Harman/Kardon Receiver Tuner Verstärker Radio  AVR 10

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Senderspeicher / Goldcap

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Autor
Receiver Harman/Kardon AVR 10 --- Senderspeicher / Goldcap

    

BID = 785399

Micky2011

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Freiburg
 

  


Geräteart : Receiver
Defekt : Senderspeicher / Goldcap
Hersteller : Harman/Kardon
Gerätetyp : AVR 10
______________________

Hallo zusammen,

mein geliebter Harman/Kardon AVR 10 Recceiver speichert die Sender nicht, wenn man ihn vom Netz nimmt.

Nachdem die Suche nach einer Batterie im Inneren vergebens war, habe ich mich belesen. Es scheint einen sogenannten Goldcap-Kondensator zu geben, der für den Senderspeicher verantwortlich ist. Dieser ist dann wohl defekt.

Nach meinen Infos soll sich der Goldcap auf der vorderen Platine neben dem Display befinden.
-> Ist das korrekt??
-> Und wie komme ich da dran?

Ich habe das Gerät jetzt teilweise zerlegt, komme aber nicht weiter, da die Platinen irgendwie alle aneinander befestigt sind... Im Anhang ein Bild.

Vielen Dank für Eure Hilfe!!

Grüße Micky



Erklärung von Abkürzungen









      


BID = 785414

mlf_by

Stammposter



Beiträge: 453
Wohnort: Ried

Die Frontblende geht bestimmt auch irgendwie weg. Die dürfte nur noch an 2-4 Plastiknasen hängen.

Schaue vor dem wegbauen der Frontblende nur unbedingt noch, was dann wohl die Front-Platine tut. Ich kann es auf dem Foto nicht erkennen, ob die dann an ihrem Platz bleibt oder ob die sich dann ebenfalls bewegt, weil sie evtl. an der Blende festgeschraubt ist. Nicht daß du aus versehen die Flachbandleitung abreißt oder die Platine in Stücke zerlegst.

Der Goldcap könnte auf der jetzt noch unzugänglichen Seite der Frontplatine hängen. Du weißt, das Goldcaps eingelötet sind?

 

  

Erklärung von Abkürzungen






BID = 785431

Manolito

Stammposter

Beiträge: 383
Wohnort: anywhere

Hallo,

das service manual liegt bei esi (eserviceinfo; multipart: 4 Teile).
Darin ist auch die "disassembly procedure" (das Zerlegen/Auseinanderbauen)
genau beschrieben.
Die Frontblende wird zunächst zusammen mit der Frontplatine ausgebaut;
selbstv. müssen vorher die Verbindungen zum mainboard etc. getrennt werden.
Anschl. wird die an der Frontblende angeschraubte Frontplatine entfernt.

Der gesuchte Goldcap dürfte C712 (Backup) auf der Frontplatine sein,
der mir mit 0,047 µF/5,5V (Angabe im sm) allerdings etwas klein erscheint.
(mglw. F statt µF gemeint.)

Gruß - Mano

Erklärung von Abkürzungen

BID = 785529

Micky2011

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Freiburg

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

Ja, ich weiß, dass das Teil eingelötet ist. Das traue ich mir zu, wenn ich denn endlich dran komme...

Die Frontblende hängt jetzt noch an 2 Stellen auf der linken Seite (von innen gesehen). Das Flachbandkabel und dort, wo die beiden Platinen aufeinanderstoßen. Ich habe die beiden Stellen auf dem Bild im Anhang markiert. Zieht man das weiße und auch das graue Teil beide gerade nach oben ab, oder gibts da Tricks, was zu beachten oder ist es gar gelötet?

Das Servicemanual habe ich gefunden. Danke für den Tipp! Die 4 Multipart-Dateien ergeben eine PDF-Datei mit 89 Seiten.

Ja, meinen Recherchen zu Folge ist es der C712 mit 0,047F.

Vielen Dank und Grüße Micky




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Micky2011 am  9 Sep 2011 14:47 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 785532

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Wenn du genau weisst, wo der betreffende Kondensator eingelötet ist, kannst du den neuen evtl. auch einfach von der Rückseite her auflöten und den alten drinlassen.
Das erspart es den ganzen Kram auseinanderzupflücken.

Polung beachten, die kann man leicht mit einer Spannungsmessung feststellen.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 785539

onnanokodesu

Gelegenheitsposter



Beiträge: 85
Wohnort: nirenno
Zur Homepage von onnanokodesu ICQ Status  


Zitat :
einfach von der Rückseite her auflöten und den alten drinlassen.
Würde ich nicht machen. Nachher entwickelt der alte Leckströme oder sonstwas. So wie ich das sehe, könnte der Alte eigentlich auch ohne Abbau der Frontblende heraus zu bekommen sein, denn seine Lötstellen sind auf dem ersten hochgeladenen Bild zu sehen und wie es scheint mit ruhiger Hand und feinem Werkzeug frei zugänglich.
Die könnte man vom Zinn befreien und versuchen den Cap Richtung Blende rauszudrücken - da sollte genug Platz sein, dass er dann rausfällt.
Und dann wie du sagtest den neuen halt auf die Printseite drauf.


Zitat :
Ich habe die beiden Stellen auf dem Bild im Anhang markiert.
Das sind dann wohl CNT107 und CNT114 sein
Die Flachbandleitung dürfte einfach nur gesteckt sein. Bei dem weissen bin ich nicht sicher. Der Bestückungsplan legt nahe, dass die hochstehnde Platine seitlich reingesteckt ist. Aber sicher bin ich nicht.
Vergleiche doch einfach mal die Art der Zeichnung des Steckers CNT114 im Bestückungsplan mit den Zeichnungen ähnlicher Steckerverbinder anderer Module. Vielleicht kannst du daraus schließen, wie das gehört.

Aber wie gesagt; schau mal, ob du nicht ohne großes weiteres zerlegen den alten Cap raus bekommst. Evtl mit Zahnarztspiegel mal um die Ecken linsen.
Die Position des Caps siehst du ja im Bestückungsplan Front PCB 3.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 785549

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
schau mal, ob du nicht ohne großes weiteres zerlegen den alten Cap raus bekommst.
Es reicht auch schon, wenn du ein Bein aus dem Bohrloch bekommst.
Dann kann er kein Unheil mehr anrichten.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 785569

Micky2011

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Freiburg

Besten Dank für Eure Hilfe! Ich bin beeindruckt!

Also, die Lösung ihn von der andern Seite her einzubauen erscheint mir sinnvoll und praktisch. Super Tipp!

Jetzt muss ich nur noch die richtige Stelle finden. Die Zeichnung scheint aus dieser Sicht spiegelverkehrt zu sein.

Ein Bild vom Schaltplan im Anhang. Ich finde das Bauteil, sehe aber die Kontakte nicht...?
Ein Foto von der Platine ist im Anhang. Vielleicht kann ja jemand die passenden Kontakte einzeichnen, das wäre genial

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!<font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font><font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font>





[ Diese Nachricht wurde geändert von: Micky2011 am  9 Sep 2011 19:35 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Micky2011 am  9 Sep 2011 19:36 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 785580

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Da hat man wohl das Layout etwas geändert.
Der Schaltplan ist Revision B und als Platine hast du I.
Du wirst den Kondensator aber mit blossem Auge erkennen können.
Diese Teile habe etwa den Durchmesser einer kleinen Münze, die flach auf der Platine aufliegt, aber sie sind dicker, vielleicht 4mm.
Oft sind sie mit schwarzer Isolation mit goldenem Aufdruck versehen, aber ich hab auch schon blaue und grüne Exemplare gesehen.

Zwei verdächtige Stellen habe ich mal markiert, aber wenn er da nicht ist, kannst du mal im Schaltplan ein anderes damit verbundenes Bauteil ausfindig machen und die Leiterbahn verfolgen.



Erklärung von Abkürzungen

BID = 785594

Manolito

Stammposter

Beiträge: 383
Wohnort: anywhere

Der Goldcap ist gem. Schema stehend eingelötet; ich habe die Stelle,
an der ich den Kondensator lokalisiere, mal eingekreist und mit einem
Pfeil markiert. (rechts = Plus ; links = minus-Pol)




Erklärung von Abkürzungen

BID = 785966

Micky2011

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Freiburg

Hallo zusammen,

viiieeelen lieben Dank für Eure Hilfe!!!

Ich habe es heute geschafft.
Mit einem Zahnarztspiegel und Taschenlampe hinter die Platine geschaut. Manolito lag mit seiner Position richtig
Den alten hab ich gut raus bekommen und den neuen von der anderen Seite eingebaut. Es funktioniert.

Bin happy, ein klein wenig stolz und gelernt hab ich auch was

Beste Grüße und nochmals Danke,
Micky

Erklärung von Abkürzungen

BID = 819984

walter_neumann95

Gerade angekommen


Beiträge: 2

Hallo zusammen,

kann man anstatt des Goldcap uch einen Akku einlöten bzw. habe ein mit folgenwerten da: 5,5V und 1F?

Im voraus Danke


Erklärung von Abkürzungen

BID = 819997

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Im voraus Danke

Gern geschehen!


Offtopic :
P.S.:
Zitat :
kann man anstatt des Goldcap uch einen Akku einlöten bzw. habe ein mit folgenwerten da: 5,5V und 1F?
Ist das Kisuaheli?
Mein Übersetzungscomputer erkennt keinen Sinn.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 820023

walter_neumann95

Gerade angekommen


Beiträge: 2

Sorry, auf ein neues.

Anstatt Goldcap - Akku einlöten oder einen Goldcap mit anderen Werten wie z.B. 5,5V mit 1F?


Erklärung von Abkürzungen

BID = 820048

RolandD

Schriftsteller



Beiträge: 601
Wohnort: Hessen

Hallo zusammen

Anstatt Goldcap - Akku einlöten
Nein!

oder einen Goldcap mit anderen Werten wie z.B. 5,5V mit 1F?
Denkbar!
Kapazität kann m.E. etwas höher sein ohne das es Probleme gibt. Allerdings muss die Spannungsfestigkeit mindestens so hoch sein wie die des verbauten Teils.

Gruß

Roland

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 66 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 22 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 133198984   Heute : 5508    Gestern : 22450    Online : 303        23.5.2017    11:01
26 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.31 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.510661125183