Philips Monitor PC Bildschirm Röhrenmonitor  CM8833/OOG

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Kurzschluss auf Chassis-PCB

Im Unterforum Reparatur - Monitor TFT - Beschreibung: Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD

Zum Ersatzteileshop




Suchen          Elektronik Forum




Nicht eingeloggt.       Einloggen.

Elektroforum  

Zahlen-Kern  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  


[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Monitor TFT        Reparatur - Monitor TFT : Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD


Autor
Monitor Philips CM8833/OOG --- Kurzschluss auf Chassis-PCB
Suche nach Monitor Philips

    











      

BID = 994171

columbo79

Gerade angekommen


Beiträge: 1
Wohnort: Österreich
 

  


Geräteart : Bildröhren Monitor
Defekt : Kurzschluss auf Chassis-PCB
Hersteller : Philips
Gerätetyp : CM8833/OOG
Kenntnis : komplett vom Fach
Messgeräte : Multimeter
______________________

Gerät: Philips CM8833/OOG

Messgeräte:
Handmultimeter
LCR-Meter (ESR-Messfunktionalität)
Oszilloskop (könnte ich in der Firma ausborgen, falls nötig)

Fehlerbeschreibung:
Beim Einschalten hört man ein laut pfeifendes Geräusch. Der Bildschirm bleibt dunkel, die Status-LED neben dem Einschaltknopf leuchtet auch nicht. Schaltet man das Gerät nun wieder aus, geht das pfeifende Geräusch langsam aus und ändert dabei die Tonlage nach unten.
Beim Nachmessen am Netzteil (eingeschalteter Zustand) mißt man an Stecker „M2“ Spanngen < 1V. Diese sollten jedoch laut Schaltplan +125V, +16V, +25V haben. Das Netzteil bricht also ein. Wenn ich nun die Leitung der 125V Versorgung zum Chassis-Board unterbreche, brechen die 16V und 25V Versorgungen nicht mehr ein und das Chassis-Board wird mit diesen beiden „niedrigen“ Spannungen versorgt. Die Status-LED leuchtet nun auch. (Der Bildschirm bleibt dunkel, eh klar, die 125V Spannung ist ja gekappt.)

Netzteil-Test mit Lampe:
Ich habe nun den Lampentest, wie er in anderen Postings beschrieben wird, durchgeführt. D.h. ich nehme eine 75W Glühbirne (die heutzutage gar nicht mehr so leicht zu finden war) und betreibe diese am +125V Ausgang des Netzteils. Resultat: Die Lampe leuchtet, das Netzteil bricht nicht ein. Ich messe +125V am Netzteilausgang. Diese Spannung bricht nun also nicht mehr ein. Auch die beiden anderen Spannungen (16V, 25V nun im Leerlauf) sind messbar.

Schlussfolgerung:
Das Netzteil ist in Ordnung. Es muss einen Kurzschluss im Bereich der Schaltung geben, die mit +125V versorgt wird.

Ausgetauschte & kontrollierte Bauteile:
Wenn ihr den Schaltplan durchschaut, seht ihr welche Bauteile bereits von mir getauscht wurden. Die grün markierten Bauteile sind durch neue ersetzt. Die gelb markierten wurden gemessen und sind also okay. Bei einigen Elkos habe ich in blau den gemessenen ESR Wert dazugeschrieben. Bei den getauschten Bauteilen sind so prominente Bauteile wie der Zeilentrafo T402 und der HOT Leistungstransistor TS467 dabei.

Wenn ihr die Seite 4 des Schaltplans anschaut, seht ihr auch schon mein Dilemma in den ich nun feststecke:
Ich habe eigentlich schon so gut wie alle Bauteile der +125V Schaltung (sprich Bauteile die auf der +125V Versorgung hängen) ausgetauscht oder zumindest überprüft. Ich bin nun einigermaßen ratlos, wo/wie ich den mutmaßlichen Kurzschluss finden kann? Das Fehlerbild (ganz oben beschrieben) hat sich übrigens nach Austausch der markierten Bauteile nicht geändert.

Weiterer Test:
In einem anderen Posting habe ich gelesen, dass dieses Netzteil eine Schutzschaltung mittels dem Thyristor TS152 eingebaut hat. Diese sollte meines Erachtens bei 18V an Punkt „3M2“ triggern. Dies habe ich bei den diversen Tests (oben mit Lampe) nachgemessen und ich kann sagen, dass dieser Thyristor nicht zündet, da die Spannung an 3M2 nie 16V übersteigt. Somit wird diese Schutzfunktion nicht getriggert und es führt mich wieder zu meiner Schlussfolgerung, dass der Kurzschluss in der +125V Schaltung liegen muss.

Könnt ihr mir einen Tipp geben, was ich noch probieren kann? Es ist schwierig etwas nachzumessen, da man im Kurzschlussfall keine Spannungen in der Schaltung kontrollieren kann. Wie kann ich überprüfen, ob der Zeilentrafo funktioniert, bzw. keinen Kurzschluss hat? Das ist zwar ein Neuteil, aber ich weiß nicht genau, wie ich es testen/überprüfen soll. Ich habe auch schon bereits versucht die kleinere Platine, welche am Bildröhrenhals angesteckt wird, von der Chassis-Platine zu trennen. Der Kurzschluss bleibt, d.h. der Kurzschluss muss sich also wirklich auf der Chassis-Platine befinden.

Bitte um Hilfe,

columbo79


PDF anzeigen


Erklärung von Abkürzungen


Liste 1 PHILIPS    Liste 2 PHILIPS    Liste 3 PHILIPS   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland        PAGERANK-SERVICE

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 92 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 51 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 129793261   Heute : 27272    Gestern : 35773    Online : 390        21.1.2017    18:22
48 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1,25 Sekunden ein neuer Besucher
xcvb ycvb
0,747200965881