Denon Receiver Tuner Verstärker Radio  DRA 335R

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: schaltet selbstst. um

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Zum Ersatzteileshop




Suchen          Elektronik Forum




Nicht eingeloggt.       Einloggen.

Elektroforum  

Zahlen-Kern  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  


[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI


Autor
Receiver Denon DRA 335R --- schaltet selbstst. um
Suche nach Receiver Denon DRA

    











      

BID = 884863

deristgut

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Bochum
 

  


Geräteart : Receiver
Defekt : schaltet selbstst. um
Hersteller : Denon
Gerätetyp : DRA 335R
Chassis : ?
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo,

mein Denon DRA 335R hat jetzt einige Probleme mit kalten Lötstellen. Die Fernbedienung funktioniert nur noch mit max. 1 Meter Abstand, wo ich die IR-Kontakte nachlöte, habe ich schon rausgefunden.

Ein anderes Problem ist das willkürliche Umschalten zwischen den einzelnen Stationstasten und Eingängen! Kann das auch an schlechten Lötstellen liegen? Wenn ja, wo denn genau?? Wenn ich den Lötkolben schon mal in der Hand habe...

Gruß und Danke für Antworten

Erklärung von Abkürzungen




BID = 885024

RFT nach FIAE

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Niederkassel

Yo hi,

Ich habe dieses Gerät jetzt selber nicht, aber ich gehe nicht von kalten Lötstellen aus. Ich tippe auf Verschmutzung der Microschalter. Eventuell bleiben Schalter schon mal mechanisch hängen/kleben, jedoch bei einem Gerät dieser Qualitätsklasse nicht wegen mechanischer veränderung (Gehäuse verzogen) sondern eher Verschmutzung des Tastenfelds.

Ich empfehle, vorsichtig die runden Knöpfe abziehen, dann die Front abnehmen (Schrauben sind meist oben und unten, selten auch rechts und links.
Dann Zusammenhängende Tastenfelder (Kunststoff) extremst vorsichtig lösen und mit warmen Wasser und Seife/Spülmittel baden und reinigen. Achtung: Sind mitunter aus Altersgründen sehr brüchig. Mikrotaster auf Platine mechanisch Hörtest/Fühltest machen (Klicken die noch?) eventuell mal in diesem Zustand prüfen, ob ebenfalls willkürliches Umschalten passiert.
Achtung: Hier beachten, Elektronik / Bauteile / Leitungen im Betrieb nicht berühren!!!
Wenn die Schalter gereinigt werden müssen, kann man K*O*N*T*A*K*T Spray nehmen und zwar 60, dann WL. Beachte, weniger ist mehr und ein Papiertuch zum Auffangen der Flüssigkeit ist sinnvoll.

Viel Erfolg

 

  

Erklärung von Abkürzungen





BID = 885221

deristgut

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Bochum

Danke für die Tipps, habe das Gerät jetzt teilzerlegt!
Um an die Tastenfelder und Mikrotaster zu kommen, muss man die Frontplatte zerlegen und die ganze Frontplatine von hinten abschrauben! Das Tastenfeld ist ein Plastikteil aus einem Stück und drückt mit Stiften auf die Mikrotaster. Es federt nur zurück, weil der Kunststoff wieder in seine Ursprungsform zurück möchte (hoffentlich!).
Materialermüdung ist da vorprogrammiert, Qualität geht irgendwie anders

Die Mikrotaster haben keine Öffnung für Kontaktspray, ob da ein Tropfen reinkommt ist Glückssache!
Ohne Tastenfeld halten die Stationstasten und Eingänge jetzt die gewählte Funktion, mit Tastenfeld nicht immer...bevor ich das Gerät wieder zusammenschraube, werde ich die Schrauben der Frontplatine wieder eine halbe Umdrehung lösen, dadurch haben die Mikrotaster mehr Luft!

Ich habe auch noch die Lötpunkte des IRR-Empfängers nachgelötet, allerdings ohne merklichen Erfolg, funktioniert nur in max. 1m Entfernung. Kann ein Empfänger mit der Zeit in der Wirkung nachlassen? Ich habe noch ein zweites identisches Gerät und drei Fernbedienungen, also gute Vergleichsmöglichkeiten. Funktioniert alles, nur mit diesem Gerät nicht.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 885228

deristgut

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Bochum

Nachtrag: Geht doch nicht! Auch bei frei liegenden Mikrotasten(Klicken alle richtig) schaltete das Gerät willkürlich von Video auf Phono um. Das ist wohl doch eine Steuerungsgeschichte des Mikrocontrollers, oder?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 886356

RFT nach FIAE

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Niederkassel

Aus der Ferne wirklich schwierig... hab ich bis jetzt noch nicht erlebt...

Wenn Du sicher gehen willst, dass nicht doch der Mikroschalter schuld ist, den für Phono auslöten und

a) im ausgelöteten Zustand durchmessen (darf keinen Durchgang haben, auch nicht 10kOhm oder so).

b) Testen ob das Gerät immer noch automatisch auf Phono geht.

Gruß, ich

Erklärung von Abkürzungen

BID = 886878

deristgut

Gerade angekommen


Beiträge: 6
Wohnort: Bochum

Das Gerät schaltet nicht nur auf Phono um, sondern willkürlich auch auf alle

anderen Eingänge und bei Tunerempfang auch zwischen den Stationstasten/Sendern hin und her!

Es können doch nicht alle Mikroschalter defekt sein, daher vermute ich ja den Mikrocontroller,

da ich das jetzt auch schon in einem anderen Forum gelesen habe: Link

Erklärung von Abkürzungen

BID = 991962

tomatensalat16

Gerade angekommen


Beiträge: 1

Ist schon etwas älter, aber für den Fall, dass es jemand (wie ich) per Google findet:

Der Übeltäter ist der IR-Empfänger. (Jedenfalls in meinem Fall, die Symptome klingen aber exakt gleich.) Das ist ein Sony SBX1016-52, der anscheinend mit dem Alter anfängt zu spinnen und wirre Schwankungen am Ausgang produziert. Gelegentlich meint der Controller dann, aus dem sinnfreien Dauergebrabbel mal ein gültiges Kommando rausgehört zu haben, und reagiert.

Nachzumessen sogar ohne Öffnen des Geräts, wenn man einen Klinkenstecker in den Fernbedienungsausgang für das Tapedeck steckt. (Alternativ am OUT-Pin des IR-Empfängers oder an den zwei nachfolgenden Transistoren.) Ich hatte kein Oszi zur Hand, aber selbst mit dem Multimeter sind wilde Schwankungen zu sehen.

Abhilfe: Den Empfänger tauschen. Den original SBX1610-52 bekommt man wohl auch noch, ich habe aber einfach einen TSOP 2238 genommen. (Es müssen zwei Pins gekreuzt werden, weil VCC und OUT vertauscht sind.) Vermutlich tut es jeder Baustein für 5V (low-active) und 38 kHz.

Danach sieht man in den Pegeln hinter dem Empfänger nur Schwankungen, wenn man tatsächlich eine Taste der Fernbedienung drückt, die Fernbedienung funktioniert wieder (nicht nur sporadisch und direkt vor dem Gerät) und der Umschaltspuk hat auch ein Ende.

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland        PAGERANK-SERVICE

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 77 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 9 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 131079672   Heute : 1172    Gestern : 30887    Online : 296        28.2.2017    4:08
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher
xcvb ycvb
0.977131128311