :
Die zusätzlichen 12 Volt auf Pin 5 sind für den Anschluß einer Grundig Videokamera gedacht
Warum sind dann diese permananten 12V auch an 6poligen Din-AV Buchsen von TV Geräten(!) dieser Zeit, einschließlich u.a. der Marken Nordmende und Schneider, sowie VHS Videorecordern der Marken Blaupunkt, Saba usw anzutreffen ???
Soll im besonderen an genannten TV Geräten(!!!) dann auch eine Grundig Videokamera angeschlossen werden???
Ausserdem sind diese Anschlüsse auch bei den Video2000 geräten über eine 1N4148 Diode rückstromgesichert herausgeführt.- Und die hält maximal 100mA Vorwärtsstrom dauerhaft aus.
Darüber kann wohl kaum der Strombedarf einer kompletten Videokamera gedeckt werden. Wurde er auch nicht.

Diese Spannung ist allein dazu da, das Umschalten der Signalrichtung von AUSGANG aud EINGANG auch ohne jegliche Schaltspannung, durch eine einfache Brücke im Stecker realisieren zu können.
Zum Bespeiel bei einem Cinch->DIN-AV bzw BNC->DIN-AV Adapterkabel, im Gegensatz zu einem DIN-AV->Cinch bzw DIN-AV-BNC Adapter.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 791073

jhl

Schreibmaschine



Beiträge: 1506
Wohnort: Twistringen
Zur Homepage von jhl

@Stego: Danke, ich werde mich nachher mal an die Kontrolle machen und auch mein Kabel überprüfen.

@onnanokodesu: Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie man das Videosignal innerhalb des SCART - DIN-AV-Adapters automatisch umschalten könne. Das "hinter den TV kriechen" jedesmal ist ja nicht das Gelbe vom Ei. Daher kam mir folgende Idee: das FBAS-Signal muss ja nur, ausgehend von dort, wo das FBAS hinsoll bzw. herkommt (SCART-Stecker) beim Nichtanliegen der 12 V-Schaltspannung am SCART-Stecker auf Pin 2 des DIN-AV-Steckers umgeschaltet werden. Bei Anliegen der Schaltspannung muss das FBAS-Signal vom Pin 2 wiederum an den FBAS-Eingang des Scart-Steckers gehen.

Ergo ein einfacher Wechselkontakt - dieser ist ja als manuell zu betätigender Schalter bereits in dem SCART-Adapter intergiert. Also: ersetzen durch ein kleines Reed-Reais mit einem Umschalter und das ganze über die Schaltspannung "automatisieren". Müsste sich m.E. nach problemlos lösen lassen, z.B. mit diesem Relais.

Das diese 12 V auf Kontakt 5 auch nur bis max. 200 mA belasten werden dürfen hatte ich auch schon gelesen. Für eine Kamera reicht das wirklich nie und nimmer aus.

EDIT: Ich meine natürlich, es reicht nicht zur "kompletten Versorgung" einer Kamera aus. Eventuell aber auch nur dazu, die Kamera in eine Art "Bereitschaftsmodus" zu versetzen, wenn der VCR eingeschaltet ist? Ich weiß es nicht...

Gruß Jens



[ Diese Nachricht wurde geändert von: jhl am 11 Okt 2011 15:39 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 791243

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 110
Wohnort: Nürnberg

Hallo Jens,

wenn das Bild nicht Ok ist, könnte es eventuell auch am Bandlauf liegen. Werfe mal einen Blick auf die Stellschrauben am Löschkopf und am Tonkopf, ob der Lack auf den Schrauben beschädigt ist, wenn ja,wurde der Bandlauf mal verstellt. Wenn der Lack noch unbeschädigt ist,auf keinenfall etwas verstellen.
Wäre der Bandlauf vertellt worden, könnte man das mit einem Spiegel kontrollieren,ob das Band richtig auf der Kopftrommelkante aufliegt.

Gruß Stefan

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 791249

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2070
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Stimmt. Daran habe ich noch gar nicht gedacht...
Das Band muß ohne Faltenbildung und ohne zu bördeln an allen Köpfen sauber entlang laufen. Es wird duch die beiden weißen Kopfträgerplatten (Löschkopf + Audio-Lösch+AW-Kopf) nach unten gedrückt, es muß dann auf der feinen Führungsschiene der Bandtrommel sauber entlang laufen.
Auch ein verbogener Umlenkhebel führt zu Bandtransport-Problemen, ebenso eine verschlissene Andruckrolle.

Gruß
stego
besonders an den aufmerksamen Namensvetter!

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 791270

jhl

Schreibmaschine



Beiträge: 1506
Wohnort: Twistringen
Zur Homepage von jhl

Hallo ihr beiden Stefans,

danke für die Tipps. Alles bei beiden Laufwerken ist noch original blau verlackt und da ist nie dran gedreht worden. Dass dies das Allerletzte wäre, was ich an einem VCR machen würde, das mache ich ohne zwingenden Grund ja auch nicht an meinen Tonbandmaschinen!

Zuerst einmal möchte ich aber die beiden Netzteile prüfen. Im eingebauten Zustand geht das ja meist schlecht. Da ich weiss, dass ein SNT in den meisten Fällen eine Grundlast benötigt, um anzulaufen, reicht da evtl. schon eine kräftige Belastung der +5V-Schiene mit einem entsprechenden Ersatzlastwiderstand?

Leider fehlt mir auch gerade die Schaltung des SNT (27502-059.01) als auch die Platinenzeichnung. Wobei letzte nicht unbedingt notwendig ist. Hat da vielleicht jemand etwas "herumliegen"?

Gruß Jens

[ Diese Nachricht wurde geändert von: jhl am 12 Okt 2011 14:00 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 791277

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 110
Wohnort: Nürnberg

Hallo Jens,

Schaltbilder für das Netzteil habe ich da, kann ich Dir heute abend einscannen und zuschicken bzw hochladen


Viele Grüße

Stefan

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 24 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 136992914   Heute : 21659    Gestern : 25737    Online : 215        21.10.2017    19:39
30 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
7.77278995514